Christoph Marzi - Heaven Stadt der Feen

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 31 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Nad.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Mojoreads
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt:
    London - das ist seine Stadt. Und ueber den Daechern von London - dort hat David sein zweites Zuhause gefunden. Hier oben kann er den Schatten der Vergangenheit entfliehen. Bis er eines Tages auf ein Maedchen trifft, das alles auf den Kopf stellt, woran er bisher geglaubt hat. Ihr Name ist Heaven. Sie ist wunderschoen. Und sie behauptet, kein Herz mehr zu haben. Ehe David begreifen kann, worauf er sich einlaesst, sind sie gemeinsam auf der Flucht. Und sie werden nur ueberleben, wenn sie Heavens Geheimnis lueften.


    Teilnehmer:
    Hazel
    Nad
    Tess
    YRachel
    [hr]
    Viel Spaß!

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • Hallo :winken:


    Nachdem alles Wichtige erledigt ist fuers WE, konnte ich grade endlich mit "Heaven" beginnen :klatschen:


    Prolog


    Das geht ja schon gut los im Prolog [Blockierte Grafik: http://www.cheesebuerger.de/images/smilie/konfus/p100.gif] Da zieht also jemand durch die Strassen von London und schnippelt Herzen aus Menschen und anscheinend macht er das oefters ..... wie nett :elch: Der Name der Person hat mich natuerlich wieder begeistert. Ich steh ja drauf, wenn Marzi fuer seine Geschichten Namen aus anderen Romanen verwendet. Da bin ich doch gespannt was Marzis Mr. Drood mit Dickens Mr. Drood gemeinsam hat. Weiss jemand, ob die Geschichte von Dickens in Kensington spielt? Hoffentlich erfaehrt man bald, welche Namen Drood in anderen Londoner Bezirken hat.
    Scheint ja auch ein abgebruehter Typ zu sein der an Merkwuerdigkeiten gewoehnt ist. Unsereins waere wohl aus den Latschen gekippt, wenn jemand, dem man gerade das Herz rausgeschnitten hat, aufspringt und weglaeuft :entsetzt: Er jedoch ist eher einfach erstaunt und packt dann in aller Seelenruhe das Herz ein und verschwindet.
    Die grosse Frage natuerlich: Fuer wen besorgt Drood wohl die Herzen??


    Kapitel 1


    David ist mir, obwohl man ja noch nicht wirklich viel von ihm erfaehrt, direkt sympathisch :gruebel: Obwohl die Situation mit Heaven doch sehr merkwuerdig ist, zoegert er nicht ihr zu helfen.


    Und jetzt wird weitergelesen ..... ich freu mich soooo, dass die Geschichte in London spielt :klatschen: Zwar begeben wir uns nicht in die Uralte Metropole, sondern klettern momentan ueber die Daecher von London, aber egal :breitgrins:


    Liebe Gruesse
    Hazel


    Nachtrag: "Die Braut von Lammermoor" muss ich mir natuerlich auch mal naeher anschauen. Das nebenher recherchieren macht mir bei Marzis Buechern immer sehr viel Spass. Leider bin ich nicht so der Musikfreak, sonst haette ich in der Richtung ja auch noch einiges zu tun :breitgrins:

    Ein Buchladen ist einer der wenigen Beweise dafuer, dass es noch Leute gibt, die denken. (Jerry Seinfeld)<br /><br /> :leser: Reread Ernest Cline &quot;Ready Player One&quot;

    Einmal editiert, zuletzt von Hazel ()

  • So, ich hab jetzt auch den Prolog und die ersten beiden Kapitel von Heaven- Stadt der Feen hinter mir.


    Ich muss sagen, mich hat das Buch schon im Prolog total gefesselt. Da Hazel ja schon einiges vom Inhalt erzählt hat, sag ich dazu jetzt nichts meher.


    Bis jetzt gefallen mir die Charaktere auch sehr gut, ich finde David sehr nett, allein schon die Art wie er Heaven hilft, obwohl er sie kein bisschen kennt und sie ehrzält, ihr Herz sei gestohlen worden, was ja schon mehr als ein bisschen paradox ist. :zwinker:
    Über Heaven lässt sich bis jetzt noch nicht wirklich viel sagen, da man bis jetzt von ihrer früheren Geschichte noch nichts erfahren hat.


    Auf jeden Fall wird gerade einiges an Spannung aufgebaut, und ich bin schon sehr gespannt wie die Flucht von David und Heaven in den nächsten Kapiteln weitergeht.

    [center]:leser:[size=3]&nbsp; Ein Buch ist ein Garten den man in der Tasche trägt.&nbsp; [/size]:leser: <br />-arabisches Sprichwort-[/center]

  • Hallo :winken:
    Nachdem ich heute auch meine lange To-Do-Liste abgearbeitet habe, konnte ich auch endlich anfangen zu lesen. Ich habe auch gerade das zweite Kapitel beendet und das Buch gefällt mir richtig gut.


    Ich muss sagen, mich hat das Buch schon im Prolog total gefesselt. Da Hazel ja schon einiges vom Inhalt erzählt hat, sag ich dazu jetzt nichts meher.


    Ging mir ganz genauso. Danach musste ich auch das Buch unbedingt weiterlesen.


    Heaven ist ein merkwürdiges Mädchen. Ich kann das nicht an einer bestimmten Szene im Buch festmachen, aber insgesamt scheint sie mir anders zu sein, als andere in ihrem Alter. Ich bin gespannt, was man über sie noch erfahren wird. Vielleicht gibt es eine Parallele zu allen deren Herz geklaut wurde? Warum ausgerechnet sie auch ohne Herz weiterleben kann, würde mich auch interessieren.
    Heaven und David sind interessante Charaktere, ich bin gespannt, was die beiden noch erleben werden.
    Mr.Drood ist ein sehr merkwürdiger Kauz. Ich frage mich, was er mit den Herzen macht und wieso kann er diese Lumpengestalten zum Leben erwecken?
    Der Abend ist noch jung, mal schauen, was ich heute noch alles erfahren werde :zwinker:


    Liebe Grüße
    YRachel

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere! - Erich Kästner<br /><br />SLW 2016 9/30

  • Hallo nochmal :winken:


    Wie ich bereits vermutet hatte, hat mich das Buch richtig gefesselt und ich habe bereits Kapitel 10 gelesen. Es war so spannend und ist alles so geschrieben, dass es mir unmöglich war, das Buch aus der Hand zu legen und auch jetzt habe ich das innerliche Bedürfnis, das Buch wieder in die Hand zu nehmen und weiter zu lesen. Mir gefällt es wahnsinnig gut!


    Mittlerweile konnte man schon eine ganze Menge mehr über Heaven erfahren, wobei das was ich bisher erfahren habe, eigentlich nur noch mehr Rätsel aufgeworfen hat.

    Ich bin momentan noch mehr verwirrt als bei meinem ersten Beitrag und bin wahnsinnig gespannt, wie das alles weiter geht. Das Buch fesselt mich wie selten eins. Daher werde ich heute mal eine Nachtschicht einlegen.


    Liebe Grüße
    YRachel

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere! - Erich Kästner<br /><br />SLW 2016 9/30

  • :entsetzt: Huch, bist du schon weit ..... ich schreib dann jetzt mal was zu ..... zaehneputzen .....


    Kapitel 2


    Was fuer ein actionreiches Kapitel. Nach dem eher beschaulichen Abstecher zu Mr. Merryweather (den ich sehr sympathisch finde) geht es rasant weiter. Zuerst das merkwuerdige Verhalten der Leute im Krankenhaus und dann die Verfolgung der beiden durch Drood und den Lumpenmann. Bei der Beschreibung, als David und Heaven diesem Lumpenmann gegenueberstanden :entsetzt: Uaeh, die Londoner U-Bahn-Gaenge menschenleer koennen schon unheimlich sein, aber dann noch jemanden vor mir haben, der aussieht als haette er schon einmal in der Erde gelegen :entsetzt:
    Ich frage mich, warum Drood und der Lumpenmann jetzt doch hinter Heaven her sind? :gruebel:


