Stephenie Meyer - Seelen

Achtung! Momentan ist die Registrierung deaktiviert, weil die Zukunft von Literaturschock dank politischer Entscheidungen ungewiss ist (Uploadfilter).
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 96 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von tara01092012.

  • Hallo,


    Stephenie Meyer: Seelen


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Ich habe den Roman (noch?) nicht gelesen, bin aber durch einen Zeitungsartikel auf die Autorin neugierig geworden:


    hier.


    Interessant finde ich die neuartige Science-Fiction-Theorie, die nicht mehr auf Science aufbaut, sondern auf Fantasy und Mystery. Ob mir diese "Future Mystery" als Stanislaw Lem-Leser gefallen würde, weiß ich nicht. Doris Lessing vermischt manchmal auch SF mit Fantasy.


    Bemerkenswert finde ich auch, dass die Mormonin Meyer aus einem Blutsauger-Epos ein Plädoyer über Triebverzicht formt (siehe die "Biss"-Romane).


    Es reizt mich irgendwie schon, "Seelen" oder einen "Biss"-Roman zu lesen. Vielleicht sollte ich mich nicht immer dem Fantasy-Genre verschließen. Irgendwie bin ich gespannt, ob mir die "Seelen" gefallen würden. Vielleicht hat jemand den Roman gelesen, und kann uns mehr erzählen (Unter uns gibt es ja einige Meyer-Fans :smile:)


    Liebe Grüße
    mombour

    Einmal editiert, zuletzt von mombour ()

  • Hallo mombour,


    ich habe seit ein paar Tagen "Seelen" hier liegen, aber natürlich noch nicht gelesen. Deshalb kann ich zu _dem_ Buch nichts sagen. Aber: Ich glaube nicht, dass Dir die Bis(s)-Reihe zusagen würde. Du liest doch eher gerne etwas anspruchsvoller, oder? Ich mag die Bis(s)-Reihe sehr gerne, aber generell sind es eher Bücher über Teenager-Schwärmereien. Interessant finde ich, dass Meyer ein Plädoyer über Triebverzicht darin sieht - das wäre mir jetzt vordergründig nicht aufgefallen (obwohl sich die Hauptcharaktere in Enthaltsamkeit üben, weil er ein Vampir ist und sie nicht verletzen will usw. Außerdem will sie immer von ihm gebissen werden, er will ihr dieses Leben als Vampir aber nicht antun :rollen: ). Recht banal, aber mit einem unglaublichen Lesesog für mich :winken:


    Liebe Grüße
    nimue

    "Vor ein paar Jahren hätte ich Ihnen geantwortet: Wir sind nicht die Weimarer Republik. Aber wenn ich mir die Entwicklungen in der letzten Zeit so ansehe, dann muss ich antworten: Ja, ich mache mir ernsthaft Sorgen um unsere Demokratie." (Ein Experte für Rechtsextremismus wird in der Dokumentation "Rechts. Deutsch. Radikal")

  • An den Augen werdet ihr sie erkennen


    Die Erde besetzt von „Seelen“ und nur noch wenige Menschen leisten Widerstand. Hier spielt die Geschichte von Melanie, in die frisch die Seele von Wanderer gepflanzt wurde. Doch Melanie weigert sich ihren Körper aufzugeben… Sie begibt sich auf die Suche nach ihrem Bruder Jamie und ihrem Geliebten Jared. Doch als sie endlich das neue Versteck der Widerständler findet, ist Jared alles andere als erfreut, in Melanies Augen den silbrigen Glanz der Parasiten zu sehen. Und dann ist da noch Ian, der sich unglaublicherweise in die Seele Wanda verliebt…


    Bis zu Seite 130 war ich relativ skeptisch – von Science Fiction bin ich für gewöhnlich nicht unbedingt begeistert. Aber es lohnt sich durchzuhalten!
    Die Geschichte von Wanda und Melanie hat mich in den Bann gezogen. Der Widerstreit ihrer Gefühle, die anfangs widerstrebende Zusammenarbeit bis hin zur gegenseitigen Akzeptanz, ja sogar Freundschaft, ist unbedingt lesenswert. Und bis zum Schluss ist nicht erkennbar, ob das Dilemma sich zu einem wirklich für ALLE Seiten befriedigendem Happy End auflösen lässt.
    Ein Buch für alle Altersgruppen!


    5ratten

  • Nimue


    Ich finde es klasse, dass du dazu stehst, dass dich die "Blutsauger" so magisch ansaugen. :smile:
    Ich werde erst mit "Seelen" den Einstieg finden und mal abwarten wie es auf mich wirkt, ich bin erst am Anfang.


    Aber ich muss mal sagen, dass ich zB. ab und zu, wenns mir richtig mies geht zurückgreife auf ein altes "Dollybuch" (Enid Blyton). Da sauegen mich die Erinnerungen an und ob anspruchsvoll oder anspruchslos, wichtig ist der Sog, in dem man sich wohlfühlt.


    Und ich finds klasse, dass du insgesamt hier so darauf achtest, dass es kein Oben und Unten in der Literaur gibt.


    Judith :smile:


  • Ich mag die Bis(s)-Reihe sehr gerne, aber generell sind es eher Bücher über Teenager-Schwärmereien.


    Ich hab schon überlegt ob ich mir die Biss Bücher auch holen soll, weil mich Seelen so begeistert hat, aber Teenie-Schwärmereien sind (zumindest im Moment) nichts für mich. Den Geldbeutel freuts.... :zwinker:


  • Ich finde es klasse, dass du dazu stehst, dass dich die "Blutsauger" so magisch ansaugen. :smile:
    Ich werde erst mit "Seelen" den Einstieg finden und mal abwarten wie es auf mich wirkt, ich bin erst am Anfang.


    Auf Seelen bin ich auch schon sehr gespannt. Mein Rezensionsexemplar liegt hier, muss aber noch etwas warten, weil ich gerade einen dicken Wälzer lese.


    Und ich finds klasse, dass du insgesamt hier so darauf achtest, dass es kein Oben und Unten in der Literaur gibt.


    Wobei das eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte. Ist doch nichts schlimmes daran, wenn man sich berieseln lassen will :winken:


    Ich hab schon überlegt ob ich mir die Biss Bücher auch holen soll, weil mich Seelen so begeistert hat, aber Teenie-Schwärmereien sind (zumindest im Moment) nichts für mich. Den Geldbeutel freuts.... :zwinker:


    Wie schon geschrieben: Ich kann noch keinen direkten Vergleich ziehen (ändert sich aber bestimmt bald).


    Liebe Grüße
    nimue

    "Vor ein paar Jahren hätte ich Ihnen geantwortet: Wir sind nicht die Weimarer Republik. Aber wenn ich mir die Entwicklungen in der letzten Zeit so ansehe, dann muss ich antworten: Ja, ich mache mir ernsthaft Sorgen um unsere Demokratie." (Ein Experte für Rechtsextremismus wird in der Dokumentation "Rechts. Deutsch. Radikal")

  • @ nimue


    Du hast recht, dass es selbstverständlich sein sollte, aber ich kenne familiär leider eine ganz andere Rangehensweise. Meine Eltern sind Lektoren bei einem sehr anspruchsvollen Verlag und da war ich mit "Entspannungsbüchern" immer die "Niveaulose". Zumindest früher :rollen:


    Judith :winken:

  • Stephenie Meyer - Seelen

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt
    Sogenannte "Seelen" bevölkern irgendwann in der Zukunft die Körper der Menschen und verdrängen deren eigene Seele. Nur wenige leisten Widerstand, darunter auch Melanie. Doch sie wird bei dem Versuch ihre Cousine zu finden gefangen und die Seele Wanderer wird in sie eingesetzt. Doch Melanie lässt sich nicht ganz vertreiben, Wanderer und sie teilen sich nun einen Körper und sind hin- und hergerissen zwischen ihren sehr unterschiedlichen Wünschen und Bedürfnissen...

    Meine Meinung
    Insgesamt hat mir das Buch sehr gefallen, ich habe es mit viel Vergnügen gelesen. Die spannende Umsetzung hält, was die interessante Grundidee verspricht und trotz der über 800 Seiten wird das Buch nie langweilig.


    Einige Probleme der Hauptpersonen sind sehr pubertär, für manche Gefühlsregungen und Gedankengänge kann ich mit meinen 23 Jahren kein Verständnis mehr aufbringen, allerdings sind mir die beiden Hauptpersonen trotz allem sehr ans Herz gewachsen. Nach Beenden des Buches hatte ich das Gefühl, gute Freunde für immer verlassen zu müssen und das ist mir seit meiner Kindheit doch sehr selten passiert.


    Stephenie Meyer schreibt nicht sehr anspruchsvoll, alles ist leicht verständlich und das Buch lässt sich schnell lesen. Gefühle werden sehr anschaulich beschrieben und dem Leser damit näher gebracht. An manchen Stellen hätte ich mir eine langsamere Entwicklung oder mehr Erklärungen für plötzliche Meinungsänderungen gewünscht, dafür waren mir andere Stellen zu ausführlich. Die ersten 200 Seiten waren sehr rasant, danach hatte das Buch für mich einige Längen.


    Eigentlich hat es mir aber durchweg gut gefallen, die wenigen Kritikpunkte die ich habe, liegen wohl daran, dass ich keine Jugendliche mehr bin und im Laufe der Jahre andere Erwartungen und Ansprüche an ein Buch habe. Stephenie Meyer hat mich mit diesem Buch überzeugt. Bevor ich dieses Buch bei vorablesen gewonnen habe, hatte ich nichts von ihr gelesen und war mir nicht sicher, ob ich noch zur Zielgruppe ihrer Romane gehöre. Diese Zweifel sind nun beseitigt und ich werde mich auch an die Bis(s)-Reihe wagen.


    Von mir gibt es für "Seelen" 4ratten und :marypipeshalbeprivatmaus:

    ~~better to be hated for who you are, than loved for who you&WCF_AMPERSAND're not~~<br /><br />www.literaturschaf.de

  • Außerirdische, die sogenannten '"Seelen", bevölkern die Erde, in dem sie die Menschen bewirten. Vom Gemüt her freundlich und gewaltlos wollen sie die Erde retten, die von den Menschen mit Gewalt und Hass nach ihrer Ansicht zerstört wird. Doch nicht alle Menschen lassen sich so einfach von den Seelen, die sich an das Gehirn des Menschen ankoppeln und die "Steuerung des Körpers" so übernehmen, besetzen. Sie leisten Widerstand - so auch die junge Erwachsene Melanie. Aber dann wird sie doch geschnappt und von der Seele Wanderer besetzt. Allerdings gibt Melanie nicht auf und lässt sich nicht so einfach aus ihrem Körper vertreiben, so dass Wanderer sich schnell auch nach Melanies Bruder Jamie und ihrem Geliebten Jared sehnt ...


    Was sich im ersten Moment wie ein schräger Sciene-Fiction-Roman anhört, entpuppt sich spätestens nach den ersten paar hundert Seiten als eine der hinreißensten Liebesgeschichten, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Hin und her gerissen ist Melanies und Wandas [so wird sie später genannt] Körper von ihren teilweise doch sehr unterschiedlichen Gefühlen und Bedürfnissen.
    Für mich hat diese Wendung aber nichts Negatives bedeutet - im Gegenteil - ich war begeistert. Vor allen Dingen die Entwicklung, die beide Personen im gleichen Körper durchmachen, ist überaus interessant zu beobachten - und in keinster Weise abgebrüht, sondern genial und mitfühlend.
    Die Konflikte, an die die beiden immer wieder geraten, die unterschiedlichsten Gefühle, die sie in manchen Situationen empfinden, werden nicht langweilig, weswegen das Buch auch nicht langatmig wird trotz der über 800 Seiten.
    Aber nicht nur die beiden Hauptpersonen in einer Person sind ansprechend, auch die ganzen Nebencharaktere von Jamie, Jared, Jeb oder Ian verleihen dem Buch Kurzweile. Denn jeder Charakter hat seine Stärken sowie Schwächen und unterscheidet sich so von dem anderen.


    Aber mit am meisten hat mich das Cover beeindruckt. Der silbrig glänzende Kranz rund ums Auge ist die perfekte Unterstreichung des Titels.


    Rund um hat die Leseprobe für mich gehalten, was sie versprochen hat und es war ein großer Genuss für mich, dieses Buch zu lesen.


    4ratten :marypipeshalbeprivatmaus:

    Einmal editiert, zuletzt von Avila ()

  • „Mein kleines Menschennest“


    Und ich werde nie wieder in ihm leben, flüsterte Melanie.
    So haben wir uns unsere Zukunft beide nicht vorgestellt, was? flüsterte ich zurück.
    Nein. Keine von uns hat geplant keine Zukunft zu haben.


    Dies ist nur eine der mitreißenden Episoden dieses Buches. Um es zu Anfang möglichst kurz und knapp auszudrücken, es handelt sich um eins der emotionalsten Bücher die ich bisher gelesen habe.
    Rührend geschrieben, voll soviel Herzens-Wärme das mir an vielen Stellen einfach die Tränen aufsteigen wollten
    Es ist nicht nur eine „fantastische“ Geschichte sondern auch ein hoch philosophisches Meisterwerk.


    Die kleine Seele Wanda, ehemals Wanderer oder auch Lives in the Stars wird in den Körper von Melanie eingesetzt. Doch Melanie kämpft. Sie hängt zu sehr an ihrer Familie, dem kleine Jamie und ihrer großen Liebe Jared. Sie verschwindet nicht, sieht und hört was Wanda sieht und hört. Versucht mit ihr in Kontakt zu treten, sie zu beeinflussen.
    Die beiden schienen sich immer ähnlicher zu werden.
    Wanda und Melanie brauchen sich. Vermissen einander wenn es zu still ist.


    Melanie teilt mit Wanda ihre Erinnerung um die zu retten die ihr am meisten bedeuten. Dabei spürt Wanda diese starke Bindung zwischen den Menschen. Gefühle die sie noch nie erlebt hat. Bei den Blumen oder Fledermäusen gab es solche Zwischenmenschlichen Empfindungen nicht. Überrumpelt und betört zugleich folgt sie ihrem Gewissen, Melanie, der Stimme in ihrem Hinterkopf. Zuerst ängstlich, doch nach und nach von ihrer eigenen Willenskraft geführt bahnt sie sich ihren Weg. Sie gewöhnt sich an Melanie, die eigentlich nicht da sein dürfte, und sie sich an die kleine Seele.


    Sie werden aufgenommen. Unter Menschen gehen sie nahezu in einander auf. Als Versteckte unter Versteckten lernen sie zu leben und zu fühlen.
    Doch was sehen diese Menschen? Sehen sie den Körper, das weibliche Abbild ihres Gleichen, oder die fremde Seele Wanda welche den Körper führt und für ihn spricht?


    Durch die gemeinsamen Erlebnisse und das gegenseitige Miterleben und mitfühlen der Gedanken holen sie sich Rat bei dem jeweils anderen.
    Wie können sie überleben, überzeugen, helfen und vor allem sich selber finden?
    Sich, und nur sich entdecken, in einem Nest von Menschen, umringt von menschlichen Seelen.
    So scheint fast Wanderer, als Fremde unter den Menschen deren Lebenslinien zu erkennen, zu beschreiben und nachzuvollziehen. Wonach leben wir eigentlich? Bevor sie erkennt das wir beherrscht werden von durchaus positiven Gefühlen wie Liebe, Freundschaft, Vertrauen und Hingabe, ist sie erschüttert von der Kälte mit der wir um uns schmeißen. Hass, Neid und Gewalt sind ebenso Phänomene die sie nicht kennt und nicht verstehen kann. Aber sind sie überhaupt zu verstehen?
    Was steckt hinter Geborgenheit, Ruhe und der Zeit zu trauern? Trauern wie die Fledermäuse, das habe ich gelernt, von Wanda.


