Spontanes Lesewochenende ~ 15.-17.08.2008

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 161 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Stephi.

  • So ein Gläschen Rotwein ist ja schon was leckeres, blöd nur wenn man dann unter seinem Buch einschläft.
    Werde jetzt noch das Kapitel beenden und die LN für heute auch.


    Schade der Rabbi hält mich leider doch noch länger fest, aber ich hoffe doch morgen endlich schliessen zu können.



    68 Seiten müssen doch zu schaffen sein


    Gute Nacht alle miteinander :winken:

    :biene:liest :lesen: und hört 🎧


    20/60


  • So, nachdem ich jetzt eine Stunde mit dem lesen des ganzen Freds verbracht habe, werde ich nun auch erschöpft zu Bett gehen, aber ich möchte euch noch etwas hinterlassen, denn Dank euch weiß ich nun ungefähr was ich am Montag einkaufen gehe. :breitgrins:


    Vielleicht schau ich ja morgen nochmal vorbei und lese mit euch bis zum bitteren Lesewochenende Ende.;)


    Viele Grüße und eine gute Nacht wünsch ich euch.


    p8170004hj1.th.jpg

  • Guten Morgen :winken: !


    @ Mrs. Dalloway
    :wand: Ich hab keinen *brettvormkopf-smiley* gefunden. Dabei fand ich das mit den Balken und Essstäbchen doch so interessant und habe später im Wörterbuch sogar nachgeschlagen was chopstick genau bedeutet, weil ich mir nicht sicher war. Aber für die Verbindung von beiden hat es gestern abend wohl nicht mehr gereicht. :breitgrins:



    @ Jem
    Schöne Liste :smile: , Tokio würde mich auch sehr reizen, von Mo Hayder will ich schon die längste Zeit was lesen. Du könntest ja bei Zeiten berichten. :engel:



    @ Miramis
    Alltime-Lieblingsbuch? Jetzt hast Du mich neugierig gemacht...
    Was kann ich dafür, wenn Du nicht von Deinem Buch träumst, irgendwer muss es doch machen, oder? :breitgrins:
    Dafür habe ich heute Nacht etwas ganz Schlimmes geträumt, dass wer aus meiner Familie gestorben ist, dann doch 100000 x lieber die Affen usw.




    Jetzt gehts erstmal mit dem Hund raus, momentan ist es noch nebelig, aber kann schon sehen, dass es heute sonnig wird. :klatschen:
    Bis später dann.

    Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen.<br />Jean Anouilh

  • Ups, da bin ich nach zwei Kapiteln doch einfach eingeschlafen. :redface: Irgendwie muss ich aber noch das Licht ausgemacht (der Schalter ist auf der anderen Seite des Zimmers) und das Buch auf den Nachttisch gelegt haben - daran kann ich mich nur so gar nicht erinnern. *grübel*


    Mein Buch wird wohl nicht mehr besser, nach über 100 Seiten scheint sich da nichts zu ändern. Der Autor hätte lieber weniger Action einbauen, dafür aber mehr Wert auf die einzelnen Figuren und ihre Hintergründe legen sollen. Immer noch flach und oberflächlich, dabei hat die Geschichte eigentlich Potenzial.
    Der Furchtbringer (so wird das Wesen, dass Keandir als Monster-Krebs begegnet ist, genannt) scheint auch einen Zwilling zu haben - und dieser hat den mittlerweile primitiven geflügelten Affen ein magisches Feuer gegeben, in dem sie ihre Waffen reinigen. Der Suchtrupp ist darauf gestoßen, und als der Anführer sein Schwert Düsterklinge hineingehalten hat, wurde nicht nur die Schwertspitze verändert - sondern etwas dieser Magie ist auch auf ihn übergegangen und hat ihn für einen Moment verändert und abgrundtiefen Hass heraufbeschworen. Durch das Eingreifen dreier Elben wurde er dann aber (erstmal?) wieder Herr seiner Sinne. Zwei Mitglieder dieses Suchtrupps mag ich, einen der letzten Spurensucher und dann noch Merandil, den Hornbläser. Viele Figuren habe erklärende Beinamen, sonst würde ich dank eines fehlenden Glossars wohl nicht mehr durchsteigen.


    Wenn es kein SLW-Buch wäre, würde ich wohl abbrechen. Dabei bin ich schon mit runtergeschraubten Erwartungen rangegangen... Und meinen Joker will ich noch nicht zücken, habe ja noch 7 vor mir.


    jem
    Das ist ja eine richtige Liste geworden, da hat sich die Stunde ja gelohnt! Mein Wunschzettelzuwachs ist Dank des runtergestrichenen "Kafka am Strand" ausgeglichen. :smile:

  • Guten Morgen :morgen:


    Habe gerade bei einer Tasse Kaffee noch 1 Kapitel gelesen. Die arme Drei hat sich unglücklich verliebt. Sie dachte, dass sie schon so gut wie verlobt wäre, nur weil ihr Auserwählter ein paar mal mit ihr ausgegangen ist. Das war leider eine Fehleinschätzung, denn in der Stadt ist das natürlich anders auf dem Land und ihr "Freund" Big Ma wollte eben leider nur ein Freund sein. Tut mir richtig leid, die Gute!



    @Mrs. Dalloway: das mit den Zahlen als Namen finde ich total krass - erfinden die Mädchen denn nicht irgendwann mal echte Namen für sich?


    Ich habe so das Gefühl, dass das mit den Namen nur auf uns so merkwürdig wirkt. Im Buch wundert sich da eigentlich niemand drüber und der Geschichte ist auch noch ein Vorwort des Übersetzers vorangestellt, in dem er darauf aufmerksam macht, dass chinesische Namen eben immer so eine Bedeutung haben und diese eben auch schon mal eine Zahl sein kann. Außerdem ist das wohl so, dass die Laute der Namen häufig mehrere Bedeutungen haben können. So bedeutet das chinesische Wort für "Fünf" auch "Charming", was ja dann wieder positiv ist.


    So, ich muss jetzt arbeiten. Viel Spaß euch beim Lesen!

    &quot;This was another of our fears: that Life wouldn&#039;t turn out to be like Literature&quot; (Julian Barnes - The Sense of an Ending)

  • Lustig. Da sind hier wohl mehrere Leute eingeschlafen. ;)


    Ich hab dann nach meinem Nickerchen gestern abend noch ein Spielbuch angenfangen, von Livingstone. Habe ich noch nie gelesen oder muss man sagen gespielt? :breitgrins: Gefällt mir jedenfalls sehr gut!

  • Guten Morgen!


    Gestern habe ich noch "Pferde stehlen" zuende gelesen, ein ganz tolles Buch mit vielen Feinheiten und Facetten. Leider nur ausgeliehen, das muss ich wohl fürs Regal noch kaufen. Und nochmal lesen. Herrlich.


    Jetzt also weiter mit Anne Holt. So viele Tote gibt es in meinen Bücher sonst nicht :entsetzt:


    ---


    zu Kind 44: Das ist doch auch für den Booker Prize nominiert, wenn ich mich nicht irre. Sobald das englische Taschenbuch draußen ist, muss ich das auch dringend lesen, durch das Cover hab ich das in eine ganz andere Ecke geschoben, als es sich jetzt anhört... (mehr so die platte Thriller Ecke...)

    &quot;A book is to me like a hat or a coat - a very uncomfortable thing until the newness has been worn off.&quot; (Charles B. Fairbanks)

  • Hey,
    nun steige ich auch wieder ein :smile:


    Ich lese mein Leserunden-Buch weiter: Die Priesterin von Avalon von MZB


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt von amazon:
    Helena ist die Tochter der Hohepriesterin von Avalon. Ihr wird prophezeit, dass sie einst am Wendepunkt der Zeiten die Brücke zwischen zwei Welten schlagen wird. Als Kind wird sie am Hof ihres Vaters nach den Sitten der Römer aufgezogen, aber im Jahre 259 kehrt sie nach Avalon zurück, um dort die Mysterien der Göttin zu hüten. Bald werden ihre magischen Kräfte deutlich. In einer Vision erblickt Helena das Gesicht eines Römers, Constantius. Er ist der Mann, den sie lieben wird.


    Mittlerweile habe ich schon mehr als die Hälfte gelesen und es gefällt mir immer besser, was mich selbst sehr überrascht!
    Das letzte Kapitel hat mich so gar so sehr angesprochen, dass ich fast mit der Hauptperson mitgeweint hätte als sie sich von ihrer Liebe ihres Lebens nach 20 Jahren trennen musste.
    Es verspricht auch weiterhin spannend zu sein, da die beiden Liebenden sich eventuell sehen. Außerdem hoffe ich gerade sehr, dass es vielleicht doch noch einen Weg zurück nach Avalon gibt für Eilan! *bitte, bitte, bittte*


    Da bei mir momentan der Himmer bewölkt ist, werde ich mich mit meinem Kaffee und meinem Buch gemütlich auf die Couch verkrümmeln...

