Was hört ihr gerade?

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 2.586 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Annette B..

  • Hallo ihr Lieben,


    wir haben hier so wenige Hörbuchthreads. Das muss geändert werden! Deshalb würde ich gerne so etwas wie "Was lest ihr gerade" für das Ohrenlesen einführen.


    Also? Was hört ihr gerade? Hörbuch? Hörspiel?


    Ich werde - sobald mein neues Autoradio eingebaut ist - endlich mit Die Bibel nach Biff weitermachen. Allerdings muss ich dazu sagen, dass es mir weit weniger als das Buch gefällt (das ich letztes Jahre gelesen habe). Zwar ist der Sprecher Hugo Egon Balder wirklich klasse, aber es sind viele Szenen gekürzt, weshalb oft Zusammenhänge fehlen. Vielleicht wirds ja noch besser. Ich musste unterbrechen, weil mein Autoradio den Geist aufgab.


    Liebe Grüße
    nimue

    2018: In Belgien erschießt die Polizei ein 2-jähriges Kind. In Deutschland sitzt ein 2-jähriges Kind in Abschiebehaft. Europa wird also von 2-jährigen bedroht.

  • Ich höre gerade das dumme Gebrabbel meines Lieblingskollegen. "Leben mit Untertiteln", könnte man das nennen.


    Aber Spaß beiseite: Ich versuche gerade, meine HdR- und Hobbit-Hörspiel-CDs auf den iPod zu bringen und höre dabei auch immer wieder mal rein. Ist schon seltsam, wie... tja... armselig einem das jetzt vorkommt, nachdem man die Filme gesehen hat...

  • Höre gerade "Harry Potter und der Orden des Phoenix"


    ... Und ich muß sagen, von Rufus Beck bin ich als Sprecher gar nicht begeistert! Obwohl ich ihn sonst echt gerne mag! Ich hab mich zwar mittlerweile an seine Art gewöhnt, aber am Anfang war ich echt entsetzt!
    Vor allem, daß er gewissen Charakteren irgendwelche Dialekte verpaßt hat, stört mich ganz extrem!

    :lesen: Die Blutlinie - Cody McFadyen

  • Ich hoere immer bei meinen Autobahnfahrten nach/von Freiburg Hoerbuch. Da hatten wir letztens T.C. Boyles Dr. Sex und jetzt kommen eine paar Geschichten um Maigret von von Simenon.

    "Es ist die Pflicht eines jeden, es auch auszusprechen, wenn er etwas als falsch erkennt." --- Stefan Heym, 2001

  • Ich höre gerade "Die geliehene Zeit", gelesen von Daniela Hoffmann.


    Curly
    Ich liiiebe Rufus Beck, wenn er HP liest :klatschen:

  • Zitat von "Bianca"

    Curly
    Ich liiiebe Rufus Beck, wenn er HP liest :klatschen:


    Da sieht man mal wieder, wie die Geschmäcker verschieden sind! :smile: Es ist ja auch nicht so, daß es mir gar nicht gefällt ... Harry Potter kann man nicht verschandeln :zwinker:

    :lesen: Die Blutlinie - Cody McFadyen

  • Curly


    Ich finde, es zeichnet ihn besonders aus, daß er jeder Figur eine eigene Stimme gibt. :klatschen:


    Obwohl ich das bei Dobby oder Mad Eye Moody im Vierten Teil auch manchmal nervig fand. :rollen:

  • Morgen muß ich ins Krankenhaus und habe mir mal Assassini von Thomas Gifford eingepackt. Das Buch fand ich eigentlich zu langatmig und bin jetzt gespannt auf die Hörbuch-Ausgabe.

    Gruß Mascha

  • Ich habe ungefähr die Hälfte von "Frl. Smillas Gespür für Schnee" -das Hörbuch gefällt mir sehr gut, die Geschichte ist auf etwa 2 Stunden zusammengefasst, mit verschiedenen Rollen gelesen, ganz fantastisch.

