Möchte Fantasy verschenken aber was nehme ich nur?

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 21 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Jaqui.

  • EDIT: Ich habe den Titel angepasst, so kann dieser Thread auch von anderen Suchenden immer wieder genutzt werden :zwinker: LG Ingroscha


    Hallo :klatschen:



    Falls ich hier falsch gelandet bin, bitte verschieben und nicht böse sein :zwinker:


    Jedenfalls suche ich für eine gute Freundin ein schönes Buch, da sie nächste Woche 18 wird. Ehrlich gesagt kenne ich mich in dieser Rubrik von Büchern so gar nicht aus. Deshalb wollte ich Euch mal fragen, ich denke, ihr könnt mir da sicherlich helfen. Jedenfalls liest sie gerne zwar realistische Geschichten, aber dennoch mit einem Klacks an Phantasie - ich hoffe, ihr versteht was ich meine :redface: Sie mochte alle Bänder von Stephenie Meyer, ein neues Buch sollte aber ein bisschen anspruchsvoller sein. Nun, wie gesagt, ich bin überfragt und brauche Eure Hilde :breitgrins:




    viele liebe Grüße,
    Alina

    Einmal editiert, zuletzt von Ingroscha ()

  • Moin! :winken:


    Was genau sind denn für dich realistische Geschichten? Heißt das, dass keine Magie vorkommen darf?
    Oder bist du auf der Suche nach einem Fantasy-Buch, was in unserer Welt spielt?


    Wäre vielleicht Lycidas von Christoph Marzi etwas?


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Kurzbeschreibung:
    Es geschehen seltsame Dinge in London. Im Waisenhaus des grausamen Mister Dombey traut die kleine Emily Laing ihren Augen nicht, als sie eines Morgens in der Küche von einer Ratte angesprochen wird, die sich ihr höflich als Lord Hironymus Brewster vorstellt. Eine Sinnestäuschung? Nein, denn bald darauf bleibt Emily nichts anderes übrig, als an die Existenz von wundersamen Wesen zu glauben - als sie nämlich Zeugin wird, wie ein Werwolf eines der Mädchen aus dem Schlafsaal für Neuzugänge stiehlt. In Begleitung der Ratte - sowie eines Elfen namens Maurice Micklewhite und des mürrischen Alchemisten Wittgenstein - macht sich Emily auf die Suche nach der verschwundenen Mara. Die Spur führt die Gefährten in die Uralte Metropole, eine geheimnisvolle Stadt unter der Stadt, ein dunkles, gefährliches Reich, in dem gefallene Engel hausen und antike Gottheiten über das Schicksal der Menschen walten. Doch was steckt wirklich hinter den Kindesentführungen, von denen London regelmäßig heimgesucht wird? Und wer ist der mysteriöse Herrscher der Uralten Metropole, der sich Lycidas nennt?


    Die Geschichte ist kompliziert im Sinne von "nicht einfach gestrickt" - es gibt ein paar Verwicklungen und Abschweifungen. Es wird aus der Sicht von Wittgenstein erzählt, der vorab schon mal gerne Andeutungen macht, und dann erst auf die vorhergehenden Ereignisse zu sprechen kommt. Und es kommen Figuren aus verschiedenen Mythen vor, die aber in einem anderen Licht erscheinen. Die Trennung von Gut und Böse ist hier nicht so einfach, liegt oft nah beieinander. Das Buch ist spannend, hat aber auch ruhige Momente - und zwischendrin immer so schöne philosophische Sätze.
    Die Meinungen dazu sind allerdings sehr unterschiedlich, wie du hier nachlesen kannst.

  • Danke :klatschen:
    Das hört sich doch ganz interessant an :smile:


    Zitat

    Fantasy-Buch, was in unserer Welt spielt


    Ja, so meinte ich es - Tut mir leid, hab mich falsch ausgedrückt :redface:

  • Kätzchens Neil Gaiman- Tipps unterstütze ich generell :breitgrins:


    ansonsten vielleicht noch Patricia Briggs mit ihrer Urban Fantasy-Reihe: Band 1 ist "Ruf des Monde" - Thread zur Reihe

    Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen. (Friedrich Nietzsche)

  • Hier noch ein paar weitere Vorschläge:


