John R. R. Tolkien – Der Herr der Ringe (Hörspiel)

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 13 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Schokomaus.

  • John R. R. Tolkien – Der Herr der Ringe (Hörspiel)


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Bilbo Beutlin, der Hobbit, der einst Den Einen Ring an sich gebracht hat, verlässt das Auenland und hinterlässt seinem Neffen Frodo ein schweres Erbe. Denn Der Ring ist kein gewöhnlicher Ring – und das Schicksal einer ganzen Welt hängt von ihm ab. Kann Frodo diese Bürde tragen und dem grausamen Sauron, der die Weltherrschaft an sich reißen will, die Stirn bieten?


    Das Hörspiel hat mir wieder einmal ausgezeichnet gefallen. Es ist ein rundum gelungenes Hörspiel mit authentischer „Herr-der-Ringe-Atmosphäre“. Die Sprecher sind sehr gut ausgewählt und bleiben mit ihren Sätzen quasi „im Ohr“, ich konnte mich auch nach Jahren teilweise an ganze Sätze detailgenau erinnern. Die Musik ist gut und passend gewählt, die Themen passen zu ihren textlichen Pendants und haben hohen Wiedererkennungswert.


    Der Text ist für die Hörspielproduktion leicht geändert worden, für Puristen ist das wahrscheinlich nichts, für mich war das vollkommen in Ordnung, schließlich ist es ein Hörspiel und kein ungekürztes Hörbuch. Einzig und allein Gandalf ist mir dieses Mal als sehr arrogant aufgefallen – interessant, denn bisher habe ich das nicht so empfunden, da waren eher die Elben mit diesem Makel behaftet. Warum das so ist, kann ich mir nicht erklären – und ich bin schon gespannt, ob mir dies beim nächsten Mal hören auch wieder so gehen wird.


    4ratten

    Liebe Grüße,<br />Verena<br /><br />&WCF_AMPERSAND"Viele, die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es ihnen geben?&WCF_AMPERSAND" Gandalf in &WCF_AMPERSAND"Die Gefährten&WCF_AMPERSAND", J.R.R. Tolkien

  • Ich finde dieses Hörspiel auch klasse gemacht. Meine Lieblingsstimme ist Gollum, das ist eine ganz großartige Leistung des Sprechers Dietmar Mues. Ich habe dann immer das Gefühl, es sabbelt mir gleich aus den Lautsprechern :breitgrins:



    Einzig und allein Gandalf ist mir dieses Mal als sehr arrogant aufgefallen – interessant, denn bisher habe ich das nicht so empfunden,


    Gandalf ist arrogant, deshalb finde ich das ganz in Ordnung.

  • Hallo,


    ich hatte das Hörspiel ja vor einigen Wochen zum ersten Mal gehört und bin hellauf begeistert. Die Stimmung kommt toll rüber. Musik, Sprecher und Geschichte harmonieren prächtig und über die Kürzungen kann ich hinwegsehen, denn es ist ja ein Hörspiel!


    Ich mag ja auch die Filme und ich muss sagen, sowohl Frodo als auch Sam kommen im Hörspiel deutlich besser weg - ich gebe es ja ehrlich zu, ich kann Frodo nicht recht leiden, besonders im Film finde ich seine Darstellung schwach und nervig, aber hier im Hörspiel kommt die Macht des Rings und dessen Einfluss auf Frodo besser rüber und macht mir damit auch Frodo "erträglicher". Ich bin mir aber nicht sicher ob da nicht einiges an den Stellen der beiden "gekürzt" wurde, denn auch im Buch ging mir Frodo ziemlich auf die Nerven... aber auch diese Lektüre ist schon ein paar Jährchen her.


    Gandalf ist arrogant, deshalb finde ich das ganz in Ordnung.


    Hmm, das habe ich z.B. noch nie so empfunden, darüber muss ich nochmal nachdenken... :gruebel:


    Grüße
    schokotimmi

    Weltreise: 43/223 - 19,3%


  • Meine Lieblingsstimme ist Gollum, das ist eine ganz großartige Leistung des Sprechers Dietmar Mues. Ich habe dann immer das Gefühl, es sabbelt mir gleich aus den Lautsprechern :breitgrins:


    Dietmar Mues ist übrigens vor Kurzem gestorben :sauer:

    Liebe Grüße,<br />Verena<br /><br />&WCF_AMPERSAND"Viele, die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es ihnen geben?&WCF_AMPERSAND" Gandalf in &WCF_AMPERSAND"Die Gefährten&WCF_AMPERSAND", J.R.R. Tolkien


  • ich gebe es ja ehrlich zu, ich kann Frodo nicht recht leiden, besonders im Film finde ich seine Darstellung schwach und nervig,


    Ich auch nicht. Das sind die Stellen, die ich beim Lesen und Film sehen immer am liebsten vorblättern bzw. vorspulen wollte.


    Wie lang ist denn das Hörspiel?

    „Jeg ser, jeg ser …<br />Jeg er vist kommet på en feil klode! <br />Her er så underligt …“<br /><br />Sigbjørn Obstfelder - Jeg ser


  • Wie lang ist denn das Hörspiel?


    756 Minuten (ich habe es gestern erst in die Statistik-Liste eingetragen) :breitgrins:

    Liebe Grüße,<br />Verena<br /><br />&WCF_AMPERSAND"Viele, die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es ihnen geben?&WCF_AMPERSAND" Gandalf in &WCF_AMPERSAND"Die Gefährten&WCF_AMPERSAND", J.R.R. Tolkien

  • Alle, die sich im Englischen halbwegs sicher fühlen, sollten aber auch unbedingt das hier mal anhören:


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Ich liebe das deutsche Hörspiel auch, aber das Englische ist einfach noch einen Tick besser. Es ist auch gekürzt, aber an anderen Stellen als das deutsche. Beide zusammen ergeben dann ziemlich das Ganze :zwinker:

    :lesen: Naomi Novik - Uprooted


  • 756 Minuten (ich habe es gestern erst in die Statistik-Liste eingetragen) :breitgrins:


    :boah: Ich dachte mir ja schon, dass es lang ist, aber so lang. Da ihr alle so begeistert seid, ist es vielleicht doch eine Überlegung wert.

    „Jeg ser, jeg ser …<br />Jeg er vist kommet på en feil klode! <br />Her er så underligt …“<br /><br />Sigbjørn Obstfelder - Jeg ser


  • Alle, die sich im Englischen halbwegs sicher fühlen, sollten aber auch unbedingt das hier mal anhören:


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Ich liebe das deutsche Hörspiel auch, aber das Englische ist einfach noch einen Tick besser. Es ist auch gekürzt, aber an anderen Stellen als das deutsche. Beide zusammen ergeben dann ziemlich das Ganze :zwinker:


    Hmm... vielleicht sollte ich doch mit Hörspielen anfangen. Das lacht mich gerade so schön an. :breitgrins:

  • Oh Mann! Ich habe dieses Hörspiel schon seit Jahren in meinem Schrank stehen und habe es noch nicht gehört. Shame on me!
    Ich hatte es mir zugelegt als die Filme im Kino liefen, drei CDs gehört und dann wieder abgebrochen (war damals noch nicht mit dem Hörbuch-Virus infiziert).
    In letzter Zeit haben mich die CDs öfter aus dem Regal heraus angelacht. Da ich aber Hörbücher nur über MP3-Player höre, war ich bisher immer zu faul die 11 CDs aufs Laptop zu ziehen. :rollen:
    Nach euren tollen Rezis bin ich jetzt aber richtig heiß darauf mit das Schmuckstück reinzuziehen. Ich freue mich schon drauf!


    Gruß Lorelai

  • Ich mag das Hörspiel auch sehr gern. Drei Kapitel habe ich noch vor mir, dann bin ich wieder durch damit (zum zweiten Mal).


    Zwei Dinge allerdings gefielen mir nicht so gut; zum einen die Elben, die sich hier ziemlich albern und mehr wie Schlossgespenster anhören, zum anderen Gollum. Diese Stimme mochte ich gar nicht, ich hatte dabei immer das Gefühl, der Sprecher übergibt sich jeden Moment. Aber das ist im Film ja teilweise nicht anders.
    Na, und Baumbart hätte hier auch etwas mehr Stimmgewalt vertragen können. :zwinker:


    Trotzdem ist die Atmosphäre echt gelungen. Parallel dazu habe ich mir die Trilogie nochmal angeschaut und festgestellt, dass Faramirs Geschichte im Hörspiel fehlte. Irre ich mich da? Oder ist das total an mir vorbei gegangen? Ich meine den Part, an dem sie von Faramir und seinen Leuten in der Wildnis aufgegabelt und festgehalten werden.

    "Verzicht bedeutet für Frauen die kurze Pause zwischen zwei Wünschen."

    ~ Mario Adorf


  • zum anderen Gollum. Diese Stimme mochte ich gar nicht, ich hatte dabei immer das Gefühl, der Sprecher übergibt sich jeden Moment.


    Ich finde gerade genial wie Dietmar Mues diese Figur gibt, weil man immer genau hört, ob gerade Sméagol oder Gollum spricht. Das ist eine ziemlich grandiose Leistung und einer der Gründe, warum ich mich immer wieder darauf freue, wenn ich mal wieder Zeit für das Hörspiel habe.



    und festgestellt, dass Faramirs Geschichte im Hörspiel fehlte. Irre ich mich da? Oder ist das total an mir vorbei gegangen? Ich meine den Part, an dem sie von Faramir und seinen Leuten in der Wildnis aufgegabelt und festgehalten werden.


    Die fehlt, genau wie das Ende in Auenland. Aber im großen und ganzen ist es eine wirklich schöne Umsetzung.

  • [...] weil man immer genau hört, ob gerade Sméagol oder Gollum spricht. Das ist eine ziemlich grandiose Leistung


    Das ist allerdings wahr. Wenn er das wirklich nur mit seiner Stimme und ohne jegliche Hilfsmittel gemacht hat - Hut ab.


    Zitat

    Die fehlt, genau wie das Ende in Auenland.


    Ah, ok. Daran konnte ich mich gar nicht mehr erinnern.
    Was mir aber gerade noch einfällt: Hans Paetsch als Denethor war klasse. Allerdings kam er im Hörspiel viel netter rüber als im Film.

    "Verzicht bedeutet für Frauen die kurze Pause zwischen zwei Wünschen."

    ~ Mario Adorf