1. Teil: Prolog - 22. April

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 58 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Nad.

  • Hallo ihr Lieben! :winken:


    Hier könnt ihr nun vom Prolog weg bis zum Kapitel 24. April diskutieren.

    :leser: [color=#CC0077]<br />Leo Tolstoi - Anna Karenina<br />Geneva Lee - Royal Passion<br />Frank Schätzing - Tod und Teufel<br />Patrick Rothfuss - The Name of the Wind<br />Maggie Stiefvater - The Raven Boys

    Einmal editiert, zuletzt von Juggalette ()

  • Als erstes muss ich mal sagen, ich verstehe überhaupt nicht, warum ich das Buch damals weggelegt habe.


    Die Seiten fliegen nur so dahin und gestern habe ich erst aufgehört zu lesen, als die Geisterstunde begann. :breitgrins:
    Was nun zur Folge hat, dass ich bereits bei Seite 240 und am 22. April angekommen bin.


    Ich will daher gar nichts zur Handlung sagen, sondern warten bis die anderen angefangen haben und ebenfalls ein wenig gelesen haben.


    Allgemeines: Die Personen sind mir mittlerweile sehr vertraut und ich komme ganz gut mit ihnen zurecht. Auch die Aufteilung der Handlung über die ganze Welt finde ich sehr gelungen und man bekommt von überall einen sehr guten Überblick.


    Ich werde heute noch weiterlesen und bin schon gespannt wie es weitergeht. :winken:


    Katrin

  • Hallo,


    ich finde das Buch auch sehr spannend und bin mittlerweile auf Seite 178.


    Anawak finde ich sehr sympathisch, auch durch seine Verwirrung darüber, was mit den Walen passiert. Seine Herkunft finde ich sehr rätselhaft, anscheinend ist er Indianer oder stammt zumindest von ihnen ab, will es aber nicht zugeben?


    Die Handlung in Kanada finde ich bis jetzt spannender als die in Norwegen (zumal ich schon auf Vancouver Island war, u.a. beim Whale Watching :entsetzt:). Aber auch der Norwegenteil scheint spannend zu werden, wenn sich die Ölgesellschaften nicht aufhalten lassen. Das könnte zu einer richtigen Katastrophe führen.


    Richtig unheimlich finde ich diese komische Masse, die immer wieder aus dem Meer gefischt wird. Vielleicht stammt das ja von dem Tier, das Victor fotografiert hat?


    Die vielen wissenschaftlichen Infos haben mich bis jetzt nur einmal gestört, als sie nicht in die Handlung eingebettet waren. Ansonsten finde ich die Informationen gut vermittelt.


    LG, Mobi


  • Anawak finde ich sehr sympathisch, auch durch seine Verwirrung darüber, was mit den Walen passiert. Seine Herkunft finde ich sehr rätselhaft, anscheinend ist er Indianer oder stammt zumindest von ihnen ab, will es aber nicht zugeben?


    Das habe ich auch so verstanden. Er ist, denke ich, Indianer, will es aber nicht wirklich wahrhaben.




    Die Handlung in Kanada finde ich bis jetzt spannender als die in Norwegen (zumal ich schon auf Vancouver Island war, u.a. beim Whale Watching :entsetzt:). Aber auch der Norwegenteil scheint spannend zu werden, wenn sich die Ölgesellschaften nicht aufhalten lassen. Das könnte zu einer richtigen Katastrophe führen.


    Die finde ich auch viel spannender, vor allem die Angriffe :entsetzt:




    Die vielen wissenschaftlichen Infos haben mich bis jetzt nur einmal gestört, als sie nicht in die Handlung eingebettet waren. Ansonsten finde ich die Informationen gut vermittelt.


    Ich finde die Infos super und toll verpackt. Man erfährt irrsinnig viel und dennoch habe ich nicht das Gefühl ein Sachbuch zu lesen.


    Katrin


  • Das habe ich auch so verstanden. Er ist, denke ich, Indianer, will es aber nicht wirklich wahrhaben.


    Ich hatte das Gefühl, er will einfach nicht drüber reden. Anscheinend kommt er auch nicht von Vancouver Island, weil ja schon mehrfach erwähnt wurde: 'Da wo du herkommst..'



    Die finde ich auch viel spannender, vor allem die Angriffe :entsetzt:


    Ja, die Angriffe waren echt der Hammer. Ich konnte das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen, erst recht nicht als sie dann nochmal rausgefahren sind!