    Sie verstehen einander, ohne große Worte obwohl sie doch so verschieden sind. Sie fangen an sich zu mögen, zu lieben wie Geschwister. So das nach einer Zeit Wanda nicht mehr ohne Melanie kann, sie verzweifelt sucht wenn sie sich zurückzieht und innerlich nach ihr ruft, sie zu kitzeln versucht. Doch Melanie kann nicht sie selber sein, ohne Köper, eingezwängt in ihren Hinterkopf. Aber auch Wanda kann Mel nicht ersetzen und für sie leben, weder in sich, noch nach außen. Was würden wir tun? Weiterleben, oder uns opfern um einen von uns geliebten Menschen sein Recht auf Existenz und Individualität wieder zu geben? Will Melanie dies überhaupt?


    Die Macht des Buches kann man kaum beschreiben. Wie schon erwähnt, der Erzählstil ist mitreißend, emotional, rührend und einfach beeindruckend. Klare Gedankenslinien verschwimmen mit Gefühlen und inneren Zwiegesprächen.
    Lachen und Heiterkeit wechselt ab mit Bestützung und Trauer. Was Wanda mit Melanie erlebt, Melanie mit Wanda, und die anderen Bewohner mit beiden zusammen, vereint in einem Körper, erlebt auch der Leser Haut nah.


    Häufig musst ich schmunzeln bei dem Gedanken eine Stimmt im Hinterkopf zu haben die sich plötzlich einmischt, mit mir streiten will.
    >Sie spricht mit dir<
    >Sie schreit mich an< berichtigte ich.
    >Das kann ich jetzt erkennen. Ich kann sehen, wie du dich auf das Gespräch konzentrierst. Das ist mir bis heute nicht aufgefallen<
    > Sie ist nicht immer so laut<


    Diese Zwiegespräche wirken in keiner Weise albern oder unnütz. Sie vervollständigen die Bilder von Seele, Gewissen und Gedanken. Wer führt uns wirklich? Haben wir tatsächlich einen freien Willen? Wer hat ein Recht auf Glück und was müssen wir dafür aufgeben? Wiegt fremdes Glück mehr als eigenes?

    Das Buch beschwört Fragen herauf die sich jeder einmal stellen sollte. Vielleicht verändert es auch bei euch was.... so wie bei mir.


    5ratten

    Ich bin, was du träumst.<br />Ich wache immer über dich.<br />Ich bin, was deine Hand lenkt.<br />(gez. Seele)

  • Wanda bzw. Wanderer wird in Melanies Körper als Seele eingepflanzt. Da Melanie sich nicht völlig verdrängen läßt, beginnt ein Kampf um den Körper bis beide sich in dem Körper von Melanie akzeptieren. Wanda macht sich auf die Suche nach Melanies Bruder Jamie und ihrer großen Liebe Jared. Als sie zueinandergefunden haben, beginnt ein Wettlauf um Sympathien und die Liebe.


    Das Buch hatte für mich im Mittelteil Längen und wäre mit ca. 200 Seiten evtl. noch besser gewesen. Durch die 862 Seiten ist es recht schwer und nicht gut in der Hand haltbar.


    Es ist ein Sciece Fiction-Roman mit viel Gefühl und Spannung, der sich gut und flüssig lesen läßt. Für mich ist es kein klassischses Jugendbuch, sondern für alle Altersstufen geeignet.

    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Johann Wolfgang von Goethe)

  • Sogenannte "Seelen" bevölkern irgendwann in der Zukunft die Körper der Menschen und verdrängen deren eigene Seele. Nur wenige leisten Widerstand, darunter auch Melanie. Doch sie wird bei dem Versuch ihre Cousine zu finden gefangen und die Seele Wanderer wird in sie eingesetzt. Doch Melanie lässt sich nicht ganz vertreiben, Wanderer und sie teilen sich nun einen Körper und sind hin- und hergerissen zwischen ihren sehr unterschiedlichen Wünschen und Bedürfnissen...

