Joseph O'Connor - Yeats ist tot!

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 31 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von bella*.

  • Hier könnt Ihr ab Freitag, 26.2.2010, Eure Leseeindrücke kommentieren und diskutieren.
    Viel Spaß dabei!


    Joseph O'Connor - Yeats ist tot!

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Kurzbeschreibung laut Amazon
    Es beginnt mit Roddy Doyle und endet mit Frank McCourt. Dazwischen spinnen Marian Keyes, Hugo Hamilton, Joseph O'Connor und zehn weitere hochtalentierte irische Schriftsteller mit überbordender Erzählfreude einen kunstvoll ausgeklügelten Kriminalfall voller überraschender Wendungen, literarischer Clownerien und schier unglaublicher Situationskomik. Rätseln Sie mit den Autoren, was sich hinter der geheimnisvollen Gleichung Y8S = +! verbergen könnte ...


    Teilnehmer
    stefanie_j_h
    Ninette
    bella*


    Weitere Mitleser sind herzlich eingeladen...

    ☞Schreibtisch-Aufräumerin ☞Chief Blog Officer bei Bleisatz ☞Regenbogen-Finderin ☞immer auf dem #Lesesofa

  • So ihr Lieben, ich mache hier mal den Anfang, obwohl ich noch nicht viel gelesen habe.


    Erst mal muss ich sagen, dass ich das Konzept dieses Buches sehr interessant finde. Ich finde es total spannend, ein Buch zu lesen, das von 15 verschiedenen Autoren geschrieben wurde. Ich bin total gespannt, wie stark die Kapitel sich voneinander unterscheiden und welche Wendungen die Handlug durch die verschiedenen Autoren nehmen wird.


    Leider musste ich feststellen, dass mir die Namen der meisten Autoren gar nichts sagen und dass ich, außer von Marian Keyes, auch von keinem bisher etwas gelesen habe.


    Der erste Satz ist mal wieder ein sehr bemerkenswerter und kommt sicher in meine Sammlung meiner liebsten ersten Sätze

    Zitat

    "I think he was dead before I shot him."


    Der Satz macht so richtig neugierig, auf welche verrückte Geschichte man sich da eingelassen hat.


    Ich habe nur mal das erste Kapitel gelesen und finde es bisher ganz interessant. Laut Klappentext hat die Geschichte ja was mit einem verschollenen Manuskript von James Joyce zu tun, da ist mir natürlich gleich aufgefallen, dass Mrs. Bloom sicher nicht zufällig so heißt, wie die weibliche Hauptfigur in "Ulysses"


    Roberts und Nestor scheinen zwei ganz liebenswerte Gauner zu sein, wobei mir Nestor schon sehr ans Herz gewachsen ist, weil er ein bisschen tollpatschig und unsicher wirkt.


    Ich lese übrigens auf Englisch und zwar diese Ausgabe:

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    ~~better to be hated for who you are, than loved for who you&WCF_AMPERSAND're not~~<br /><br />www.literaturschaf.de

  • Ich habe heute endlich Der Fänger im Roggen beendet und schließe mich nun an. Packe das Buch gleich in meine Tasche und los gehts. :klatschen:

    &quot;Bücher sind Spiegel: Man sieht in ihnen nur, was man schon in sich hat&quot;<br />Carlos Ruiz Zafón<br />:lesen:


  • Ich habe heute endlich Der Fänger im Roggen beendet und schließe mich nun an. Packe das Buch gleich in meine Tasche und los gehts. :klatschen:


    Super, dann bin ich schon gespannt auf erste Kommentare. Ich habe jetzt extra mit dem Weiterlesen gewartet, bis ihr beide euch auch meldet :winken:

    ~~better to be hated for who you are, than loved for who you&WCF_AMPERSAND're not~~<br /><br />www.literaturschaf.de

  • Sorry, ich bin momentan so wirr...ich schaff das als nicht zu lesen, aaaaaaaaber ich fange heute an! Versprochen!!!!!!!!!

    &quot;Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn&#39;t do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in y

  • Versprochen eingelöst und das erste Kapitel gelesen! :)


    Also, ich finde das Konzept des Buches auch ziemlich interessant, obwohl ich anfangs nicht dachte, dass die Kapitel so strickt nach Autoren getrennt sind, aber möglicherweise wird sich das noch als positiv erweisen! :D


    Ich bin noch irgendwie etwas verwirrt von dem Kapitel und habe so gar keine richtige Ahnung, worum es in dem Buch gehen wird! *hihi* Aber das Ende verrät schon mal viel, dass


    Yupp, der erste Satz ist ziemlich klasse, da muss ich dir Recht geben, auch wenn mich das erst verwirrt hat. (Momentan verwirrt mich sehr viel!)

