Was hört ihr gerade?

Literaturschock & das Forum machen eine (Sommer)Pause! Deaktivierung der Seiten vom 01.07. bis mindestens 30.09.!

Es gibt 2.851 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von FischerPeter.

  • Ich höre gerade "Und dann kam Frau Kugelmann", gelesen von Iris Berben. Toll gelesen, was ich von der Geschichte halten soll, weiß ich noch nicht so recht.

  • Zitat von "Valentine"

    Das war eines meiner besten Hörbücher bisher, herrlich :klatschen:


    Den zweiten Teil habe ich mir heute ausgeliehen :klatschen: Ich fand das Hörbuch auch gut. Die Bücher habe ich aber schon vorher gelesen


  • DAs sieht ja klasse aus!
    Ist aber mörderteuer, gelle?

    Lese grade: "A long way down" (engl.) von Nick Hornby
    <br />Zuletzt gelesen:
    <br />&quot;Ritus&quot; von Markus Heitz
    <br />&quot;Extremely Loud and Incredibly Close&quot; (engl.) von J.S. Foer


  • Nun ja. 35$ für 12h halte ich für nicht so schlimm (Download). Ich habe viele dieser Vorlesungen gehört und finde diese Idee & Umsetzung ausgezeichnet.


    CK

  • Huhu,


    hört ihr gar keine Hörbücher mehr? :rollen:


    Mir hat in der letzten Zeit besonders gut die Lesung von den "Säulen der Erde" gefallen (gibt's gerade bei Weltbild für 14,99 €), gelesen von Joachim Kerzel. Wundervolle Stimme, toll gelesen und die einzelnen Kapitel sind z.T mit Orgelspiel miteinander verbunden, das wirkt ganz monumental und feierlich, einfach toll.


    Außerdem kann ich die Hörbücher von "Der Dr. und das liebe Vieh" von James Herriot sehr empfehlen. Ich hab's auf dem IPod gehört und immer wieder vor mich hingekichert, weil's so herrlich witzig ist und auch ganz toll vorgelesen wird.
    Ich komme auch immer wieder zu dem Schluss, dass mir männl. Vorleser viel besser gefallen als weibliche, die meisten versuchen nicht, dauernd ihre Stimme zu verstellen und reden viel ruhiger und angenehmer...


    LG
    marlen

  • Marlen: das "Säulen"-Hörbuch habe ich auch, klasse!


    Ich höre gerade "Und morgen in das kühle Grab" von Mary Higgins Clark, gelesen von Mareike Carrière. Sie ist nicht die beste Vorleserin auf Erden, aber auch nicht schlecht.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Ist schon manchmal selten, viele Vorleser mag ich als Schauspieler sehr gern (wie z.B. auch Mareike Carrière) und in der Rolle dann gar nicht. Ich hatte letztens "Herzsprung", gelesen von Svenja Pages, das war echt zum Fortlaufen...
    Trotzdem finde ich aber, dass gelernte Schauspieler bzw. eher noch Synchronsprecher das Vorlese zum Teil schon drauf haben. Wenn ich das mit Dieter Bohlen oder Boris Becker vergleiche :wegrenn:


    Was ich mir aber wohl noch zulegen werde, ist "Glenkill", gelesen von Andrea Sawatzki aus der brigitte-edition (starke Stimmen).

  • Insbesondere Synchronsprecher sind oft gute Vorleser.


    Ganz übel fand ich Sibel Kekilli, die ich als Schauspielerin auch mag. Vorlesen kann die allerdings nicht.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Ich höre gerade "Beautiful Lies" von Lisa Unger - super gelesen, von der Story ganz unterhaltsam, mal schauen, wo die Geschichte noch hin will :smile:


    Grüßle,
    Medora

  • ich habe letztens "Schokolade zum Frühstück" angefangen zu hören, gelesen von Ranja Bonalana, das ist auch die Synchronstimme der Bridget Jones im Film. Gefiel mir aber auch gar nicht, ich kann halt besonders dieses Stimme-verstellen für verschiedene Charaktere nicht leiden :grmpf:...


    Leihst du dir die HBs meistens in der Bücherei aus?

  • Marlen: die Frage war für mich, oder? :breitgrins:


    Ich besitze die ersten 5 HP-Hörbücher, eins vom kleinen Nick, HdR und die Säulen der Erde. Alles andere leihe ich mir aus der Bibliothek, weil ich zu geizig bin, so viel Geld für 1 x Hören auszugeben.


    Wobei mir die Harrys so ans Herz gewachsen sind, dass ich sie mit Sicherheit nicht nur einmal hören werde.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen






  • Marlen: die Frage war für mich, oder? :breitgrins:


    Ich besitze die ersten 5 HP-Hörbücher, eins vom kleinen Nick, HdR und die Säulen der Erde. Alles andere leihe ich mir aus der Bibliothek, weil ich zu geizig bin, so viel Geld für 1 x Hören auszugeben.


