Jean M. Auel - Ayla und der Clan des Bären

Leserunde mit Tobias O. Meißner ab 06.09.2019: Evil Miss Universe [Gesellschaftskritische Romantic Comedy]
Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 73 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kiba.

  • Hi!


    Allerdings spricht dagegen, dass eigentlich immer der erste Teil der beste ist und Folgebände nicht mithalten können.


    Band zwei war mein Lieblingsteil. Allerdings stehe ich damit wohl recht alleine auf weiter Flur, soweit ich weiß. Man muß einfach mögen, daß Ayla auf weiten Strecken etwas von Superwoman hat und außerdem - so gut wie - die einzige Protagonistin im zweiten Teil ist *g*.


    Liebe Grüße - Inge

    Liebe Grüße - Inge


    ~ Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann. ~

  • Hallo Mädels :winken:


    Man soll es kaum für möglich halten... Ich habe das Buch beendet :breitgrins: Vorsicht Avila! Ich habe nicht alles gespoilert :zwinker:
    Und bis jetzt weiß ich noch nicht so wirklich was ich davon halten soll :rollen:
    Obwohl sich noch wirklich viel getan hat.


    Zum Glück hat Ayla wenigstens in Uba eine Verbündete gefunden. Mit Hilfe der Lebensmittel kann Ayla wenigstens ein bisschen Kraft schöpfen. Ich fand es so super mutig von Ihr

    Ich habe so mitgefiebert wie Bruns Entscheidung wohl aussehen mag. Und Gott sei Dank trifft Ayla nur der Frauenfluch und nicht der Todesfluch.

    Irgendwie konnte ich mich nie so richtig mit dem Namen Durc anfreunden. Ich weiß auch nicht warum. Obwohl Oga / Uba & Co. auch nicht viel besser ist :zwinker: Auf jeden Fall wächst und gedeiht Durc.


    Sehr erstaunt hat mich


    Das Ayla nach langem hin und her endlich auch von den anderen Clanmitgliedern anerkannt wird fand ich einfach klasse. Der einzige Wermutstropfen war für mich Iza`s schwere Erkrankung. Und dann passiert auch noch das Unfassbare:


    Womit ich niemals gerechnet hätte war, das auch Oga sich auf Ayla`s Seite schlägt. Sie macht Broud klar,das sie Durc immer nähren wird. Auch wenn sie sich einen neuen Gefährten suchen muß.


    Und dann geht alles irgendwie zu schnell.


    Irgendwie bin ich mit dem Ende total unzufrieden. Es ging alles so schnell. Und dann wird man irgendwie im Regen stehen gelassen.


    Ich werde das Buch nun ein wenig sacken lassen und mich am Wochenende an eine Rezi werfen.


    Wenn ich ganz ehrlich bin, ( Und ich hoffe Ihr seid mir jetzt nicht sauer ) habe ich nicht so wirklich große Lust auf den 2ten Teil. Die Geschichte um Ayla ist zwar ganz nett, aber ich denke es liegen noch viele Perlen auf meinem SuB.. Da wäre es sehr schade, wenn ich mit einem weiteren Teil meine doch leider sehr knapp bemessene Schmökerzeit vergeude.


    Aber ich werde auf jeden Fall ab und an mal bei Euch reinschauen. Ich bin doch neugierig wie Ihr den 2ten Teil findet.

    :leser: Sebastian Fitzek - Noah

    Einmal editiert, zuletzt von Twiceybaby ()

  • Hm, also ich bin bisher immer noch nicht fertig, hatte jetzt auch nicht allzu viel Zeit noch zum Weiterlesen, aber ich denke, ich melde mich heut Abend nochmal mit nem Update zurück. Bis Aschermittwoch sollte ich wohl dann auch fertig sein, früher denk ich wohl kaum wegen Karneval ... ;)

  • Ich bin jetzt mittlerweile bei Seite 400 angelangt und ich muss sagen, es liest sich immer alles flüssiger und der Spannungsbogen bleibt. Allerdings frage ich mich immer mehr, ob ich das Buch damals nicht vielleicht doch zu Ende gelesen haben, denn an Brouds Vergewaltigungen meine ich mich noch zu erinnern. Die sind allerdings wirklich hart und ich versteh Männer nicht, die sich an sowas aufgeilen können. Sowas war mir auch in anderen mittelalterlichen historischen Romanen immer ein wenig fern.


    Der Glaube an ihr Totem wird immer stärker, das ist süß. Toll finde ich den Gedanken, dass ihr Totem die HöhlenlöwIN sein soll. :)


    Und die Frau, die jagt - ja, das ist Ayla wirklich und es hat ihr wohl in vielerlei Hinsicht das Leben gerettet - nicht nur, als sie verflucht wurde.

  • Oh, ich hab gestern noch ein Kapitel weiter bis Seite 422 gelesen.


