Anthony McCarten - Hand aufs Herz

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von knödelchen.

  • Hand aufs Herz von Anthony McCarten


    Ein richtig gutes Buch :-)


    Ein Autohändler steht vor dem Bankrott, um sich zu retten schreibt er einen Wettbewerb aus und erhofft sich damit positive Werbung und somit neue Kunden. Er stellt ein Auto zur Verfügung, 40 Personen werden ausgelost, sie müssen ständig mindestens eine Hand an dem Wagen haben, wer als letzter noch am Wagen steht bekommt ihn. Wer auch nur 1 Sekunde loslässt ist sofort raus. Überwachen sollen sich die Leute gegenseitig und sofort "anzeigen" wenn jemand mogelt. Da kann man sich ja vorstellen was nach Stunden und Tagen passiert. Die Menschen sind todmüde, durchnässt und völlig am Ende, doch es gibt da eine kleine Gruppe in der jeder einzelne erbittert kämpft weil nicht nur der Gewinn des Autos für die zählt ... Auch für den Verkäufer geht es irgendwann um mehr als nur endlich Autos zu verkaufen.


    Viel Spannung, ein wenig Liebe, interessante Einblicke in die menschliche Psyche, absolut zu empfehlen !!


    5ratten


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

  • Der Autohändler Terry Back erhofft sich neben einen Eintrag ins Guiness Buch der Rekorde einen einträglichen Werbeerfolg für sein Geschäft, als er einen Wettbewerb ankündigt. Wer am längsten eine Hand auf einen Geländewagen der Marke Discovery legen kann, der erhält den Wagen.

    Die Resonanz ist so groß, dass Terry sich gezwungen sieht eine Auswahl zu treffen. Die unterschiedlichsten Menschen, mit den unterschiedlichsten Gründen, haben sich bei ihm eingefunden. An den Start gehen letztendlich 40 Personen. Unter ihnen sind Jess Podorowski, eine verwitwete Politesse mit behindertem Kind und Tom Shift, ein arbeitsloser Unternehmer, der im Kleinkrieg mit seinem Nachbarn lebt. Der Rentner Walter, ein Mann mit Schlafstörungen, ein Jugendlicher, ein Ex-Soldat und so fort. Alle glauben, dass ihr Grund oder ihre Voraussetzung ihnen zum Sieg verhilft.

    Alle zwei Stunden gibt es eine Pause, um zur Toilette zu gehen, zu essen oder einfach auszuruhen. Zu Beginn ist alles noch kollegial, aber je weiter der Wettbewerb fortschreitet um so angespannter werden die Teilnehmer. Und es sind nicht nur sie, die kämpfen, denn inzwischen gibt es auch Gegner dieser Veranstaltung.


    McCarten führt seine Hauptpersonen zu Beginn des Romans ausführlich ein. Es ist ganz klar, wie die Sympathiepunkte verteilt werden. Die restlichen Teilnehmer werden während des Wettbewerbs näher vorgestellt. Die Teilnehmer beschnuppern sich, gehen Beziehungen zueinander ein, die manchmal recht überraschend sind. Aber der Countdown läuft. Die anfangs auf zwei Autos verteilten 40 Leute schrumpfen unabwendbar, bis zum Final, in dem sich nur noch zwei gegenüberstehen.


    Was sich nach einer leichten Komödie anhört, hat es teils ganz schön in sich. Wie weit ist man bereit zu gehen, um so einen Wettbewerb zu gewinnen? Sind solche Veranstaltungen überhaupt moralisch vertretbar? Aber keine Sorge. Die Mischung ist ausgewogen und der Roman wartet mit überraschenden Wendungen auf. Schade nur, dass man als Leser mehr als fünf Minuten Pause alle zwei Stunden braucht. Ein Buch, das bis zum Schluss nichts von seiner Anziehungskraft verliert.


    5ratten

  • Das Buch habe ich vor einigen Jahren gelesen - damals habe ich noch nicht einmal Rezensionen geschrieben... Aber das Buch hat mir damals sehr gut gefallen, ich kann mich den positiven Stimmen hier nur anschliessen. Es ist ein sehr spezielles Werk, ich glaube, ab und zu auch ziemlich deftig.
    Schön, dass ihr mich wieder auf das Buch gebracht habt! :winken:

    //Grösser ist doof//

  • Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen (ich hatte damals die Hörbuchversion). Spannend und eindringlich.

    The three most important documents a free society gives are a birth certificate, a passport, and a library card.

    E. L. Doctorow





  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Um ein Auto zu gewinnen, sollen 40 Menschen im Hof eines Londoner Autowerkstatt so lange wie möglich immer eine Hand an dem Wagen lassen. Alle zwei Stunden gibt es fünf Minuten Pause, wer einschläft oder sich auch nur hinsetzt, ist raus. Der Autohändler erhofft sich von diesem Wettbewerb Publicity und Umsatzsteigerung, doch für einige der Teilnehmer geht es tatsächlich um die Existenz.

    Der Fokus der Geschichte richtet sich dabei auf Jess und Tom, zwei sehr unterschiedliche Charaktere, sie immer leise und angepasst, er immer auf Konfrontation aus. Jess will das Auto gewinnen, um ihre behinderte Tochter in die Schule fahren zu können. Tom, dessen Firma pleite gegangen ist, will den Wagen verkaufen und mit dem Geld wieder auf die Beine kommen.
    Jess wird zum Gesicht dieser menschenunwürdigen Aktion, Tom wird der Buh-Mann, der alle durch seine Offenheit schockiert, auch wenn er so manchen Nagel auf den Kopf trifft und nicht nur Jess, sondern auch den Leser zum Nachdenken bringt.


    Ein sehr eindringliches Buch, das an manchen Stellen sehr tief in die menschliche Seele blickt. Ich hatte schon ein allzu vorhersehbares und schmalziges Ende befürchtet, aber auch hier hat der Autor sich etwas einfallen lassen und ihm ist gelungen, zumindest mich zu überraschen.


    4ratten und :marypipeshalbeprivatmaus:

    :lesen: Anthony Powell - The Kindly Ones <br /><br />Mein SUB<br />Meine [URL=https://literaturschock.de/literaturforum/forum/index.php?thread/32348.msg763362.html#msg763362]Listen

    Einmal editiert, zuletzt von knödelchen ()