    Wobei mir die Harrys so ans Herz gewachsen sind, dass ich sie mit Sicherheit nicht nur einmal hören werde.


    Jap :breitgrins:


    ich zögere auch immer, die HBs selbst zu kaufen. Bei solchen Schnäppchen wie den Säulen der Erde oder der Brigitte-Edition lasse ich mich schon mal eher hinreißen, deshalb leihe ich auch. Hat eure Bücherei da einen großen Fundus?
    Bei uns merkt man schon, dass sie im Aufbau sind, es sind aber trotzdem immer sehr viele ausgeliehen und die, die mich interessieren, habe ich fast schon alle durch ;) Vielleicht wechsle ich dann bald in die nächstgrößere Bücherei...

  • Unsere Bibliothek baut auch gerade auf, die Nachfrage ist auch so groß, dass man HB nicht mehr verlängern lassen kann.


    Sie haben einiges an ollen Kamellen, stocken aber immer mehr auf, unter anderem auch mit der Brigitte-Edition.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Ich höre gerade Serum - Jo Nesbø, gelesen von Axel Milberg. Das habe ich im Rahmen einer Sonderedition des Focus aufgegabelt, der mindestens (nach meinen jetzigen Recherchen) sechs TV-Kommissare als Vorleser verpflichtet hat. Eine CD, 50 oder 60 Minuten und mein erster Eindruck: Klasse gelesen, ruhig und unaufgeregt und Milberg liest mit sonorer Stimme einen tollen Rhythmus.


    Personen gibt es im Prinzip nur zwei: Stan und Ken Abbott, Vater und Sohn, die in Afrika im Busch mit Schlangenbissen klar kommen müssen. Stan, der Vater, betreibt sogar eine Schlangenfarm und hat mit Ken einen Sohn, der lieber dem Vergnügen nachkommt als sich um irgendeine vernünftige Tätigkeit zu bemühen. Seinen Vater besucht er nur "sicherheitshalber", weil in London ein Typ mit Baseballschläger auf ihn wartet - Ken hat bei seiner Spielsucht eine Wette vergeigt.

    ☞Schreibtisch-Aufräumerin ☞Chief Blog Officer bei Bleisatz ☞Regenbogen-Finderin ☞immer auf dem #Lesesofa

  • Ich bin gerade in den letzten Zügen von "Sweetwater Creek", einer Geschichte, die ein bisschen was von "Grüne Tomaten" hat. Erst mochte ich die Stimme überhaupt nicht, habe mich dann aber sehr gut daran gewöhnt und bewundere inzwischen die Gabe der Frau, den verschiedenen Charakteren verschiedene Stimmen zu geben.


    Grüßle,
    Medora

  • Ich höre in letzter Zeit wieder Jane Eyre gelesen von Joanna David, zum Einschlafen.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Wunderschön erzählt. Die Erzählerin hat eine angenehme Stimme und verstellt sie nur ganz leicht, wenn zB Mr. Rochester redet, sodass man bei den Dialogen auch ohne "sagte sie" und "erwiderte er" immer weiß, wer gerade spricht. Und die Geschichte ist sooo schön, dass mir das Einschlafen richtig schwer fällt. :breitgrins:

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog

  • Ich höre gerade "My sisters keeper" von Jodi Picoult. DAS ist eine Story: Eine 13jährige war Zeit ihres Lebens Spenderin für ihre krebskranke Schwester und geht nun vor Gericht, weil sie nicht ihre Niere spenden will. Die Geschichte ist sehr geschickt aus allen verschiedenen Positionen heraus erzählt, so dass man selbst kaum entscheiden kann, wem man Recht geben soll. Sehr berührend.


    Medora

  • Hallo!


    Am Wochenende habe ich bei einer längeren Autofahrt endlich mal dem Hörspiel

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    gelauscht... Es ist wie bei wohl jeder Hörspielfassung stark gekürzt, aber es hat mir trotzdem ziemlich gut gefallen!
    Klasse Atmosphäre, gute Sprecher, passende Musik und Geräuschkulisse - alles gelungen, wie ich finde. (Allerdings muss ich gestehen, dass ich keine besonders große Hörspiel-Erfahrung habe.)


    Liebe Grüße
    dubh

    Liebe Grüße

    Tabea

  • Ich höre gerade "Das Lächeln der Sterne" von Nicholas Sparks, für die Extraportion Kitsch :breitgrins: Die Charaktere sind mir alle ein bisschen zu "gut", aber trotzdem ganz nett.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen