Jennifer Donnelly - Die Winterrose

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 66 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von WitchCookie.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Mojoreads
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Kurzbeschreibung:
    London, 1900: Die junge India Selwyn-Jones bewegt sich in den feinsten Kreisen. Bis sie als Ärztin im berüchtigten Viertel Whitechapel zu arbeiten beginnt - und dort in leidenschaftlicher Liebe zu dem gefürchteten Gangsterboß Sid Malone entbrennt... Von der gefährlichen Unterwelt Londons bis nach Afrika und in die Neue Welt führt ihr Weg. Voller Dramatik und Sinnlichkeit erzählt Jennifer Donnelly, die Autorin der international erfolgreichen "Teerose", von ihrer unbeugsamen Heldin India.


    Teilnehmer:
    Nad
    WitchCookie
    tjaa
    Hazel (?)
    Meli
    Mrs.Dalloway
    KillerKiwi
    [hr]
    Viel Spaß!

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • Ich mach dann mal den Anfang. :winken:


    Ich hab die Taschenbuchausgabe. Ich finde übrigens dieses Cover viel viel schöner, als das der Teerose.


    Ich bin noch nicht sehr weit über den Prolog hinaus gekommen, aber bin sehr erfreut, dass gleich zwei Personen auftauchen - wenn auch die eine nur namentlich - die einem aus dem Vorgänger schon bekannt sind.


    Ich habe schon etwas Bekanntschaft mit India gemacht, mal sehen, wie es weitergeht. Deswegen werde ich mich auch jetzt mal weiter ans Lesen machen. :)

    Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern, die in der lauten Welt keine Bewunderer haben. ~ Altirischer Segenswunsch

  • Ich habe auch erst den Prolog und das erste Kapitel gelesen.


    Über die Bekannten Personen hab ich mich auch gefreut, bin gespannt wer uns noch alles begegegnet :)


    Der Einstieg war super, man war gleich richtig drin. Wie in Die Teerose mag ich die Beschreibungen des düsteren Londons mit seinen Pubs. Ich bin gespannt wie es weitergeht :)


    Das Cover gefällt mir auch besser als das der Teerose, vor allem mit der Rose in der Hand und dem schwarzen Hintergrund :) Ich finde, die hätten die beiden Cover eher aneinander anlehnen sollen. "Das Licht des Nordens" passt da schon eher zu "Die Winterrose" vom Cover her...

  • :traurig: Ich muss mich leider abmelden hier. Mich hats ordentlich erwischt [Blockierte Grafik: http://smilies-smilies.de/smil…ke_smilies/hatschiiii.gif] und ich kann mich momentan kaum auf ein Buch konzentrieren :heul: Ich schau mal wie schnell ihr voran kommt. Vielleicht steige ich dann spaeter noch ein, wenns dann wieder besser geht :rollen:


    LG
    Hazel

    Ein Buchladen ist einer der wenigen Beweise dafuer, dass es noch Leute gibt, die denken. (Jerry Seinfeld)<br /><br /> :leser: Reread Ernest Cline &quot;Ready Player One&quot;

  • @ Hazel
    Ohje... dann mal Gute Besserung!!!
    Also ich kann nur für mich sprechen, dass ich relativ langsam lese und die nächsten Tage auch nicht so viel dazu kommen werde. Von demher bin ich zuversichtlich, dass du einfach dazustoßen kannst, wenn es dir besser geht! Wäre doch schön :)

  • bis Kapitel 4


    Habe jetzt noch ein paar Seiten gelesen. Mit dem 3. Kapitel wurden nun die Personenkonstellationen etwas klarer. Dass im 2. Kapitel Joe und Fiona wieder dabei sind, freut mich besonders! Nachdem es in der Teerose ja so ein Hin und Her war zwischen den beiden freut es mich nun richtig, dass sie eine Familie gegründet haben und sogar schon ihr 2. Kind erwarten. War ja irgendwie zu erwarten, dass die beiden nun sehr erfolgreich sind geschäftlich und zur besseren Gesellschaft gehören. Trotzdem sind sie "natürlich" geblieben.