    Endlich mal wieder ein Buch bei dem die Umsetzung hält was die Grundidee verspricht. Von Spannung und Neugierde gepackt fliegt man nur so durch den 800 Seiten starken Wälzer.


    Die Hauptcharakter sind sehr detailliert ausgearbeitet und bekommen die Tiefe die sie verdient haben.


    Stephenie Meyer schreibt nicht sehr zwar eher für eine Leserschaft im Teenageralter, dies läßt dieses buch jedoch für die ältere Altersklasse keineswegs weniger Lesenswert werden. Sie arbeitet sehr viel mit Gefühlen und ich denke das es genau dass ist was ihre Bücher ausmacht und sie von anderen Büchern dieser Art unterscheidet.


    Mir hat es durchweg gut gefallen, da es einen Lesegenuss beschehrt bei dem man sich einfach fallen und durch die Geschichte treiben lassen kann.


    Ich habe mir jetzt auch direkt die Bücher der Biss-Reihe bestellt.


    4ratten

    Lieber barfuß als ohne Buch. <br />(Isländisches Sprichwort)<br /><br /><br />:leser:

  • In der Erde der Zukunft werden die Körper der Menschen von außerirdischen Seelen besetzt. Als Melanie gefangen genommen wird, wird ihn ihren Körper die Seele Wanderer eingesetzt. Doch Melanie verschwindet nicht einfach. Fortan teilen sich Wanderer und Melanie einen Körper, der von der Seele kontrolliert wird. Und Wanderer gerät immer mehr in den Sog von Melanies Erinnerungen und Gefühle bis sie sich schließlich gemeinsam mit ihr auf die Suche macht zwei Menschen zu finden, die Melanie liebt ... Jared und Jamie. (Man kann nicht zuviel über den Inhalt verraten ohne das ganze Buch zu verraten und deshalb verrät die Inhaltsbeschreibung mehr etwas über den Anfang der Geschichte.)


    Man könnte am Anfang meinen es würde sich um ein aufregendes Buch handeln, im dem viel passieren MUSS. Aber das ist einfach nicht Stephenie Meyer. Und so handelt es sich auch eher um ein ruhiges Buch, in dem es mehr um den Konflikt zweier Seelen in einem Körper geht: Melanie und Wanderer, die anfängliche Wut, den Hass ... dann die Kooperation und schließlich so etwas wie Freundschaft. Dabei ist das Buch teilweise etwas langatmig geraten, manche Situationen wiederholen sich, manchmal wird Spannung aufgebaut, die sich jedoch rasch wieder auflöst - und doch wurde es mir beim Lesen nicht langweilig.


    Der Stil ist sicherlich keine Offenbarung, aber flüssig zu lesen. Am wichtigsten bei diesem Buch war aber noch etwas anderes: die Gefühle. Stephenie Meyer schafft es bei mir unglaublich einfach, dass ich mich nicht nur in ihre Charaktere hineinversetzen kann, sondern das ich mitfühle, alle Emotionen miterlebe. Das ist etwas, was mir wichtiger ist als der vollkommenste Erzählstil. Ich hatte am Ende jedenfalls einen dicken Kloß im Hals. Das Buch und seine Charaktere (die eigentlich auch alle eine gewisse Tiefe hatten) haben mich berührt. Zwar hat es mich nicht vollkommen vom Hocker gerissen, aber für einige sehr schöne Lesestunden vergebe ich


    4ratten

  • Seelen ist das erste Buch von Stephenie Meyer, das ich gelesen habe und das war vielleicht auch gut so. Denn ich musste nicht mit den Biss-Romanen vergleichen. Ich bin durch eine falsche Zusendung bei vorablesen.de an das Buch gekommen, gegen das ich mich nach der Leseprobe sogar bewusst entschieden hatte.


    Das Szenario wurde ja schon geschildert: Körperlose, außerirdische Seelen nehmen die Körper der letzten Menschen in Besitz. Sie können nicht einmal so recht verstehen, warum die Menschen etwas dagegen haben, immerhin sind sie selbst viel friedliebender und harmoniebedachter als die Menschen. Melanie wehrt sich besonders heftig gegen die Seele Wanda und lässt sich nicht aus ihrem Körper vertreiben. Nun müssen sich beide einen Körper teilen, das gelingt mal besser mal schlechter, führt aber dazu, dass diese neue Melanie-Wanda emotionale und philosophische Fragen aufwirft, wie man sie üblicherweise nicht aus einem SF oder Fantasy Roman erwartet. Zum Bespiel stellt sich mir beim Lesen die Frage, ob vollkommene Harmonie und Freundlichkeit überhaupt erstrebenswert ist oder alles dann nur noch fade ist? Brauchen wir Menschen ein wenig Aggression und Unfrieden, um überhaupt in Schwung zu bleiben?


    Die weit über 800 Seiten lasen sich verblüffend flott und waren auch längst nicht so kitschig, wie zu Beginn befürchtet.

  • Hallo!


    Die Meinungen sind ja recht positiv. Ich kann mich nicht entscheiden, ob ich das Buch lesen möchte oder nicht. Es hört sich so an als wäre es anders als die Bis(s)-Bücher.
    Vielleicht warte ich ab bis ich meine letzte Bis(s)-Erfahrung verdaut habe und überlege dann, ob ich dieses Buch lesen will.


    Liebe Grüße


    Nirika

    „Jeg ser, jeg ser …<br />Jeg er vist kommet på en feil klode! <br />Her er så underligt …“<br /><br />Sigbjørn Obstfelder - Jeg ser

  • Ich habe "Seelen" von Stephenie Meyer innerhalb der letzten beiden Tage gelesen...
    Ich habe es spontan in einer Buchhandlung gekauft und wusste erst nicht, dass es sich hier um Science Fiction handelt, da ich immer nur von der "Biss"-Reihe gehört habe. :redface:
    Das hat mich am Anfang schon etwas gestört, aber im Laufe des Buches wurde ich richtig in den Bann der Geschichte gezogen.
    Ich war gegen Ende zwischendurch so gerührt, traurig und wieder gerührt, das ungewollt ein paar Tränen kullerten.
    Ich fand es wirklich ein Erlebnis dieses Buch zu lesen, was ich wirklich nicht missen möchte.
    Ich finde das Buch ist sehr melodisch geschrieben, was mir viel wichtiger ist, als eine hoch gestochene Sprache, welche meiner Meinung nach das Lesevergnügn eher mindern würde.
    Mit viel Gefühl wird hier eine etwas andere Liebedgeschichte geschildert.
    Also lässt sich das Buch wunderbar an einem Stück runterlesen und das Ende ist glüklicher Weise keineswegs abzusehen, was ich ebenfalls sehr schätzenswert finde.


    Meiner Ansicht nach ist es auch durchaus für alle Altersgruppen geeignet.
    Daher gibt es von mir 5ratten

    ~Wir sind alle Engel mit nur einem Flügel -<br />Um fliegen zu können müssen wir uns umarmen~

    Einmal editiert, zuletzt von Sunnivah ()

  • Das Buch ist halt von der Thematik her eine andere Idee und so verschiebt sich ja auch das Genre ein wenig von Fantasy/Mysterie [Biss] zu SF [Seelen], aber trotzdem bleiben beide Bücher eigentlich vordergründig ein Liebesroman. Und sowohl die Biss-Reihe als auch Seelen hat seinen ganz eigenen Charme und in beide konnte ich mich super reinversetzen. Da hat Meyer wirklich eine grandiose Arbeit geleistet.
    Also ich denke schon, dass wenn dir "Biss" gefallen hat, dass dir auch "Seelen" gefallen könnte. Die eigentlich Liebesgeschichte fängt aber erst nach ein paar Kapiteln an. Also am Anfang ist es schon sehr SF-mässig.

  • Mein Vater hat mir das Buch mitgebracht, aber irgendwie kann ich mich momentan nicht so recht dazu aufraffen. Vielleicht ist es noch die Enttäuschung über "Breaking Dawn", ich weiß es nicht ... Die Meinungen die ich bisher gehört und gelesen habe waren alle recht positiv, also werd ich dem Buch wohl eine Chance geben. Erst muss ich aber noch City of Ashes fertiglesen ;-)

  • Ich habe es auch gerade gelesen.



    Zwei Frauen in einem Körper auf der Suche nach einer Zukunft


    Inhalt:
    Die „Frauen“ Melanie und Wanda haben viel gemeinsam: Sie sind stark, mitfühlend, liebevoll und könnten wohl die besten Freundinnen sein – wenn sie sich nicht denselben Körper teilen müssten. Denn sie leben in einer Welt, in der außerirdische Parasiten – genannt Seelen – menschliche Körper als Wirte missbrauchen und die ursprünglichen Bewohner auslöschen. So treffen auch Wanda und Melanie aufeinander, denn Wanda ist eine solche Seele und Melanie, einer der wenigen, noch freien Menschen, ist ihr Wirt. Doch Melanie lässt sich nicht so einfach vertreiben und Wanda möchte das bald auch schon gar nicht mehr. So entwickelt sich aus einem Konkurrenzkampf bald ein gemeinsamer Kampf um einen Platz in der menschlichen Gesellschaft und um die große Liebe...


    Meine Meinung:
    Der 862 Seiten umfassende Roman gliedert sich in drei große Handlungsabschnitte: Implantation und Konkurrenzkampf, Kampf um Anerkennung und die Aufnahme in die gewählte Gesellschaft der freien Menschen & die Auflehnung gegen das bestehende System.


    Geschildert wird der außergewöhnliche und neuartige Roman überwiegend aus der Sicht der Seele Wanda. Kommt es zu anderen Erzählweisen wie die inneren Zwiegespräche zwischen Wanda und Melanie oder die Wiedergabe der Erinnerungen von Melanie, so sind diese optisch mit Hilfe anderer Druckweisen (kursiv bzw. fett) abgesetzt. So verliert der Leser nie den Überblick und kennt genau die Quelle der Geschehnisse.
    Jedes Kapitel hat einen aussagekräftigen Titel erhalten, so dass immer gleich zu Beginn beim Leser die Neugier geweckt wird.
    Die Sprache ist lebhaft, anschaulich und leicht verständlich. Das Erzähltempo situationsbedingt teils rasant, teils gemächlich. Der Leser wird dadurch in das Geschehen gesogen und fühlt sich bald selbst wie einer der Beteiligten.


    Die Protagonisten sind vielseitig und originell, alle sind bis ins kleinste Detail durchdacht und werden durch uns bekannte Gefühle wie Mitleid, Liebe, Hass, Misstrauen... geleitet. Fast alle Protagonisten durchleben im Laufe des Romans eine positive Entwicklung, so erkennt zum Beispiel Wanda das falsche und schön geredete (denn Menschen seien barbarisch und grausam, während Seelen immer friedlich sind) Verhalten ihrer Spezies und hasserfüllte Menschen wie Melanie’s Freund Jared erkennen, dass nicht alle Seelen gleich sind.
    Die detaillierte Charakterdarstellung erzeugt Verständnis für beide Seiten und hilft dem Leser die Handlungsweisen aller Protagonisten nachvollziehen zu können.


    Fazit:
    Die Autorin hat mit viel Liebe zum Detail eine neuartige, fantasyreiche eigene Welt geschafften. Diese Detailliebe sorgt zwar auch für einige „Durststrecken“, was aber durch die liebevolle Gestaltung nicht wirklich stört.
    Alles in allem hat mir der Roman wirklich gut gefallen. Sowohl die Handlung, als auch die Ausführung sind gelungen und glaubhaft. Was sich wie eine Mischung aus Science Fiction und Liebesroman anhört, enthält noch wesentlich mehr. Es handelt sich auch um die Geschichte zweier mutiger „Frauen“, die sich durch ihre außergewöhnliche Freundschaft gegen die Gesellschaft auflehnen und die existierende Welt wieder in die richtige Richtung lenken.