Anonymus - Das Buch ohne Namen

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Tammy1982.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt:
    Santa Mondega, eine kleine Stadt in Amerika, wird von dem mysteriösen Bourbon Kid heimgesucht.
    Nach einem Massaker auf der Insel Hubal, welche von Mönchen bewohnt wird, ist der "Stein des Mondes" verschwunden. Die beiden Mönche Kyle und Peto sollen sich auf den Weg machen und diesen besonderen Diamanten zurück holen. Dazu sollen sich der Mentor Kyle und sein Novize Peto zu allererst nach Santa Mondego bewegen.


    Doch Santa Mondego ist keine gewöhnliche Kleinstadt. Graumsamste Verbrechen gehören hier zum Tagesgeschäft.


    Zudem findet alle fünf Jahre eine Sonnenfinsternis statt, welche eine magische Anziehungskraft auf die Wesen der Unterwelt hat. Vor allem das Auge des Mondes ist zu dieser Zeit stark gefragt, da man mit Hilfe dieses Diamantes die Laufbahn des Mondes beeinflussen kann. Eine ewig dunkle Stadt erscheint perfekt für Untote und so geht mit diesem Tag ein unglaubliches Gemetzel einher.


    Meine Meinung:
    Es ist nicht schwer zu erkennen, dass ich schon alleine ein Problem damit hatte den Inhalt überhaupt erst zu beschreiben. Das Buchcover ist gebrandmarkt mit Kommentaren wie: "So abgedreht wie Douglas Adams, so blutig wie Quentin Tarantino." oder "Ein absoluter Pageturner ... supergut geschrieben, voll schwarzem Humor ..." und "Ich habe noch nie etwas Vergleichbares gelesen!"... Wobei ich dem letzten wirklich zustimmen muss. Ich habe noch nie(!) so etwas abstruses gelesen.


    Ich hab wirklich nichts gegen skurile Bücher, solange sie gut geschrieben sind, zweitens noch einen Witz mitbringen und drittens nicht derart abgedreht sind.


    Für mich war es wirklich eine Entäuschung. Nach der Einleitung hatte ich richtig Lust das Buch zu lesen.
    Ein kleiner Ausschnitt:"Verehrter Leser! Nur wer reinen Herzens ist, mag auf die Seiten dieses Buches blicken. Jede umgeblätterte Seite, jedes gelesene Kapitel bringt ihn dem Ende näher. ..." Na ja, klingt doch schön mysteriös und macht Lust auf mehr. Nur leider war das Buch schon von Anfang an so abstrakt geschrieben, dass ich auf der einen Seite angewiedert war und auf der anderen wiederum dachte, dass das schlimmer ja nicht werden kann. Und ich habe mich getäuscht. Es kann sogar extrem viel schlimmer werden. Ich hab noch nie etwas derartig blutiges, aber vor allen Dingen sinnloses gelesen. Als das auf einmal die Vampire auftauchten, wusst ich dann gar nicht mehr was ich davon halten sollte. Nun ja, sehr eigenartige Kost, wobei ich mir vorstellen kann, dass das auf jeden Fall die Sorte Buch ist, die die einen lieben und andere (wie ich) eher ablehnen.


    Nun ja, dafür, dass ich es zumindest durchgelesen hab (es somit nicht ganz durchgefallen ist), bekommt das Buch von mir:


    :marypipeshalbeprivatmaus:


    Mehr kann ich wirklich nicht dafür opfern. Ich bin auf weitere Meinungen gespannt. (Ich weiß ja, dass das Buch auf mehreren SUBs schlummert. :D )

    MfG Mandel :-)<br />-------------------------------------------------------<br /><br />&quot;Ein Apartment voller kluger Bücher ist das<br />Erotischste überhaupt&quot; - Nick Hornby<br /><br />&lt;b&gt;Mein Blog: http://www.BuchLeben.com&lt;/b&gt;

    Einmal editiert, zuletzt von Mandel ()

  • Ich werd das Buch wohl auch erstmal hintenan stellen. Mal sehn wenns mir in der Bibliothek über den Weg läuft... momentan kostet die Ausleihe aber noch 2 €, wegen dem Spiegelbestsellerservice, das spar ich mir^^

  • Von meiner Wunschliste ist es nun auch gestrichen. Ich wußte nicht das es so blutig sein soll.

    Lesen ist die schönste Brücke zu meinen Wunschträumen.

  • Oh oh, ich hab das Buch heute in der Bücherei ausgeliehen, und fand den Klappentext doch recht vielversprechend.
    Doch leider bist du jetzt nicht die erste von der ich etwas Schlechtes über das Buch höre, und habe jetzt nicht mehr wirklich große Lust es zu lesen.
    Naja mal schauen...

    [center]:leser:[size=3]&nbsp; Ein Buch ist ein Garten den man in der Tasche trägt.&nbsp; [/size]:leser: <br />-arabisches Sprichwort-[/center]

  • Hallo Ihr Lieben,


    gut, dass ich zuerst die Suche aktiviert habe, mir war gar nicht mehr klar, dass es zu diesem Buch schon einen Thread gibt... :redface: :smile:


    Ich habe das Buch auch vor kurzem gelesen, da mich sein Titel neugierig gemacht und sich das erste Kapitel beim schmökern schon ganz lustig angegangen hat. Hier meine Meinung:


    Die Geschichte spielt in Santa Mondega. Eine Stadt irgendwo in Amerika, die nicht so ist, wie andere Städte. Die Kriminalitätsrate ist ziemlich hoch, aber das interessiert eigentlich niemanden so richtig. Die größere Besonderheit ist, dass nur in dieser Stadt alle 5 Jahre eine Sonnenfinsternis stattfindet, zu der unzählige Leute aus ganz Amerika in die Stadt strömen und feiern. Bei der letzten Sonnenfinsternis tauchte jedoch "The Bourbon Kid" auf und richtete ein wahres Massaker in der Stadt an. Was aus ihm wurde, weiß niemand und jeder denkt bzw. hofft er sei tod. Aber die nächste Sonnenfinsternis steht an und The Bourbon Kid taucht wieder auf...


    Auf dem Klappentext steht schon das Zitat "... so blutig wie Quentin Tarantino und das Buch hat mich auch auf jeder Seite an die Filme von ihm bzw. Robert Rodriguez (der hat ab der 2. Hälfte bei "From Dusk Till Dawn" Regie geführt) erinnert. Gleich das erste Kapitel erinnert ganz stark an eine Filmszene aus "Desperado" und wie ein Film läuft das ganze Buch weiter.
    Vorne weg sei gesagt: Wer die Filme von Tarantino nicht mag, sollte auch lieber dieses Buch nicht lesen. Das Buch ist ähnlich blutrünstig, wie die Filme von ihm und teilweise sind schon ein paar heftige Szenen dabei. Jedoch schwingt wirklich, wenn man sich von dem blutrünstigen nicht schrecken lässt, auch immer eine Prise schwarzer Humor mit dabei, die das Buch für mich zu einem amüsanten Leseerlebnis gemacht haben.


    Es gibt dabei nicht wirklich eine Hauptperson. Verschiedenste Charaktere treffen in Santa Mondega aufeinander, mit den unterschiedlichsten Motiven und vieler dieser Motive blieben mir sehr lange Zeit verborgen. Dabei hat der Autor aber die skurrilsten Charaktere entwickelt: Da gibt es den Killer "The Bourbon Kid", der immer nur dann gefährlich wird, wenn er einen Bourbon getrunken hat. Der nächste gefürchtete Auftragskiller läuft rum wie Elvis und nennt sich auch so und dann gibt es noch Jessica, die als einzige den Angriff von "The Bourbon Kid" überlebt hat und schließlich 2 Mönche, die einen gestohlenen Stein in ihr Kloster zurück bringen sollen. Alles in allem eine bunte Mischung von Typen, die ich alle richtig gut bildlich vor mir sehen konnte und die für einige Überraschungen und auch Schmunzler gut waren.


    Die Sprache des Romans ist relativ einfach gehalten und ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit durchgelesen. Teilweise hat es mich wirklich eher an ein Drehbuch, als an einen Roman erinnert, aber ich habe mich jederzeit gut unterhalten gefühlt.


    Am Ende gab es dann einige Überraschungen, mit denen ich gar nicht gerechnet hatte und die mich das Ende quasi haben verschlingen lassen.
    Man merkt aber sehr stark, dass der Autor wohl doch ein großer Fan von Filmen wie "Desperado" und "From Dusk Till Dawn" sein muss. Wer die Filme gesehen hat, erkennt doch starke Anleihen in diesem Buch wieder! :zwinker:


    Insgesamt hat mir das Buch ein paar vergnügliche und spannende Lesestunden beschert und ich habe mich immer gut unterhalten gefühlt. Es ist jetzt zwar nicht die große Entdeckung, aber die Idee und die Story konnten mich doch ganz gut überzeugen. Daher:
    3ratten


    Ich habe auch bereits gesehen, dass es einen Nachfolgeband dazu gibt: "The Eye Of The Moon", der aber bis jetzt noch nicht ins deutsche übersetzt wurde. Aber ich habe mir den 2. Teil auf englisch bereits bestellt und bin gespannt, was der Autor da weiterspinnt! :breitgrins:


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)

  • Dieses Buch lese ich gerade zur Zeit.


    Vorher habe ich schon von den unterschiedlichsten Meinungen gehört, und bin mal gespannt, wie ich damit klar komme.


    Bin jetzt auf der 60. Seite oder so, und kann bis jetzt zumindest noch nicht behaupten, dass ich es grottenschlecht finde. Aber mal sehen, wie es weitergeht....


    Ich glaube das Problem bei diesem Werk ist auch, dass man ganz schlecht einschätzen kann, was einem eigentlich erwartet.

    Lese fast alles-fast immer


  • Ich glaube das Problem bei diesem Werk ist auch, dass man ganz schlecht einschätzen kann, was einem eigentlich erwartet.


    :breitgrins: Oh ja, das stimmt! Da es keinen Klappentext in dem Sinne gibt und nicht viel durchsickert, birgt das Buch schon einige Überraschungen. Die Idee ist an sich ganz witzig und man merkt, dass der Autor oder die Autorin (???) auf Filme und wohl doch auch sehr auf Quentin Tarantino steht... :breitgrins: :zwinker:


    Wünsche dir noch viel Spaß bei der Lektüre!


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)