    Außerdem wurde die Situation von India und ihrem Verlobten Freddie klarer und die beiden hatten ihre erste Begegnung mit Sid Malone. Ich bin ja gespannt, wie sich das noch entwickelt. Die Umschlagrückseite des Buches lässt ja einiges vermuten... Dass India Freddie nicht liebt, wird ja gleich im 1. Kapitel klar. Wobei ich sagen muss, so richtig sympathisch ist mir Freddie auch nicht. Irgendwie ein komischer Typ.

  • Ich habe eben das vierte Kapitel zu Ende gelesen.


    Bisher gefällt mir die Geschichte gut, man ist von Anfang an mitten drin im Geschehen und die Zeit fliegt beim Lesen nur so vorbei.


    Mich würde die Vorgeschichte von Freddie und India sehr interessieren. Freddie wurde mir ziemlich bald ein wenig unsympathisch und ich würde gerne wissen, warum jemand wie er India heiraten möchte oder was er an ihr mag. Sie scheint mir von ihrer Art genau das Gegenteil von ihm zu sein. Und wieso hat India den Antrag angenommen, wenn sie Freddie nicht liebt? Ansonsten wirkt sie emanzipiert, hat genaue Ziele vor Augen und den Mut ihre Meinung zu sagen... Ich hoffe der Leser erfährt dazu noch mehr.



    Hazel
    Ich wünsche dir ganz gute Besserung und hoffe du kannst bald mit einsteigen in die Leserunde!


    Das einzige was mich bis jetzt gestört hat, ist das übliche Brillen-Klischee. Wegen Indias riesiger, hässlicher Brille, konnte Sid/Charlie gar nicht erkennen, ob sie eine schöne Frau ist. Ich wette ohne Brille sieht sie plötzlich einfach bezaubernd aus... :rollen:

    :leser: <br />Joyce Carol Oates - Du fehlst

  • Hallo liebe Leserunde,


    endlich kann ich mich auch mal zu Wort melden. Ich hab zur Zeit sehr wenig Freizeit, hoffe aber, dass ich einigermaßen mithalten kann.


    Ich habe bis einschließlich Kapitel 3 gelesen:
    Eigentlich brauche ich bei Büchern immer recht lange, bis ich in die Geschichte hineinfinde. Hier ging es aber recht schnell. Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass so viele bekannte Figuren wieder auftauchen oder wirklich einfach am schönen Schreibstil der Autorin.


    Dass Fiona und Joe wieder aufgetaucht sind, hat mich auch sehr gefreut. Schön finde ich auch, dass sie ihren alten Cockney-Akzent scheinbar nicht abgelegt haben (Ich lese das Buch auf Englisch und muss ständig grinsen).


    Was ich von India halten soll, weiß ich noch nicht so genau. Ich kann nicht wirklich begründen, woran es liegt, aber irgendwie ist sie mir unsympatisch. Sie scheint mir gerade noch sehr festgefahren in ihrer Einstellung und ihrer Erwartung zum Leben. Sie hat zwar studiert, was bewundernswert ist, weiß aber auch dass sie nach der Hochzeit mit Freddie eigentlich doch nur eine Hausfrau sein wird und das einzige was ihr noch bleibt, ist ihr Doktortitel. Dass die Beziehung zu Freddie dann noch nicht einmal auf Liebe basiert, würde ihr wohl ein sehr trauriges Schicksal verheißen.
    Aber bestimmt ändert sich das ganze ja bald. :breitgrins:
    Sehr gespannt bin ich auch, was es mit diesem Hugo auf sich hat, der mal kurz erwähnt wurde und der wohl doch weibliche Gefühle in der etwas unterkühlten India hervorrufen kann bzw. konnte.



    Freddie wurde mir ziemlich bald ein wenig unsympathisch und ich würde gerne wissen, warum jemand wie er India heiraten möchte oder was er an ihr mag.


    Ich glaube, dass es ihm dabei nur um sein Prestige geht. Als Parlamentarier zu dieser Zeit steht man mit Frau bestimmt besser da und wenn die Frau dann auch noch gebildet ist, zeigt man doch einen Hang zu Fortschritt. Wahrscheinlich ist India für ihn nur ein schönes Anhängsel.

