Die Welt der Drachenlanze

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 37 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Tolpan.

  • Hallo


    Da hier ja sehr viele Fantasy-leser sind, hoffe ich doch das mir da jemand helfen kann.


    Als mein Paps und ich heute seine Kisten mit Büchern mal durchforstet haben, da fielen mir doch glatt 10 ungelesene Drachenlanze Bücher in die Hände.


    Die Legenden der Drachenlanze 1-4 und,
    Die Chronik der Drachenlanze 1-6


    So nun zu meiner eigentlichen Frage:
    Wer kennt den die Serie und wenn ja, was haltet ihr davon?
    Bin nämlich kein all zu größer Fantasy leser, und solche mega Sagen sind mir meist auch einfach zu lanwierig.


    Trötzdem würde sie mich schon irgendwie interesieren, ist sie den überhaupt gut?
    Und was sollte man den zuerst lesen? Die Legenden der Drachenlanze der die Chronik der Drachenlanze?
    Und wieviel Bände ümfasst die Serie/Saga?


    Hoffe ich löchere euch jetzt nicht mit den vielen Fragen? :breitgrins:


    Liebe Grüße von eurer ahnungslossen


    Filli :elch:

    Die eigentliche Aufgabe eines Freundes ist, dir beizustehen, wenn du im Unrecht bist. Jedermann ist auf deiner Seite, wenn du im Recht bist.

  • Hi Filli!


    Zitat von "FilliShake"

    Trötzdem würde sie mich schon irgendwie interesieren, ist sie den überhaupt gut?


    Nujaa, es gibt sicherlich spannederes, aber wirklich übel sind die Bücher nicht. Typische Wanderfantasy, nette Charaktere (und auch weniger nette *G*) und es ist immer was los. Es gibt einige schöne Szenen, aber richtig viel in Erinnerung geblieben ist mir nicht, was kein all zu Gutes Zeichen bei mir ist...
    Also eine lediglich eingeschränkte Empfehlung von mir. Ich bleibe lieber diplomatisch und sage: "lies es mal an, dann merkst du sicher schnell, ob es was für dich ist, oder nicht" :zwinker:



    Zitat von "FilliShake"


    Und was sollte man den zuerst lesen? Die Legenden der Drachenlanze der die Chronik der Drachenlanze?


    *grübel* ich habe damals mit der Chronik angefangen, damit beginnt das Ganze soweit ich weiß. In den Legenden geht es dann nur noch eingeschränkt um die Charaktere der Chroniken, das weiß ich allerdings nur vom hören, selber gelesen habe ich die Legenden noch nicht.


    Gruß
    Sandra

  • Also ich hab mich da mal schlau gemacht, nur für dich, Filli!


    Ich kopiere jetzt einfach von http://www.drachenlanze.de


    Lesereihenfolge: (wenn du alle lesen willst, solltest du ne Weile zu tun haben!)


    I. Der Anfang der Drachenlanze Saga
    A: Die Chronik der Drachenlanze 1 - 6
    1. Drachenzwielicht
    2. Drachenjäger
    3. Drachenwinter
    4. Drachenzauber
    5. Drachenkrieg
    6. Drachendämmerung
    B: Die Legenden der Drachenlanze 1 - 6
    1. Die Brüder
    2. Die Stadt der Göttin
    3. Der Krieg der Brüder
    4. Die Königin der Finsternis
    5. Der Hammer der Götter
    6. Caramons Rückkehr


    II. Die Vorgeschichten der Hauptcharaktere
    C: Der Bund der Drachenlanze 1 - 12
    1. Ungleiche Freunde
    2. Die Erben der Stimme
    3. Die Stunde der Diebe
    4. Finstere Pläne
    5. Das Mädchen mit dem Schwert
    6. Verspätete Rache
    7. Schattenreiter
    8. Das Siegel des Verräters
    9. Stahl und Stein
    10. Das Schloß im Eis
    11. Der Zauber des Dunkels
    12. Die Jäger der Wüste
    D: Die Raistlin-Chroniken
    1. Die Zauberprüfung
    2. Der Zorn des Drachen


    III. Reise in die Vergangenheit
    E: Das Heldenlied der Drachenlanze 1 - 6
    1. Das Ehrenwort
    2. Verrat unter Rittern
    3. Das Schwert des Königs
    4. Heldenblut
    5. Unter dunklen Sternen
    6. Die Stunde des Skorpions
    F: Die Krieger der Drachenlanze 1 - 10
    1. Der Dieb der Zauberkraft
    2. Die Ritter der Krone
    3. Verhängnisvolle Fahrt
    4. Tödliche Beute
    5. Die Ehre des Minotaurus
    6. Die Ritter des Schwertes
    7. Theros Eisenfeld
    8. Der Lanzenschmied
    9. Diebesglück
    10. Die Ritter der Rose
    G: Mord in Tarsis