    Ayla bekommt ihr Kind, es ist missgestalten. Aber ganz ehrlich, so wie es beschrieben wird, glaube ich nicht, dass es wirklich missgestalten ist. Es ist wahrscheinlich nur eine gute Mischung aus Ayla und Broud. Arme, Beine, Hals, Stirn von Ayla, und der Kopf, Nase, ... von Broud.


    Aber nun ja, jetzt geht sie mit dem Kind für sieben Tage weg. Ich bin gespannt, was Brun sagt, wenn sie wiederkommt. Wobei er wahrscheinlich wieder hin und her überlegen wird und im Endeffekt, Ayla wieder aufnehmen wird, weil ja bald der große Miet-thing ist und er dann Ayla eh los ist. :breitgrins:

  • Das "Miet-thing" fand ich ja mal eine gelungene Wortschöpfung. Davon gab es nicht viele in dem Buch...

    Wahnsinn ist bei niederer Lautstärke weniger störend.

    Dieter Nuhr

  • :breitgrins:
    Wobei mir auf gefallen ist, dass ich es sogar hier noch falsch geschrieben habe. Aber ich fands auch ganz lustig.


    Mittlerweile sind sie auch bei dem Miething angekommen. Seite 480 oder so, bin ich.


    Meine Voraussage war gut, wenn auch natürlich mit viel Spektakel gemischt. Die Sprache fängt mich tierisch an zu nerven, übrigens. "mächtiglich" war eins der Wörter, die mich wirklich zum Lachen gebracht haben. Aber das soll sich ja im nächsten Band ändern, allein umzu schauen, ob die Aussage stimmt, lohnt sich das weiterlesen. Ansonsten find ich, nimmt die Story langsam Schwung an. Es wird sehr interessant und endlich geschieht auch mal schneller was und es wird nicht nur ewig beschrieben.


    Ach ja, Durc hat ne Gefährtin! Süß ... Mal sehen, ob es in zehn Jahren immer noch ist ;)

  • Sooo, nun bin ich auch durch.


    Das Ende war dramatisch, aber es musste ja im Endeffekt so kommen, sonst gäbe es ja kaum noch Stoff für weitere Bücher. Also weiterlesen will ich auf jeden Fall und am liebsten auch recht zeitnah, damit ich das Interesse nicht wieder verliere.


    Meine ganze Meinung zum Buch gibt's im dazugehörigen Thread.

  • @ Avila
    Das finde ich klasse, daß Du mit dem zweiten Band weitermachst.
    Schreib doch mal was dazu, vielleicht kommen dann die Anderen auch wieder ins Boot.


    Ich würde ja mit Dir mitlesen, aber meine Ayla-Bücher hat Kiba mitgenommen und anstatt sie zu lesen, stützt sie jetzt ihr überfülltes Bücherregal mit ihnen ab... :breitgrins:


    LG
    Mone

    Lach, wenn´s zum Weinen nicht reicht.<br /><br />:lesen:

  • Ich stecke auch mitten drin im Buch. Ich denke, diesen Monat wrede ich es schon noch beenden können. Meine Meinung werd ich auf jeden Fall kurz kund geben. ;)

  • Avila, ich habe auch gesehen, dass du weiterliest. Daumen hoch oder runter für Teil 2, was sagst du?
    Na ja, ich muss ja nix überstürzen mit der Entscheidung, ob ich weiterlese :breitgrins:, schließlich muss ich keine Verspätungspönale blechen, wenn ich die Bücher iiiiiirgendwann mal zurückgebe. :zwinker:

    Wahnsinn ist bei niederer Lautstärke weniger störend.

    Dieter Nuhr

  • @ Kiba
    Da sei Dir mal nicht so sicher!
    Wenn die Ayla-Bücher nicht binnen Jahresfrist - gelesen natürlich - zurückkommen, mußt Du zwar keine Strafe zahlen aber noch einen
    Nora-Roberts-Roman lesen... :lachen:


    LG
    Mone

    Lach, wenn´s zum Weinen nicht reicht.<br /><br />:lesen:

  • Na ja, also Ayla ist momentan so mein Lückenbüßer für zwischen den Leserunden ... Also, es kommen zwei neue Charaktere (Brüder) vor, da wird das schon mal etwas abwechslungsreicher. Die Sprache ist nicht mehr so voller Fehler, aber immer noch recht anstrengend (die Schriftgröße ist auch nicht gerade hilfreich ;) ). Die ausführlichen Beschreibungen gibt es auch weiterhin.
    Also, bisher ist es ganz ok. Wobei ich immer noch ein bisschen auf den Zeitpunkt warte, wo es wirklich spannend wird. Ich werde dann am Ende nochmal berichten. (Bin jetzt gut bei der Hälfte.)

  • Avila,
    danke für die Info.


    Mone,
    das muss ich mir erst ausrechnen: Seitenzahl ungelesener Aylabücher vs. Seitenzahl 1 Roberts-Brimborium in Relation zu den schätzungsweise zu vergebenden Ratten 2,5 : 1,5, hmmm schwierig...

    Wahnsinn ist bei niederer Lautstärke weniger störend.

    Dieter Nuhr