    &quot;This was another of our fears: that Life wouldn&#039;t turn out to be like Literature&quot; (Julian Barnes - The Sense of an Ending)

  • Ich habe nun die ersten beiden Kapitel gelesen und merke gerade, dass ich außer Fiona andere bekannte Namen gar nicht sofort zuordnen kann :redface: Die Teerose habe ich vor ca. 2 Jahren gelesen, und irgendwie ist gar nicht soo viel hängen geblieben.. ich werde noch mal eine Zusammenfassung der Teerose suchen, damit ich da wieder etwas "rein" komme :breitgrins:


    Hazel
    Gute Besserung! :winken:

    ~ The world is quiet here ~

    Einmal editiert, zuletzt von WitchCookie ()

  • @ WitchCookie
    Übrigens, im 4. oder 5. Kapitel wird sozusagen in Fionas Gedanken "Die Teerose" nochmal kurz zusammengefasst...

  • Guten Morgen zusammen,


    bin gestern Abend noch bis zum Ende des zweiten Kapitels gekommen.


    Oh habe ich mich gefreut als ich das zweite Kapitel lass, hatte schon befürchtet das wir gar nichts mehr von Fiona und Joe hören, aber immerhin schon ein ganzes Kapitel was auf mehr hoffen lässt. :herz: :breitgrins:


    Ich finde es schon sehr schade das Charlie so in seiner Rolle des Sid Melones aufgeht, und kann Fiona verstehen das auch sie das nicht einfach so hinnehmen möchte.


    Zu India kann ich noch nicht viel sagen, aber ich finde es ist so klischeehaft das Mädchen aus sehr gutem und reichem Haus, sich von der Familie abwendet, und dann eine Karriere im schlimmsten und ärmsten Viertel Londons beginnen will.
    Freddie ist mir auch nicht sympathisch, hatte ähnliche Gedanken wie Mrs.Dalloway, aber der Klappentext lässt ja schon vorraus ahnen das India sich bald von ihm abwenden wird, was sie meine Meinung nach schon gemacht hat, bzw. sie hat sich ihn nie richtig zugewendet.


    Hazel : Gute Besserung!


    LG Nad

    Einmal editiert, zuletzt von Nad ()


  • @ WitchCookie
    Übrigens, im 4. oder 5. Kapitel wird sozusagen in Fionas Gedanken "Die Teerose" nochmal kurz zusammengefasst...


    Ah, danke für den Tipp. :daumen: Das vierte Kapitel ist nämlich als nächstes dran.

    ~ The world is quiet here ~


  • Ah, danke für den Tipp. :daumen: Das vierte Kapitel ist nämlich als nächstes dran.


    Bin mir nicht mehr sicher, in welchem genau, hab das Buch gerade nicht zur Hand. Aber irgendwo dort ;)

  • Huhu ihr Lieben!


    Ich stecke jetzt in der Mitte des 8. Kapitels.


    Ich bin auch gleich wieder in der Geschichte drin gewesen, aber bei mir ist die Teerose auch noch nicht sehr lange her, daher sind meine Erinnerungen alle noch recht frisch... ^^


    Also...ich freue mich - wie ihr - auch sehr darüber, dass man einen Einblick in Fiona's und Joe's Leben erhält. Die beiden habe ich irgendwie richtig ins Herz geschlossen. Ich bin gespannt, ob man ihre Tochter Katie auch noch etwas näher kennenlernt. Ist bestimmt auch son kleiner Wirbelwind wie Fiona. :breitgrins:


    Ich bin mir noch nicht ganz sicher, wass ich über Charlie/Sid Malone denken soll, aber eigentlich ist er mir noch immer sehr sympathisch. Ich kann zwar Fiona verstehen, dass sie ihren Bruder wieder haben und auch schützen möchte, aber ich kann auch Charlie's Handeln durchaus nachvollziehen.
    Er hat sich ein eigene und einflussreiche - wenn auch etwas fragwürdige - Existenz aufgebaut, die er natürlich nicht einfach aufgeben wird, nur weil Fiona ihn darum bittet.
    Dass sie ihm angeblich nichts mehr bedeutet, wie er behauptet, glaube ich allerdings nicht.