    IV. Zurück zum Anfang und der erste Schritt in die Zukunft
    H: Die Geschichten der Drachenlanze 1 - 6
    1. Die Zitadelle des Magus
    2. Der Magische Turm
    3. Die Jagd des Toede
    4. Der Zauber des Palin
    5. Der edle Ritter
    6. Raistlins Tochter
    I: Die neue Generation
    J: Ritter der Schwarzen Rose


    V. Das neue Zeitalter
    K: Die Erben der Drachenlanze 1 - 7
    1. Drachensommer
    2. Drachenfeuer
    3. Drachennest
    4. Die Grube der Feuerdrachen
    5. Der letzte Getreue
    6. Der Marionettenkönig
    7. Die blinde Priesterin
    L: Drachenauge
    M: Die Nacht der Drachenlanze 1 - 9 (Auf Reihenfolge achten!)

    4. Der Sturz der Götter
    5. Der Tag des Sturms
    6. Die List der Drachen
    2. Auf roten Schwingen
    3. Die schwarzen Ritter
    1. Die silbernen Stufen
    7. Sturz ins Ungewisse
    8. Der Dorn des Drachen
    9. Die Erlösung
    N: Die Kinder der Drachenlanze 1 - 6
    1. Drachensturm
    2. Die Drachenkönigin
    3. Krieg der Seelen
    4. Der verlorene Stern
    5. Die Drachen des verlorenen Mondes
    6. Die Herrin der Dunkelheit




    Ich habe mir mal alle 6 Bücher der Chronik gekauft, aber da meine Schwester das erste weggenommen hat, und es einfach nicht wieder hergeben will, kann ich nicht anfangen zu lesen.[/b]

  • Vielen Dank Imoen :bussi::bussi:



    :entsetzt::entsetzt::ohnmacht:


    Oh Gott also das, werd ich nicht alles lesen, werde mir aber Sandra´s Vorschlag zu Herzen nehmen und einfach mal damit anfangen, wens mir nicht gefällt kann ich ja immer noch aufhören. :breitgrins:


    Selbst wenn die Geschichte mir gefallen würde, hätte ich nicht so viel ausdauer um ganze 70 Bänder zu lesen. :redface:


    Kann sie dan ja immer noch verhökern, vertauschen oder verschenken. :breitgrins:


    Dankende Grüße
    Filli

    Die eigentliche Aufgabe eines Freundes ist, dir beizustehen, wenn du im Unrecht bist. Jedermann ist auf deiner Seite, wenn du im Recht bist.

  • Hallo,


    ich bin mir nicht sicher, aber ist das die richtige Reihenfolge ist.
    Das ist IMHO ist die der Veröffentlichungen, aber geschichtlich eben nicht[Blockierte Grafik: http://qkontinuum.de/gifs/down.gif].
    Man bekommt den Tode von einigen Personen mit, die dann in anderen Büchern wieder auftauchen...
    Ist übrigens bei der Drenai Saga von Gemmell auch so :entsetzt:


    Keltset

    Nur der Minderwertige wird das lächerliche System der Gleichheit predigen. Er kann
    <br />sich nicht zum Höheren emporschwingen, deshalb will er ihn zu sich herunterziehen.

  • Hallo!


    Da Nymphetamine und ich uns grad über pn über Drachenlanze austauschen, dachte ich, ist ein neuer Thread doch ganz angemessen (auf dass unsere Unterhaltungen so schnell nicht verstummen...).


    Ich oute mich als Drachenlanze-Fan, obwohl ich, zugegeben, noch nicht allzu viel davon gelesen habe... Ich bin grade mitten in den Legenden und bin sehr begeistert. Ich mag jeden Einzelnen und ich finde, jeder Charakter bietet so seine Eigenarten.


    :winken: Vielleicht meldet sich ja der Eine oder Andere auch noch zum Thema. Ich möchte darauf hinweisen, dass dieser Thread dafür gedacht ist, dass man sich hier unterhalten kann, egal an welcher Stelle in der Reihe man sich befindet. Daher bitte ich darum, entsprechend verdeckt zu spoilern! Eine Angabe, um welches Buch es sich handelt, wäre dabei auch von Nutzen... :zwinker:


    Um außerhalb von Nymphetamines und meiner Diskussion auch andere Leser zu animieren:


    Was sind eure Eindrücke zu Charakteren und Story?
    Gibt es vielleicht jemanden, der damit auf dem neuesten Stand ist?
    Was gefällt euch, was findet ihr nicht so gut?
    Wen mochtet/mögt ihr am liebsten? Und warum?
    Welche Ungereimtheiten habt ihr entdeckt?


    Und falls euch noch andere Fragen einfallen, immer her damit!


    Also dann, fröhliches Austauschen über Tanis, Caramon, Raistlin, Tika, Tolpan und co.!


