8. Teil: 62. bis 69. Kapitel

Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 19 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kati.

  • Hier könnt ihr zum letzten Teil, Kapitel 62 bis 69, schreiben.


    Nicht traurig sein Jungs und Mädels. Es war 'ne schöne Zeit, aber wir haben doch immer gewusst, dass es nicht für ewig sein wird. :zwinker::smile:

  • Fertig! :klatschen:


    Puh...das muss ich erstmal sacken lassen! Ich erkenne gar keinen UNterschied mehr zwischen dem 7. und 8. Teil, da ich alles in einem Rutsch gelesen habe. DIe letzten ~ 300 Seiten waren so spannend, wie ich es mir für das gesamte Buch gewünscht habe. Aber sie haben vieles wettgemacht, was mir auf den ersten 700 Seiten gefehlt hat. Eine ausführliche Rezi folgt bestimmt. Aber ich brauch nach Beenden einer Lektüre immer ein Weilchen, bis ich wieder zu mir komme.


    Ich verfolge eure Kommentare weiterhin gespannt. :winken:

  • Ich bin nun bei Kapitel 64 angekommen. Jetzt geht es aber Schlag auf Schlag! Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie die ganze Geschichte nun auf den nicht einmal 100 verbleibenden Seiten ausgehen soll. Aber was ist denn mit Lascelles los?! Ich war total schockiert als er Drawlight

    Und nun muss auch noch Childermass gehen! An der Stelle wäre ich am liebsten ins Buch gesprungen, weil ich Norrell einfach nur schütteln könnte! :grmpf: Anscheinend ist Strange jetzt bei Norrell und ich denke mal, dass es nun zum Showdown zwischen den Zauberern kommt.. ich hoffe sehr, dass ich heute das Buch zuende lesen kann.

    ~ The world is quiet here ~

  • So, ich bin nun durch!
    Ja, da ging´s nochmal richtig rund zum Schluss und deswegen muss ich das Ganze auch erstmal etwas sacken lassen! Auf alle Fälle konnte ich mir nach dem letzten Satz ein verträumtes "Hach!" nicht verkneifen.. Die 1000 Seiten haben mir richtig viel Spaß gemacht und ich wünsche den Noch-Lesenden viel Freude mit dem Buch.
    Haltet durch, es lohnt sich :zwinker:

    ~ The world is quiet here ~


  • Haltet durch, es lohnt sich :zwinker:


    Das kann ich so unterschreiben.
    Ich glaube, mich hat selten/nie ein Buch so zwiegespalten wie dieses. Traue mich kaum an eine Rezi heran, weil es so viel zu verarbeiten gibt! Auch wenn dieses Buch def. Längen hat, die letzten 300-400 Seiten hauen einiges raus.


    @WitchCookie:
    Über Lascelles war ich auch sehr erstaunt! Konnte es kaum fassen, was in dem steckt!


    Übrigens finde ich es gar nicht so verkehrt, dass einige Dinge am Ende offen geblieben sind, so zum Beispiel der Zauber, den Strange umgibt. Und dass

  • Ich habs irgendwann letzte Woche abends im Bett fertiggelesen, die letzten Seiten konnte ich es gar nicht mehr weglegen.
    @Witchcookie: Mir gings ähnlich. Ich hab gedacht, ich spinne, als er Childermass fortgeschickt hat (und diesen Depp Lascelles stattdessen behalten)! :grmpf:


    Das Ende fand ich irgendwie, hm, zweischneidig. Einerseits passt´s und es ist schön, dass

    .
    Dass die beiden Zauberer nun die Tage gemeinsam fristen müssen - ohne einander hätte es doch eh nicht geklappt - find ich nun wieder ganz gut.


  • Ich hab gedacht, ich spinne, als er Childermass fortgeschickt hat (und diesen Depp Lascelles stattdessen behalten)! :grmpf:


    Norrell ist halt ein Idiot. Er umgibt sich gerne mit Leuten, die "bequem" sind.


    Am Ende hat fast jeder bekommen, was er verdient hat. Drawlight, dieser Wurm, ist endlich endgültig weg vom Fenster, Lascelles, das ehrgeizige, eiskalte A......ch, steckt im Elfenland fest, ist nur eine Frage der Zeit, bis auch er niedergemetzelt wird, Norrell und Strange kommen nicht mehr von einander los, Childermass hat Vinculus am Hals und umgekehrt, der ach so gute Stephen wird König und der fiese Elf ohne Namen ist unter der Erde.


    Witzig fand ich, dass Childermass, der sich ja damit brüstete, ein treuer Untertan des Rabenkönigs zu sein, diesen nicht einmal erkannte, als dieser ihm gegenüber stand :smile: . Ironie des Schicksals.


    Das Buch muss ich erst einmal "sacken lassen". Es ist so umfangreich und steckt so voller faszinierender Dinge, dass ich jetzt gar nichts mehr auf die Reihe kriege. Ich schätze, in ein paar Tagen werde ich noch etwas dazu schreiben können.


    /edit:
    Was mich vollkommen überraschte, war, dass es kein Zaubererduell gab. Das hatte ich wirklich erwartet. Nie im Leben hätte ich damit gerechnet, dass Strange und Mr. Norrell das tun, was sie getan haben, und das auch noch zusammen und ohne zu streiten.


    ***
    Aeria


  • /edit:
    Was mich vollkommen überraschte, war, dass es kein Zaubererduell gab. Das hatte ich wirklich erwartet. Nie im Leben hätte ich damit gerechnet, dass Strange und Mr. Norrell das tun, was sie getan haben, und das auch noch zusammen und ohne zu streiten.


    Genau das hat mich auch gewundert! Ich hatte mich schon auf einen "High-Noon" wie im Western vorbereitet, und dann so ein Ende..

    ~ The world is quiet here ~

  • Ich hab jetzt seit über 1 Woche nicht mehr darin gelesen - kann mich nicht aufraffen, weil es mir zu langatmig ist. So wie ich das lese wird es wohl im 3.Drittel spannend - aber ob ich mich bis dahin nochmals aufraffen kann... keine Ahnung. Ich glaube mal die Hälfte der Seiten hätte ausgereicht oder?

    Liebe Grüße<br />JaneEyre<br /><br />Bücher haben Ehrgefühl. Wenn man sie verleiht, kommen sie nicht zurück<br />Theodor Fontane

  • Ich habe das Buch jetzt auch schon seit einer Weile beendet. Obwohl es insgesamt seine Längen hat, hat mich der Schluss wieder einigermassen mit dem Buch versöhnt. Ein zweites Mal würde ich es allerdings nicht lesen und ich muss gestehen, dass ich jetzt schon merke, dass ich einiges von der Handlung schon wieder vergessen habe. :redface: Das liegt vermutlich daran, dass mich das Buch nach dem Beenden gar nicht mehr sonderlich beschäftigt hat, weil der Wow-Effekt einfach gefehlt hat.



    Was mich vollkommen überraschte, war, dass es kein Zaubererduell gab. Das hatte ich wirklich erwartet. Nie im Leben hätte ich damit gerechnet, dass Strange und Mr. Norrell das tun, was sie getan haben, und das auch noch zusammen und ohne zu streiten.


    Das hat mich auch überrascht... Wobei, irgendwie hätte das am Schluss doch gar nicht mehr so richtig gepasst. Ich denke, dass sowohl Norrell als auch Strange nicht wirklich glücklich darüber waren, dass sie sich zerstritten hatten und schlussendlich beide über die "Versöhnung" froh waren.

  • Ich hab das Buch auch seit einigen Tagen beendet (endlich :rollen:) und hatte dann ab der Hälfte auch gar keine Motivation mehr, mich an der Leserunde zu beteiligen. Es war schon Überwindung genug, überhaupt weiterzulesen, da wollte ich mir nicht auch noch mehr als notwendig Gedanken über das Buch machen.


    Am Ende fand ich es mittelmäßig, es hatte definitiv seine Längen, aber auch interessantere Passagen. Das Ende fand ich ganz gelungen, ein Zauberduell oder ähnlich spektakuläres habe ich allerdings nicht erwartet, richtig spektakuläre Dinge sind das ganze Buch über nicht passiert, warum hätte es da am Ende noch anders werden sollen?


    Naja, ich bin jedenfalls froh, dass ich das Buch hinter mich gebracht habe...

    ~~better to be hated for who you are, than loved for who you&WCF_AMPERSAND're not~~<br /><br />www.literaturschaf.de

  • Auch ein paar Tage nach Beendigung des Buches spukt es in meinem Kopf herum. Es hat in meinem Lieblingsbücher-Regal einen Platz bekommen, denn dort gehört es hin.


    Über die Handlung lässt sich streiten, ich kann nachvollziehen, warum mancher Leser diese als langweilig empfindet. Es passiert ja nicht viel, "Äktschn" gibt es so gut wie gar nicht. Selbst die Kriegsszenen sind eher beschaulich. Ich finde, genau diese Beschaulichkeit ist die größte Stärke des Buches.


    Der Roman wirkt nicht nur durch die zahlreichen Fußnoten wie eine Chronik realer Ereignisse, das ist in meinen Augen ebenfalls eine große Stärke. "Normale" Fantasy kann ja jeder schreiben :zwinker: . Aber einen halb-historischen und halb-phantastischen Roman zu schreiben, das ist schon ein anderes Kaliber. Vielleicht bin ich nur deshalb von diesem Konzept so begeistert, weil mir ähnliche Literatur bislang kaum untergekommen ist. Meinen Geschmack hat Suzanna Clarke jedenfalls voll getroffen.


    Über den Schreibstil muss ich wohl nix mehr sagen, der ist einfach nur wunderschön! :herz: .


    ***
    Aeria

  • So jetzt bin ich auch endlich fertig. Mir geht es wie stefanie_j_h, ich hatte auch starke Motivationsproblem und habe zwischen durch fünf andere Bücher gelesen. Für meinen Geschmack hatte das Buch zuviele Längen, besonders in der Mitte. Der Anfang und das Ende mochte ich ganz gerne lesen, aber zwischendurch war ich wirklich kurz davor aufzugeben.
    Ich mochte den Schreibstil von Susanna Clarke ganz gerne. Es war, als wenn man in eine andere Zeit reinversetzt werden würde. Ich hatte gehofft, dass sie mit der tollen Idee, die sie ja zweifelsohne hatte, mehr draus machen würde. Für meinen Geschmack gab es zu wenige aufregende, spannende Dinge in dem Buch. Es lief mehr oder weniger alles auf einer Spannungslinie. Ich hatte nie das Gefühl, "wow, jetzt muss gleich aber was ganz spektakuläres passieren".

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere! - Erich Kästner<br /><br />SLW 2016 9/30

  • bis 63. Kapitel


    Die Mitglieder der vorherigen Leserunden hatten teilweise auch mit ganz erheblichen Motivationsproblemen zu kämpfen - das beruhigt mich.


    Dabei ist es ja nicht so, als passierte nichts. Ganz im Gegenteil! Wirklich schockierende Dinge geschehen:


    Das kann ich nun gar nicht mehr einordnen. Ich hoffe nur, dass Strange und Norrell bald aufeinander treffen und sich austauschen können.

  • Ich bin fertig. :schwitz:
    Leider konnte der furiose Schluss den Gesamteindruck nicht mehr retten: schön geschrieben, viel zu lang.


    Ich bedanke mich bei Kati und Tammy für die Leserunde, die am Anfang, als wir noch ungefähr auf gleicher Höhe waren, wirklich viel Spaß gemacht hat. Ich fühle mich in meiner Einschätzung, nicht leserundentauglich zu sein, bestätigt: das ist leider nichts für mich. :rollen:

    Einmal editiert, zuletzt von qantaqa ()

  • Huhu :knuddel:


    Ich bin durch und finde noch keine Worte. *wohlfühl*
    6 Wochen hat es mich begleitet. Es ist schon traurig, dass es ausgelesen ist.


    qantaqa
    "nicht leserundentauglich" würde ich von mir auch behaupten, dabei sind wir zwei so unterschiedlich.
    Also nicht den Kopf in den Sand stecken, vielleicht ist die nächste Runde bessere Gesellschaft für dich... mit einem Buch, dass dich von den Socken haut :bussi:

  • Ich freu' mich, dass es Dir so gut gefallen hat. :knuddel:


    Nicht leserundentauglich stimmt schon: ich lese einfach zu schnell und ich kann mich nicht auf langsameres Tempo einstellen - seit ich dieses hier beendet habe, habe ich 12 Bücher gelesen (allerdings hatte ich auch viel Zeit). :rollen:


  • Ich freu' mich, dass es Dir so gut gefallen hat. :knuddel:


    Nicht leserundentauglich stimmt schon: ich lese einfach zu schnell und ich kann mich nicht auf langsameres Tempo einstellen - seit ich dieses hier beendet habe, habe ich 12 Bücher gelesen (allerdings hatte ich auch viel Zeit). :rollen:


    Huhu qantaqa :winken:


    Oh 12 Bücher? Wow ich bin ganz neidisch.
    Da fehlt mir wirklich die Zeit :sauer:

  • Hallo Ihr Lieben, :knuddel:


    so, ich bin auch fertig! :winken: Irgendwie freue ich mich zwar, aber andererseits hätte ich das Buch noch ewig weiter lesen können... :gruebel:



    Ich bin durch und finde noch keine Worte. *wohlfühl*
    6 Wochen hat es mich begleitet. Es ist schon traurig, dass es ausgelesen ist.


    Diese Aussage kann ich so voll und ganz unterschreiben. :bang:
    Das Buch ist jetzt wirklich kein Action-Roman, aber irgendwie super geschrieben, lustige Idee und eigentlich doch quasi die Autobiografie von Jonathan Strange und Mr. Norell, oder?


    Ich finde es ja total lustig, dass diese beiden verschrobenen Magier jetzt gar nicht mehr ohne einander leben dürfen und sich beide darüber eigentlich noch freuen! :breitgrins: Die sind einfach der Hammer!


    Ich hatte auch gar nicht erwartet, dass sie sich das große Duell liefern. Sie beschäftigen sich, sogar wenn sie nicht zusammen sind, andauernd mit dem anderen und können ja quasi gar nicht mehr ohne den anderen.
    Sehr cool finde ich, dass Arabella das genauso einschätzt und sich auch noch wundert, dass die beiden überhaupt so lange ohne den anderen ausgehalten haben. :breitgrins:
    Schön, dass sie endlich befreit ist und jetzt wieder ihr Leben genießen kann. Es freut mich auch sehr, dass sie trotz allem nicht verbittert ist, sondern ihren Humor nicht verloren hat. Bei Lady Pole bin ich mir ja nicht so sicher.
    Aber die arme Lady Pole hat wohl die ganze Zeit in 2 Welten gleichzeitig verbracht, oder? :gruebel:


    Dass ausgerechnet Stephen am Ende den Elfen tötet, finde ich klasse! Er hat ihn ja lange genug aushalten müssen, da hat das super gepasst.


    Vinculus ist selber ein Buch und er und Childermass werden jetzt wohl auch noch sehr viel Zeit miteinander verbringen. Irgendwie schön. Der Kreis schließt sich und alle bekommen ein entsprechendes Ende.
    Über das Schicksal von Lascelles habe ich mich ja am meisten gefreut: Gefangen im Elfenland! Als er den gleichen Spruch losgelassen hat, wie sein Vorgänger habe ich wirklich lachen müssen. Nachdem er sich zu einem richtigen Psychopathen entwickelt hat, hat er das richtig verdient! :teufel:


    Geniales Buch! Muss es irgendwann unbedingt mit mehr Zeit nochmal lesen!


    Meine ausführliche Rezi folgt dann auch noch im nächsten Thread!


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)

  • Huhu Tammylein :winken:


    hast du es auch geschafft.
    Das Ende war schön oder??? Ich liebe es :smile:


    Zitat

    Es freut mich auch sehr, dass sie trotz allem nicht verbittert ist, sondern ihren Humor nicht verloren hat.


    Ja Arabella hat die ganze Sache gut überstanden. Sie ist eine starke Frau und wird sicher auch die kommenden schweren Zeiten mit einem "halben" Strange gut meistern.
    Denk an mich mit der Nase in einem Buch :herz:


    Zitat

    Aber die arme Lady Pole hat wohl die ganze Zeit in 2 Welten gleichzeitig verbracht, oder?


    Richtig. Das arme Ding hat einiges mitgemacht.
    Nachts zum Tanz im Elfenhügel und am Tag völlig neben sich zu Hause in England.


    Zitat

    Dass ausgerechnet Stephen am Ende den Elfen tötet, finde ich klasse! Er hat ihn ja lange genug aushalten müssen, da hat das super gepasst.


    Das hat dieses Mistvieh verdient!
    Sein kleiner Schützling wendet sich gegen ihn, genau mit den Mitteln, die der Elf ihm gegeben hat. Herrlich! Was für eine Ironie des Schicksals.
    Ich hoffe die Felsbrocken haben wehgetan und er war nicht zu schnell tot. :breitgrins:


    Zitat

    Vinculus ist selber ein Buch und er und Childermass werden jetzt wohl auch noch sehr viel Zeit miteinander verbringen.


    Vinculus war eine Überraschung! Damit hätte ich nie gerechnet.
    Ich finds auch super, dass Childermass sich von den Zauberern gelöst hat und seinen eigenen Weg geht. Dumm ist er ja nicht.
    Und außerdem macht er es für England und denkt nicht egoistisch.
    Er wird ein guter Führer der alten Theorie-Zauberergilde sein und die Magier zu ihrer wahren Bestimmung lenken.


    Zitat

    Geniales Buch!


    :bang:


    LG Kati