    India scheint mir sehr naiv. Auf der einen Seite beweist sie natürlich Mut, sie hat sich von ihrer eigenen Familie (Vater und Mutter) abgewandt, um Ärztin zu werden, aber auf der anderen Seite blickt sie total blauäugig in die Zukunft. Sie stellt es sich, glaube ich, etwas zu einfach vor, eine Klinik in Whitechapel zu eröffnen, wobei ich schon glaube, dass sie die Ausdauer dazu haben wird.


    Freddie hat zwischenzeitlich auch sein wahres Gesicht gezeigt. Was für ein arroganter A***** kann ich da nur sagen. Der wird sicherlich noch viele Probleme machen!


    Habe ich das eigentlich richtig mitbekommen, ist Maud, India's Schwester, abhängig von Opium?




    Das einzige was mich bis jetzt gestört hat, ist das übliche Brillen-Klischee. Wegen Indias riesiger, hässlicher Brille, konnte Sid/Charlie gar nicht erkennen, ob sie eine schöne Frau ist. Ich wette ohne Brille sieht sie plötzlich einfach bezaubernd aus... :rollen:


    Oh ja!!! Genau diesen Gedanken hatte ich auch! ^^


    Ich freue mich schon, wenn ich heute Abend weiterlesen kann. :)


    Hazel : Gute Besserung!

    Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern, die in der lauten Welt keine Bewunderer haben. ~ Altirischer Segenswunsch

  • Mittlerweile habe ich das 15. Kapitel beendet.


    Phu, was bisher schon alles passiert ist... Das Buch unterhält mich besser als jede früh abendliche Serie :zwinker:. Alle Figuren sind herrlich miteinander verstrickt. Zum Beispiel vermute ich (das heisst ich bin mir ziemlich sicher, nachdem Frankie im 6. Kapitel den Namen gesagt hat), dass der zweite Verehrer von Gemma Dean Charlie ist.


    Mittlerweile hab ich auch einiges mehr über Freddie und seine Absichten und Ziele erfahren. Der hat in der Vergangenheit schon einige schlimme Dinge angestellt und es wurde angedeutet, dass er weitere Scheusslichkeiten plant. Arme India.



    Habe ich das eigentlich richtig mitbekommen, ist Maud, India's Schwester, abhängig von Opium?


    So habe ich das auch verstanden.


    Liebe Grüsse,
    Meli

    :leser: <br />Joyce Carol Oates - Du fehlst

  • Passenderweise hat mein Babysitter-Kind heute das erste Mal geschlafen, als ich dort war, ich konnte also endlich weiter lesen :breitgrins: Angekommen bin ich nun in Kapitel 11.
    Der kleine Rückblick von Fiona hat mir wirklich sehr geholfen einige bekannte Namen wieder zuzuordnen. Ich hatte mich auch richtig gefreut, dass Fiona und Joe eine doch wohl größere Rolle in dem Roman spielen. Ich habe schon befürchtet, dass sie nur am Rande erwähnt werden und India die "Hauptrolle" spielt. India gefällt mir übrigens richtig gut und die Abschnitte, in denen es über ihre Arbeit geht, gefallen mir bis jetzt am besten. Hoffentlich hält sie ihr Engagement im Armenviertel durch und hoffentlich kann sie einige ihrer Ideen umsetzen! Wie es wohl mit ihr und diesem furchtbaren Freddie weitergeht....?

    ~ The world is quiet here ~

  • Bis einschließlich Kapitel 20


    So langsam geht es hier ja richtig zur Sache. Joe will also Parlamentarier werden und es dem doofen Lytton zeigen. Meine Stimme hätte er. :smile:


    Und was damals mit India und Hugh war, ist auch endlich herausgekommen. Mittlerweile ist sie mir auch schon sehr viel sympatischer. Ich kann sie gut verstehen, dass sie nach so einer Sache, ihre Gefühle erst mal "einfriert". Aber wir wissen ja auch schon, wer sie wieder auftauen wird. Hehe... und darauf freue ich mich jetzt schon. Die Krankenhausszenen zwischen India und Sid fand ich super. Wie die zwei unabhängig von einander merken, dass der andere sie irgendwie anzuziehen scheint, war sehr schön geschildert.