    Liebe Grüße,
    melima

  • Hallo,


    ich bin auch ein begeisterter Drachenlanze - Leser.
    Ich hab gerade mal nachgeschaut. 34 Drachenlanze - Bücher stehen in meinem Regal, gelesen habe ich die Chronik d. D., die Geschichte d. D., die Legenden d. D., der Zauberer d. D. und die Erben d. D. habe ich angefangen.
    Da hat Blanvalet leider mitten drin aufgehört die Serie als Doppelbände herauszubringen.


    Die Story hat Höhen und Tiefen finde ich. Die Anfänge sind richtig toll. Später gibt es auch einige schwächere Bücher. Später spielen die Charaktere der ersten Bücher auch nur noch am Rande eine Rolle, was ich sehr schade finde.
    Die Charaktere sind meiner Meinung nach nämlich die große Stärke der Bücher. Es gibt keinen der perfekt ist, alle haben irgendeine Schwäche.
    Tolpan finde ich klasse (gibt es sonst in irgendeinem Fantasy - Buch so ein lustiges Volk wie die Kender??).
    Mein absoluter Lieblings - Charakter ist Raistlin. Geheimnisvoll und man weiß nie ob er gerade nur auf seinen eigenen Vorteil aus ist, oder ob er vielleicht doch andere Menschen mag und ihnen helfen möchte.


    So, fürs erste genug :zwinker:


    Gruß
    Seoman

  • Hallo


    Kleine Empfehlung:
    Wer Drachenlanze bereits kennt wird sich die folgenden 17 677 Zeichen ersparen. :rollen:
    So auch den Fans und Kenner der Werke Eddings sei angeraten die Folgenden Seiten zu überspringen und gleich zum nächsten Onlinehändler zu wechseln um sich die ersten Bände zu bestellen. :zwinker:



    Allen anderen viel Spaß.


    Nun gut, noch mal mit den Fingern gekracht und losgelegt.


    Die Chroniken der Drachenlanze Drachenzwielicht, Drachenjäger eine (nicht) Rezi.


    Auch dieses Opus beginnt, wie so vieles im Leben, mit der Liebe. Genauer gesagt mit der Zuneigung zwischen Flußwind und Goldmond. Was die Beziehung der beiden verkompliziert ist die Tatsache das Goldmond Tochter des Häuptlings eines kleinen Barbarenvölkchens ist und Flußwind, als normaler Barbar, ohne Ehr und Ruhm nicht einfach so mit der Tochter turteln kann.
    Was macht man also mit unliebsamen Personen? Genau, man schickt sie auf eine unmögliche Mission. Der, bis über beide Ohren verliebte, Barbar bekommt die Aufgabe gestellt >>einen Beweis für die Existenz der alten Götter<< zu suchen. Nach der großen Umwälzung vor 300 Jahren hat sich nicht nur der Kontinent verändert sondern es haben sich auch die ehemals verehrten Götter von den Völkern abgewendet. Sollte Flußwind einen solchen Beweis finden, wird es ihm gestattet sein, seiner Geliebten den Hof zu machen.
    Natürlich rechnet, nach dem Aufbruch des Barbaren ins Ungewisse, niemand damit das er jemals wiederkehren wird, und wenn dann sicher ohne etwas vorweisen zu können das die Forderungen des Häuptlings und der Ältesten befriedigen würde. Aber sag niemals nie. Nach langer und entbehrungsreicher Reise bekommt Flußwind das was er gesucht hat, im wahrsten Sinne des Wortes, einfach in die Hand gedrückt. Freudig eilt er zurück ins Dorf und präsentiert dem Rat der Ältesten das Artefakt.
    Ein einfacher Stab auf dessen Kopfende ein blauer Stein sitzt.
    Alle staunten natürlich nicht schlecht und wäre der Häuptling dem einfachen Barbaren zugetan gewesen hätte er es nun auf sich beruhen lassen, aber da er Flußwind nicht mochte fragte er ihn ob er den nun auch einen Beweis dafür hätte das dieser Stab auch wirklich authentisch und von der Macht der alten Götter beseelt sei. Natürlich nicht. Wusste er zu damaliger Zeit ja noch nicht einmal was es mit diesem Stab noch alles auf sich haben sollte. Schnell wurde er als Ketzer und Blasphemiker beschimpft. Und als solchen führten sie ihn auch vor das Dorf um ihn zu steinigen.
    Den Göttern sei dank das Goldmond den Mut besaß ihrem Geliebten beizustehen und ihn in letzter Minute aus seiner misslichen Lage zu befreien und zusammen mit ihm die Flucht anzutreten.
    Seit diesem Tag ziehen die beiden durch die Lande um nach einer Bestätigung für die Echtheit dieses Stabes zu suchen und so vielleicht doch noch den Segen der Dorfobigen für ihre Liebe zu bekommen.
    Schnell wird klar das der Stab mehr ist als ein simpler Holzstock mit nem Blauen Karfunkel oben auf.


    Die Reise selbst verläuft eigentlich recht beschaulich bis zu jenem Tag an dem die beiden Wanderer nach Haven, genauer gesagt nach Solace, kommen. Eine kleines Städtchen, nichts aufregendes, hier kommen ständig Wanderer und Reisende vorbei, und wenn sie mal in Solace sind gibt es eigentlich keinen Weg am Wirtshaus Zur letzten Bleibe vorbei. 12 Meter über dem Erdboden, in die Krone eines mächtigen Vaalenbaumes gezimmert, bietet es alles was nicht nur müde Abenteurer, sondern auch die Stammgäste des Ortes, begehren. Ein eben solch müder Abenteurer tritt zusammen mit Flußwind und Goldmond zusammen ins Wirtshaus ein. Der Fremde ist in eine Rüstung der Solamnischen Ritterschaft gekleidet und zeigt sich vor allem Goldmond gegenüber sehr charmant. Flußwind hat jedoch kaum Gelegenheit zur Eifersucht da sich der große Ritter einer kleinen Gesellschaft zuwendet die, so wie es schien, bereits auf ihn gewartet hat.
    Jene war recht bunt anzusehen. Nebst einem Halb-Elf (der der Anführer zu sein schien), einem Zwerg, einen in rot gewandeten Magier, einen kleinen Kender (der den Zwerg mit seinem Wuchs kaum überragte) saß auch noch ein furchterregender Riese von einem Mann dort der ebenfalls, wie auch schon der Solamnische Ritter, in eine Rüstung gekleidet und nebst einen mächtigen Bart im Gesicht ein ebenso beeindruckendes Schwert an seiner Seite führte.
    Dumme Zufälle gibt es immer wieder.
    So auch jener das just in diesem Moment, nicht nur die beiden Barbaren, in der Schenke verweilten sondern sich auch der oberste Theokrat ein Schlückchen genehmigte. Recht schnell wurde jener auf die in Fell gehüllten Neuankömmlinge so wie auch auf den wundersamen Stab mit dem Blauen Stein aufmerksam. Zuerst wahren es ja nur Worte, aber man weis ja. Man redet sich in Rage, der Theokrat will Goldmond in Haft nehmen, Flußwind will sich das auch nicht gefallen lassen und ehe man sich's versieht landet der Beamte im Kamin und verbrennt am lebendigem Leibe. Keine Angst, denn jetzt offenbart sich der wahre nutzen des Stabes, denn jener besitzt -vor allem in den Händen Goldmonds- die Gabe des "Wahren Heilens". Natürlich interessiert es den obersten Theokraten von Haven/Solace nicht das er in Sekundenschnelle wieder von seinem Unglück genesen wahr und will nun endgültig Blut sehen, nach Möglichkeit jenes der beiden Barbaren.


    Auch wenn ihrs nun glauben mögt (oder auch nicht), ab hier beginnt nun der erste Band der Chroniken....
    Zwar halten sich Ritter aus Solamnia grundsätzlich aus Kneipen-Schlägereien raus, aber wenn eine Dame bedroht ist wird schon mahl das Schwert geschwungen, und gilt es dann auch noch, dank Stadtwachen, gegen eine Überzahl zu bestehen bleibt natürlich die Hilfe treuer Freunde und Waffenbrüder nicht aus. Aber so weit soll es gar nicht kommen.
    Da schnell klar wird das ein Blutbad niemanden, weder den Barbaren noch dem bunten Haufen von Helden und Abenteurern, gedient ist tritt man die Flucht nach Vorne, respektive durch den Hinterausgang, an und kommt ab da so schnell nicht mehr zur Ruhe.
    Verfolgt von Wachen und Hobgoblins macht man sich auf zum nahe gelegenen See wo man ein Boot kapern und sich auf der anderen Seite des Gewässers in Sicherheit bringen will. Leider hält der Frieden am jenseitigen Ufer, nicht lange an da die Kunde darüber, das jemand mit einem seltsamen Stab durch die Wildnis flüchtet und dabei auch noch von einer Bande vermeintlichen Söldnern begleitet wird, recht schnell die Runde gemacht hat.
    Jene "Söldner" entpuppen sich jedoch, sofern überhaupt Zeit führ Höflichkeiten bleibt, als ein eingeschworener Bund von Abenteurern die schon so manche Gefahr gemeistert und nicht nur einmal zusammen durch Dick und Dünn gegangen sind.