    Ich finde Heaven auch sehr raetselhaft. Man erfaehrt erstmal noch so gar nichts von ihr. Anders als bei David, von dem doch das ein oder andere erwaehnt wird. Allerdings reagiert auch er manchmal merkwuerdig (z.B. als Heaven ihn fragt ob er das Buch von Walter Scott selbst gelesen haette und er schnell das Thema wechselt :gruebel: )


    Marzis Schreibstil gefaellt mir wieder sehr gut. Bei der Szene mit Merryweather war ich wieder kurz irritiert. Er hat es wieder geschafft, dass ich mich anfangs von der Beschreibung her wie in einer von Dickens Geschichten gefuehlt habe und war dann ganz verwundert, als Merryweather Mrs. Thatcher erwaehnte :breitgrins:


    Liebe Gruesse
    Hazel


    Nachtrag: Sehr merkwuerdig finde ich ja die Sache mit dem fehlenden Himmelsstueck[Blockierte Grafik: http://www.cheesebuerger.de/images/smilie/konfus/p100.gif]. Was es damit wohl auf sich hat??

    Ein Buchladen ist einer der wenigen Beweise dafuer, dass es noch Leute gibt, die denken. (Jerry Seinfeld)<br /><br /> :leser: Reread Ernest Cline &quot;Ready Player One&quot;

    Einmal editiert, zuletzt von Hazel ()

  • Guten Morgen ihr Lieben,


    da ich gestern doch mehr zu tun hatte als ich dachte kam ich erst sehr späht zu lesen, und da hat mich meine Müdigkeit übermannt so das ich nur den Prolog und Kapitel 1 geschafft habe.


    Der Prolog fängt ja direkt richtig Mysteriös an :entsetzt:, Drood erweckt anscheinend so was wie Zombies um reine Herzen aufzuspüren.


    Heaven gefällt mir total, ich mag das sie nicht wie jedes Mädchen ist wie in ihren alter, das sie aus der Masse herraus sticht, trotz das sie sehr hübsch ist. Ihr anders sein ist vielleicht auch ein Grund warum sie ohne ihr Herz weiter lebt, aber da scheint es ja auch Einschränkungen zu geben, den nur draußen an der frischen Luft fühlt sie sich wohl. Bin gespannt was es mit ihr auf sich hat.


    David gefällt mir auch total, obwohl er es ja Faust dick hinter den Ohren hat, Drogen, Sex mit seiner Sozialarbeiterin. Aber er scheint ja jetzt alles besser in Griff zu haben, cool das er in einen Buchladen arbeitet. Nur komisch finde ich das er auf den Dächern von London spazieren geht, ich kann mir nicht vorstellen das es für einen normal Sterblichen so einfach möglich ist.


    Bin jetzt sehr gespannt wie es weiter geht, gefrühstückt habe ich, jetzt gönne ich mir noch nen zweiten Kaffee und werde gemütlich weiter lesen. :kaffee:


    LG Nad

  • Och menno, ich hatte gerade einen schönen langen Beitrag zu Kapitel 3 geschrieben, und es gab beim Absenden Probleme, jetzt ist alles wieder weg :sauer:
    Naja, dann halt auf ein Neues, diesmal etwas kürzer:


    Kapitel 3:
    Nach der gelungenen Flucht von Mr. Drood machen sich David und Heaven auf den Weg zu Davids Unterschlupf im Buchladen (The Owl and the Pussycat), in dem er arbeitet. David will Heaven nicht nach Hause gehen lassen, da er fürchtet, dort könnten ihr ihre Verfolger auflauern.
    In diesesm Kapitel geht alles etwas ruhiger vor, es gibt nicht mehr so viel Action, aber man erfährt endlich mehr über Heavens Vergangenheit.
    Trotzdem ist dieses Kapitel meiner Meinung nach sehr wichtig, da sich Heaven und David endlich einmal in ruhe unterhalten können, mehr über sich erfahren, und sich eine Beziehung aufbauen kann.



    Ich bin jetzt mittlerweile in Kapitel 7 und würde am liebsten den ganzen Tag weiterlesen, was leider nicht möglich ist, da ich mich jetzt erst einmal an mein Spanisch-Buch setzten muss :heul:

    [center]:leser:[size=3]&nbsp; Ein Buch ist ein Garten den man in der Tasche trägt.&nbsp; [/size]:leser: <br />-arabisches Sprichwort-[/center]

  • :winken: Hallo ihr Lieben,


    Tess Ach Mann, sowas ist aergerlich :trost:


    Ich bin mittlerweile bis zum zweiten Zwischenspiel gekommen und das Buch fesselt mich von Kapitel zu Kapitel mehr :smile: Da wir gleich Besuch bekommen, schreibe ich erst spaeter heute abend was zu den einzelnen Kapiteln. :winken:


    Liebe Gruesse
    Hazel

    Ein Buchladen ist einer der wenigen Beweise dafuer, dass es noch Leute gibt, die denken. (Jerry Seinfeld)<br /><br /> :leser: Reread Ernest Cline &quot;Ready Player One&quot;

  • Hallo ihr Lieben!


    Tess : das ist wirklich sehr ärgerlich! Momentan scheint es wieder Connection Probleme zu geben...Ich hoffe, dass du mit Spanisch schnell voran kommst!



    Ich muss gestehen, dass ich das Buch gestern nicht mehr aus der Hand legen konnte und ich es tatsächlich zu Ende gelesen habe :redface: Mir hat es einfach zu gut gefallen. Da ihr noch nicht so weit seit, warte ich noch ein bißchen, bis ich darüber schreibe. Ich bin ganz gespannt, wie es euch gefallen wird. Ich habe das Buch in mein Herz geschlossen, wunderschön :herz:


    Liebe Grüße
    YRachel

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere! - Erich Kästner<br /><br />SLW 2016 9/30

  • YRachel : Oh, das ging dann ja aber wirklich schnell bei dir!


    Aber ich kann das eindeutig verstehn, ich kann mich auch kaum auf Spanisch konzentriern, und muss immer öfters Pausen einlegen in denen ich lese^^


    Ich bin jetzt mittlerweile in Kapitel 9 und will unbedingt wissen wie es weitergeht :klatschen:

    [center]:leser:[size=3]&nbsp; Ein Buch ist ein Garten den man in der Tasche trägt.&nbsp; [/size]:leser: <br />-arabisches Sprichwort-[/center]

  • Hallo zusammen,


    draußen ist ein furchtbares Wetter, die ganze Zeit am regnen :regen:, aber genau richtig um Sonntags sich mit Tee und Buch auf dem Sofa bequem zu machen.


    Habe gerade Kapitel 5 beendet.

    Das Buch ist bis jetzt echt toll, total spannend, in Kapitel 2 war ja so einiges los, tolle Verfolgungsjagd, war froh das die beiden entwischen konnten.
    In Kapitel 3 und 4 Erfährt man dann mal etwas über Heaven, das ihre Eltern tot sind, wo sie lebt und auf welche Schule sie geht, aber das sind alles so oberflächliche Infos, da steckt in der tiefe bestimmt noch viel mehr, was man hoffentlich bald erfährt.


    David wird mir immer sympathischer, wie liebenswürdig er sich um Heaven kümmert.
    In Kapitel 5 läuft er dann Drood in die Arme der sich jetzt als Mr. Scrooge ausgibt, und David schlagfertig antwortet das er Tiny Tim heißt. Ich glaube das David sehr belesen ist, aber das nicht so richtig zu geben will, warum auch immer, aber auch musikalisch kennt er sich aus.
    Habe immer mal wieder während des lesen bei YouTube die Lieder/Künstler angehört die in den Buch vorkommen und ich nicht kenne, nette Sachen dabei.


    Werde jetzt erst einmal eine lese Pause einlegen und dann heute Abend noch was weiter lesen.


    Bis dann, LG Nad.

  • YRachel : :breitgrins: Na das ging ja fix!


    So, Besuch ist weg, also kann ich jetzt endlich was zu den bisherigen Kapiteln schreiben.


    Kapitel 3 & 4 & 1. Zwischenspiel
    Wie ihr schon sagt, erfaehrt man hier etwas mehr ueber Heaven, allerdings nichts wirklich tiefgehendes. Irgendwie bleibt sie weiterhin sehr mysterioes. Fuer mich war es schwierig, sie mir als ganz normales Maedchen vorzustellen, das zur Schule und mit Freundinnen in der Stadt shoppen geht. Ging euch das auch so? :gruebel:


    Miss Trodwood gefaellt mir richtig gut. Energisch und auf eine nette Art brummig. Und dass David so einen Respekt vor ihr hat hilft bestimmt, dass er nicht wieder auf die schiefe Bahn geraet :smile:


    Der Name Heavens ist ja auch sehr aussergewoehnlich: Freema Mirrlees. Da ich ja bei Marzi immer alle Namen recherchiere :breitgrins: habe ich auch hier was gefunden. Freema ..... nur Zufall, dass sie die Rolle der Little Dorrit gespielt hat?? :gruebel:


    Kapitel 5
    Auch bei der Internetrecherche ueber Heaven erfaehrt David nur wenig ueber sie.


    :entsetzt: Uh und dann tauchen Drood/Quilp/Scrooge und der Lumpenmann wieder auf und man erkennt, dass sie vollkommen skrupellos sind (obwohl man bei Marzi ja auch da nieee so ganz sicher sein kann :gruebel: ) Huch, ich hatte gar nicht damit gerechnet, dass Scrooge sich in den Bueschen versteckt hat und war ganz erschrocken, als er sich David geschnappt hat.
    Nad Stimmt, David scheint sich mit literarischen Figuren gut auszukennen :gruebel:


    Na ja, es geht ja nochmal gut aus und wir lernen endlich Mr. Mickey kennen


    Kapitel 6 & 2. Zwischenspiel
    Beim Namen der Katze, Mrs. Spoonful :lachen: , musste ich direkt an das Mary Poppins Lied denken "A spoonful of sugar", allerdings gibt es wohl auch eine Band mit dem Namen "The Lovin´Spoonful" ..... da merke ich mal wieder, dass ich mich im Bereich Musik so gar nicht auskenne :elch:


    Mr. Mickey scheint ja nett zu sein. Allerdings wundert es mich doch, dass er so gar nicht nachbohrt wo Heaven denn steckt?! David erfaehrt durch ihn allerdings etwas mehr ueber Heavens Eltern. Die Arme, dass sie sie beide verloren hat ist traurig :traurig: Ob ihr Vormund wohl noch auftauchen wird?


    Wie gesagt, Mr. Mickey ist mir noch ein Raetsel. Ich kann nicht wirklich abschaetzen auf welcher Seite er steht. Ausserdem will ich wissen, was fuer ein anscheinend wichtiges Auto dort auftaucht :schulterzuck:


    Ausserdem muss da doch eine Verbindung bestehen zwischen dem fehlenden Stueck Himmel und Heaven, oder? Das kann doch kein Zufall sein, dass sie so genannt wird, Sterne malt und gerne Sterne beobachtet oder? :confused:


    Liebe Gruesse
    Hazel


    Tess Hast du morgen eine Spanischpruefung??

    Ein Buchladen ist einer der wenigen Beweise dafuer, dass es noch Leute gibt, die denken. (Jerry Seinfeld)<br /><br /> :leser: Reread Ernest Cline &quot;Ready Player One&quot;

  • Tess Hast du morgen eine Spanischpruefung??


    Nee, keine Prüfung, nur nen Test zum glück


    Ich bin jetzt in Kapitel 10 und bin verwirrter denn je, die ganze Handlung birgt so viele Geheimnisse und wirft einige Fragen auf, z.B.