    Naomi Novik - Drachenbrut
    Sergej Lukianenko - Wächter der Nacht
    Charlaine Harris - Vorübergehend tot
    Otfried Preußler - Krabat
    Tad Williams - Otherland
    Cassandra Clare - City of Bones
    Jonathan Stroud - Bartimäus
    Philip Pullman - Der goldene Kompass


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

  • Da ich jetzt keinen neuen Thread aufmachen will, benutze ich einfach mal diesen hier.
    Ich bräuchte nämlich auch ein wenig Hilfe.
    Und zwar geht es um Geschenk für einen Anfang/Mitte zwanzigjährigen Mann. Ich weiß "nur", dass er diese Ork-Reihe geliebt hat. Ich hatte ja schon überlegt, ihm dann "Die Kobolde" oder so zu holen, aber ich weiß nicht, ob er das schon gelesen hat und deswegen wäre vielleicht etwas anderes gescheiter. Ich selbst lese zwar auch Fantasy, aber ich hätte mir zB nicht die Ork-Reihe geholt. Deswegen bin ich da ein wenig überfordert, aber vielleicht kann mir ja jemand hier helfen.


    Ach ja, und wenn es das als Taschenbuch gibt, wäre super - muss nämlich per Post nach Österreich geschickt werden. ;)

  • Wenn er die Orks mochte, vielleicht gefällt ihm dann auch die Zwerge Reihe von M. Heitz. Ich habe von einigen gehört, die beides gelesen haben und ihnen beide Reihen gefielen.


    Ich habe nur die Zwerge gelesen und fand die ersten Bände ganz gut. Der letzte war leider nicht so mein Fall.


    Edit: vom gleichen Autor gibt es auch noch die Ulldart-Reihe


    Wenn es lustig sein darf, dann könnten auch die Scheibenweltromane von Terry Prattchet etwas sein (z.B. Gevatter Tod fand ich sehr witzig)

    Habent sua fata libelli

    Einmal editiert, zuletzt von Nischa ()

  • So, ihr Lieben... habe mich bereits für eines entschieden. Habe mir noch alle möglichen Infos rausgesucht, und nachgefragt. Habe mich dann für ein Buch von Neil Gaiman geholt, und ihr das geschenkt. Bin mal gespannt, wie sie's finden wird... Auf jeden Fall vielen Dank ihr wart mir wirklich eine große Hilfe :klatschen:


  • So, ihr Lieben... habe mich bereits für eines entschieden. Habe mir noch alle möglichen Infos rausgesucht, und nachgefragt. Habe mich dann für ein Buch von Neil Gaiman geholt, und ihr das geschenkt. Bin mal gespannt, wie sie's finden wird... Auf jeden Fall vielen Dank ihr wart mir wirklich eine große Hilfe :klatschen:


    Titel?


  • ...
    Und zwar geht es um Geschenk für einen Anfang/Mitte zwanzigjährigen Mann. Ich weiß "nur", dass er diese Ork-Reihe geliebt hat.
    ...


    Mary Gentle - Die letzte Schlacht der Orks


    Dieses Buch ist... nicht unbedingt der klassische Ork-Roman (vorsichtig ausgedrueckt), obgleich deren Wesen und Wirken entsprechend ihrer typischen Charakteristika sattsam in Szene gesetzt wird. Das Werk beinhaltet darueber hinaus einen - zuweilen aeusserst derben - Humor, Seintengaenge in die reale Welt und eine winzige Prise SciFi.
    Leser reiner Fantasy werden sicher ob dieser Beschreibung tunlichst die Finger davon lassen, indes... es hat wirklich seinen Reiz. Das Werk ist erfrischend unkonventionell geschrieben und zieht traditionelle Fantasy-Figuren so richtig durch den Kakao :)


    Wo sonst haelt das ultimative Boese demokratische Wahlen ab?
    Auch werden Halblinge (jaja, die tolkienschen kleinen Wurze) endlich mal als das entlarvt, was sie wirklich sind. Hinterhältige kleine Mistkerle. ;)

  • "Die Farben der Magie: Ein Roman von der bizarren Scheibenwelt" von Terry Pratchett .
    Wie schon die Empfehlung kam- ists wirklich ein gelungenes Buch.
    Lustig, Humoresk, großartig.



    "Der Magier Rincewind packt nicht oft etwas an, aber wenn er es tut, dann geht es schief. Während seiner Ausbildung an der Unsichtbaren Universität wirft er verbotener Weise einen Blick in das magische Buch Oktav – und wird prompt von einem Zauberspruch befallen. Dieser ist so mächtig, daß er keine weiteren Sprüche neben sich duldet. Rincewind muß die Universität verlassen und tut sich mit Zweiblume zusammen, dem ersten Touristen auf der Scheibenwelt. Gemeinsam begegnen sie Drachen, Wassertrollen und intelligenten Holztruhen. Und als sie an die Grenze der Scheibenwelt gelangen, ist Rincewind natürlich der erste, der über den Rand fällt … »Die Farben der Magie« ist der Auftakt zu Pratchetts legendärem Zyklus, der die humorvolle Fantasy-Literatur wie kein anderer geprägt hat."


    Wenngleich es eher durchaus nur Fantasie ist, ists ein wirklich empfehlenswertes Buch :-)

  • Meiner Meinung nach sollte man in die Scheibenwelt nicht unbedingt mit den Farben der Magie einsteigen. Dann tut man es nämlich u.U. gar nicht. Imho ist das eines der schwächsten Scheibenweltbücher.
    Ein schöner Einstieg ist, finde ich, die Tod-Reihe. Startend mit Gevatter Tod.


  • Meiner Meinung nach sollte man in die Scheibenwelt nicht unbedingt mit den Farben der Magie einsteigen. Dann tut man es nämlich u.U. gar nicht. Imho ist das eines der schwächsten Scheibenweltbücher.
    Ein schöner Einstieg ist, finde ich, die Tod-Reihe. Startend mit Gevatter Tod.


    Hallo,
    hier möchte ich mal nachfragen. Ich habe "Schöne Scheine" geschenkt bekommen, weil ich gerne Scheibenweltbücher lesen möchte. Ist es eigentlich egal, mit welchem Band man in die Scheibenwelt einsteigt? Kann ich das problemlos auch mit "Schöne Scheine", oder verstehe ich dann vieles nicht?
    Grüße und vielen Dank,
    mohan

  • Hallo mohan,
    meiner Meinung nach kannst du auch mit "Schöne Scheine" anfangen, weil es ein unabhängiges Buchist. Meine damit, es gehört nicht in die Zyklen, z.B. der Stadtwache oder Gevatter Tod, rein. Also kannst du na klar damit anfangen. Viel Spaß damit, ich war begeistert !


    LG Simone :kaffee:

    Mein Patronus ist eine Büchereule :leserin:

  • Ich tät's nicht, weil Schöne Scheine (Making Money) auf Going Postal mit Moist von Lipwig aufbaut. Ich würde zumindest Going Postal (= Ab die Post) vorweg lesen.


  • Hallo mohan,
    meiner Meinung nach kannst du auch mit "Schöne Scheine" anfangen, weil es ein unabhängiges Buchist. Meine damit, es gehört nicht in die Zyklen, z.B. der Stadtwache oder Gevatter Tod, rein. Also kannst du na klar damit anfangen. Viel Spaß damit, ich war begeistert !


    LG Simone :kaffee:


    Hallo simmilu,
    vielen Dank. Dann werde ich das Buch in den nächsten Tagen lesen. Wenn ich es mag: Vielleicht kann ich danach noch einen Weihnachtswunsch äußern. :zwinker:
    Liebe Grüße,
    mohan


  • Ich tät's nicht, weil Schöne Scheine (Making Money) auf Going Postal mit Moist von Lipwig aufbaut. Ich würde zumindest Going Postal (= Ab die Post) vorweg lesen.


    Ähm...Nun bin ich ein wenig irritiert.

  • Kann ich mir vorstellen ;) . Imho ist es nicht unabhängig sondern baut - wie oben geschrieben - auf Going Postal auf.


    Und Frau Wiki und meine Lesereihenfolge Scheibenwelt bestätigen meinen Eindruck...


  • Kann ich mir vorstellen ;) . Imho ist es nicht unabhängig sondern baut - wie oben geschrieben - auf Going Postal auf.


    Und Frau Wiki und meine Lesereihenfolge Scheibenwelt bestätigen meinen Eindruck...


    Na, dann werde ich wohl besser nächste Woche den Postgang auf meinen Wunschzettel setzen, um eventuelle Probleme zu beseitigen. :klatschen:


    Nochmal vielen Dank an euch zwei.