    Da wären:
    Tanis der bärtige Halb-Elf dem alle Gefährten blind vertrauen und folgen und der somit, ohne offiziell zu dem gemacht worden zu sein, den Anführer des kleinen Trupps stellt.
    Flint Feuerschmied ehemaliger Metallschmied der, trotz seines hohen Alters, schon Jahrelang mit Tanis und den Übrigen über den Kontinent zieht.
    Raistlin ist ein junger Magier der bereits den Titel des Erzmagiers besitzt aber dafür teuer mit seiner Gesundheit bezahlen musste. Seit, der ständig in neutrales rot gekleidete Magus, die Prüfungen in den Türmen abgelegt hat scheint er nicht mehr ganz er selbst zu sein. Er wirkt manchmal abwesend, unheimlich und düster.
    Caramon, ein Berg von einem Mann ist nicht nur stark, jung und agil, sondern -man mag es fast nicht vermuten- darüber hinaus auch noch der Zwillingsbruder des oft kränklichen Raistlin.
    Den Solamnischen Ritter Sturm Feuerklinge kennen wir ja bereits. Er ist mit seinem Bart, der Rüstung und seiner mächtigen Erscheinung dem vorher genannten Caramon zwar sehr ähnlich, versucht jedoch im gegensatz zu des Magiers Bruder nach dem strengen Kodex der Ritter zu kämpfen und zu leben. Was sich führ ihn nicht immer leicht gestaltet.
    Alls letzter der Gefährten wäre noch Tolpan Barfuß zu erwähnen. Der kleine schlaksige Wicht gehört zu der Rasse der Kender. Seine Fähigkeiten mag man nun werten wie man will. Er ist notorischer Kleptomane und alles was nicht größer als ne Waschmaschine samt Trockner ist und für zwei Sekunden unbeobachtet bleibt, wird automatisch Eigentum seiner unzähligen Beutelchen an seinem Gürtel. Obwohl er den meisten Freunden, wie auch Feinden, mit seiner Stirn kaum bis zum Gürtel reicht hat er die Eigenschaft keine Angst zu empfinden sowie mit seinem Hapuk(-Stab) ein gewandter und flinker Kämpfer zu sein.


    Trotz der Offenherzigkeit und dem Mut den unsere Helden an den Tag legen vertrauen ihnen die beiden Barbaren nicht so recht und vor allem als Sturm Feuerklinge auf ihrer Flucht auch noch anfängt einen weißen Hirschen zu sehen ist es mit ihrer Glaubwürdigkeit erst recht nicht weit her. Zumahl sie dieses Tier, den leider nur der arme Sturm sehen kann, in einen Wald führt der hinlänglich auch als Düsterwald bekannt ist und in den zwar viele Wege hinein, aber keiner (zumindest lebend) hinaus führt.
    "Am Tage ist es so, und Nachts ganz anders".
    Könnte man zitieren, den erst wenn die Dunkelheit hereinbricht macht der Wald seinem Namen alle Ehre. Schnell versagen Waffen und Magie, und sie sehen sich dem Herrscher über den Düsterwald hilflos ausgeliefert. Jener meint es aber gut mit ihnen und scheint sogar nicht ganz unwissend in Bezug auf den Stab der Barbaren zu sein. Er weis zwar um die Macht die in ihm schlummert mag sie aber selbst nicht genau zu definieren. Zu diesem Zweck sollen die Gefährten jedoch die Ruinen von Xak Tsaroth im Norden aufsuchen, den dort soll ihnen nicht nur mit dem Stab geholfen werden sondern dort sollen sie auch noch einen Gegenstand finden der ihnen während ihres Vorhabens, und gerade erst begonnenen Abenteuers, vom größten Nutzen sein wird.


    Dem Düsterwald auf so wundersame Weise entkommen machen sich die Recken auf nach Norden zu den Ruinen und werden das erste mahl direkt mit dem Schrecken des heraufziehenden Krieges, den die Drachenlords im Namen einer höheren Macht, über den Kontinent bringen, konfrontiert.
    Tod, Leid und Zerstörung werden bald ihre ständigen Begleiter.
    Die Armeen der roten Drachen sammeln sich und versuchen das Land von Süden her aufzurollen. Dorf um Dorf, Stadt um Stadt immer die selbe Vorgehensweise. Zuerst hört man die Schwingen der roten Drachen, dann ein ohrenbetäubendes Tosen gefolgt vom Splittern und Bersten der Steine und Holzbalken der Häuser, und nach dem alles in Flammen steht kommen Menschen die sich den Lords verschrieben haben, Hobgoblins und Drakonier -Kreaturen direkt der Hölle entstiegen- und nehmen jeden gefangen der Arbeitsfähig ist um ihn in den Erz- Minen zu versklaven. Jene die nicht das Glück haben stark und gesund genug zu sein werden auf der Stelle niedergemacht. Nicht viele Städte werden verschont.
    Unseren Freunden wird bewusst das ihre Heimat Abanasinia dem Untergang geweiht sein könnte wenn sich nicht bald eine Macht findet die sich gegen die Annektierung der dunklen Drachenlords auflehnt. Denn Stadträte und Lehnsherren ziehen es mittlerweile vor sich den Lords zu ergeben und somit ihren Besitz garantiert zu wissen als den Tod zu riskieren.
    Und selbst als Kampferprobter Abenteurer wäre es nicht leicht gegen die Armeen des Bösen zu bestehen.
    Oder vielleicht doch....???



