Peter V. Brett - Das Lied der Dunkelheit

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 52 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Viky.

  • Ja ein eher ungewöhnliches Genres in dem man mich hier findet^^ aaber immerhin sorgt dieses Buch bei meinem Freund gerade dazu das er stundenlang liest - was sonst nie vorkommt^^ eigentlich liest er gar nicht. Er bekommt jetzt schon die Krise weil er auf den zweiten Teil noch sooo lange warten muss :lachen: Naja seine Erzählungen von der Handlung haben mich jedenfalls neugierig gemacht und so mache ich mich also bald auf in unbekannte Lande :breitgrins: Mal schaun ob es mir zusagt.

  • Dieses Buch liegt nun schon seit ein paar Wochen auf meinem SUB. Ich bin ja bisher auch nicht soo die Fantasy-Leserin, aber beim Reinlesen vor dem Kauf fand ich es sehr flüssig geschrieben. Hoffentlich komme ich bald dazu, die dünne Staubschicht vom Schnitt zu pusten und mir den Schmöker vorzuknöpfen.

    &quot;Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke, sondern zu meinem Buchhändler&quot; (Philippe Dijan)<br /><br />[url=https://literaturschock.de/literaturforum/forum/index.php?thread/11612.0.html]Mein SUB[/url

  • Ich fands richtig gut!


    Anfangs hab ich n bisschen n Bogen um das Buch gemacht, weil das Cover doch schwer an das Cover von "Der Name des Windes" (Patrick Rothfuss) erinnert, und da dieses Buch eines der besten Fantasy Bücher der letzten Jahre war das ich gelesen hab, empfand ich dieses abgekupferte Cover von "Das Lied der Dunkelheit" als unangebrachten Stilangriff



    Hier die Cover:


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

     

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links




    *Warum auch immer, voll Banane ich weiß :breitgrins:wohl eher unnachvollziehbar für die meissten....aber egal*


    Zudem muss ich sagen finde ich den Klappentext irgendwie nicht allzu reizvoll....


    Hab mich dann aus einer Lektürendurststrecke heraus, dann doch an das Buch gewagt, und finde, das es wirklich ein gelungenes Werk und tatsächlich mal was individuelles, neuartiges ist....


    Auch dass es recht drastisch ist (vergewaltigungen usw) finde ich eher Positiv als Negativ, eben nicht unbedingt die Heile Welt-Story wie sie zu hauf vorkommt, ebenso dienen solche düsteren Eregnisse auch mit zur realistischen Charakterentwicklung der Hauptpersonen....



    Was ich irgendwie traurig (jedoch nachvollziehbar) finde ist die Entwicklung, von Arlen....
    Hätte ich persöhnlich so nicht erwartet...



    Bin schon recht gespannt auf die Vortsetzung hab sie mir schon als LeseExemplar vorbestellt, und bin echt mal Gespannt ob "Das flüstern der Nacht" genauso gut wird....


    Im übrigen reisst mich der Klappentext des 2. Bands auch nicht vom Hocker^^
    wenn der inhalt allerdngs dafür wieder ähnlich fein wird, kann ich da wiederum drüber hinweg sehen!



    Fazit:
    Ein Buch für Fans der HIgh-Fantasy....
    Sprachlich, kein Held, aber gehobener durchschnitt würde ich behaupten....
    Nix für schwache Nerven, allerdings ne abwechslung zur klassischen Fantasy Saga...



    [size=1]Bildlinks in amazon-Links geändert, bitte diesen Thread beachten! LG, Aldawen[/size]

    Einmal editiert, zuletzt von Hiob ()

  • Habe das Buch gerade ausgelesen, bin noch vollkommen platt.... einfach genial!!! Bevor ich eine Rezi scheibe muss ich das gefühl erstmal genießen. *lach* ein solch gutes Buch hatte ich selten in den händen
    5ratten
    wieso dauert es bis zur fortstatzung noch bis Juni? *jammer*

    Ich bin, was du träumst.<br />Ich wache immer über dich.<br />Ich bin, was deine Hand lenkt.<br />(gez. Seele)


  • Samia
    Hat sich da was verschoben?? Ursprünglich sollte der 2. Teil eigentlich im April erscheinen...


    amazon sagt 8.Juni.... :sauer:

    Ich bin, was du träumst.<br />Ich wache immer über dich.<br />Ich bin, was deine Hand lenkt.<br />(gez. Seele)

  • Es sieht so ais, als sei einfach "Der große Basar" dazwischengeschoben worden (Erscheinungsdatum lt. Amazon 13. April), wobei es sich dabei wohl um eine Erzählung handelt.