    Ach ja! Eine Frage hätte ich da aber noch: Checkt ihr diese Sache mit den zwei Kämmen? Ich verstehe es bis zu der Stelle, wo Freddie Hugh den Kamm zum Verkaufen andreht. Dann verstehe ich aber nicht, warum Hugh nicht ins Gefängnis gekommen wäre, wenn er den zweiten Kamm gehabt hätte. Das hätte doch gar keinen Unterschied gemacht, oder? Irgendwie etwas wirr... :rollen:


    So, und jetzt geht's ab in die Uni! Einen schönen Tag euch allen!

    &quot;This was another of our fears: that Life wouldn&#039;t turn out to be like Literature&quot; (Julian Barnes - The Sense of an Ending)

  • Mrs.Dalloway : Ach, ich glaube, er wäre so oder so ins Gefängnis gekommen, selbst wenn Freddie den zweiten Haarkamm herausgerückt hätte. Das hätte keinen Unterschied gemacht. Ich schätze einfach mal, dass diese Aktion zeigen soll, wie kaltherzig und boshaft Freddie (geworden) ist.

    Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern, die in der lauten Welt keine Bewunderer haben. ~ Altirischer Segenswunsch

  • Ich bin nun mitten in Kapitel 25.
    Langsam nimmt es wirklich Soap-Opera Charakter an :breitgrins: Dieser Freddie ist ja einfach ein Widerling, das wird ja nun immer deutlicher! Dass er nun alles darauf setzt,

    Ich musste mich heute beim Lesen richtig beherrschen, damit ich nicht, in der Uni sitzend, anfange diesen Kerl zu beschimpfen :zwinker:
    Allerdings fand ich die Szene, in der die Patientin, die India vorher um Verhütungsmittel gebeten hat,

    Ich kann verstehen, dass das auch India noch mal zum Nachdenken gebracht hat und gleichzeitig bringt sie das ja auf Umwegen wieder näher zu Sid. Ich bin gespannt!

    ~ The world is quiet here ~

  • Ich bin jetzt bis Kapitel 34 gekommen.


    Seit dem 8. Kapitel ist ja wirklich viel passiert. India wird mir immer sympathischer, auch wenn mir ihre gefühllose Fassade manchmal etwas auf die Nerven geht, aber eigentlich nur, weil sie damit so viel anderes verdrängt und nicht zulässt.


    Sid gefällt mir übrigens auch sehr gut! Ich mag ihn. Noch sympathischer machte ihn vor allem aber, dass er Joe Bristows Hallen in Ruhe lässt; auch wenn Frankie sich nun nicht daran gehalten hat, während Sid im Krankenhaus lag.


    Den Teil der Geschichte fand ich übrigens richtig klasse! Wie sie sich näher kennenlernen, und India sogar an Sid's Bett wacht, obwohl dafür gar keine Notwendigkeit besteht und ihn sogar als Kissen missbraucht. :breitgrins:


    Manchmal kann ich mich schon aufregen, wie doof die beiden eigentlich sind, vor allem aber India mit ihren blöden Vorurteilen und ihrem Denken. Es war nicht verkehrt, dass Sid ihr das wahre Whitechapel gezeigt hat.


    Das India allerdings so doof ist, und Freddie für einen ehrlichen und netten Kerl hält...ich weiß nicht. Seine Art allein finde ich schon fürchterlich. ^^ Ich könnte mich glaube ich stundenlang über diesen Kerl aufregen.


    Ich finde es übrigens überhaupt nicht schlimm, dass Joe und Fiona gar nicht soooo oft erwähnt werden. Sie ziehen sich zwar durch die Geschichte, aber ich finde es gut, dass sie dabei nicht wieder so in den Mittelpunkt schlüpfen.


    Was ich ja äußerst schockierend fand war

    Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern, die in der lauten Welt keine Bewunderer haben. ~ Altirischer Segenswunsch