  • Auch ich bin wieder dabei :winken:


    Noch 53 Seiten.


    Es tut sich nicht wirklich etwas, ausser das die Polizei Hinweisen nach geht, es gibt ziemlich viel potenzielle Verdächtige. Sehr viele hätten ein Motiv Ellsworth Jordon umzubringen. Nur wer war es?


    Ich tippe immer noch auf einen weiblichen Täter, aber inzwischen habe ich sogar 2 Frauen in Verdacht. :rollen:

    :biene:liest :lesen: und hört 🎧


    20/60



  • Ich hab dann nach meinem Nickerchen gestern abend noch ein Spielbuch angenfangen, von Livingstone. Habe ich noch nie gelesen oder muss man sagen gespielt? :breitgrins: Gefällt mir jedenfalls sehr gut!


    Viel Spaß dabei! Welches ..äh.. spielst du denn? :breitgrins: Ich spiele zur Zeit zwischenzeitlich noch im "Höllenhaus" und im Krimi-Spiel-Buch von Sherlock Holmes. Leider habe ich noch keines durchgeschafft, immer sterbe ich vorher bzw. finde nicht die richtige Spur zum Täter.


    Da ich mich gestern noch hiervon und davon habe ablenken lassen, bin ich gar nicht mehr zum Lesen gekommen :redface: Ich wollte jetzt weiterlesen, aber nun läuft eine Doku über Brecht.. Wieso lenkt mich denn mein Fernseher zur Zeit so ab? :grmpf:

    ~ The world is quiet here ~

  • Nach zwei extra starken Tassen Kaffee bin ich auch wieder da! :klatschen:


    In "Drachenläufer" ist einiges passiert, aber ich will nicht zu viel verraten. Amir hat eine erneute Reise hinter sich und gerade etwas über sich selbst erfahren, dass ihn sehr schockiert hat (und womit ich auch nicht gerechnet hätte). Mittlerweile will ich, wenn ich mit dem Roman fertig bin, auch unbedingt den Film sehen, der soll ja auch sehr gelungen sein, habe ich gehört.

  • hallo stephi,


    kann man sagen, dass es sich bei diesem Roman um ein tiefergehendes Eindringen in die Schuldproblematik handelt? Anatomie, das klingt ja nach Schuldzerlegung in alle Einzelteile. Oder bleibt das recht oberflächlich?
    Ich weiß noch nicht ob ich mir das Buch kaufen soll,
    Judith :winken:


    Hallo Judith,


    bis jetzt würde ich sagen, dass das Eindringen in die Schuldproblematik bezüglich der Morde usw. eher flach bleibt. In dieser Hinsicht geht es momentan eher darum, die Loyalitäten der Ermittler herauszufinden.


    Hinsichtlich des Privatlebens des Protagonisten Dr. Bill Brockton ist die Schuldproblematik sehr deutlich Teil des Romans. Dr. Brockton ist seit zwei Jahren Witwer und macht sich schwere Vorwürfe, da er die Schuld für den Tod seiner Frau bei sich und seinem Sohn sieht.


    Um nicht zu viel zu verraten, setze ich das Folgende mal als Spoiler. Ich weiß ja nicht, wie viel du schon wissen möchtest. :zwinker:


    Ich bin schon sehr gespannt, wie es wohl auf der privaten Ebene weiter geht. Auf jeden Fall ist der Kontrast zwischen Dr. Brockton dem erfolgreichen Anthropologen und Dr. Brockton dem in seiner Trauer versunkenen Witwer sehr spannend.


    Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte.


    Liebe Grüße
    Stephi

    :leser: Plichota/ Wolf: Oksa Pollock - Die Unverhoffte<br /><br />SLW - Annabas: 1/10<br />SLW - Seychella: 0/10

  • Soo nachdem ich Freitag von meiner Fahrradtrauer und gestern vom Festival abgelenkt war, werde ich mich heute endlich Onkel Toms Hütte ausgiebig wittmen. Ich glaub meine komplette Leserunde ist schon fertig und ich häng meilenweit zurück, obwohl ich sie angezettelt habe.



    Mrs.Dalloway
    Ich bin gespannt, wie du das Buch ganz am Ende findest. Ich will es mir für die A-Z Challange kaufen und war mir bis jetzt noch nicht sicher. Aber es hört sich gut an. :klatschen:

    &quot;Bücher sind Spiegel: Man sieht in ihnen nur, was man schon in sich hat&quot;<br />Carlos Ruiz Zafón<br />:lesen:


  • Soo nachdem ich Freitag von meiner Fahrradtrauer und gestern vom Festival abgelenkt war, werde ich mich heute endlich Onkel Toms Hütte ausgiebig wittmen. Ich glaub meine komplette Leserunde ist schon fertig und ich häng meilenweit zurück, obwohl ich sie angezettelt habe.


    Keinen Stress :zwinker: sind ja immer noch eifrig am Diskutieren.

    ~ The world is quiet here ~

  • So, dann werde ich mich mal auch wieder meinem Buch widmen. Bin gespannt, wie es weiter geht.


    @ jem
    Sehr schöne Liste. :breitgrins: Um "Kind 44" schleiche ich auch schon eine Weile rum.


    @ Judith
    Habe ich doch eben vergessen. Ich weiß nicht, ob du es schon gesehen hast, aber nächsten Monat kommt der zweite Roman um Dr. Bill Brockton ("Bis auf die Knochen") heraus. :zwinker:

    :leser: Plichota/ Wolf: Oksa Pollock - Die Unverhoffte<br /><br />SLW - Annabas: 1/10<br />SLW - Seychella: 0/10

  • Viel Spaß dabei! Welches ..äh.. spielst du denn? :breitgrins: Ich spiele zur Zeit zwischenzeitlich noch im "Höllenhaus" und im Krimi-Spiel-Buch von Sherlock Holmes. Leider habe ich noch keines durchgeschafft, immer sterbe ich vorher bzw. finde nicht die richtige Spur zum Täter.


    "Der Forst der Finsternis" :winken:


    Es macht wirklich viel Spaß!

  • "Guten Morgen".:)


    Dann verbringen wir den Tag also gemeinsam mit lesen. Denn: Allein zu sein ist nicht schlecht, wenn man in der Gesellschaft von Büchern ist. Allerdings macht es zusammen noch mehr Spaß... :breitgrins:


    Ich lese noch ein paar Kurzgeschichten von H.P. Lovecraft. Da ich ein paar Probleme habe bzw. unglaublich viel Konzentration brauche für seinen Schreibstil, werde ich nach ein paar Geschichten zu

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    Elizabeth Corley - Crescendo
    wechseln. :smile:


    Seychella: Du solltest dich durch die Katzenszene nicht vom Buch abhalten lassen. Denn außer genau die Szene ist das Buch echt toll, also mir hat es damals sehr gut gefallen. Vielleicht kann dir ja jemand davor von der Katzenszene erzählen, so dass du es wenn du es liest nicht mehr soooo abartig findest. Oder du überspringst die Seite. :zwinker:


    jem

  • Soo ich hab nun 2 Kapitel gelesen und nun kenne ich auch endlich Onkel Tom
    Jetzt trink ich erstmal nen Tee


    @ WitchCookie
    Ich bin leider noch total weit vorn. Jetzt bei Kapitel 6 oder so.
    Ich kann nie so viel lesen, hauptsächlich, weil das Buch, welches ich habe total eng gedruckt ist.
    Mir tun die Augen nach ein paar Seiten weh....sehr nervig.

    &quot;Bücher sind Spiegel: Man sieht in ihnen nur, was man schon in sich hat&quot;<br />Carlos Ruiz Zafón<br />:lesen:


  • Ich wollte jetzt weiterlesen, aber nun läuft eine Doku über Brecht.. Wieso lenkt mich denn mein Fernseher zur Zeit so ab? :grmpf:



    Weil du ihn an hast ! :zwinker: :breitgrins:


    Naja, mir gehts auch nicht viel anders, nur eher mit DvDs statt dem Fernseher bzw. dem Internet an sich...aber das wird schon noch was heute, zur Hälfte hab ich mein Wochenendziel ja schon erreicht, indem ich eins der beiden angefangenen Bücher fertig hab.

  • Hallöchen :zwinker:


    bin wieder dabei mit Uwe Timm- Am Beispiel meines Bruders


    Das Buch gefällt mir sehr gut weil Uwe Timm die Feldbriefe von seinem gefallenen Bruder in den Roman einbaut und dadurch wirkt das ganze viel authentischer (es ist ohnehin autobiografisch).