    &quot;Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn&#39;t do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in y

  • Hejhej
    Also ich habe gestern auch endlich angefangen, dann sind mir aber leider die Augen zu geklappt, was aber an der fortgeschrittenen Zeit lag, nicht am Buch.


    Ich finde, wie ihr schon gesagt habt, die Idee hinter dem Buch spannend. Ich hab so ein Buch noch nie gelesen. Ich frage mich, wie sie das gemacht haben. Hat Autor A was geschrieben und an Autor B geschickt?
    Das würde mich ech interessieren.


    Ich hab nur die ersten paar Seiten gelesen, aber ich finde Nestor jetzt schon klasse. Allein der erste Satz ist herrlich.
    zum Glück muss ich heute noch Zug fahren, da kommt das Buch mit und ich kann ein wenig lesen.
    :winken:

    &quot;Bücher sind Spiegel: Man sieht in ihnen nur, was man schon in sich hat&quot;<br />Carlos Ruiz Zafón<br />:lesen:

  • So, ich stecke irgendwo im dritten Kapitel.


    Das zweite Kapietel hat mir vom Schreibstil nicht so gut gefallen wie das erste.
    Vielleicht lag es aber auch daran, dass ich Nestor und Roberts vermisst habe
    Anfänglich war ich verwirrt, weil der Schnitt so abruppt kam und die Namen Roberts und Reynolds auch ähnlich sind. Gegen Ende des Kapitels löst sich das ja zum Glück auf.
    Reynolds mag ich nicht, er ist irgendwie ein Mensch, der sich immer schön drückt,....vor Verantwortung, davor sich zu entschuldigen, etc.
    Lachen musste ich dann doch bei der Stelle, an der steht, was er beruflich macht.
    Ich bin gespannt, was es mit


    Im dritten Kapitel treffen wir dann Roberts wieder. Ich hatte die Erwähnung im ersten Kapitel nicht ernst genommen, dass er Polizist ist. Feine Verbrecher sind das.
    Nestor ist verschwunden,....komm zurück.
    Andrew Andrews ist mir sowas von unsympatisch. Ein richtig gemeiner ......(setzen Sie hier das Schimpfwort Ihrer Wahl ein :zwinker:).


    So heute im Zug kann ich weiter lesen :klatschen:

    &quot;Bücher sind Spiegel: Man sieht in ihnen nur, was man schon in sich hat&quot;<br />Carlos Ruiz Zafón<br />:lesen:

  • Ich habe gerade das dritte Kapitel beendet.


    Das zweite Kapitel hat mir noch ganz gut gefallen, Gary scheint ein liebenswerter Kerl zu sein, der nicht so richtig damit klarkommt, dass er schon Erwachsen ist und sein Leben selbst in die Hand nehmen muss. Über seinen Beruf musste ich natürlich auch lachen, das ist ja einfach zu blöd!


    Die Formel


    aber den Rest konnte ich mir nicht wirklich erklären. Ich bin gespannt, was das zu bedeuten hat.


    Das dritte Kapitel hat mir dann weniger gefallen. Andrew Andrews ist so ein Unsympath und auch das Vorgehen, das von der Polizei angeblich angewendet wird, einen Unschuldigen zu einem Geständnis zu bringen, hat mich etwas aggressiv gemacht.



    Ich lese dann erst mal mein anderes Leserunden-Buch weiter, damit wir die liebe bella nicht komplett abhängen :winken:

    ~~better to be hated for who you are, than loved for who you&WCF_AMPERSAND're not~~<br /><br />www.literaturschaf.de

  • Huch,...ich wollte grade erzählen, dass ich das dritte Kapitel auch beendet habe und bei einem Blick ins Buch ist mir aufgefallen, dass ich schon im sechsten bin. Hoppla wie ging denn das?


    @Stefanie
    Zu der Deutung bin ich noch gar nicht gekommen, aber ich bin heute auch total neben der Kappe. Eigentlich ein logsicher Schluss. Ich bin auch gespannt, wie es weiter geht damit.


    Ich fand es auch sehr betrüblich, dass

    &quot;Bücher sind Spiegel: Man sieht in ihnen nur, was man schon in sich hat&quot;<br />Carlos Ruiz Zafón<br />:lesen:


  • Huch,...ich wollte grade erzählen, dass ich das dritte Kapitel auch beendet habe und bei einem Blick ins Buch ist mir aufgefallen, dass ich schon im sechsten bin. Hoppla wie ging denn das?



    Ich fand es auch sehr betrüblich, dass


    Na du bist ja flott :zwinker:


    ~~better to be hated for who you are, than loved for who you&WCF_AMPERSAND're not~~<br /><br />www.literaturschaf.de

  • Ahhh...ihr seid zu schnell für mich oder besser, ich bin zu laaaaaaaahm...:(

    &quot;Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn&#39;t do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in y

  • Sodele, zumindest habe ich 1,5 Kapitel nachgeholt und stecke mitten im dritten Kapitel! :)


    Also, das zweite Kapitel hat mir auch nicht so gut gefallen, irgendwie hatte ich vergessen wer eigentlich Tommy Reynolds war und fand es anfänglich etwas verwirred. Ansonsten fand ich die Geschichte zu ihm irgendwie ein bisschen traurig. Aber mir hat auch der Schreibstil nicht so gut gefallen...und yap, ich schließe mich an, ich finde es mittlerweile auch schade, dass zumindest im zweiten Kapitel kein Nestor oder Roberts auftreten.


    Das dritte Kapitel finde ich bis jetzt etwas verwirrend...irgendwie steh ich aufm Schlauch, was die einzelnen Personen und die Zusammenhänge angeht! ;)

    &quot;Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn&#39;t do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in y

  • Also ich bin nun im 7ten Kapitel und blicke nicht mehr wirklich durch, wer mit wem wie was zu tun hat. Help

    &quot;Bücher sind Spiegel: Man sieht in ihnen nur, was man schon in sich hat&quot;<br />Carlos Ruiz Zafón<br />:lesen:

  • Ich bin mittlerweile im 6. Kapitel angekommen und irgendwie finde ich das Buch gerade gar nicht so toll und quäle mich euch zuliebe etwas! :( Wie läufts denn bei euch? :)

    &quot;Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn&#39;t do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in y

  • Ich fands verwirrend bis jetzt aber dann doch gut, weil es so verwirrend war. Mal was anderes.

    &quot;Bücher sind Spiegel: Man sieht in ihnen nur, was man schon in sich hat&quot;<br />Carlos Ruiz Zafón<br />:lesen:

  • Ich habe jetzt endlich endlich weitergelesen. Ich hatte nach dem dritten Kapitel nicht mehr so Lust auf das Buch und dann ist mir auch noch Rubinrot dazwischengekommen, da konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen.


    Heute habe ich es jetzt aber auch bis Kapitel 6 geschafft und fand vor allem das 5. Kapitel sehr lustig. Micky will bei Roberts einbrechen, aber dessen Frau Pansy dreht den Spieß um und nimmt ihn gefangen. Was sie wohl noch mit ihm vorhat? Und witzig auch, dass Pansy wohl die Tochter von Mrs. Bloom ist. Ob das wohl trotzdem Zufall ist, dass Roberts für Mrs. Bloom arbeitet, oder weiß er von dieser Beziehung zwischen den beiden?


    Gary hat sich ja mal wieder herrlich blöd angestellt und das angeblich wertvolle Manuskript weggeworfen, ich bin mal gespannt, ob das wieder auftaucht.


    Die vielen Personen finde ich zwar auch verwirrend, aber bisher geht es noch. Ich habe aber das Gefühl, dass jeder Autor irgendwie seine persönliche Hauptperson haben wollte und jeder deshalb noch mehr Personen in die Geschichte einführt...

    ~~better to be hated for who you are, than loved for who you&WCF_AMPERSAND're not~~<br /><br />www.literaturschaf.de

  • Gary ist wirklich der Obertrottel,...da kommt später noch was,...da dachte ich huch, was ist denn jetzt los.


    Ich finde das mit den Personen sogar irgendwie interessant. Bei jeder die neu auftaucht wartet man nur darauf, dass sie jemand anderen kennt.

    &quot;Bücher sind Spiegel: Man sieht in ihnen nur, was man schon in sich hat&quot;<br />Carlos Ruiz Zafón<br />:lesen:

  • Wie weit hast du denn schon gelesen? Ich habe gestern dann auch noch ein ganzes Stück gelesen und bin schon bei Kapitel 11. Ich habe mir zu jedem Kapitel extra Notizen auf nem Post-It gemacht, dass ich nichts durcheinanderbringe und euch noch nichts verrate, was ihr noch nicht wisst.


    Meinst du bei Gary die Tatsache, dass (Kapitel 11)

    ~~better to be hated for who you are, than loved for who you&WCF_AMPERSAND're not~~<br /><br />www.literaturschaf.de

  • Ich bin schon fertig :redface:
    Ich wollte es nur nicht sagen, weil mhmmm *trippel auf und ab* man soll ja zusammen lesen, aber irgendwie konnte ich nicht mehr stoppen und deshalb warte ich immer ein wenig.
    Wenn du in Kapitel 11 bist, kann ich ja meine Sachen bis dahin mal zusammen fassen.
    Wegen Gary:

    &quot;Bücher sind Spiegel: Man sieht in ihnen nur, was man schon in sich hat&quot;<br />Carlos Ruiz Zafón<br />:lesen: