03 - Fünfter & Sechster Tag (Seite 201 bis 352)

Leserunde mit Tobias O. Meißner ab 06.09.2019: Evil Miss Universe [Gesellschaftskritische Romantic Comedy]
Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 57 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ste.fey@t-online.de.

  • Hier könnt Ihr zum Fünften & Sechsten Tag (Seite 201 bis 352) schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

    2018: In Belgien erschießt die Polizei ein 2-jähriges Kind. In Deutschland sitzt ein 2-jähriges Kind in Abschiebehaft. Europa wird also von 2-jährigen bedroht.

  • Bin noch nicht fertig mit dem Abschnitt, erst auf Seite 312, aber ich muss trotzdem jetzt schon etwas dazu schreiben, weil mich Seite 311 so geschockt hat: der Täter hat also seine eigene Mutter umgebracht! So erübrigt sich auch meine Frage, die ich erst zu Seite 209 hatte, wieso der echte Name des Täters auf dem Geschenk in der Tasche des Opfers steht. Nur frage ich mich jetzt, wo Wanda steckt; auf Seite 209 ist dann ja klar, dass sie nicht das Opfer sein kann, weil sie keine schuppige Gesichtshaut hatte.


    Auch die Ähnlichkeit zwischen Rosa und Julia hatte ihren Zweck, Julia wird wohl die Wasserleiche gewesen sein, die als Rosa beerdigt wurde.


    Dass Kurt Krallinger, der ehemalige Kollege von Carinas Vater, "Felix'" Freund war, darauf hätte man wohl schon auf Seite 147 kommen können, wo sein Feuermal erwähnt wird. Ich habe es allerdings erst auf Seite 235 kapiert. :zwinker:


    Das Buch finde ich wunderbar spannend und da noch einige meiner Fragen offen sind, werde ich jetzt mal schnell weiterlesen. :winken:

  • Zitat

    Dich hat ja echt der Thrill gepackt!


    Ja, und Du bist Schuld! :zwinker:


    Für Carina kommt es auch privat ganz dicke:


    der Tierarzt, den ich, warum auch immer, von Anfang an nicht besonders sympathisch fand, stellt sich als verheiratet mit Kind heraus und ihr Vater sagt ihr per Handy-Mailbox (hallo???), dass die Frau, die sie bisher für ihre Mutter gehalten hat, "nur" ihre Adoptivmutter ist und ihre "richtige" Mutter die Geliebte ihres Vaters war.


    Dann spitzt sich die Handlung zu, als Matte von Krallinger angeschossen wird und Carina selbst in Lebensgefahr gerät. Langsam fügen sich immer mehr Fäden zusammen, eine neue Frage tut sich für mich aber doch auf: ihr Vater spricht Carina auf die Mailbox, dass im ersten Stock von Krallingers Haus Spuren einer Schießerei zu finden sind. Hat Rosa Julia gar nicht getötet, sondern Krallinger? Aber warum? Julia wusste doch auch vor Rosas Besuch schon Bescheid.


    Bin schon sehr gespannt auf die letzten Seiten - zum Glück ist sicher, dass Carina überlebt! Und ich hoffe sehr, dass auch Wanda wieder auftauchen wird. So eine Chaosfrau als Gegensatz zur Wissenschaftlerin Carina gehört einfach in die Buchreihe! :zwinker:

  • Was ich noch klasse finde: obwohl ich schon beim Lesen des ersten Abschnitts dachte, dass Rosas Sohn der Täter ist, bleibt das Buch trotzdem spannend.

  • Ich habe das Buch gestern noch in einem Rutsch ausgelesen.


    Bin ich froh, dass Wanda überlebt hat! Aber eigentlich hatte ich es irgendwie vermutet... man lässt doch die Schwester der Hauptfigur nicht schon im ersten Teil einer Serie sterben :zwinker:


    Dass Lars auftaucht war ja klar... aber so schnell er da war, war er auch schon wieder weg.