    Komisch übrigens, dass Jack Greywolf von den Walen nicht angegriffen wurde. Das würde ja heißen, sie können die Menschen unterscheiden und wissen, dass er ihnen freundlich gesonnen ist?


    LG, Mobi


  • Komisch übrigens, dass Jack Greywolf von den Walen nicht angegriffen wurde. Das würde ja heißen, sie können die Menschen unterscheiden und wissen, dass er ihnen freundlich gesonnen ist?


    Habe ich am Anfang auch gedacht, aber dann wurde ja erklärt, dass es andere Wale waren - die Residents. Die haben das Boot ja irgendwie "beschützt". Ob es nun was mit Jack zu tun hat oder nicht, finden wir ja vielleicht noch heraus.


    Mich würde zudem interessieren, ob die Wale wirklich "befallen" sind, sei es ein Virus oder sonstwas.


    Das ganze Buch ist dermaßen spannend, dass ich es kaum weglegen kann. Ich habe nur mehr vier Seiten bis dieser Abschnitt vorbei ist. :sauer: Irgendwie rinnt mir das Buch geradezu durch die Finger.


    Katrin


  • Habe ich am Anfang auch gedacht, aber dann wurde ja erklärt, dass es andere Wale waren - die Residents. Die haben das Boot ja irgendwie "beschützt". Ob es nun was mit Jack zu tun hat oder nicht, finden wir ja vielleicht noch heraus.


    Das habe ich entweder überlesen oder es kommt noch. Habe mich grad bei Wikipedia gespoilert :grmpf: weil ich über die Ölbohrungen gelesen habe, also Vorsicht!



    Mich würde zudem interessieren, ob die Wale wirklich "befallen" sind, sei es ein Virus oder sonstwas.


    Es wäre schon interessant zu erfahren, warum sie die Menschen angreifen. Bisher glaube ich, sie wollen von den Menschen in Ruhe gelassen werden und ihren Lebensraum zurückerobern. Ich bin da Anhänger von Jack Greywolf, auch wenn ich ihn ansonsten nicht sonderlich sympathisch finde.



    Das ganze Buch ist dermaßen spannend, dass ich es kaum weglegen kann. Ich habe nur mehr vier Seiten bis dieser Abschnitt vorbei ist. :sauer: Irgendwie rinnt mir das Buch geradezu durch die Finger.


    Mir gehts genauso, ich hätte gedacht, dass ich viel langsamer vorankomme. Hoffentlich bekommen wir vor Montag die anderen Threads, ich mag es nicht hinterher zu schreiben, weil ich dann nie weiß, in welchem Abschnitt was passiert ist.


    LG, Mobi


  • Habe mich grad bei Wikipedia gespoilert :grmpf: weil ich über die Ölbohrungen gelesen habe, also Vorsicht!


    Ich habe vor wenigen Tagen auch schon Teile der Handlung dort gelesen. :grmpf:



    Mir gehts genauso, ich hätte gedacht, dass ich viel langsamer vorankomme. Hoffentlich bekommen wir vor Montag die anderen Threads, ich mag es nicht hinterher zu schreiben, weil ich dann nie weiß, in welchem Abschnitt was passiert ist.


    Ich habe jetzt mal die Moderatoren informiert, dass wir die Threads gerne vor Montag schon hätten, da Jugalette anscheinend ja nicht da ist. Also sollte das schon klappen :winken:


    Katrin


  • Ich habe jetzt mal die Moderatoren informiert, dass wir die Threads gerne vor Montag schon hätten, da Jugalette anscheinend ja nicht da ist. Also sollte das schon klappen :winken:


    Super, ich habe es schon in den LR-Vorschlag geschrieben, aber wenn sie nicht online ist, bringt es dort nichts. Danke!


    Hier übrigens ein Bild von Methanhydrat, ich konnte mir das nicht so recht vorstellen:
    Link


    LG, Mobi

    Einmal editiert, zuletzt von Mobi ()

  • Jetzt macht bitte nicht so einen Stress! Bin eh da und warte auf Antwort...

    :leser: [color=#CC0077]<br />Leo Tolstoi - Anna Karenina<br />Geneva Lee - Royal Passion<br />Frank Schätzing - Tod und Teufel<br />Patrick Rothfuss - The Name of the Wind<br />Maggie Stiefvater - The Raven Boys

  • So, da ich eine kurze Pause vom Gruseln brauche, steige ich mal hier mit ein.


