Mary E. Pearson - ZWEIundDIESELBE

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von marimirl.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Klappentext:
    Ich bin alles, was möglich ist
    Als Jenna Fox nach über einem Jahr aus dem Koma erwacht, weiß sie nicht, wer sie ist. Warum meldet sich kein einziger Freund bei ihr? Warum verhalten sich ihre Eltern so sonderbar? Was ist eigentlich passiert?


    Meine Meinung:


    “Verratet mir wer ihr seid.
    Verratet mir wer ich bin.” (Seite 39)


    Jenna weiß nicht mehr wer sie ist, denn an die Zeit bevor sie aufgewacht ist, kann sie sich nicht erinnern. Ihre Familie möchte allerdings, dass sie sich erinnert und versucht Jenna mit DVDs und Geschichten aus ihrer Kindheit wieder daran zu erinnern wer sie war. Doch Jenna bemerkt schnell, dass irgendetwas nicht stimmt. Die Stadt in der sie leben, ist erst seit Jennas Erwachen das Zuhause der Familie und die Fürsorge die ihr die Familie entgegen bringt, scheint nicht nur wegen der Gedächtnislücken erforderlich zu sein. Jenna wird auf Schritt und Tritt verfolgt und keiner will ihr näheres über die Gründe für ihren Zustand sagen. Aber es kommt wie es kommen musste und Jenna findet die Wahrheit über sich heraus… oder über die Jenna die sie gewesen ist.


    Hinter dem ansprechenden Buchdeckel mit dem Schmetterlingscover verbirgt sich Jennas Geschichte, von der man schon beim ersten Durchblättern des Buches weiß, dass sie eine ebenso unebene Struktur hat, wie das Leben der Protagonistin Jenna nach ihrem Erwachen aus dem Koma. Die Kapitel sind sehr unterschiedlich lang, bestehen manchmal nur aus einigen Sätzen oder Worten in Stichpunktform. Gemeinsam haben sie aber, dass sie immer ein Wort als Überschrift haben, ein Wort, dass Jenna wieder eingefallen ist oder dessen Bedeutung sie jetzt wider versteht. In manchen Kapiteln werden auch die lexikalischen Erklärungen der Wörter eingeschoben.
    Die Erzählweise und die Tatsache, dass der Leser immer nur genau so viel über Jenna weiß, wie sie selbst -was am Anfang wahrlich nicht viel ist- macht das Buch spannend. Schnell ist man in einer Art Sog gefangen, weil man sich die vielen Fragen, die Jenna beschäftigen, ebenfalls stellt. Ungefähr nach der Hälfte des Buches findet Jenna dann endlich mehr über sich heraus und das Buch bewegt sich nahe an einem Science-Fiction Roman, dessen Story leider nicht wirklich neu und überraschend ist. Allerdings fängt sich die Geschichte dann gegen Ende wieder und besonders die philosophischen Gedanken, die sich Jenna zum Thema „Sein oder nicht sein“ macht, sind gehaltvoll und bewegend.
    Alles in allem ist dieser Roman, der in der Zukunft spielt zwar gut aufgebaut, auch spannend und interessant erzählt, aber geht meiner Meinung nach nicht sehr weit über den Status eines herkömmlichen Jugendromans hinaus. Zwar wird das Bild abgerundet, indem alles aufgeklärt und die Fäden zusammen geführt werden (auch das Cover hat seine Berechtigung), aber das Buch erinnert sehr an bereits bekannte Geschichten, man kann teilweise absehen was passiert und auch die eingeflochtene Romanze wirkt leider konstruiert. Ich hatte mir mehr versprochen.


    Fazit:
    Ein netter fiktionaler Jungendroman für Zwischendurch. Leider aber auch nicht mehr.


    Bewertung:
    3ratten

    ♪♫♪<br /><br />Luci ♥<br /><br />&lt;a href=&quot;http://www.BuchSaiten.de&quot;&gt;Mein Bücherblog: BuchSaiten.de&lt;/a&gt;<br /><br />SLW 2010 - 4/10 noch 6 Bücher<br /><br />Das gute Gefühl, ein schönes Buch beendet zu haben ist irgendwie nicht vergleichbar ♥

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links



    Inhalt:

    Ein Jahr nach ihrem Unfall erwacht Jenna wieder aus dem Koma. Sie kann sich an nichts erinnern, sie darf nichts essen und muss Mineralstoffe zu sich nehmen. Jenna kennt sich selbst nicht mehr und zweifelt immer mehr daran, ob sie noch das Mädchen ist, das sie in den zahlreichen Videos aus ihrer Kindheit sieht.



    Meine Meinung:

    Das Buch wird für Jugendliche ab 12 Jahren empfohlen. Das muss man als erwachsener Leser jedenfalls berücksichtigen. Denn trotz des schwierigen Themas, den damit verbundenen medizinischen (fiktiven?) Details und den Sorgen Jennas, fehlt der Geschichte oft die Tiefe. Für junge Jugendliche ist das aber, denke ich, genau richtig!



    Die Geschichte wird komplett aus der Sicht Jennas erzählt. Wir ihre Eltern und ihre Oma empfinden, erfährt der Leser daher nur aus ihrer Wahrnehmung.

    Das Buch regt jedenfalls zum Nachdenken an. Ich möchte nicht zu viel verraten, denn es dauert doch etwas länger, bis man erfährt, was hinter der Amnesie von Jenna steckt. Nur so viel: man beginnt sich darüber Gedanken zu machen, wo die Grenzen der Medizin sein sollten. Ich für mich habe noch keine Antwort gefunden.



    Ich habe das Buch sehr interessant gefunden, jedoch hat mir persönlich etwas die Tiefe und die Spannung gefehlt. Für Jugendliche ab 12 Jahren sicher ein gutes Buch, eventuell auch als Schullektüre, denn Gesprächsstoff liefert es genug!


    3ratten Und :marypipeshalbeprivatmaus:

  • Ich bin grad etwas überrascht, dass es das Buch wohl schon 2010 gab. Ich habe meine Version über netgalley erhalten und dachte, es wäre ganz neu, nicht nur eine Neuauflage.

  • Ich hatte die "alte" Version neulich beim Aufräumen in der Hand und hatte es auch bei Netgalley gesehen, daher fiel es mir auf.

    Immer blöd, wenn da kein Kommentar dabeisteht, finde ich.

    Ich fände es interessant, warum der Verlag sich gerade bei diesem Thema für eine Neuauflage entschieden hat.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**