    Zitat


    der Tierarzt, den ich, warum auch immer, von Anfang an nicht besonders sympathisch fand,


    Ich fand ihn auch nie sympathisch, er hat etwas seltsames an sich. Ich kann aber nicht genau sagen, was.


    Zitat

    ihr Vater sagt ihr per Handy-Mailbox (hallo???), dass die Frau, die sie bisher für ihre Mutter gehalten hat, "nur" ihre Adoptivmutter ist und ihre "richtige" Mutter die Geliebte ihres Vaters war.


    Er hatt ja keine ander Wahl. Er glaubte, er würde sterben und das war ihm eben noch wichtig. Ich denke auch, erst der mögliche Krebs von Silvia hat die beiden dazugebracht, Carina die Wahrheit zu sagen.


  • Er hatt ja keine ander Wahl. Er glaubte, er würde sterben und das war ihm eben noch wichtig. Ich denke auch, erst der mögliche Krebs von Silvia hat die beiden dazugebracht, Carina die Wahrheit zu sagen.


    So, wie ich es verstanden habe, sagt er es ihr am Telefon, _bevor_ er in Lebensgefahr gerät. Andernfalls hätte ich es natürlich verstanden, aber so finde ich es einfach unpassend und feige.

  • Da hast du wohl Recht, er war noch nicht angeschossen geworden. Aber, manchmal spürt man einfach, dass etwas jetzt raus muss, sonst hat man vielleicht keine Chance mehr. Ich finde das nicht so schlimm. Feig, naja, sowas ist natürlich nicht einfach...ich kann das schon verstehen, dass es ihm so schwer fällt. Und mein Gott, besser so als gar nicht.

  • Familiengeheimnisse sind das Grundthema meiner Romane. Es gibt Sachen, die werden über Generationen vertuscht. Also hat Carina sogar noch Glück, dass sie es nun weiß. Viel wissen tut sie nun aber auch nicht, oder, findet ihr nicht?


    LG Stephanie

  • Hier noch einmal meine Spekulationen nach dem ersten Abschnitt (dort auch nochmal nach zu lesen)


    Zitat

    Möglichkeit eins: Bei den Ermittlungen stößt Carina eher zufällig auf den Täter der laufenden Ermittlung

    Möglichkeit zwei: Rosas Verschwinden war kein Verschwinden und doch Mord = gleicher Täter


    Möglichkeit drei: Rosas Verschwinden war kein Mord und sie vertuscht ihre eigene Beteiligung der Spionage für die DDR, gleichzeitig schützt sie a) den Mörder evtl unbewusst b) den Vater ihres Kindes oder c) ihr Kind ist der Mörder, auch wenn ich glaube das dieser eher älter ist.


    Möglichkeit vier: Die Frau die Rosas Schwester gesehen hat war zwar nicht Rosa aber hilft trotzdem irgendwie den Mörder zu finden, Rosas Fall wird dabei aber niht aufgeklärt.


    Ich hatte also mit ein paar Überlegungen recht :breitgrins: Naja gut ich les auch viel Krimis, irgendwann kennt man einfach alle Muster. Mir ging es aber so wie Anja, obwohl ein paar Sachen schnell klar waren mochte ich trotzdem unbedingt weiter lesen. Der Weg zur Lösung war trotzdem spannend!


    Das Wanda noch lebt finde ich einerseits gut andererseits Schade. Eben weil ich es wie schon beschrieben durch aus dramaturgisch interessant gefunden hätte. Das Dimitri seine eigene Mutter umgebracht hat hätte ich nicht erwartet, andererseits ist das irgendwie nach voll ziehbar. In seinem Kopf ist einfach alles verdreht, klar das er keinen klaren Gedanken fassen konnte.


    Das Carinas Mutter jemand andres ist... hm gut mir persönlich war das ein bissl zu dramatisch. Das hätte jetzt nicht sein müssen. Andererseits eröffnet das natürlich auch einen interessanten Handlungsstrang der in den nächsten Büchern vielleicht geklärt wird - oder wird sie eines Tages mit einem Mord an ihrer Mutter konfrontiert? Immerhin deutet ihr Vater an ihre Mutter hätte sich irgendwie nicht um sie kümmern können. Ist sie Krank gewesen und gestorben? Musste sie fliehen vor irgendwem? Oder ist sie grausam ermordet worden? Wird es je eine Antwort dafür geben warum Carina bei ihrem Vater aufgewachsen ist? Insofern durchaus interessant. Für Familiengeheimnisse hab ich ja eine Schwäche, mal schaun was draus gemacht wird. ^^


    Zum Tierarzt: Nja den fand ich von Anfang an doof... hoff sie lernt jemanden andren im laufer der Zeit kennen.


  • Viel wissen tut sie nun aber auch nicht, oder, findet ihr nicht?


    Ja, das stimmt und lässt mich hoffen, dass Carina im nächsten Band mehr über ihre leibliche Mutter und die Geschehnisse kurz nach ihrer eigenen Geburt herausbekommen will und wird! :breitgrins: (Hoffentlich hat Silvia nichts mit dem Tod der Geliebten ihres Mannes zu tun! :entsetzt:)


    Die Sache mit dem Handy lässt mir aber keine Ruhe: warum hast Du Mattes seiner Tochter die Sache mit der Adoption auf die Mailbox sprechen lassen, Stephanie?


    Ich muss zugeben, dass ich Carinas Vater nicht besonders mag und wie er seiner Tochter von ihrer Adoption erzählt hat, das passt insofern zu ihm, dass er privat nicht gerade der Ehrlichste und Mutigste zu sein scheint...

  • @ Anja:


    Die Sache mit dem Handy lässt mir aber keine Ruhe: warum hast Du Mattes seiner Tochter die Sache mit der Adoption auf die Mailbox sprechen lassen, Stephanie?


    Anja : Matte hat gedacht, wie ihr schon geschrieben habt, er stirbt und wollte es deswegen Carina noch in allerletzter Sekunde sagen. Im ganzen Roman will er ihr es ja sagen, aber wie es so (bei Familiengeheimnissen) ist, es kam immer irgendwas dazwischen, mehr oder weniger 30 Jahre lang :zwinker:
    Er musste ihr auf die Mailbox sprechen, da in der Asservatenkammer kein Handyempfang ist.


    LG Stephanie

  • Ich habe erst den fünften Tag gelesen, also bis S. 266.


    Das ist alles ganz schön verworren.
    Felix' Kumpel war/ist also der Kerl, den Carinas Vater kennt - da hätte ich ja schon früher anhand der Feuermal-Beschreibung draufkommen können...
    Rosa hat damals wirklich Julia umgebracht? Aber wieso hat "Kurti" dann so komisch reagiert? Ich blicke da noch nicht so recht durch.


    Der Tierarzt ist verheiratet? Na, hoffentlich ist das ein Missverständnis!


    Und momentan sieht es immer noch danach aus, als hätte der Täter tatsächlich Wanda in seiner Gewalt.
    Aber weil sie schon öfter mal 1-2 Tage wegen eines Mannes verschwunden ist, machen sich die Eltern keine Sorgen und auch Carina sucht nicht nach ihr.


    Eure Beiträge lese ich später, wenn ich ganz mit dem Abschnitt durch bin :winken:

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**


  • @Spaztzi
    Echt? Also ich find den TIerarzt so richtig doof. Hoff ehrlich gesagt das Carina den bald los wird...


    Echt? Wieso denn?
    Ich find ihren Ex, der da einfach vor der Tür steht und bettelt, bei ihr unterkommen zu können, deutlich schlimmer! Gut, dass sie den gleich wieder rausgeschmissen hat!

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**