    Ich stehe momentan erst vorm 6. April, hechle also euch hinterher. :zwinker:
    Aber da ich das Buch schon kenne, macht das nichts, ich werde euch bestimmt noch einholen.


    Im Prolog fand ich das einfache Schiff des Fischers faszinierend.
    Mit einfachen Mitteln wagen sie sich auf's Meer. Toll.


    Die finde ich auch viel spannender, vor allem die Angriffe :entsetzt:


    Ja, in Kanda geht es schon rund.
    Vor allem als Anawak vom den beiden Walen beobachtet wurde, lief mr ein Schauer den Rücken hinunter.
    Es muss einerseits spannend sein, diesen Tieren derart nahe zu kommen,
    aber die Zielgerichtetheit ist dann doch etwas anderes.



    Anawak finde ich sehr sympathisch, auch durch seine Verwirrung darüber, was mit den Walen passiert. Seine Herkunft finde ich sehr rätselhaft, anscheinend ist er Indianer oder stammt zumindest von ihnen ab, will es aber nicht zugeben?


    Zumindest der Name deutet darauf hin.

  • Hallo Thomas,



    Ich stehe momentan erst vorm 6. April, hechle also euch hinterher. :zwinker:
    Aber da ich das Buch schon kenne, macht das nichts, ich werde euch bestimmt noch einholen.


    Ach, hetz dich nicht. Leserunden sollen ja Spaß machen und wenn du das Buch schon kennst, kannst du ja trotzdem schon mitdiskutieren.



    Im Prolog fand ich das einfache Schiff des Fischers faszinierend.
    Mit einfachen Mitteln wagen sie sich auf's Meer. Toll.


    Stimmt, den Prolog hatte ich ganz vergessen. Echt mutig, dass sie mit solchen Binsendingern so weit aufs Meer fahren. Das Ende des Prologs fand ich richtig gruselig, als dieses Wesen aus dem Fischschwarm kommt.
    Wahrscheinlich hängt das alles zusammen, der Tod des Fischers, die Probleme mit dem Ruder des großen Schiffs und das Wesen, das Victor fotografiert hat.


    LG, Mobi


  • So, da ich eine kurze Pause vom Gruseln brauche, steige ich mal hier mit ein.


    Also, ich grusle mich genug :zwinker:




    Im Prolog fand ich das einfache Schiff des Fischers faszinierend.
    Mit einfachen Mitteln wagen sie sich auf's Meer. Toll.


    Mich würde auf so einem kleinen Kahn keiner aufs Meer hinaus bekommen. Meine Schwiegereltern haben in Kroatien ein Motorboot liegen auf dem man auch schlafen kann (also nicht so ein ganz kleines Boot), aber dennoch habe ich immer einen Heidenrespekt vor dem Meer. Und jetzt sogar noch mehr.


    Katrin

  • So ihr Lieben! Ich habe fertig! :breitgrins:


    Ich dachte wirklich, dass der eine Thread reichen würde :redface:.. ihr gast ja ordentlich an! Und ich ärger mich in der Zwischenzeit, dass ich das Buch nicht doch mitgenommen habe, aber ihr macht einen ja auch neugierig... Aber ich werd das bald nachholen! :breitgrins:

    :leser: [color=#CC0077]<br />Leo Tolstoi - Anna Karenina<br />Geneva Lee - Royal Passion<br />Frank Schätzing - Tod und Teufel<br />Patrick Rothfuss - The Name of the Wind<br />Maggie Stiefvater - The Raven Boys


  • Mich würde auf so einem kleinen Kahn keiner aufs Meer hinaus bekommen. Meine Schwiegereltern haben in Kroatien ein Motorboot liegen auf dem man auch schlafen kann (also nicht so ein ganz kleines Boot), aber dennoch habe ich immer einen Heidenrespekt vor dem Meer. Und jetzt sogar noch mehr.


    Ja, das Whale Watching würde ich mir nach der Lektüre dieses Buches sicher auch zweimal überlegen. :breitgrins:

  • Eine dumme Frage muss ich nun doch stellen: :redface:


    Warum liegt diese LR eigentlich schon im Archiv?
    Bitte nicht hauen, wenn das 'ne dumme Frage war, es ist mir nur aufgefallen.


    @Jugalette: Dank Dir für's einrichten!