Jan Seghers: Partitur des Todes

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von SilkeS..

  • Jan Seghers: Partitur des Todes

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Meine Meinung
    Hallo!
    Es handelt sich um den dritten Teil der Reihe um Robert Marthaler, Hauptkommissar, der in Frankfurt am Main ermittelt. Ich liebe diese Reihe die man in der Reihenfolge lesen sollte, daß sich die Charakter in ihrem Leben weiterentwickeln.
    Leider ist es schon länger her, daß ich Bd. 2
    (Braut im Schnee) gelesen habe und einiges in dem dritten Band wurde aus Band zwei erzählt.


    Die Story ist raffiniert, wenn auch etwas überlagert.
    Raffiniert, deswegen, weil es nicht nur Mord in Verbindung zum zweiten Weltkrieg ist, sondern der Autor hat auch,
    wie er es versteht, etwas besonders eingebaut, diesmal in Form der wiedergefunden Partitur, um die es geht. Zu der ich aber auch nicht viel sagen will, sonst verrate ich womöglich noch was.
    Ich fand die Story aber auch etwas überlagert. Es sind einfach zu viele Handlungsstränge die recht schnell aufgenommen werden, parrallellaufen. Es ist als Leser anstrengend immer wieder umzuschalten, bei wem man sich gerade befindet, denn es wir aus der allumfassenden Sicht geschrieben, da ist der JUnge und später Mann, der eine Zentrale Rolle spielt, die Journalistin die ihr eigenes Abenteuer erlebt, die Polizei, ein Vorfall mit 5 Leichen, der im ersten Monat scheinbar nichts mit der restlichen Handlung zu tun hat, da ist die Drogenabhängige Zeugin, da ist der schwule Polizist, da ist der abkommandierte Super-Bulle, da ist das Privatleben von Marthaler....
    Der Autor schafft es zwar am Ende alle Handlungsstränge zu verknüpfen und alles zu einem schlüssigen Ende zu bringen, aber ich fand es einfach ingesamt zuviel an HAndlungen.


    4ratten :marypipeshalbeprivatmaus:


    Gruß SilkeS.

  • Also ich hab auch zuerst Braut im Schnee und Ein allzu schönes Mädchen gelesen und fand sie sehr gut.


    Partitur des Todes fand ich dagegen etwas anstrengend, wie Silke schon sagte hat sie zu viele Handlungsstränge. Leider ist es schon eine Weile her dass ich das Buch gelesen hab und eine komplette Rezi fällt mir daher schwer. Ich kann nur sagen dass die beiden ersten besser waren aber trotzdem fand ich Partitur des Todes nicht schlecht und werde die Reihe weiter lesen, einfach auch weil ich Kommissar Marthaler mag und es Spaß macht über eine Stadt zu lesen die man gut kennt :smile:


    Im März 2010 kommt Akte Rosenherz auf den Markt, also der 4.Teil.


    LG Julia


    Achso, ich vergeb:


    3ratten + :marypipeshalbeprivatmaus:

  • Hallo Jónah!


    Oh, danke für den Hinweise, mit Teil 4 im März. Das ist mir bislang total durchgegangen.
    Nun weiß aber Bescheid. DANKE :bussi: :knuddel:


    Gruß Silkes.