Jean M. Auel - Ayla und der Clan des Bären

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 73 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kiba.

  • Puh. Na, dann spiele ich ja demnächst hier den Alleinunterhalter. :zwinker: Ich habe vorhin noch ein paar Seiten gelesen. Allerdings brauche ich immer so lange, weil ich mir ja auch immer Notizen mache :rollen:


    Mach dir da mal keine Sorgen, ich bin auch nur ein paar Seiten weiter als du, aber die 300 hab ich auch noch nicht überschritten. :)



    Ganz grausam finde ich wie der Clan mit den mißgestalteten Neugeborenen umgeht. Einfach wegschaffen und liegen lassen :kommmalherfreundchen: :kotz: Das müßte man auch mal mit denen machen. Nur gut, dass Iza`s Mädchen ganz " normal " ist.


    Ja, da geb ich dir auf jeden Fall Recht. Das ist mal wieder so eine Sache, an die ich mich wohl einfach gar nicht gewöhnen kann. Vor allen Dingen können gerade diese Menschen ja in anderen Gebieten außerordentlich begabt sein, man muss sich ja nur Creb angucken. Und ich denke, kein Clan-Mitglied würde den Mog-ur missen wollen. Vor allen Dingen meine ich mich an eine Stelle zu erinnern, in der Crebs Nachfolger (Name vergessen ... :redface: ) schon ein wenig kritisch betrachtet wird, da er nicht so große Begabung zeigt.



    Izas "krank sein" macht mir ein wenig Angst. Ständig fürchte ich mich davor, dass sie bald stirbt und wenn es soweit sein sollte, was wird dann aus Ayla werden? Uba wird schon irgendwie großgezogen (wobei ihre Ausbildung leiden könnte, aber das geht wohl nocht wegen diesem vererbten Wissen.), aber Ayla? Sie wird sicherlich große Schwierigkeiten bekommen.



    Das heimliche Üben mit der Schleuder fand ich sehr mutig. Was wäre wohl passiert, wenn sie jemand erwischt hätte ?! Bestimmt hätte sie den Clan verlassen müssen.


    Ja, wahrscheinlich hätte man den Todesfluch über sie verhangen. Bist du soweit schon vorgedrungen, dass dir das mit dem Todesfluch erklärt wurde? ... Ich bin auch immer ziemlich angespannt, wenn ich lese, dass Ayla mit der Schleuder unterwegs ist, ich möchte mir eine Entdeckung gar nicht erst ausmalen!

  • Mich hat immer gewundert, wie sie so mutig sein konnte. Sie wusste zwar, dass das Jagen für sie verboten und mit einer großen Bestrafung verbunden ist, aber es hat sie trotzdem nie davon abgehalten, ihrem Herzen zu folgen.


    Und es ist erstaunlich, wie gut sie darin ist. Unsportlich wie ich bin, würde ich soetwas nie schaffen.

  • Ja, wahrscheinlich hätte man den Todesfluch über sie verhangen. Bist du soweit schon vorgedrungen, dass dir das mit dem Todesfluch erklärt wurde? ... Ich bin auch immer ziemlich angespannt, wenn ich lese, dass Ayla mit der Schleuder unterwegs ist, ich möchte mir eine Entdeckung gar nicht erst ausmalen!


    Mittlerweile ja. Der Todesfluch ist mir schon über den Weg gelaufen. :smile: Ich habe noch bis Seite 234 gelesen. Das wäre ja gar nicht auszudenken. Die arme Ayla. Hoffentlich wird sie nicht irgendwann leichtsinnig und lässt sich erwischen.



    Mich hat immer gewundert, wie sie so mutig sein konnte. Sie wusste zwar, dass das Jagen für sie verboten und mit einer großen Bestrafung verbunden ist, aber es hat sie trotzdem nie davon abgehalten, ihrem Herzen zu folgen.


    Und es ist erstaunlich, wie gut sie darin ist. Unsportlich wie ich bin, würde ich soetwas nie schaffen.


    Das kann ich so unterschreiben. Ich bin ja auch so wahnsinnig sportlich :redface: Zum Glück sind wir darauf nicht mehr angewiesen. Wir brauchen nur den Kühlschrank öffnen. Denn ansonsten würde ich wohl auch verhungern.


    Was mir allerdings noch mehr Sorgen macht, ist die Tatsache,dass Broud das arme Mädchen so schwer verprügelt .Und das auch noch ohne wirklichen Grund. Zum Glück stellt sich Brun dazwischen. Hoffentlich wird Broud mit dem Todesfluch belegt und verstoßen. Das würde ihm nur recht geschehen. Doch Ayla will sich ändern und gefügig werden. Vorallem weil sie Creb und Iza mit ihrem Verhalten schadet. Und Ayla ändert sich wirklich. Sie kommt allen Befehlen von Broud nach. Aber dieser schikaniert sie trotzdem.


    Nun lass ich mich mal überraschen wie es weitergeht. :zwinker::leser:

    :leserin:Kendare Blake - Der schwarze Thron ( Die Schwestern 1 )

  • Denkst du wirklich, dass Brun sein eigenes Fleisch und Blut mit dem Todesfluch bestrafen würde?


    Und wenn wir schon beim Thema sind.
    Ist euch aufgefallen, dass Brun nie "mein Sohn" sagt sondern immer nur "der Sohn meiner Gefährtin". Anscheinend ist ihm gar nicht bewusst, dass er das Kind gezeugt hat und nicht sein Totem.


  • Denkst du wirklich, dass Brun sein eigenes Fleisch und Blut mit dem Todesfluch bestrafen würde?


    Ich denke schon. Denn in aller erster Linie muß er ja an den Clan denken. Ich lass mich mal überraschen. Vielleicht gibt es ja doch Gerechtigkeit :smile:
    Das mit dem " Sohn meiner Gefährtin " ist mir auch schon aufgefallen. Aber wie mir scheint hat er nicht nur das mit der Zeugung nicht begriffen. Irgendwie scheinen die Clanmitglieder auch Probleme mit " Nähe " zu haben. Creb lässt sich ja im Beisein von anderen auch nicht gerne von Ayla in den Arm nehmen.Da ist es ja vielleicht gar nicht so verwunderlich,dass sie das alle mit der Zeugung nicht so wirklich verstehen. :gruebel:

    :leserin:Kendare Blake - Der schwarze Thron ( Die Schwestern 1 )

  • Ja, ich glaube, die Clan-Leute haben das Zeugen der Kinder wirklich nicht ganz begriffen. Deswegen hat mich das Verhalten von Brund Broud gegenüber nicht weiter verwundert. Und wer weiß, vielleicht ist Broud auch gar nicht Bruns Sohn? Denn so wie es sich angehört hatte, durfte jeder Mann jede Frau nehmen, wann er grad Bock hatte. Piepegal, was die Frau dazu sagt und ob sie auch Sympathie für diesen Mann hegte. Die einzige, die das mit dem Kinderkriegen wohl gecheckt hat, ist Iza.

  • Ich bin fertig.
    Irgendwie hatte ich den Eindruck, dass mir auf Seite 568 etwas fehlt. In einem Satz soll Uba zu Aylas Höhle auf dem Berg gehen, weil sie wegen des Frauenfluchs abzusondern ist, und sofort im nächsten Satz, ohne Absatz oder ähnliches, wird Ubas Hochzeit vorbereitet. Ist das bei euch auch so?


    Elsabina, das Ende (was ja kein Ende ist) finde ich ok. Dass Ayla bei Broud keine Fairness zu erwarten hat, war ja klar. Ich hätte aber so halb damit gerechnet, dass sie Durc mitnimmt. Aber so ist es für den Jungen sicher besser, könnte ich mir vorstellen.


    Kiba, die findet, dass die Wörter CLANMÄSSIG, FREMDLINGE und HÖHLENBÄR etwas überstrapaziert wurden auf den letzten 400 Seiten. :rollen:

    Wahnsinn ist bei niederer Lautstärke weniger störend.

    Dieter Nuhr

  • Hallo Mädels.


    Ich habe mich hier ein paar Tage nicht gemeldet, weil ich kaum online gewesen bin, aber ich habe fleißig gelesen und bin vorhin fertig geworden.
    Meine Eindrücke sind derzeit noch so vielfältig, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll.


    Zunächst einmal - ich hatte nicht erwartet, dass mir das Buch gefallen würde. Nach 150 Seiten tat sich immer noch nichts, das Lesen dieses gezwungen altertümlichen Schreibstils war eine Qual, aber ich habe durchgehalten und es hat sich gelohnt. Heute habe ich mich schon nach dem zweiten Band umgesehen, sagt ja wohl alles, oder?



    Die einzige, die das mit dem Kinderkriegen wohl gecheckt hat, ist Iza.


    Nein, auch Iza glaubt, dass die Totems die Kinder produzieren. Sie weiß aber, wie man das Totem einer Frau so stark machen kann, dass es nicht "bezwungen" werden kann. Die einzige, die eins und eins zusammengezählt hat, ist Ayla und die hält die Klappe. Wer hätte ihr wohl geglaubt? Das wäre eine neue Idee, die Erdlinge sind gegen alles Neue, deshalb sterben sie ja auch aus.



    Denkst du wirklich, dass Brun sein eigenes Fleisch und Blut mit dem Todesfluch bestrafen würde?


    Und wenn wir schon beim Thema sind.
    Ist euch aufgefallen, dass Brun nie "mein Sohn" sagt sondern immer nur "der Sohn meiner Gefährtin". Anscheinend ist ihm gar nicht bewusst, dass er das Kind gezeugt hat und nicht sein Totem.


    Brun weiß nicht, dass Broud sein Fleisch und Blut ist. Er nennt ihn auch manchmal "Sohn meines Herzens", aber er weiß nicht, dass er Broud gezeugt hat.


    Ist es euch stellenweise auch schwergefallen, das ganze Höhlenleben zu begreifen? Wenn man das Buch mit unseren heutigen - aufgeklärten - Augen sieht, dann ist das schon manchmal recht seltsam, wenn nicht gar komisch. Damit meine ich nicht, die Nahrungssuche oder die Herstellung von Werkzeug, sondern das Zusammenleben der Erdlinge. Sie unterdrücken die wenigen Gefühle, zu denen sie fähig sind, sie können nicht lachen (ist Lachen wirklich etwas, das sich beim Menschen erst später entwickelt hat?!), nicht weinen und nicht sprechen (bis auf wenige Laute).
    Am meisten aufgeregt hat mich die Rolle der Frauen. Tut mir leid, Steinzeit hin oder her, aber "die Frau muss dem Mann gehorchen" habe ich schon immer verabscheut. Einer der Gründe, warum ich anfangs Schwierigkeiten mit diesem Buch hatte.


    Ich melde mich eventuell morgen noch einmal, Themen zum Diskutieren gibt's hier reichlich. Im Augenblick qualmt mein Laptop gerade und ich muss ihn ausschalten.


    ***
    Aeria

  • Nein, das Lachen hat sich nicht später entwickelt, wir stammen einfach nur nicht von den Neandertalern ab. Ayla kann ja lachen und Aylas "Sippe" sind unsere Vorfahren. Und so können wir auch sprechen und weinen, so wie Ayla es auch kann (bzw. konnte, sie verlernt ja zumindest das Sprechen halbwegs). Interessant fand ich auch, dass die Clan-Leute noch nicht mal summen können. Denn ich finde, dass zwischen brummen und summen kaume ein Unterschied liegt.


  • Interessant fand ich auch, dass die Clan-Leute noch nicht mal summen können. Denn ich finde, dass zwischen brummen und summen kaume ein Unterschied liegt.


    Das finde ich auch verwunderlich. Vielleicht waren die Stimmbänder einfach noch nicht für diese " hohen Töne " ausgelegt ?! :gruebel: Obwohl diese Seite -> Klick besagt,das die Neandertaler höchstwahrscheinlich wohl sprechen konnten. Also müssten sie doch auch summen können. :schulterzuck:

    :leserin:Kendare Blake - Der schwarze Thron ( Die Schwestern 1 )

  • Ich gebe zu, ich habe ganz verschwommene Vorstellungen von Neandertalern. Bin irgendwie immer davon ausgegangen, dass sie die Vorfahren der heutigen Menschen sind. War wohl falsch.


    Auch habe ich mir nie Gedanken über das Leben dieser Art gemacht. Jäger und Sammler, das war bislang mein ganzes Wissen :redface: . Jean M. Auel schreibt ihnen aber eine (primitive, zugegeben) Kultur zu, einen tiefen Glauben an das Übernatürliche etc. Besonders mit dem Letzteren hatte ich meine Probleme während des Lesens. Nicht, dass ich die Art des Geisterglaubens ungewöhnlich fand, es ist eher der Umstand, dass es bei den Neandertalern überhaupt einen Glauben gegeben haben soll. Für mich driftet das ins Reich der Phantasie ab. Ich mochte das Buch natürlich trotzdem, wenn auch nicht sofort.


    Den Schluss fand ich traurig. Stärkere weichen den Schwächeren und der Untergang nimmt seinen Lauf... Ich frage mich, ob Ayla dem Clan des Bären jemals wieder über den Weg läuft.
    Wie alt ist sie eigentlich am Ende des Buches? 13? Auf mich wirkte sie schon ab der Mitte des Romans wie eine junge Frau Anfang 20 (nach heutigen Maßstäben).
    Fast vom Stuhl gefallen bin ich, als Izas Alter noch einmal erwähnt wird - 26!!! :entsetzt:


    ***
    Aeria


    P. S.
    Ich glaube, ich wäre auch für eine Leserunde zum zweiten Band zu haben :zwinker:

  • Aeria
    Ja, guter Plan! Lies den zweiten Teil!
    Im zweiten Teil fällt auch diese altmodische, umständliche Sprache weg. Als ich die Bücher erstmals gelesen habe, ist mir dieser Umschwung in der Sprache sofort aufgefallen (obwohl mich das im ersten Teil nie gestört hat). Und im nachhinein überlege ich jetzt, ob der Übersetzer gewechselt hat, oder ob Frau Auel mit Bedacht so geschrieben hat, weil es zu den Clan-Leuten passt...?


    @alle
    Ihr müßt einfach dranbleiben und weiterlesen!
    Wollt Ihr denn nicht wissen wie es weitergeht?
    Wird Ayla ihren Sohn wiedersehen?
    Wird sie "die Anderen" finden?
    Findet sie vielleicht sogar einen Gefährten?


    Nur mal nebenbei:
    Ich persönlich finde den dritten Teil am besten...


    LG
    Mone

    Lach, wenn´s zum Weinen nicht reicht.<br /><br />:lesen:

  • Also ich bin ja grad mal bei der Hälfte des ersten Buches, aber wenn ihr mit der LR wartet, bin ich sicher auch noch mit dabei.


  • Ich gebe zu, ich habe ganz verschwommene Vorstellungen von Neandertalern. Bin irgendwie immer davon ausgegangen, dass sie die Vorfahren der heutigen Menschen sind. War wohl falsch.


    Das ging mir genauso. :zwinker: Ich mußte mich nach den ersten paar Seiten auch erstmal ein bißchen im www schlau machen. Und trotzdem habe ich immer mal wieder einen Indianerstamm vor Augen :redface:


    Ich bin nun mittlerweile auf Seite 422 und fange bald das Kapitel 19 an.


    (In diesem Spoiler wird sehr sehr sehr viel gespoilert)


    Ayla tut mir so leid.


    :entsetzt: Bei diesem Kapitel mußte ich doch ein paar Mal heftig schlucken. Arme Ayla.

    Nein:

    Da dreht sich mein Magen um.


    Ich hoffe, das ich heute Abend noch ein wenig Schmökern kann. Über den 2ten Teil bin ich mir noch nicht ganz so sicher. Ich hinke ( bedingt durch Arbeit etc etc. ) ja doch ständig hinterher. Irgendwie mache ich mir damit dann selber Stress. Und das sollte ja nicht Sinn der Sache sein.

    :leserin:Kendare Blake - Der schwarze Thron ( Die Schwestern 1 )

    Einmal editiert, zuletzt von Twiceybaby ()


  • Ich werd auf jeden Fall weiterlesen, aber werd zwischen durch ein oder zwei andere Romane lesen.

  • Gerade habe ich nachgeschaut, der 2. Teil ist tatsächlich von jemand anderem übersetzt worden. Das wäre also durchaus ein Argument fürs Weiterlesen.
    Allerdings spricht dagegen, dass eigentlich immer der erste Teil der beste ist und Folgebände nicht mithalten können.


    Die Sache mit früher oder später mit dem Buch fertigwerden finde ich nicht schlimm. Wenn hier von 5 Leuten 3 nach 1,5 Wochen fertig sind und 2 noch nicht, ist das doch durchaus ok. Wenn man ein bisschen hinterherhinkt, fühlt man schon einen gewissen Druck. Aber das kann (je nach Buch) durchaus auch hilfreich sein.

    Wahnsinn ist bei niederer Lautstärke weniger störend.

    Dieter Nuhr

  • Gerade wollte ich im Leserundenvorschlag-Thread nach der Leserunde zum zweiten Band fragen, aber der Thread ist schon archiviert und nicht mehr beantwortbar. Ich habe nämlich "Das Tal der Pferde" heute bekommen und würde gerne wissen, ob und wann Interesse besteht :winken: .
    Vielleicht kann der "Ayla"-Thread von einem Moderator wieder entsperrt werden? Schließlich ging es in dem Buchvorschlag eher um die ganze Reihe und nicht nur um den ersten Band.


    ***
    Aeriia