Tabitha Suzuma - Forbidden

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 11 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Juggalette.

  • Hallo Ihr Lieben!


    Ich weiß nicht, ob ich hier mit dem Thema richtig bin. Wenn nicht einfach verschieben ;)


    Ich wollte mal fragen, ob von Euch schon Jemand dieses Buch gelesen hat?


    Es reizt mich zwar aber ich bin im Moment etwas knausrig was Bücher angeht. Kauf eigentlich nur noch meine Autobuy-Autoren.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Zitat

    Eine große Liebe voller Leidenschaft und gegen alle Vernunft Die sechzehnjährige Maya und ihr ein Jahr älterer Bruder Lochan kümmern sich um ihre drei jüngeren Geschwister, während ihre Mutter sich dem Alkohol und ihrem Liebhaber zuwendet. Verzweifelt versuchen die beiden, ihre Familie zu erhalten und kommen sich dabei immer näher. Sie wissen, was der andere denkt und fühlt, geben sich Halt und sind sich gegenseitig Trost. Eines Tages wird mehr aus ihrer Beziehung. Maya und Lochan wissen, dass sie etwas Verbotenes tun, aber ihre Gefühle sind stärker und sie können nicht mehr ohne den anderen sein. Denn: Wie kann sich etwas Falsches so richtig anfühlen? Sensibel und eindringlich erzählt Tabitha Suzuma von einer bedingungslosen Liebe über alle Grenzen hinweg. Ein Tabuthema, dass bewegt, fesselt und lange nachklingt.

    Du bereust nie die Dinge, die Du getan hast. Nur die, die Du nicht getan hast !  :gruebel:

  • Leider noch nicht, aber es steht schon im Regal. Meine Kollegin wollte es auch lesen, ich weiß gar nicht, ob sie es schon hat. Wenn ich es nicht vergesse, frage ich sie mal :winken:

    Liebe Grüße,<br />Verena<br /><br />&WCF_AMPERSAND"Viele, die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es ihnen geben?&WCF_AMPERSAND" Gandalf in &WCF_AMPERSAND"Die Gefährten&WCF_AMPERSAND", J.R.R. Tolkien


  • Ich auch nicht, aber Kossi hat es schon auf Youtube rezensiert --> guck mal hier. :zwinker:


    Das hilft mir leider auch nicht weiter. :sauer:
    Ich halte von solchen Clips nicht allzu viel. Find sowas eher nervig. Ich les lieber Rezis. Solche Clips sind immer unnötig lang und es wird gern um den heißen Brei herum geredet :rollen:

    Du bereust nie die Dinge, die Du getan hast. Nur die, die Du nicht getan hast !&nbsp; :gruebel:

  • Das hilft mir leider auch nicht weiter. :sauer:
    Ich halte von solchen Clips nicht allzu viel. Find sowas eher nervig. Ich les lieber Rezis. Solche Clips sind immer unnötig lang und es wird gern um den heißen Brei herum geredet :rollen:


    Naja, jedem das, was ihm lieber ist. Allerdings finde ich es etwas schroff, ALLE Video-Rezensionen so über einen Kamm zu scheren. Ich schau eigentlich die Videos von Kossi regelmäßig, gerade weil sie nicht spoilert, das Wesentliche sagt und dabei noch furchtbar sympathisch ist. Sie hat aber, soweit ich weiß, auch einen Blog, wo auch schriftliche Rezis gesammelt werden.

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog


  • Ich schleiche auch schon um das Buch herum und ich bin mir fast sicher, dass ich es mir zulegen werde. Auf lovelybooks gibt es glaube ich eine Leserunde dazu.


    Ich hab es schon, und wollte dann in den nächsten Tagen bei der Leserunde bei lb mitmachen - Rezi folgt also in absehbarer Zeit :zwinker:

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Zum Buch:
    Lochan und Maya sowie ihre 3 jüngeren Geschwister leben mit ihrer Mutter zusammen, der Vater ist schon vor Jahren abgehauen. Die Mutter ist unglücklich und zieht sich immer mehr aus dem Familienleben heraus, um mit ihrem jüngeren Freund Party zu machen und sich wieder jung und begehrt zu fühlen. Die ganze Verantwortung bleibt an den beiden Ältesten hängen, insbesondere an Lochan, der kurz vor seinem 18. Geburtstag steht. Er und Maya wollen die Familie unbedingt zusammenhalten und tun daher alles dafür, dass niemand mitbekommt, wie es bei ihnen zuhause zugeht. Das alles ist natürlich eine unglaubliche Belastung für 2 Teenager, die nebenher auch noch zur Schule müssen. Noch dazu leidet Lochan unter einer Sozialphobie, die es ihm quasi unmöglich macht, Freunde zu finden. Seine einzige Freundin ist Maya. Und auch für sie ist er mehr als nur ein großer Bruder…


    Meine Meinung:
    Das Buch fängt langsam an, erzählt detailliert wie sich die Situation zuhause immer weiter verschlimmert und wie Lochan und Maya kämpfen müssen, um alles am Laufen zu halten. Die Geschichte wird in abwechselnden Kapiteln aus der Sicht von Lochan oder Maya erzählt. Als Leser kann man gut nachvollziehen, wie die beiden immer weiter aufeinander zugehen und ihre Beziehung sich von der von Geschwistern immer mehr zu der von Liebenden entwickelt. Obwohl ich persönlich mir eine derartige Situation überhaupt nicht vorstellen kann, wird diese Entwicklung im Buch glaubwürdig geschildert. Später im Buch hatte ich allerdings etwas Probleme, die Gefühle der beiden richtig mitzuempfinden, da fand ich die Darstellung nicht mehr so gelungen.
    Das Ende lässt mich eher ärgerlich zurück. Ich finde, damit wird Jugendlichen nicht die richtige Botschaft übermittelt.
    Insgesamt hat sich das Buch gut lesen lassen, das Thema ist umstritten und daher war ich sehr neugierig, wirklich überzeugt hat es mich allerdings nicht, vor allem gegen Ende hin.


    3ratten

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Schade, dass es dich nicht zu 100% überzeugt hat. Ich bin trotzdem, oder gerade deshalb, sehr gespannt auf das Buch und werde es auch in einer Leserunde auf lb lesen. Das Datum steht allerdings noch nicht fest. Ich finde ja auch das Thema sehr interessant, da es eigentlich ein völliges Tabu ist, ich mir aber trotzdem gut vorstellen kann, wie es zu solchen Situationen kommt (nein, Bruder, du brauchst keine Angst haben...).

  • Lochie und Maya sind Bruder und Schwester. Sie haben noch drei weitere Geschwister, um die sie sich kümmern müssen, weil ihre Mutter entweder betrunken ist oder ihre Zeit mit ihrem neuen Freund verbringt. Ihr Leben ist nicht einfach, aber Lochie und Maya halten zusammen – mehr als sie sollten. Bald merken sie, dass ihre Gefühle für einander zu stark werden.


    Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, aber ich musste einige Monate warten, da ich das Buch in einer Leserunde gelesen habe. Schließlich war es so weit und ich konnte es endlich lesen. Ich war besonders neugierig, weil ich das Buch einer Freundin geschenkt hatte und sie meinte, sie mochte es sehr und dass es sehr spannend sei. Leider hat sie mir auch verraten, wie es ausgeht. Ich habe versucht, das zu verdrängen, aber es ging leider nicht. Wie ihr euch vorstellen könnt, hat das mein Lesevergnügen etwas gemindert. Trotzdem habe ich ein berührendes Buch erwartet.


    Das Buch war gut. Das Thema war mal was anderes verglichen mit den Büchern, die ich in letzter Zeit gelesen hatte (hauptsächlich Dystopien), also war ich für ein wenig Abwechslung dankbar. Aber ich hatte erwartet, dass das Thema noch etwas besonderer wäre. Eine Liebe zwischen Geschwistern ist rechtlich verboten (übrigens, der Titel ist gut gewählt!) und so habe ich erwartet, dass die Beziehung zwischen den beiden detaillierter beschrieben wird, so dass der Leser Mitleid und Sympathie mit ihnen entwickelt. Das Problem war, dass es mit der Zeit etwas langweilig wurde, weil es ständig nur um die Unsicherheit der Kinder ging. Ständig dachten sie “Was wir tun, ist falsch”, “Wir müssen damit aufhören”, “Was wenn uns jemand erwischt”. Natürlich müssen sie darüber nachdenken, aber nach einigen Kapiteln Sorgemacherei war es dann doch genug. Es gab keine Spannung mehr, weil einfach nichts passierte.


    Ansonsten war das Buch nett. Als Leser habe ich mich manchmal etwas unwohl gefühlt und war betroffen. Es ist seltsam davon zu lesen, wie sich Geschwister ineinander verlieben. Ich dachte oft, ohhh, ist das eklig. Aber ich kann es auch verstehen. Ihr Leben war nicht einfach! Sie verhielten sich mehr wie Mama und Papa, als Bruder und Schwester. Ist es nicht irgendwie normal, dass Menschen, die miteinander aufwachsen, alles zusammen erleben, eine besondere Verbindung haben?


    Ich musste viel über das Buch nachdenken. Ich musste nicht unbedingt weiterlesen oder wissen, was passiert (auch wegen dem Spoiler), aber ich musste darüber nachdenken und darüber sprechen.


    Es handelt sich um ein Jugendbuch, aber ich bin mir nicht sicher, ob Jugendliche es wirklich lesen sollte. Vielleicht beginnend ab einem Alter von 15/16 – nicht nur wegen Sex, sondern generell wegen dem Thema.


    3ratten und :marypipeshalbeprivatmaus:

  • Huhu ihr Lieben! :winken:


    Zum Inhalt muss ich ja wohl nicht mehr viel sagen - ein Tabuthema, weswegen mich das Buch sofort angesprochen hat. Die Neugier war einfach von Anfang an da, weil ich mir das Szenario als kleine Schwester mit zwei großen Brüdern, überhaupt nicht vorstellen kann, geschweige denn möchte...


    Mich hat die Geschichte fasziniert! Gefühle kann man sich eben nicht aussuchen und somit habe ich mit Lochie und Maya mitgefiebert und mitgelitten. Mir hat die langsame Entwicklung von den Geschwistern zu den Liebenden sehr gut gefallen und ich empfand sie auch als sehr glaubwürdig. Was für andere Leser irgendwann zu langweilig wurde, hat für mich genau gepasst. Im Vordergrund stand für mich nicht das Körperliche, sondern die Gefühle. Ich kann mir gar nicht vorstellen, welche große Belastung es sein muss, wenn man jemanden von ganzem Herzen liebt und für ihn alles tun würde, aber man weiß, dass die Beziehung nicht nur nicht sein kann, sondern eben nicht sein darf - aus vielerlei Gründen!


    Das Ende hat mich schockiert zurückgelassen. Ich hätte mir ein anderes Ende gewünscht...zwar kein perfektes, aber garantiert nicht so eines.


    5ratten, weil ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte

    :leser: [color=#CC0077]<br />Leo Tolstoi - Anna Karenina<br />Geneva Lee - Royal Passion<br />Frank Schätzing - Tod und Teufel<br />Patrick Rothfuss - The Name of the Wind<br />Maggie Stiefvater - The Raven Boys