Minette Walters - Schlangenlinien

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Lasst euch warnen von der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes - bleibt gesund!

Aber wer jetzt hier weiter Panik verbreitet, bekommt eine Zwangs-Forenpause verordnet!

Es gibt 27 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kirsten.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Hallo ihr Lieben,
    ich hoffe es ist erlaubt, dass ich mich an dieser Stelle zu einer Rezension zu Minette Walters "Schlangenlinien" hinreißen lasse:


    Das verrät der Klapptext:
    Ann Butts hat es nicht leicht unter den Anwohnern der Graham Road in Richmond. Sie leidet an ener seltenen Krankheit, die ihr den Ruf der "verrückten Annie" eingebracht hat, und so lebt sie einsam und zurückgezogen einzig in der Gesellschaft ihrer geliebten Katzen. Auch die junge Mrs. Ranelagh, die ebenfalls in der Graham Road lebt, kennt sie nur vom Sehen. Als Mrs. Ranelagh eines Abends bei strömenden Regen auf dem Weg nach Hause ist, muss sie allerdings eine grauenhafte Entdeckung machen: Annie liegt mit tödlichen Verletzungen im Rinnstein - und im letzten Blick der Sterbenden scheint die stumme Bitte nach Aufklärung der Wahrheit zu liegen. [...]


    Meine Beurteilung:
    Vielleicht nicht unbedingt ein absoluter Pageturner, dafür werden Verstrickungen, Verwirrungen und grauenhafte Taten geboten, die auf ihre schreckliche Art und Weise den Leser in den Bann ziehen. Gut gelungen sind meiner Meinung nach einige interessante Wendungen. Wirklich schrittweise wird man hier an die Lösung herangeführt (durch Briefe, Zeitungsartikel, Berichte und eMails). Was es für mich persönlich besonders macht: Endlich mal eine Aufklärung, die nicht so kurz ist.
    Letztendlich vergebe ich allerdings nur 4 Ratten, da zeitweise die Verstrickungen von zu vielen Personen ganze Konzentration fordert, was das Lesen und das Verfolgen der aufgezeigten Erlebnisse erschwert.
    Fazit: Trotz allem ein gruseliges Rätselvergnügen, welches nicht unbedingt für Tierliebhaber geeignet ist.
    4ratten


    Liebe Grüße
    Lu


    [size=9px]Edit: Hat zwar im Thread zu Minette Walters auch gepasst, aber ich habe der Rezension ein eigenes Thema gegönnt, weil es ja um ein spezielles Buch geht. LG nimue[/size]

    Einmal editiert, zuletzt von nimue ()

  • Ich stimme dir zu, Lu; das Buch ist wirklich voller Verstrickungen und die Handlung nicht leicht zu durchschauen. Beim Wiederlesen, wenn man weiß, worauf es hinausläuft, gewinnt das Buch m. M. n. noch.

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • Zitat von "Murmelaugenfrau"

    Fazit: Trotz allem ein gruseliges Rätselvergnügen, welches nicht unbedingt für Tierliebhaber geeignet ist.
    4ratten


    Liebe Grüße
    Lu


    Dein Hinweis "nicht für Tierliebhaber" läßt nichts Gutes ahnen. Dabei wollte ich es demnächst von meinem SUB erlösen.
    Ich nehme mal an, dass es ziemlich heftig ist, sonst hättest du es nicht erwähnt?


    Viele Grüße

    Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene.
    <br />(Carl Hilty)

  • Hallo ihr alle,


    Nimue: Heißt das, falls ich zu einem weiteren Buch von ihr Stellung in Form einer Rezension beziehe, sollte ich einen eigenen Thread öffnen?


    Skywalkerin: Ich denke, die beschriebenen Tierquälereien sind wirklich nichts für Leute mit schwachen Nerven. Ich bin selbst Tierliebhaberin und konnte einige Stellen nur lesen, weil ich gezielt versucht habe Abstand zu nehmen. Leider ziehen sich diese Passagen immer mal wieder durch das ganze Buch.


    Ansonsten: Ich habe nun wirklich meine Schwäche für Walters Bücher entdeckt und werde nun doch noch "Dunkle Kammern" verschlingen... :breitgrins:
    Bisher konnte ich mich noch nie so sehr in die Geschichten vertiefen... :klatschen:
    Ganz liebe Grüße
    Die Lu

  • Hallo Murmelaugenfrau,


    Zitat von "Murmelaugenfrau"

    Nimue: Heißt das, falls ich zu einem weiteren Buch von ihr Stellung in Form einer Rezension beziehe, sollte ich einen eigenen Thread öffnen?


    Ja, das kannst du ruhig machen (falls noch kein entsprechendes Thema vorhanden ist), denn dann findet man die Rezensionen & Diskussionen zu einem bestimmten Buch viel besser über die Suche :-)


    Liebe Grüße
    nimue

  • Zitat von "Murmelaugenfrau"

    Skywalkerin: Ich denke, die beschriebenen Tierquälereien sind wirklich nichts für Leute mit schwachen Nerven. Ich bin selbst Tierliebhaberin und konnte einige Stellen nur lesen, weil ich gezielt versucht habe Abstand zu nehmen. Leider ziehen sich diese Passagen immer mal wieder durch das ganze Buch.


    Hm, das muss ich mir nochmal überlegen, ob ich mir das antun will. Aber wenn es zu arg wird, kann ich ja immer noch aufhören.


    Zitat von "Murmelaugenfrau"

    Ansonsten: Ich habe nun wirklich meine Schwäche für Walters Bücher entdeckt und werde nun doch noch "Dunkle Kammern" verschlingen... :breitgrins:


    Eine Schwäche kann man es bei mir nun nicht gerade nennen, aber mir gefallen ihre Bücher auch ganz gut. Allerdings lese ich sie mit Abständen, immer mal wieder eines.
    "Dunkle Kammern" hat mir übrigens ganz gut gefallen.


    Viele Grüße

    Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene.
    <br />(Carl Hilty)

  • Hallole!


    Ich fand den Schluß etwas "unpassend" (ist mit Sicherheit das falsche Wort, aber ein besseres will mir im Moment nicht einfallen). Die Idee fand ich im Prinzip gut, aber meiner Meinung nach hat's an der Asführung gehapert. Das lief mir alles zu schlagartig und auch ein zu gefühllos ab. Das ist das Einzige, was mich an dem Buch gestört hat. Die Stellen mit Tierquälerei habe ich überflogen, für so etwas habe ich eine zu gute Vorstellungskraft :sauer: Auf jeden Fall hat mich das Buch dazu gebracht, auch die restlichen Bücher von MW, die ich noch nicht gelesen habe, auf meine Lab zu setzen :breitgrins:


    Liebe Grüße
    Kirsten

    Man muss mutig sein, damit du die Angst überwindest, das Unmögliche möglich zu machen.

  • Hallo Kirsten,
    ich finde gerade, dass der Schluss nicht zu kurz war - eigentlich ist das ganze Buch ja so gestaltet, dass nicht die Handlung am Anfang direkt beschrieben wird, sondern es geht einzig um die Aufklärung. So gesehen fand ich die gewählte Auflösung zwar aufreibend und eventuell auch etwas gewagt (es scheint mir nicht ganz realistisch), aber trotz allem schon gelungen.
    Gruß
    Die Lu

  • Hallo Lu!


    Ich wollte nicht sagen, dass der Schluß kurz war. Mich hat ein bissel gestört, dass nach so langer Zeit die Auflösung so einfach ging. Die einzelnen Puzzleteilchen haben sich meiner Meinung nach zu glatt aneinandergefügt. Aber egal, gut ist das Buch auf alle Fälle!


    Liebe Grüße
    Kirsten

    Man muss mutig sein, damit du die Angst überwindest, das Unmögliche möglich zu machen.

  • Ich grabe diesen Thread jetzt mal wieder aus! :smile:


    Ich habe das Buch gestern beendet und musste mich erstmal erholen!
    Eigentlich dachte ich das ganze Buch über:" Warum macht sie das? Sie ist total besessen von diesem Fall und zerstört ihr ganzes Leben!" Irgendwann habe ich diese Frage dann beiseite gelegt und mich auf die Handlung konzentriert!
    Sehr gelungen fand ich die stückweise Aufklärung, unterstützt durch E-Mails, Zeitungsausschnitten und Briefen! Meistens wurde im Kapitel auf irgendetwas angespielt, dass man als Leser nicht verstehen konnte und dann am Ende durch einen Brief etc. aufgelöst.
    Die beschriebenen Tierquälereien, Kindsmisshandlungen und Schlägereien im häuslichen Bereich finde ich zwar immer wieder furchtbar, aber sie zeichnen ein genaues Bild der Verhältnisse innerhalb der Familien. Solche Szenen setzten sich bei mir jedesmal mehr fest als detailierte Beschreibungen von Mordopfern und Minette Walters schafft es hier, mich in meinem Innersten wirklich zu berühren!
    Die Auflösung am Schluss fand ich etwas seltsam und hingedreht ... so, als hätte sie nach einer unbedingt noch nötigen Wendung gesucht ... naja, darüber kann ich hinwegsehen!
    Interessanter fand ich eigentlich sowieso die Auflösung, warum die Hauptperson 20 Jahre lang verbissen nach Hinweisen zu diesem Mord sucht!
    Ich muss ehrlich gestehen, dass ich beim Lesen des letzten Briefes in Tränen ausgebrochen bin ... keine Ahnung warum, aber diese Trauer über die Einsamkeit und Missverstandenheit haben mich wirklich fertig gemacht ... vor allem, wenn ich bedenke, dass die Handlung durchaus realistisch ist.


    Ich vergebe trotz emotionaler Ausbrüche vier Ratten, weil mich die Hauptperson manchmal schon genervt hat!
    4ratten

    "Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne." (Jean Paul)

  • Hallo Ihr Lieben,


    es ist schon einige Zeit her, dass ich das Buch gelesen habe, jedoch weiß ich noch, dass mich das Buch damals sehr gefesselt hat. Das Thema, das behandelt wird, ist nicht ohne und die Beschreibung der Gewalt und der Zustände teilweise, haben mich schon sehr schlucken lassen.


    Insgesamt habe ich mich auch das ganze Buch über gefragt, warum die Hauptperson so verbissen diesen Fall aufklären möchte. Die Auflösung hat mich dann auch ziemlich überrascht und auch emotional noch ziemlich mitgenommen. Auf jeden Fall keine leichte Kost und durch die eingestreuten Zeitungsartikel etc. auch nicht so einfach zu lesen. Aber auf jeden Fall ein Buch, dass mich zumindest sehr nachdenklich zurück gelassen hat.


    Auf jeden Fall 4ratten.


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Minette Walters – Schlangenlinien



    Zu Minette Walters Büchern habe ich eine ganz eigene Beziehung, denn obwohl sie mich nie wirklich komplett und restlos überzeugen, möchte ich doch alle von ihr lesen. Schlangenlinien war mein 9. Buch von ihr und gleichzeitig auch das Letzte auf dem SuB.


    Auch hier kommen – wie in einigen anderen Büchern von ihr – immer wieder Zeitungsartikel, Aussagen und Protokolle zum Einsatz. Auch wenn das in diesem Buch wichtig für die Aufrollung des Falles von hinten war, hat es doch öfters die Handlung ordentlich unterbrochen und schwieriger gemacht wieder hineinzufinden. Bei einem Re-read wo man die „Grundgeschichte“ schon kennt, ist es aber sicher reizvoll diese Fakten noch mal zu lesen und vielleicht neu zu betrachten.


    Das Buch ist auf keinen Fall leichte Kost was die Thematik betrifft, vor allem die Grausamkeit und Kälte der Menschen gegenüber Menschen und Tieren hat mich oft schlucken lassen und man kann sich wahrscheinlich kaum vorstellen wie es ist für Annie Butts dort zu leben und schikaniert zu werden, während alle zusehen und nichts tun.


    Trotzdem alledem war die Protagonistin manchmal schon sehr anstrengend und nervend in ihrer Art und Besessenheit an dem Fall, vor allem weil man sich nie sicher war, ob wirklich alles stimmte.


    Es war auf jeden Fall spannend mitzuverfolgen wie nach und nach neue Details ans Licht getreten sind und man immer wieder eine neue Sicht auf den Fall bekam.


    4ratten

    Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen.<br />Jean Anouilh

  • Tja, leider kann ich zu diesem Buch nicht mehr all zu viel sagen, außer, dass es mein erster Versuch mit einem Buch dieser Autorin war, über die ich doch so viel positives gehört hatte und es wohl auch mein letztes Buch von ihr war. :sauer: Es ist nun doch schon eine ganze Weile her, weshalb ich meine negative Begeisterung jetzt leider nicht näher fundieren kann. Schade eigentlich und normaler Weise würde ich dies jetzt tatsächlich anhand eines Nocheinmaldurchblätterns wieder in mein Gedächtnis rufen können. Doch, es war sogar eines jener Bücher, welche es noch nicht einmal für bleibende Zeit in mein Regal geschafft hat. :redface:


    Vielleicht lag es aber auch nur an den vielen Katzen :breitgrins:, was ich jetzt ehrlich gesagt nicht glauben mag.
    Irgendwie haben wir halt nicht zusammen gepasst - der Krimi und ich.

    &quot;Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt.&quot; Mahatma Gandhi


  • Tja, leider kann ich zu diesem Buch nicht mehr all zu viel sagen, außer, dass es mein erster Versuch mit einem Buch dieser Autorin war, über die ich doch so viel positives gehört hatte und es wohl auch mein letztes Buch von ihr war. :sauer:


    Ich würde dir jetzt nicht mal zu einem weiteren raten können. :rollen:

    Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen.<br />Jean Anouilh

  • Ich würde dir jetzt nicht mal zu einem weiteren raten können. :rollen:


    Dann fühle ich mich zumindest jetzt auch ein wenig in meiner Entscheidung bestätigt. :zwinker:
    Meine, wenn einem ein Stil eines Autoren nicht wirklich liegt, oder er beim ersten Versuch nicht punkten konnte, gebe ich ihm so schnell auch nicht noch einmal eine Chance.
    Ist vielleicht für viele nicht verständlich, doch gibt es dafür ja noch genügend andere Versucherle/Autoren welche "ausprobiert" werden möchten. Sozusagen für die verschiedensten Geschmäckle. :zwinker:


    Ich war halt nur auch überrascht, dass dieses Buch so generell sehr gut anzukommen schien. Da wollte ich mit meiner Meinung (auch wenn ich diese diesmal kaum fundieren konnte :redface: ) irgendwie nicht hinter dem Berg halten.


    Liebe Grüßle
    Marion :winken:

    &quot;Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt.&quot; Mahatma Gandhi

  • Hallo Marion,


    Dann fühle ich mich zumindest jetzt auch ein wenig in meiner Entscheidung bestätigt. :zwinker:
    Meine, wenn einem ein Stil eines Autoren nicht wirklich liegt, oder er beim ersten Versuch nicht punkten konnte, gebe ich ihm so schnell auch nicht noch einmal eine Chance.
    Ist vielleicht für viele nicht verständlich, doch gibt es dafür ja noch genügend andere Versucherle/Autoren welche "ausprobiert" werden möchten. Sozusagen für die verschiedensten Geschmäckle. :zwinker:


    Ich muss sagen, ich habe auch schon mehr Bücher von Minette Walters gelesen, aber jedesmal fast habe ich auch das Problem, dass ich mir von dem Buch mehr erhofft hatte, als es dann tatsächlich war. "Schlangenlinien" fand ich gelungen, da es so ein bisschen einen aufrüttelnden Charakter hat, aber ich kann nachvollziehen, dass du nicht wirklich mit der Autorin warm geworden bist. Würde dir auch von anderen Büchern von ihr abraten. Es gibt genug andere Bücher die gelesen werden wollen! :zwinker: :winken:


    Bei Minette Walters geht es mir so, wie mit Joy Fielding. Eigentlich überzeugen mich die Bücher meistens nicht mehr so richtig, trotzdem lese ich doch immer wieder eins von ihnen... Mh, Lernfaktor gleich Null... :redface: :breitgrins:


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)


  • Bei Minette Walters geht es mir so, wie mit Joy Fielding. Eigentlich überzeugen mich die Bücher meistens nicht mehr so richtig, trotzdem lese ich doch immer wieder eins von ihnen... Mh, Lernfaktor gleich Null... :redface: :breitgrins:


    Vielleicht auch eher: Du gibst die Hoffnung nie auf. :zwinker:

    &quot;Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt.&quot; Mahatma Gandhi


  • Bei Minette Walters geht es mir so, wie mit Joy Fielding. Eigentlich überzeugen mich die Bücher meistens nicht mehr so richtig, trotzdem lese ich doch immer wieder eins von ihnen... Mh, Lernfaktor gleich Null... :redface: :breitgrins:


    :winken: Das ist ja witzig (obwohl eigentlich eher nicht :breitgrins:) mir geht es genauso mit Joy Fielding. Ich denke mir immer, was haben die bloß mit ihren Büchern, trotzdem lese ich sie auch.

    Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen.<br />Jean Anouilh

  • Hallo Ihr Lieben,



    Vielleicht auch eher: Du gibst die Hoffnung nie auf. :zwinker:


    :breitgrins: So kann man es natürlich auch sehen... :smile:



    :winken: Das ist ja witzig (obwohl eigentlich eher nicht :breitgrins:) mir geht es genauso mit Joy Fielding. Ich denke mir immer, was haben die bloß mit ihren Büchern, trotzdem lese ich sie auch.


    Da bin ich aber froh, dass es nicht nur mir so geht! :winken: Habe mir erst kürzlich wieder ein Buch von Joy Fielding gekauft... :rollen: Sobald ich es gelesen habe, werde ich euch meine Meinung berichten... :zwinker:


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)

  • Das wird zwar schon etwas OT aber nur ganz kurz, welches Buch von Fielding ist es denn?

    Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen.<br />Jean Anouilh