    Nun ja, ich habe "Das Lied der Dunkelheit" auf meinem überquellenden SUB und bin ganz froh, dass es noch etwas hin ist bis Band 2.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    &quot;Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke, sondern zu meinem Buchhändler&quot; (Philippe Dijan)<br /><br />[url=https://literaturschock.de/literaturforum/forum/index.php?thread/11612.0.html]Mein SUB[/url

  • So richtig Blicke ich bei "Der große Basar" nicht durch...da gehts doch auch wieder um Arlen...aber... ist das dann weiterführend oder ähnlich wie "Das Märchen von Beedle dem Barden" bei Harry Potter?

    Ich bin, was du träumst.<br />Ich wache immer über dich.<br />Ich bin, was deine Hand lenkt.<br />(gez. Seele)

  • Ich möchte mir das Buch zulegen, habe aber auch Rothfuss' Büchlein noch nicht und möchte das dann doch noch vorher haben. Ich habe nur gutes über 'Das Lied der Dunkelheit' gehört, und stehe ja gerade total auf solche Geschichten.
    :breitgrins:


    'Der große Basar' ist kein weiterführender Teil. Dieses Buch ist eher für Anfänger der Reihe gedacht, kann aber auch für Leser, die das Hauptbuch gelesen habe, noch einige Informationen mit sich bringen.
    Habe ich wenigstens so gehört. (:

  • brauche ich das buch jetzt oder nicht.... :gruebel::breitgrins:

    Ich bin, was du träumst.<br />Ich wache immer über dich.<br />Ich bin, was deine Hand lenkt.<br />(gez. Seele)


  • Ich möchte mir das Buch zulegen, habe aber auch Rothfuss' Büchlein noch nicht und möchte das dann doch noch vorher haben. Ich habe nur gutes über 'Das Lied der Dunkelheit' gehört, und stehe ja gerade total auf solche Geschichten.
    :breitgrins:


    Na, nur Gutes findest aber schon hier im Thread nicht. Ich finde nicht, dass man 'Der Name des Windes' überhaupt mit 'Das Lied der Dunkelheit' vergleichen kann. Ok, das Cover ist ähnlich, das ist aber m. E. schon alles. 'Das Lied der Dunkelheit' kann keineswegs mit Rothfuss' Erstling mithalten. Ihm fehlt die Tiefe, Vielseitigkeit und vor allem Poesie. Ich mochte Bretts 'Dunkelheit' aber mehr auch nicht. Es hat mich nicht begeistert.

  • Na, nur Gutes findest aber schon hier im Thread nicht. Ich finde nicht, dass man 'Der Name des Windes' überhaupt mit 'Das Lied der Dunkelheit' vergleichen kann. Ok, das Cover ist ähnlich, das ist aber m. E. schon alles. 'Das Lied der Dunkelheit' kann keineswegs mit Rothfuss' Erstling mithalten. Ihm fehlt die Tiefe, Vielseitigkeit und vor allem Poesie. Ich mochte Bretts 'Dunkelheit' aber mehr auch nicht. Es hat mich nicht begeistert.


    Von Bretts 'Lied der Dunkelheit' hörte ich auf einem anderen Bücherforum, wo es fast wirklich nur gute Resonanz gab, zumindest von den Leuten, die wie ich finde, einen ähnlichen Geschmack haben wie ich. Hier habe ich mir nur ungefähr die letzten 5 Beiträge durchgelesen, bzw überflogen.
    Ich kann nicht beurteilen, ob die Bücher miteinander verglichen werden können, da ich beide nicht gelesen habe. Lediglich habe ich gehört, dass dieses Buch ein guter Zeitvertreib wäre, wenn man auf die weiterführenden Bücher Rothfuss' warte. Ich hörte bereits von einigen, dass die Bücher nicht miteinander zu verglichen seien, von anderen aber das Gegenteil, selbst in unserem Mayersche hier. Ich entziehe mich, wie ich bereits weiter oben schreib, aber einem Urteil, da ich dies (noch) nicht beurteilen kann.

