Daniel Glattauer - Theo. Antworten aus dem Kinderzimmer

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von delia_01.

  • Daniel Glattauer - Theo. Antworten aus dem Kinderzimmer


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Kurzbeschreibung laut Amazon:
    Theo ist der Neffe von Bestseller-Autor Daniel Glattauer. Bei seiner Geburt fasste sein Onkel den Entschluss, das Kind beim Älterwerden zu beobachten und zu beschreiben, wie es die Welt der Erwachsenen für sich erobert. Einmal jährlich erschienen Porträts des Ein-, Zwei- und Dreijährigen. Mit drei gab Theo sein erstes Exklusivinterview. Danach war bald klar, dass sein Mitteilungsbedürfnis noch lange nicht gestillt sein würde. Nach Theos vierzehntem Geburtstag wurden die Rollen getauscht und das gemeinsame Projekt würdig abgeschlossen: Theo führte ein Revanche-Interview mit Onkel Daniel. Eines der witzigsten, herzerwärmendsten Bücher, das je über Kinder geschrieben wurde.



    Ich liebe die Bücher von Daniel Glattauer. Er schreibt so, dass dem Leser die Worte (dauerhaft) im Gedächnis bleiben und mitunter tief berühren.


    In diesem Buch stellt er uns seinen Neffen Theo vor, welchen er von seiner Geburt bis zum 14. Lebensjahr begleitet. Ich kenne bis jetzt Theo von der Geburt bis zum 3. Lebensjahr und finde ihn nicht nur herzallerliebst, sondern vor allem begeisternd.
    Er scheint unglaublich witzig zu sein, auf eine Art, die für ein Kleinkind eher unwahrscheinlich ist.



    Wenn wer "Theo" gelesen hat, dann bitte Hand hoch - würd gern mit wem über das Buch plaudern.


    Liebe Grüße
    Sabine

  • Ich habs gelesen, es hat mir aber nicht sonderlich gut gefallen. Als Kolumnen - so in Häppchen genossen (wie es ja ursprünglich gedacht war und auch erschienen ist), kann ich es mir gut vorstellen, aber so als ganzes Buch - ich habe mich sehr rasch "abgelesen" und fand es auch nur bedingt witzig. Er erzählt nichts Neues, viele "Sprüche" sind altbekannt und erinnern mich eher an Glattauers Kindheit als an die Kindheit der letzten 15 Jahre .... Zudem werden die ersten drei Lebensjahre so ausführlich und detailgenau beschrieben, und die letzten 10 Jahre so "nebenbei". Das fand ich sehr schade ... als wäre ihm der Atem ausgegangen oder wollte er das Buch zu Ende bringen.


    Mich hat es nicht überzeugt (mich hat aber auch nicht "Gut gegen Nordwind" überzeugt ....)

    :blume:&nbsp; Herzliche Grüße!&nbsp; :blume: <br />creative

  • mir hat "Theo" auch super gut gefallen, habs allerdings nicht gelesen, sondern als Hörbuch gehört



    ich denke, dass es als Buch vielleicht nicht so ganz so toll rüberkommt, aber das ging mir bei "Gut gegen Nordwind" auch so ... Eine Theaterverarbeitung von "Gut gegen Nordwind" lief letztens mal im Fernsehen, aber das war ja irgendwie nix ( meine persönliche Meinung )