    :blume:&nbsp; Herzliche Grüße!&nbsp; :blume: <br />creative

  • Die dreizehneinhalb Leben des Käptn Blaubär gelesen von Dirk Bach


    Göttlich!!!


    Ich hör das immer beim Bügeln :rollen::breitgrins:


    Geeenialst ist z.B. dass er jedes (!!) BROMM liest im Kapitel mit der Waldspinnenhexe


    Wat habbisch jelacht :klatschen:

    Ich mach&#39; mir die Welt<br />widdewidde wie sie mir gefällt ....

  • Hallo zusammen,


    ich höre zur Zeit das gleiche wie Kringel, nämlich den Herrn der Ringe.


    Und es geht mir im Prinzip genauso wie Dir: Mit dem Film im Hinterkopf wirken alle anderen Adaptionen irgendwie "dürftig".


    Andererseits finde ich es auch ganz gut, dass Szenen unterschiedlich gewichtet werden, dass Sprecher eine ganz andere Interpretation in ihre Charaktere legen etc.
    So lässt man die Geschichte nicht so an sich vorbei plätschern à la "schon tausendmal gesehen", sondern bleibt interessierter.


    Wobei natürlich an die Original-Filmmusik schon mal gar nix richtig herankommt :zwinker:.


    <img src="http://images-eu.amazon.com/images/P/3899402650.03.MZZZZZZZ">



    Außerdem höre ich noch "Das Gesetz der Lagune" von Donna Leon als Lesung, finde es aber ziemlich langweilig, um ehrlich zu sein.
    Zum Glück habe ich es nur aus der Bücherei geliehen...



    Schöne Grüße
    Convallaria

  • Ich hab bei Hörbüchern immer das Problem, dass ich mich nicht ganz drauf konzentrieren kann. :redface: Ich muss mir unbedingt mal ordentliche Funkkopfhörer besorgen, damit ich beim hören ein bisschen was nebenbei machen kann. Hab nämlich festgestellt, dass es dann erheblich besser klappt.


    Im Moment höre ich die Redwall-Saga. Folge 1, "Die Mauer", habe ich vor ein paar Tagen gehört und war schon total begeistert!!


    Inhalt:
    In der Abtei Redwall leben die Mäuse zusammen mit vielen anderen Tieren in Frieden und Eintracht. Doch eines Tages, während ein fröhliches Fest gefeiert wird, taucht der schreckliche Cluny mit seiner Rattenhorde in der Gegend auf. Näher und näher rückt er der Abtei, die er im Sturm nehmen will.

    [size=9pt][font=Verdana][color=teal]&quot;Jedes einzelne Buch hat eine Seele. <br />Die Seele dessen, der es geschrieben hat, und die Seele derer,<br />die es gelesen und erlebt und von ihm geträumt haben.&quot;[/

  • Hallo zusammen,


    ich habe dieses Wochenende mit Diabolus von Dan Brown begonnen. Es ist das erste Mal, dass ich mir ein Buch "anhöre". Ich wollte diese Form des "Literaturkonsums" einfach auch mal ausprobieren - und die ersten Erfahrungen sind nicht schlecht... :zwinker:


    LG,
    Thot

    Die Freiheit der Meinung setzt voraus, dass man eine hat.
    <br />Heinrich Heine

  • Ich höre schon seit Ewigkeiten immer mal bröckchenweise "Wachen! Wachen!" von Terry Pratchett. (Nämlich immer dann wenn ich nicht einschlafen kann)


    Das ganze ist ein Hörspiel, was mir am Anfang seeeehr komisch vorkam. Da die gesamte Wache zu meinen Lieblings-Scheibenwelt-Figuren zählt, hat mich besonders die Darstellung einiger Charaktere am Anfang sauer aufgestossen. So werden Hauptmann Mumm, Nobby und Colon als ziemlich dümmlich dargestellt (finde ich), was in den Büchern ja nicht so ist. Mumm ist ja eher schlau und sarkastisch und Nobby gerissen. Das kommt leider nicht so rüber.


