Benutzt ihr Lesezeichen?

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 596 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Dostoevskij.

  • Irgendwie verschwinden meine Lesezeichen immer irgendwo, und derzeit habe ich nur eines, das einmal in einem neu gekauften Buch lag.
    Für nächstes Jahr habe ich mir aber vorgenommen einen Lesezeichenkalender zu kaufen, dann hätte ich für jeden Monat ja eines, und das sollte doch reichen!
    Als jugendliche Leserin habe ich nie eines gebraucht, weil ich immer auf das Wort genau wusste, was ich zuletzt gelesen hatte. Lesezeichen benutzen dürfte also wirklich eine Alterserscheinung sein.

    Einmal editiert, zuletzt von Stickfee ()


  • Kommt wohl drauf an, wie viele Bücher man liest - je mehr, desto eher geht das Lesezeichen irgendwo "unterwegs" verloren :breitgrins:


    Das kommt mir irgendwie bekannt vor. Ich freu mich immer über neue Lesezeichen, bin aber ein Experte darin, die dann im angefangenen Buch liegenzulassen. Ich fürchte, ich hab auch schon einige in Büchern der Bücherei vergessen. Naja, dann freut sich vielleicht der nächste, der es findet. :zwinker:

  • ich benutze Lesezeichen. Wie soll ich sonst wissem, wo ich stehen geblieben bin. Ich knicke nicht. Dafür ich mein Buch zu kostbar, deswegen benutze ich Lesezeichen. Ich habe auch viele Lesezeichen ^^


  • Kommt wohl drauf an, wie viele Bücher man liest - je mehr, desto eher geht das Lesezeichen irgendwo "unterwegs" verloren :breitgrins:


    Ds stimmt. Deswegen habe ich genug Lesezeichen hier im Zimmer. Wenn eins verloren geht, stehen die anderen zur verfügung ;) Aber mir sind schon einige verloren gegangen. Keine Ahnung wo

  • Ich nutze auch immer Lesezeichen,jedoch muss ich sagen,das ich viele Wälzer in 1-2 Tagen durchschlinge,das ich es meist wirklich nur in einem Buch brauche und es so selten abhanden kommt.Und ansonsten habe ich genug Reserven,also nicht so dramatisch wenn mal eins wegkäme.

  • Da ich eher zu den Langsamlesern gehöre, habe ich immer ein Lesezeichen um mir meinen Lesestand nicht merken zu müssen. Von einer Bekannten, die Lesezeichen selbst bastelt, habe ich 2 mit dem Anfangsbuchstaben meines Vornamens bekommen. Die schauen toll aus und die nutze ich immer.

  • Huiiii ... also Lesezeichen nutze ich schon ... nur wohl nicht die herkömmlichen *g* Bei mir wird jedes Fitzelchen Papier zum Lesezeichen umgewandelt, wenn ich denn eines brauche ;) Ich habe zwar auch "normale" Lesezeichen, doch sind die dann irgendwie nie zur Hand, wenn ich sie brauche ...

  • Ich habe heute auch wieder ein Buch und nicht den Reader und natürlich kein Lesezeichen dabei :redface: Aber zum Glück hatte ich in meinem Geldbeutel die Eintrittskarte von einer Ausstellung, in der ich mit meiner Tochter war. Ein Doppelschlag: ein gutes Buch und die Erinnerung an einen tollen Tag mit meiner Maus :breitgrins:

    Funny how those once so close and now gone still so affect our lives.


  • Ich habe heute auch wieder ein Buch und nicht den Reader und natürlich kein Lesezeichen dabei :redface: Aber zum Glück hatte ich in meinem Geldbeutel die Eintrittskarte von einer Ausstellung, in der ich mit meiner Tochter war. Ein Doppelschlag: ein gutes Buch und die Erinnerung an einen tollen Tag mit meiner Maus :breitgrins:


    Genau so geht es mir auch die meiste Zeit! Da hält alles andere als Lesezeichen her ;)

  • Ich seh' das auch nicht so eng. Ab und an muss sogar ein Stück Klopapier herhalten. Ist dann halt ein bisschen peinlich, wenn man's vergisst und dich die Leute in der Straßenbahn mal kurz blöd anschauen. :breitgrins:

    :leser: [color=#CC0077]<br />Leo Tolstoi - Anna Karenina<br />Geneva Lee - Royal Passion<br />Frank Schätzing - Tod und Teufel<br />Patrick Rothfuss - The Name of the Wind<br />Maggie Stiefvater - The Raven Boys


  • Ich seh' das auch nicht so eng. Ab und an muss sogar ein Stück Klopapier herhalten. Ist dann halt ein bisschen peinlich, wenn man's vergisst und dich die Leute in der Straßenbahn mal kurz blöd anschauen. :breitgrins:



    DAS ist super :D Und ist mir auch schon oft passiert :D :D :D Hier findet man viele Buchschwestern und -brüder im Geiste *g*


  • Ich seh' das auch nicht so eng. Ab und an muss sogar ein Stück Klopapier herhalten. Ist dann halt ein bisschen peinlich, wenn man's vergisst und dich die Leute in der Straßenbahn mal kurz blöd anschauen. :breitgrins:


    Auf die Idee bn ich ja noch gar nicht gekommen. Aber warum nicht, es gibt doch auch die hübschen, bedruckten Varianten :smile:...

    Das Leben ist das schönste Märchen. Hans Christian Andersen

  • Ich liebe zwar schöne Lesezeichen und benutze sie auch, wenn ich sie finde. Aber bei mir haben die Dinger ein Eigenleben. Sie verschwinden einfach und tauchen irgendwann (manchmal Jahre später :rollen: ) irgendwo wieder auf. Daher verwende ich auch alles möglich andere als Lesezeichen, gerade bei Leserunden markiere ich mir die Abschnitte am Anfang mit Post-its. Sonst verwende ich auch häufig Karteikarten mit irgendwelchen Vokabeln oder Zeichen drauf (zur Zeit lerne ich Japanisch :breitgrins: ). Manchmal müssen auch Notizzettel oder andere Papierstücke herhalten.

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere! - Erich Kästner<br /><br />SLW 2016 9/30


  • Ich liebe zwar schöne Lesezeichen und benutze sie auch, wenn ich sie finde. Aber bei mir haben die Dinger ein Eigenleben. Sie verschwinden einfach und tauchen irgendwann (manchmal Jahre später :rollen: ) irgendwo wieder auf. Daher verwende ich auch alles möglich andere als Lesezeichen, gerade bei Leserunden markiere ich mir die Abschnitte am Anfang mit Post-its. Sonst verwende ich auch häufig Karteikarten mit irgendwelchen Vokabeln oder Zeichen drauf (zur Zeit lerne ich Japanisch :breitgrins: ). Manchmal müssen auch Notizzettel oder andere Papierstücke herhalten.


    Das ist ja eigentlich ganz praktisch mit den Karteikarten! So kannst du nebenbei noch die Vokabeln lernen und müsstest wissen, in welchem Buch, welches Wort liegt *g* Oder tauschst du deine Karteikarten immer aus? So pro Kapitel oder so ... dann wäre der Lerneffekt wahrscheinlich noch größer *g*


  • Das ist ja eigentlich ganz praktisch mit den Karteikarten! So kannst du nebenbei noch die Vokabeln lernen und müsstest wissen, in welchem Buch, welches Wort liegt *g* Oder tauschst du deine Karteikarten immer aus? So pro Kapitel oder so ... dann wäre der Lerneffekt wahrscheinlich noch größer *g*


    Dafür müsste ich wohl mehrere Vokabeln auf einer Karteikarte stehen haben, um einen signifikaten Lerneffekt herbeizuführen. Daher hält sich dieser leider sehr in Grenzen :redface:

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere! - Erich Kästner<br /><br />SLW 2016 9/30

  • Das wäre doch was :jumpies:


    Aber ernsthaft ... ich glaube, ich habe hier noch ein paar tolle Lesezeichen rumliegen, nur irgendwie verschwinden die immer, wenn ein Buch danach giert?! Seltsames Fluchtverhalten nenn ich das!


    *sieht sogar einen Lesezeichenkalender vor sich* :elch:


  • Ich seh' das auch nicht so eng. Ab und an muss sogar ein Stück Klopapier herhalten. Ist dann halt ein bisschen peinlich, wenn man's vergisst und dich die Leute in der Straßenbahn mal kurz blöd anschauen. :breitgrins:


    Ich bin also nicht die einzige mit dem Klopapier :breitgrins:


    Ich benutze auch das, was mir gerade zwischen die Finger gerät. Nur diese Lesezeichen, die man oben auf die Seite stecken muss kommen mir nicht mehr ins Haus. So schön sie auch aussehen, die machen die Bücher kaputt. :grmpf:

    Liebe Grüße

    Chibi

    Bevor i mi aufreg´, is ma wurscht. - Rainer Maria Schießler