    Hier soll meine kleine Ausführung fürs erste ihr Ende finden. Ich war zwar noch im überlegen noch ne halbe Seite hinzuzufügen aber was es mit dem Spion und dem beginnenden Wettlauf gegen die Zeit auf sich hat soll jeder für sich selbst erlesen.
    Wenn es eine Serie schafft über Jahrzehnte hinweg (seit 1984) Leser auf der ganzen Welt zu begeistern muss doch etwas dahinterstecken das die Fans so lange an der Stange hält. Tut es auch. Es ist nicht immer die Story die einen animiert zum lesen, es sind oft auch die Charaktere die man bereits innerhalb der ersten 100 Seiten beginnt lieb zu gewinnen. Es sind die Beziehungen innerhalb der Gruppe die einen immer wieder den neuesten Band der Serie ungeduldig abwarten lassen. Und jetzt nicht nur die Anbahnungen zwischen Männlein und Weiblein, sondern auch das Verhältnis zB.von Caramon zu seinem Bruder Raistlin ist immer wider interessant zu beobachten. Wie sich die beiden Brüder oft mit ihren eigenen Standpunkten weit voneinander entfernen aber Caramon dann doch immer wieder zur Stelle ist um seinem gebrechlich wirkenden Bruder zu helfen. Das sind Dinge die der Story schon so manch eine Festigkeit verleihen und auch schon mal eine schwächere Handlung verzeihen. Was in der obigen Aufzählung der Charaktere nicht zu ersehen ist, ist das es sich hier nur um den harten Kern der Protagonisten handelt. Neben Tanis seinen 5 Getreuen und den beiden Barbaren wächst die Partie nicht selten auf bis zu einem ganzen Dutzend (und noch mehr) Personen an. Was hier so bedrohlich klingt ist aber im wahren Lesealltag nicht einmal so schwer zu handhaben. Obwohl hier einer der wenigen (wenn gar der einzige) Frustmoment, so gegen Ende von Band 2, nicht verschwiegen werden soll. Mit einem mal sind die Seiten so voller Charaktere das man in einigen Szenen leicht den Überblick verlieren kann. Aber wie gesagt dies war das einzige mal und auf wundersame weise legt sich dieses Durcheinander bereits am Anfang von Band 3 wieder.
    Was Melima auch schon richtig bemerkt hat war die recht ausgewogene Frauenquote. Nicht selten sind 3 -4 Frauen mit auf Reisen was sich, im Gegensatz zu Büchern wie zB.jene von Barclay wo eine reine Männerwirtschaft vorherrscht, recht positiv auswirkt.
    Die Handlung in den Chroniken... ist stets spannend erzählt und kommt gänzlich ohne Pausenfüller aus. Es ist immer etwas los, es tun sich immer wider neue Wendungen und Handlungsstränge auf die das Kino im Kopf immer schön brav am laufen halten. Hab ich mich beim Herr der Ringe bereits nach 300 Seiten gelangweilt bin ich hier nach knapp 800 Seiten noch immer und immer wieder aufs neue gespannt was den nun als nächstes so geschieht.
    Trotz mangelnder Kompetenz in Puncto Fantasy getraue ich mich dennoch die Bücher des Duos Margaret Weis und Tracy Hickman am ehesten mit den alten Werken von David Eddings zu vergleichen. Eddings hat vielleicht noch eine Spur ausgefeiltere und differenziertere Charaktere, und vielleicht ist auch seine Welt ein bisschen größer, aber die ersten Drachenlanzen -Bücher sind ihm ihn Lesbarkeit und Sympathie sehr dicht auf den Fersen. Großer Pluspunkt ist mit Sicherheit auch der ab und zu hervorblitzende Humor der die Story auflockert und die Charaktere echter/realer, oder besser gesagt, menschlicher erscheinen lässt.
    Einziges Manko, neben den Potthässlichen Covers der Sammelbände, dürften für eingefleischte Fantasyveteranen die gelegentlichen Einwürfe der "Realen Welt" des Lesers sein. So kann es schon mahl vorkommen das Könige "Kartoffelpuffer" als Analogisches Prinzip anwenden, oder Weihnachten auch auf Abanasinia gefeiert wird und in Band 3, wirklich nur in einem Satz, ein Schuss erwähnt wird. Sicher, dies sind dann Dinge wo man sich dann doch fragt ob das englische Original hier vielleicht einigen Übersetzungsfehlern zum Opfer gefallen ist aber im groben und ganzen regen sie eher, Situationsbezogen, zum schmunzeln an.
    Oben wurden ja schon die grässlichen Cover der SM-Bände angesprochen. Leider scheint dies ein nötiges Übel zu sein da nämlich die Die Chronik der..., Die Legenden der..., Die Geschichte der...- Zyklen nur noch als Sammelbände erhältlich und selten als Einzelbände anzutreffen sind.
    Während die Einzelbände eine Thematische Einheit im Design bildeten und sofort als Bände der Drachenlanzen-Saga zu erkennen waren folgen die Covers der SM-Bände leider keiner Thematischen Vorgabe. Im Gegenteil. Zum Leidwesen aller Sammler bietet jeder Sammelband ein eigenes Motiv das in keinem Zusammenhang mit den übrigen Bänden aus dem jeweiligen Zyklus, geschweige dem zur Drachenlanze selbst steht. Dies lässt natürlich vermuten das sich der Verlag das Geld für die Offiziellen Coverdesigns sparen wollte, woraus man wiederum schlissen kann das sich die Serie vielleicht nicht immer ganz so gut verkauft hat wie erwartet und man mit den günstigen SM-Bänden (8 € für einen Doppelband) neue Käuferschichten gewinnen will bzw. alteingesessenen Lesern das eine oder andere Storyfragment, das ihnen vielleicht noch in ihrer Sammlung fehlt, nachzureichen.
    Aber nicht nur zu Zyklen die regelmäßig als SM-Bände aufgelegt werden lichten sich die Reihen. Viele Einzelbände zu späteren und neueren Geschichten rund um die Drachenlanze sind leider immer öfters vergriffen und im normalen Buchhandel nicht mehr zu haben.
    Auf mich wirkt das ganze etwas Stiefmütterlich, so das die Drachenlanze (als kleine Perle im modernen Fantasy-Einerlei) nicht nur von den Lesern sondern auch vom Verlag selbst nicht ganz die Aufmerksamkeit bekommt die sie verdienen würde.