    Naja, ich hoffe das ganze klärt sich bald auf :breitgrins:

    [center]:leser:[size=3]&nbsp; Ein Buch ist ein Garten den man in der Tasche trägt.&nbsp; [/size]:leser: <br />-arabisches Sprichwort-[/center]


  • YRachel : :breitgrins: Na das ging ja fix!


    Das ist mein "Problem" mit guten Büchern, ich les' sie einfach zu schnell :rollen:



    Ausserdem muss da doch eine Verbindung bestehen zwischen dem fehlenden Stueck Himmel und Heaven, oder? Das kann doch kein Zufall sein, dass sie so genannt wird, Sterne malt und gerne Sterne beobachtet oder? :confused:


    An dem Punkt wo du gerade bist, hat mich das auch sehr irritiert. Christopher Marzi gibt einem zwischendurch aber auch so gar keinen Tipp in welche Richtung es laufen könnte. Das hat mich auch zu diesem schnellen Lesen getrieben .... :grmpf::zwinker:



    Ich bin jetzt in Kapitel 10 und bin verwirrter denn je, die ganze Handlung birgt so viele Geheimnisse und wirft einige Fragen auf, z.B.


    Naja, ich hoffe das ganze klärt sich bald auf :breitgrins:


    Es klärt sich zum Glück nachher alles auf. Mir scheint du kommst auch ganz gut voran.

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere! - Erich Kästner<br /><br />SLW 2016 9/30

  • Bin jetzt am Ende von Kapitel 7.


    Also bei Mr. Mickey bin ich mir noch nicht sicher was ich von ihm halten soll, einerseits hoffe ich das er gut und nett ist, schon allein weil er schon so lange für Heaven da ist, aber ich hab ein nicht so gutes Gefühl irgend was ist faul an ihm, besonders beim Zwischenkapitel dachte ich das.


    Als David zum Hausboot kommt um Heavens Sachen zu holen, lernt er ihre Nachbarn kenne, die mir direkt sympathisch sind, in so einer großen Stadt wie London, interessiert sich doch sonst nie jemand für mehr als für sich selbst, und die beiden achten so sehr auf die Nachbarin, das sie David für einen Einbrecher halten.


    Gehe gleich mal weiter lesen, damit ich mit euch mithalten kann. :breitgrins:


    LG Nad.


  • Es klärt sich zum Glück nachher alles auf. Mir scheint du kommst auch ganz gut voran.


    Ja, ich bin gut vorangekommen, bin mittlerweile auch fertig, und muss sagen dass ich schon länger nicht mehr auf diese Art und Weise von einem Buch gefesselt war wie von diesem. Ich bin echt begeistert, und freu mich schon drauf mich noch mehr mit euch über das Buch zu unterhalten :klatschen:

    [center]:leser:[size=3]&nbsp; Ein Buch ist ein Garten den man in der Tasche trägt.&nbsp; [/size]:leser: <br />-arabisches Sprichwort-[/center]

  • :entsetzt: Was? Du bist auch schon fertig? ..... Hilfe :elch:


    Ich habe Kapitel 7 beendet


    Aha, David traut Mr. Mickey also auch noch nicht so recht. Dann schauen wir doch mal wie es mit ihm weitergeht.


    Menno, wenn ich die Beschreibung von Little Venice lese, aergere ich mich, dass wir es bei unserem Londonbesuch nicht geschafft haben dorthin :pueh: Und auf einem so eingerichteten Hausboot wuerde ich auch gern wohnen :heybaby:


    Diese Beschreibung vom Nichts am Himmel klingt gruselig. Irgendwie bedrohlich sich so eine absolute Leere vorzustellen.
    Die ganzen Buecher sind ja wieder ein Hinweis, dass da doch irgendeine Verbindung bestehen muss zwischen Heaven und dem Phaenomen. Anscheinend war ja auch schon ihre Mutter sehr interessiert daran und dann noch die Sache mit ihrem Geburtsdatum ..... sehr merkwuerdig [Blockierte Grafik: http://www.mysmilie.de/smilies/verwirrt/2/40.gif]


    Julian und Eve finde ich auch auf den ersten Blick sehr sympathisch :smile: Aber auch hier bin ich erstaunt, dass sie sich gar nicht wirklich wundern, dass Heaven in Schwierigkeiten steckt. Ich frage mich, was ihr sonst alles so passiert :breitgrins: Und auch, was fuer abenteuerliche Geschichten sie anscheinend immer erzaehlt.


    Liebe Gruesse
    Hazel :winken:

    Ein Buchladen ist einer der wenigen Beweise dafuer, dass es noch Leute gibt, die denken. (Jerry Seinfeld)<br /><br /> :leser: Reread Ernest Cline &quot;Ready Player One&quot;

  • Kapitel 8


    Aha, da habe ich mich am Anfang des Kapitels gefragt, warum sich David immer so unbehaglich fuehlt wenn er die U-Bahn benutzen soll und bekomme kurz danach die Begruendung. Was fuer eine grausame Vorstellung in so einer Familie zu leben :entsetzt: Kein Wunder, dass er dort abgehauen ist :grmpf:


    Die Nachrichten die Heavens Eltern ihr hinterlassen haben sind ja merkwuerdig. Was es damit wohl auf sich hat? Vielleicht erfahren die beiden ja auf dem Friedhof mehr ..... Hauptsache es kriecht kein Lumpenmann aus einem Grab waehrend sie dort sind :Kreuz: :wegrenn:


    Ich frage mich auch, ob das Treffen (auf der Party) Heavens mit Eve, die zufaelligerweise auch noch Sternamulette anfertigt, wirklich ein Zufall war?! :gruebel:


    Dann begebe ich mich mal zum Friedhof :schwitz:


    Liebe Gruesse
    Hazel

    Ein Buchladen ist einer der wenigen Beweise dafuer, dass es noch Leute gibt, die denken. (Jerry Seinfeld)<br /><br /> :leser: Reread Ernest Cline &quot;Ready Player One&quot;

  • Hallo :winken:


    Kapitel 9


    Na wer sagts denn. Zwar ist (noch??) kein Lumpenmann aus der Erde gekrochen, aber Mr. "Wie auch immer er auf dem Highgate Friedhof heisst" taucht am Ende des Kapitels auf. Eigentlich logisch, dass er dort gewartet hat. Ist ja ausser dem Haus in Richmond die einzige Stelle die er kannte an der Heaven evtl auftauchen koennte. Bei der staendigen Erwaehnung, dass seine Haende behandschuht sind, gruselts mich immer ein bisschen. Irgendwie moechte ich nicht, dass er die Handschuhe mal auszieht. Wer weiss was darunter zum Vorschein kommt :entsetzt:


    Viel schlauer ist man ja auch nicht ..... im Gegenteil :breitgrins: Heavens Mutter ist also gestorben und dann verschwunden und auch Heavens Vater liegt nicht im Grab :spinnen: (ist der Vater jetzt eigentlich bei einem Helikopter oder einem Flugzeugabsturz umgekommen? Mir ist so, als waere das mal so und mal so geschrieben worden :gruebel: )


    Die Geschichte von Sarah Jane ist sehr traurig. Und die Beschreibung, dass Tote endgueltig verschwinden, wenn niemand mehr an sie denkt und sich an sie erinnert ist so deprimierend :traurig: Allerdings hat David ja recht, da sie noch da ist, muss noch jemand an sie denken. Vielleicht ihr Mr. Noble? So ganz klar wird ja nicht, mit wem sie ihn da ueberhaupt gesehen hat, oder? Nicht, dass sie die Situation damals ganz falsch eingeschaetzt hat :gruebel:


    Dann schaue ich doch mal, was der Fiesling den beiden diesmal androht :elch:


    LG
    Hazel


    Nachtrag: Ist dieses Nichts im Himmel eigentlich nur in den ersten Jahren kleiner geworden oder schrumpft das wohl immer noch??

    Ein Buchladen ist einer der wenigen Beweise dafuer, dass es noch Leute gibt, die denken. (Jerry Seinfeld)<br /><br /> :leser: Reread Ernest Cline &quot;Ready Player One&quot;