  • Ich kenne bis jetzt nur den Brett...aber der Rothfuss steht auch schon auf meiner wunschliste... wenn der nun wirklich noch besser als "Das lied der dunkelheit" sein soll, freue ich mich schon sehr drauf :winken:

    Ich bin, was du träumst.<br />Ich wache immer über dich.<br />Ich bin, was deine Hand lenkt.<br />(gez. Seele)

  • Samia: Die beiden Bücher sind halt völlig unterschiedlich. Welches besser ist, kann immer nur jeder für sich entscheiden. Für mich ist es eindeutig der Rothfuss - wirklich ein tolles Buch. Das Lied der Dunkelheit hat mich eher an einen Actionreißer erinnert.


    @herzliebste: Ich wünsche dir viel Freude beim Kennenlernen beider Bücher.


  • Samia: Die beiden Bücher sind halt völlig unterschiedlich. Welches besser ist, kann immer nur jeder für sich entscheiden. Für mich ist es eindeutig der Rothfuss - wirklich ein tolles Buch. Das Lied der Dunkelheit hat mich eher an einen Actionreißer erinnert.


    Das klingt gut :winken: sehr gut :breitgrins:
    "Das Lied der Dunkelheit" war mein... naja... erstes richtiges Fantasybuch, ansonsten habe ich nur "Die Stadt der träumenden Bücher" oder den ersten Teil von "eragon" gelesen (Harry Potter mal ausgenommen) und ich muss sagen..... es hat mich absolut von der Fantasy-Sparte überzeugt. Sollte Rothfuss literarisch nun wirklich hochwertiger und schöner zu lesen sein, habe ich wirklich was verpasst in der ganzen Zeit wo ich "klassisch" lesen wollte... :breitgrins: :rollen:

    Ich bin, was du träumst.<br />Ich wache immer über dich.<br />Ich bin, was deine Hand lenkt.<br />(gez. Seele)

  • Meine Meinung:
    Ich habe für dieses Buch trotz Vorlesungen, Hausaufgaben etc. gerade Mal vier Tage gebraucht. Das ist wohl doch verwunderlich^^ im Normalfall findet man meine Rezis nicht all zu oft im Fantasybereich. In diesem Fall habe ich nur eine Ausnahme gemacht weil ich so überrascht davon war das mein Freund- der im Grunde nicht oft liest - dafür eine Woche gebraucht hat und so begeistert war. Ich hab mich da wohl anstecken lassen^^
    Der Roman hat viele Schwächen. Er strotzt finde ich vor allgemeinen Klischees die man auch aus vielen andren Romanen schon tausendmal gehört hat. Außerdem hat mich gestört das die Figuren ihre Eltern mit Mam und Dad ansprechen. Ich fand das hat nicht so recht in die Atmosphäre gepasst. Die Horclinge haben mich anfangs auch nicht so recht überzeugt, irgendwie kann ich sie mir noch immer nicht richtig vorstellen und das passiert mir im Normalfall so gut wie nie. Das alles könnte man jetzt im Grunde als Indikator ansehen das ich keine große Lust hatte das Buch weiter zu lesen. Falsch. Irgendwie hat der Autor es geschafft mir seine Geschichte trotz meiner Kritikpunkte Schmackhaft zu machen. Vor allem Arlen hat es mir sehr angetan. Seine Entwicklung hat mir am besten gefallen und es gab vor allem Gegen Ende wirklich geniale Kapitel die für mich die gesamte Erzählung extrem aufgewertet haben.



    Es stimmt, an vielen Stellen geht es auch sehr brutal zu und es gibt finde ich auch Szenen die man vor allem als Frau nicht unbedingt nochmal lesen möchte. Dennoch hatte ich nicht das Gefühl sie stünden hier nur um ja viel Gewalt und Brutalität zu beschreiben, sondern viel mehr weil der Autor dem Leser näher bringen wollte wie die Realität seiner Figuren in dem Moment aussieht.
    Der Roman enthält mehrere Erzählstränge die erst ab einem bestimmten Punkt zusammengeführt werden, den ich persönlich als passend empfunden habe. Jede der Figuren hat eine Wandlung aufgrund ihrer Erfahrungen gemacht und nun treffen diese Erfahrungen aufeinander.


    Alles in allem wurde ich positiv überrascht. Peter V. Brett hat sich finde ich während der Handlung zusehends gesteigert und trotz vieler all zu offensichtlichen Anlehnungen ist es im trotzdem gelungen eine eigenständige spannende Geschichte zu erzählen die mich letztendlich überzeugen konnte!


    Von mir gibt es daher:


    4ratten