LitSchock Monatsrunde Dezember 2010: Winter

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 276 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von HoldenCaulfield.


  • Stormcrow und Bluebell
    Ja ich hab es gelesen und fand es richtig gut! Ein Winterbuch ist es aber nicht wirklich... es spielt im Hochsommer :breitgrins:


    Damit auch alle schön schwitzen und der Geruch noch intensiver wird und die drückende Atmosphäre des ganzen umso mehr spürbar ist... :breitgrins: *Was für ein Meister Ajvide Lindqvist doch ist*


    Apropos Bezüge: Da gibt es in Menschenhafen schon wieder so eine herrliche Szene. Anders entdeckt etwas Rotes im Hagenbuttenstrauch! Hagenbutten sind ja auch hellrot, das ist super. :klatschen: Diese Sachen liebe ich so bei ihm, er stellt bei allem was noch so absurd ist irgendwie Verbindung mit der Realität her. Das macht es ja auch so unheimlich. Ach, ich bin soo gespannt, mich zerreisst es fast hier, ich glaube ich plappere den Thread im Verlauf des Monats noch richtig zu. :zwinker:

  • und schon bin ich fertig mit meinem ersten Winterbuch:


    John Farrow - Treibeis war leider nur ein mittelmäßiger Krimi und es war zwar kalt, aber Schnee und Eis spielten keine allzu große Rolle - in Kanada ist man da ja schließlich einiges gewohnt und lacht über unsere aktuellen -8°C als mild :frieren:


    Meine anderen beiden gemeldeten Bücher sind Weihnachtsbücher, mit denen warte ich noch 1-2 Wochen :nikolaus:

  • Hey Viky, hast du mich übersehen oder gilt mein Buch nicht? :heul:
    Ich steh nämlich noch nicht vorne drin und wollte eigentlich morgen abend spätestens mit der Lektüre anfangen...


    `Tschuldige, ich habe dich doch glatt übersehen :redface:

    Sub 78 :boxen: (SuB, ich sage dir den Kampf an)


    Once Upon a Time in a kingdom filled with entchanted books, there was a girl who loved to read.

  • `Tschuldige, ich habe dich doch glatt übersehen :redface:


    Kein Ding, das kann bei so nem langen Thread schon mal vorkommen :zwinker: Ich fang dann nachher gleich mal an, zu lesen... :breitgrins:

    A room without books is like a body without a soul!<br /><br />Secret Dreamworld of a Bookaholic -&gt; mein englischer Blog mit Vlogs etc.<br />[url=http://traumwelteinesbuech


  • Viky: Die Verlinkung vorne stimmt bei mir nicht, das ist das falsche Buch :zwinker:


    emoticon-0120-doh.gif Das kann passieren, wenn das Textfenster immer nach oben rutscht, wenn man was markieren will :grmpf:

    Sub 78 :boxen: (SuB, ich sage dir den Kampf an)


    Once Upon a Time in a kingdom filled with entchanted books, there was a girl who loved to read.

  • Ich werde morgen mindestens 6 Stunden im Zug verbringen und dabei mit meinem Monatsrundenbuch anfangen:


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    Leo Tolstoi - Auferstehung


    Worum es geht, weiß ich gar nicht. Die Amazon-Kurzbeschreibung sagt Folgendes:
    Als Fürst Nechljudow als Geschworener an einer Gerichtsverhandlung in Moskau teilnimmt, erkennt er in der Prostituierten Katjuscha Maslow, die eines Giftmordes angeklagt ist, eine Freundin seiner Jugend. Vor acht Jahren hat er sie auf dem Gut seiner Tante verführt und dann verlassen. Nun will er seine Tat sühnen: er bietet ihr an, sie zu heiraten und ihr nach Sibirien zu folgen.

  • Ich habe gerade schon die erste meiner Weihnachtsgeschichten beendet. Die Geschichte von Scrooge ist ja sicher allseits bekannt und ich brauche hier nicht weiter darauf eingehen. Mir hat es jedenfalls Spaß gemacht, die Geschichte nach so langer Zeit mal wieder zu lesen.
    Als nächstes kommt dann "The Chimes" dran, zu einer deutschen Übersetzung konnte ich keine Informationen finden. Ich weiß auch gar nicht genau, um was es geht, unter dem Titel steht nur A Goblin Story of Some Bells that Rang an Old Year out & a New Year in

    ~~better to be hated for who you are, than loved for who you&WCF_AMPERSAND're not~~<br /><br />www.literaturschaf.de


  • Als nächstes kommt dann "The Chimes" dran, zu einer deutschen Übersetzung konnte ich keine Informationen finden. Ich weiß auch gar nicht genau, um was es geht, unter dem Titel steht nur A Goblin Story of Some Bells that Rang an Old Year out & a New Year in


    "The Chimes" heißen auf Deutsch "Die Zauberglocken" oder "Die Silvesterglocken".

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • Danke Saltanah! Hätte mich auch gewundert, wenn die Geschichte nicht übersetzt worden wäre. Aber Wikipedia schweigt sich zu dem Thema aus...

    ~~better to be hated for who you are, than loved for who you&WCF_AMPERSAND're not~~<br /><br />www.literaturschaf.de

  • liest: Jan Seghers - Der Tod hat 24 Türchen


    Sooo, unglaublich, aber wahr. Ich schaffe es wirklich regelmäßig mein Adventskrimibuch zu lesen. Herrrrrlich...bis jetzt habe ich als 5 Krimis gelesen und ein wunderbares Vorwort. Das hat mir bis jetzt fast am besten gefallen. Vorweg, normalerweise lese ich kein Vorwort, aber diese hier ist ein Gespräch nachts irgendwann zwischen Jan Seghers und der Lektorin. Er ist einfach ehrlich, weil es quasi darum geht, dass eh niemand das Vorwort liest und er deswegen auch keins schreiben möchte. :) Soooo, die Geschichten sind eigentlich bis jetzt auch alle recht spannend, von den Autoren kannte ich bis jetzt nur "Gisa Klönne", aber es sind schöne Krimikurzgeschichten! :D Also, ich bin hellauf begeistert! :D

    &quot;Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn&#39;t do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in y

  • liest: Christoph Marzi - "Lycidas"


    smilie_girl_244.gif
    Ich habe gerade eben mit Christoph Marzi - "Lycidas" begonnen, meinem Winterbuch!

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Es ist, von der Atmosphäre her, schon winterlich gewesen: Wir befinden uns nämlich in der Vorweihnachtszeit! Bisher ist für mich alles noch ein wenig kryptisch, aber immerhin habe ich bereits Emily kennengelernt und mich über das furchtbare Waisenhaus aufgeregt.

    Auch ungelebtes Leben<br />geht zu Ende<br />- Erich Fried

  • Ich habe auch mit meinem Winterbuch angefangen, den Russischen Weihnachtsgeschichten, bis auf eine alle von Nikolaj Lesskov.
    Die erste Geschichte heißt Die Tagediebe und war nur 15 Seiten kurz. Dafür gab es aber eine fetter Portion Moral, quasi mit dem Vorschlaghammer auf den Leser eingeschlagen. Autsch. Hoffentlich sind die anderen Geschichten ein bisschen subtiler.

    Bücher sind Magie zum Mitnehmen.

  • Ich habe heute mit meinem Buch angefangen: Anne Enright - Das Familientreffen


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Anne Enright erhielt für dieses Buch 2007 den Booker Price.


    Im Mittelpunkt steht Veronica, eine von zwölf überlebenden Geschwistern der irischen Familie Hegarty. Sie ist nach Haus zu ihrer Mutter gekommen, um ihr mitzuteilen, dass ihr Bruder Liam tot ist. Die Mutter reagiert etwas komisch, ich habe den Verdacht, dass sie dement ist.


    Bisher wird noch viel von der Vergangenheit der Familie erzählt, teilweise ohne Abgrenzung zur Gegenwart, so dass ich manchmal Probleme habe, eine Handlung der richtigen Zeit zuzuordnen. Alles ist noch ein bisschen unstrukturiert. Stilistisch gefällt es mir, manche Passagen klingen sehr poetisch.

    Einmal editiert, zuletzt von Doris ()

  • Gelesen habe ich meine Asta Scheib inzwischen :winken:


    An der Rezi bastel ich noch, da ich eigentlich ein ganz anderes Buch lesen "muss", denn ich stecke in einer Leserunde dazu. Von jenem Buch aber brauchte ich eine Pause und da passte das Scheib-Buch prima dazwischen. 200 Seiten und dann Großdruck - tolle Erholung mit kleiner, gemeiner Story.

    ☞Schreibtisch-Aufräumerin ☞Chief Blog Officer bei Bleisatz ☞Regenbogen-Finderin ☞immer auf dem #Lesesofa

  • In der Badewanne liegend, habe ich noch 2 Lesskow-Geschichten gelesen. Die moralischen Belehrungen kommen wirklich knüppeldick. Die Geschichte "Das Tier" hatte es in sich, die Tierquälereien sind für mich nur schwer erträglich.

    Bücher sind Magie zum Mitnehmen.

  • Mein Wintermuminbuch habe ich natürlich schon lange beendet. Es ist noch viel besser als ich es in Erinnerung hatte. Eine Rezi wollte ich eigentlich auch noch schreiben, aber im Moment bin ich - falls möglich - noch schreibfauler als sonst.

    Wir sind irre, also lesen wir!