    Mittlerweile bin ich aber bei CD 4 von 5 angekommen und habe mich wohl in der Zwischenzeit daran gewöhnt, so dass es mich gar nicht mehr stört. Ich find es jetzt einfach nur noch lustig. (Als Einschlafhilfe gedacht, hat es teilweise doch den gegenteiligen Effekt, wenn man mal vor Lachen losprustet, macht aber nichts :breitgrins: )

  • Zitat von "Bianca"

    Curly


    Ich finde, es zeichnet ihn besonders aus, daß er jeder Figur eine eigene Stimme gibt. :klatschen:


    Obwohl ich das bei Dobby oder Mad Eye Moody im Vierten Teil auch manchmal nervig fand. :rollen:


    Dass er jeder Figur eine andere Stimme gibt, finde ich auch gut, sonst wäre es ja total langweilig!


    Mich stören lediglich die Dialekte ... bei Moody verstehe ich teilweise gar nichts! Oder z. B. Dolores Umbridge mit einem Wiener Akzent! :entsetzt: Das paßt für mich einfach nicht!


    Aber ansonsten gefällt es mir wirklich gut, nicht daß ich falsch verstanden werde. Ich will hier nicht das Hörbuch zereißen :zwinker:

    :lesen: Die Blutlinie - Cody McFadyen

  • Ich höre Harry Potter dauerhaft. Habe alle 5 Bücher :-)

    Wirklich reich ist,<br />wer mehr Träume in seiner Seele hat,<br />als die Realität zerstören kann.

  • Nachdem ich ja lange Zeit ein großer Hörbuch-Muffel war, bin ich - zumindest bei bestimmten hausfraulichen Tätigkeiten - auf den Geschmack gekommen.
    Im Moment hilft mir "Das Lächeln der Fortuna" bei den ungeliebten Tätigkeiten wie z.b. Bügeln. Ich kenne zwar das Buch schon bald auswendig, aber trotzdem gefällt es mir gelesen auch noch sehr gut.


    Viele Grüße

    Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene.
    <br />(Carl Hilty)

  • Curly
    Ja, ich muß zugeben, Umbridge mit Wiener Akzent finde ich auch nicht so gelungen.


    Die Harry Potters höre ich eigentlich auch in einer Endlosschleife und "Das Lächeln der Fortuna" wartet auf dem SUH... :zwinker:

  • Da ich einen etwas längeren Anfahrtsweg zu meiner Arbeitsstelle habe, höre ich im Auto regelmäßig Hörbücher. Bei manchen Hörbüchern fällt es schwer, jedem Detail der Geschichte zu folgen, da man sich ja auf den Verkehr konzentrieren muss. Daher höre ich auch gern mal seichtere Literatur. Beim Lesen im ruhigen Sessel darf es dann ruhig etwas anstrengender sein.


    Zur Zeit höre ich: Walter Benjamin: Berliner Kindheit um Neunzehnhundert, 2 CDs.


    Davor gehört:
    Sven Regener: Neue Vahr Süd.
    Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit, Band 1, 18 CDs (kannte Inhalt bereits).
    Harry Potter, Band 4 (als Hörbuch faszinierend)


    Mein Lieblingssprecher ist Christian Brückner, sehr gut finde ich auch Ulrich Matthes. Rufus Beck ist für Kinderbücher ideal. Eines meiner Lieblingshörbücher ist ein Hörspiel (mit langen gelesenen Textpassagen): Moby Dick, 10 CDs, der hörverlag.


    Einen schönen Tag wünscht
    Thomas

  • Huhu,


    doch nicht "Die Bibel nach Biff", sondern mein neuester Mitbewohner:

    2018: In Belgien erschießt die Polizei ein 2-jähriges Kind. In Deutschland sitzt ein 2-jähriges Kind in Abschiebehaft. Europa wird also von 2-jährigen bedroht.