    Hoffen wir das Beste für die Zukunft.





    Seoman
    So wies aussieht bist du ja schon ne ganze Ecke weiter. Was mich interessieren würde ist wie weit die Storys um die Originalen Helden (Caramon, Tanis usw...) reichen. Da ich eine gewisse Aversion gegen sinnlose Fortsetzungen habe bin ich, zumindest bis jetzt, nur gewillt mich an die ersten zwei Zyklen Chronik... bzw.Legenden... zu halten. Ich habe im späteren Verlauf mahl etwas von den Söhnen Caramons gehört und drgl.. Können die Burschen den überhaupt in die mächtigen Fußstapfen ihres Papas treten? Sprich lohnen sich die neuen Bände noch??


    melima
    Herr Doktor was ist es?
    Gratulation, es ist ein Thread. :breitgrins:




    Bevor ich's vergesse. Wer bitte schön ist der Kender Tasselhoff??? Ist damit etwa Tolpan gemeint? Hat es hier etwa Diskrepanzen zwischen Coverdesigner und Übersetzer gegeben??



    Ich danke für die Aufmerksamkeit
    NtM

  • Hallo,


    Zitat von "Nymphetamine"

    Wer bitte schön ist der Kender Tasselhoff???


    Das ist mir auch aufgefallen. Da wurde wohl etwas nicht oder falsch übersetzt.


    Zitat von "Nymphetamine"


    Was mich interessieren würde ist wie weit die Storys um die Originalen Helden (Caramon, Tanis usw...) reichen.


    Chronik und Legenden handeln komplett von den Originalhelden.


    Die Geschichte der Drachenlanze besteht aus vielen kleinen Kurzgeschichten, die größtenteils auch nicht von Weis & Hickman geschrieben wurden. Da fällt mir auch nur eine Geschichte ein, die ich gut fand. Also nicht wirklich lesenswert.


    Dann gibt es einen Doppelband "Der Zauberer der Drachenlanze". Das würde ich als absoluts Highlight der Serie bezeichnen. Es beginnt mit der Kindheit von Caramon und Raistlin und erzählt, wie Raistlin zum Magier wurde, die ersten Abenteuer der Helden...
    Das erste Buch, "The Soulforged" wurde übrigens mal von Blind Guardian musikalisch umgesetzt, falls der Bandname jemandem etwas sagt.


    Dann habe ich noch die Erben teilweise gelesen. Da spielen die Originalhelden keine Rolle mehr.


    Zitat von "Nymphetamine"

    Hab ich mich beim Herr der Ringe bereits nach 300 Seiten gelangweilt bin ich hier nach knapp 800 Seiten noch immer und immer wieder aufs neue gespannt was den nun als nächstes so geschieht.


    So sehr ich die Drachenlanze mag. Mit dem Herrn der Ringe kann und möchte ich das nicht vergleichen. Das ist doch eine ganze andere Liga, wie ich finde.


    Gruß
    Seoman

  • Seoman
    So wies aussieht bin ich also mit meiner Vermutung richtig gegangen, und werde mich wohl an die ersten beiden Zyklen halten. Das mit Herr der Ringe ist natürlich immer wider Ansichtssache. Sicher ist der Ringkrieg eine Nummer größer hat aber im Gegensatz zur Drachenlanze auf seine Kürze, gerade mal 1200 Seiten, doch einige längen. Bin nie so recht warm geworden mit dem Stoff, war mir immer viel zu technisch.
    Blind Guardien sind mir zwar etwas zu poppig aber als alter Metal-Jünger keine Unbekannten. :breitgrins:


    Ca
    NtM

  • Hallo,


    @Nymphetamine:
    Nicht den "Zauberer der Drachenlanze" vergessen!! Das ist ja "nur" ein Buch, sind zwar auch knapp 1000 Seiten, aber die lohnen sich.


    Nach den ersten beiden Serien aufzuhören ist wahrscheinlich eine gute Idee. Vor allem, weil die "Geschichte" nach den ersten beiden Doppelbänden abgebrochen wurde. Da muss man also auf die alten Einzelbände ausweichen und die sind teilweise doch recht teuer, da sie auch nicht mehr gedruckt werden.
    Der 5. Teil der "Geschichte" steht bei Amazon zum Beispiel einmal für 75 Euro zum Verkauf und wird auch bei Ebay meistens für 30 - 40 Euro verkauft.
    Da mich da aber die Sammelleidenschaft gepackt hat, habe ich mir zumindest mal die englische Ausgabe bestellt. 40 Euro für ein 200 - Seiten - Taschenbuch ist mir dann doch zu viel.


    Gruß
    Seoman

  • Hallo,


    ja da bin ich schon mit den vielen Serien durcheinander gekommen. :redface:
    Die Erben wurde angefangen und nicht beendet (als Doppelbände).
    Also ist auch der 5. Teil der Erben so teuer.. usw..


    Gruß
    Seoman

  • Hallo Zusammen,


    Ich liebe die Drachenlanze Romane ! :klatschen:
    Vollständig gelesen hab ich die Chronik der Drachenlanze. Und aus den anderen Drachenlanze-Reihen hab ich auch etliche Bücher. Und das liegt daran, dass ich alle meine Drachenlanzebücher immer vom Wühltisch hohle. Und Doppelbänder mag ich nicht, von daher sind mir die Neuauflagen egal.

    liebe Grüsse melanie

  • Hab's doch gewusst das es noch jemanden gibt HALLO! :klatschen:


    NtM

  • Nachdem ich Nymphetamine's tolle (nicht)Rezi :zwinker: gelesen habe, war mein Interesse für die Reihe(n) geweckt.


    Mich würde aber noch was interessieren:
    bei amazon habe ich gesehen, dass für die Chroniken bzw. Legenden der Drachenlanze jeweils 6 Bände angeboten werden. Sind das alle Bände oder gibt es da noch mehr (von denen es u.U. aber noch keine Neuauflage gibt)?

  • Hallo,


    Zitat von "Bruder Grimm"

    bei amazon habe ich gesehen, dass für die Chroniken bzw. Legenden der Drachenlanze jeweils 6 Bände angeboten werden. Sind das alle Bände oder gibt es da noch mehr


    Chroniken und Legenden bestehen jeweils aus 6 Büchern. In der Neuauflage gibt es immer zwei Bücher in einem Doppelband.
    Viel Spaß schonmal beim Lesen.


    Gruß
    Seoman

  • Hallo!


    Schön, dass sich noch ein paar Drachenlanze-Leser finden *zu melanie und Bruder Grimm :winken: *


    Hatte ich mich über dich, Seoman, schon gefreut? *grübel* Na dann nachträglich noch :winken:, wie schön, dass NtM und ich nicht allein sind!


    Zitat von "Bruder Grimm"

    bei amazon habe ich gesehen, dass für die Chroniken bzw. Legenden der Drachenlanze jeweils 6 Bände angeboten werden. Sind das alle Bände oder gibt es da noch mehr


    Vielleicht interessiert es dich im Speziellen nicht so, aber da sich dieser Thread hier so gut eignet, hier mal ein schöner Link, wo man auch eine Übersicht über die geeignete Lesereihenfolge erhält (links in der Hauptnavigation ist sie "ausgeschildert"). Auch sonst finde ich, bietet die Seite sehr viele Informationen.
    Hab ich mal zufällig gefunden, als mir Drachenlanze noch neu war, und mich hatte es fast erschlagen...


    Liebe Grüße,
    melima

  • Auf meiner Homepage kann man auch ein paar Drachenlanze Infos finden. http://www.clawnet.de
    Ich bin ja ein begeisterter Fan von Drachenlanze seit ich einmal ein Sixpack Fantasybücher ersteigert hab wo er zweite Band der Chroniken dabei war. Inzwischen besitze ich schon 30 Bücher aus dem Drachenlanze Universum. Und den Comic der jetzt erst neu herausgekommen ist und wirklich toll ist hab ich auch. Am allerliebsten mag ich Raistlin (sieht man vielleicht an meinem Ava), er ist echt toll. :)

    Ich halte deinen Kopf wie Hamlet Yorick&#39;s gehalten hat, aber du bist auf deinen Knien, mit einer Knarre im Mund.<br />Henry Rollins (Solipsist)<br /><br /><br />Homepage: http://realm-of-da