Jennifer Benkau – Schattendämonen 2 – Nybbas Nächte

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Annabas.

  • Jennifer Benkau – Schattendämonen 2 – Nybbas Nächte


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Joana und Nicholas schaffen es beinahe, ein fast normales Leben zu führen – so normal wie eine Beziehung zwischen Dämon und Clerica eben sein kann. Doch ihr Glück währt nur von kurzer Dauer – schon bald müssen sie erneut fliehen. Da bietet sich für Joana doch noch eine Möglichkeit, ihre Fähigkeiten zu trainieren – in Island lebt eine abtrünnige Clerica, die bereit ist, sie zu lehren. Schon bald nach ihrer Ankunft zeigt sich, dass sie auch hier nicht sicher sind. Eine Horde halbdämonischer Füchse und ihr Anführer machen Joana und Nicholas das Leben schwer …


    Jennifer Benkaus neues Buch gefällt mir noch besser als sein Vorgänger. Die Erotikszenen sind deutlich besser dosiert und passen irgendwie stimmungsvoller in die Geschichte hinein. Alles ist wieder sehr spannend und die Autorin hat mich mit ihren Wendungen jedes Mal kalt erwischt – ich vertraue ihr (warum auch immer) hemmungslos und lasse mich dann von ihr überrumpeln. Nicholas und Joana werden wieder vom Schicksal gebeutelt und Nicholas gefällt mir Welten besser, als im ersten Band.


    Sehr gut gefallen hat mir die Figur des Tomte – Tomte ist ein Halbdämon und kann sich in einen Fuchs verwandeln. Nun bin ich schrecklich neugierig, ob Jennifer Benkau bei der Namenwahl wohl das Kinderbuch „Tomte und der Fuchs“ von Astrid Lindgren im Hinterkopf hatte. Auch den Ort der Handlung, Island, fand ich gut gewählt. Schade, dass die isländischen Eigenheiten nicht noch etwas mehr zur Sprache kamen.


    Ich weiß gar nicht so genau, worin für mich der Zauber in Jennifer Benkaus Büchern liegt – ich glaube es ist eine Mischung aus ihrem sprachlichen Stil, der genau meinen Geschmack trifft, ihrem gelegentlichen Sarkasmus und ihren einfach ganz normalen und menschlichen (auch wenn es gar keine sind) Charakteren. Jennifer Benkaus Bücher waren bisher immer Volltreffer und ich ich hoffe, dass sie das Schreiben noch lange nicht aufgibt. Ihre Bücher machen einfach Spaß.


    Nur das Lektorat hat diesmal etwas geschlafen. Mir sind mehrere Tipp- und Grammatikfehler aufgefallen. Das hat mich aber nur ganz am Rande gestört, und ich erwähne es eigentlich nur, weil ich das von Jennifer Benkaus Büchern sonst nicht gewöhnt bin.


    Ich vergebe 5ratten

    Liebe Grüße,<br />Verena<br /><br />&WCF_AMPERSAND"Viele, die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es ihnen geben?&WCF_AMPERSAND" Gandalf in &WCF_AMPERSAND"Die Gefährten&WCF_AMPERSAND", J.R.R. Tolkien

  • Ich habe gerade Band 1 gelesen und der hat mir nicht so recht gefallen - ich kann es gar nicht genau beschreiben, aber ich fühlte mich beim Lesen sehr unbehaglich, dass Joana so alle Vernunft über Bord schmeißt und sich in einen Dämonen verliebt, der nicht so wirklich willens ist, sich zu ändern. Das war mir bei aller Liebe doch zu masochistisch von ihr...


    Ist das "Kräfteverhältnis" denn im zweiten Band ausgeglichener?

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Wenn du meinst, dass Joana ein wenig mehr Clerica-Power erhält, dann eher nicht. Aber ich finde, Nicholas wird etwas vernünftiger. :breitgrins:

    Liebe Grüße,<br />Verena<br /><br />&WCF_AMPERSAND"Viele, die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es ihnen geben?&WCF_AMPERSAND" Gandalf in &WCF_AMPERSAND"Die Gefährten&WCF_AMPERSAND", J.R.R. Tolkien

  • hmmm, ok - ich lass das Buch mal auf meiner Merkliste, aber wohl nicht mit Priorität :zwinker:
    Danke!

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Hallo ihr beiden,
    könntet ihr euch zu einer Rezi des ersten Teiles durchringen? Der steht nämlich auf meiner Wunschliste. :smile:


    Grüße von Annabas :winken:

  • Vielleicht reicht dir eine Kurzzusammenfassung? Ist schon so lange her, dass ich den gelesen habe. Guckst du hier.

    Liebe Grüße,<br />Verena<br /><br />&WCF_AMPERSAND"Viele, die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es ihnen geben?&WCF_AMPERSAND" Gandalf in &WCF_AMPERSAND"Die Gefährten&WCF_AMPERSAND", J.R.R. Tolkien

  • Jennifer Benkau – Nybbas Nächte


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhaltsangabe:


    Joana und Nicholas versuchen, zusammen ein halbwegs normales Leben zu führen, was für einen Dämonen und eine Dämonenjägerin nicht einfach ist. Doch ihr altes Leben lässt sie nicht in Ruhe, irgendjemand ist hinter ihnen her und ihnen bleibt kein anderer Ausweg, als sich erneut auf die Flucht zu machen. Ihr Weg führt sie nach Island, denn dort lebt eine abtrünnige Clerica, eine Dämonenjägerin, die bereit ist, Joanas abgebrochene Ausbildung weiter zu führen. Doch auch in Island haben sie keinen Frieden und die Beziehung zwischen Joana und Nicholas wird auf eine harte Probe gestellt ...


    Dies ist der zweite Band um die „Schattendämonen“:
    1. Nybbas Träume
    2. Nybbas Nächte
    3. Nybbas Blut (erscheint im Juli 2012)


    Der erste Satz:


    „Durch und durch verdorbene Seelen sind erstaunlich schwer zu finden.“


    Meine Meinung zum Buch:


    Der zweite Teil der Reihe hat mir etwas weniger gut gefallen als der erste. Das lag zum Einen daran, dass dieser Band nicht ganz in sich geschlossen ist sondern deutlich in den nächsten Band führt. Das mag ich generell nicht so sehr, denn dann habe ich immer das Gefühl, der Autor will mich um jeden Preis zum nächsten Band drängen. Ich entscheide das aber lieber für mich alleine. :zwinker:


    Zum Anderen fand ich Joanas und Nicholas Verhalten zueinander etwas merkwürdig. Ich will hier nicht spoilern, aber ich hätte gedacht, dass sie sich gegenseitig etwas mehr vertrauen als bei den kleinsten Anzeichen von irgendwas gleich an Betrug, Verrat oder sonstwas zu denken. Das hat für mich nicht zu den beiden gepasst.


    Aber mit Elias hat die Reihe gewonnen, ihn fand ich die interessanteste Figur in dem Buch. Auch Rut hat mir gut gefallen und ich fand sie sehr glaubwürdig dargestellt. Mit ihrer tragischen Clerica-Vergangenheit hat sich mich sehr berührt.


    Obwohl ich hier weniger Punkte als für den ersten Band vergebe, werde ich den dritten Band auch noch lesen – die Spur, welche die Autorin hier in der Geschichte gelegt hat, ist sehr spannend und ich möchte sie unbedingt verfolgen.


    Meine Bewertung: 3ratten:marypipeshalbeprivatmaus:


    Viele Grüße von Annabas :winken: