03 - Fünfter & Sechster Tag (Seite 201 bis 352)

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 57 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ste.fey@t-online.de.

  • @Spatzi
    Ja der ist natürlich noch ein andres Blatt papier...


    @Stephanie
    Hm ich weiß nicht, irgendwie gefällt mir die Figur nicht. Mag sein das er nett ist , aber ich find ihn so aufdringlich. Ich glaub ich mag einfach die Figur als solches nicht so gerne. Vielleicht entwickelt er sich ja noch ;)

  • Ok, jetzt bin ich ganz durch, nun kann ich wieder schreiben und dann auch eure Kommentare lesen.


    Ich war einerseits beruhigt, dass er doch nicht Wanda hat, aber andererseits geschockt, dass er wohl seine Mutter tötet?!
    Aber es wurde ja erklärt, dass er eigentlich keine Gesichter erkennen kann, als Folge des Unfalls damals.
    Hätte man da gar nichts gegen tun können? Die Tante sagt zwar, sie hätte ihm alle möglichen Therapien zukommen lassen, aber ob das so richtig ist?


    Wanda ist ja total grässlich - sorry, aber das kann ich nicht anders ausdrücken. Wie kann man denn tagelang mit einem Liebhaber aufgrund irgendeiner Schnapsidee verschwinden und sein Kind einfach dem Rest der Familie aufs Auge drücken? Kein Wunder, dass Sandro so ein bisschen schwierig ist...


    Den Tierarzt hat sie nicht ausreden lassen, angeblich ist er geschieden - nun ja, auch das hätte er erwähnen können, vor allem wenn er ein Kind hat. Das kostet ihn auch bei mir ein paar Sympathiepunkte. Aber ich bin gespannt, ob er im nächsten Band vielleicht doch wieder auftaucht!


    Nicht so ganz einordnen kann ich die Geschichte, dass ihre Mutter nicht ihre Mutter ist, sondern sie das Produkt einer anderen Beziehung ihres Vaters ist. Wozu war das nötig? Um zu erklären, warum der Vater sie so besonders behandelt? Da hätte es ja ein normales "Papakind" getan, das gibts doch auch in normaler Verwandschaft oft genug...

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • @Stephanie
    Wie ist das eigentlich bei dieser Krankheit, kann sie auch erst später ausgelöst werden oder ist sie angeboren?


    Edit: - Ah Die Frage hat sich grade erledigt, im Artikel steht das es verschiedene Formen gibt angeborene und durch z.B. Unfälle ausgelöste.
    Soweit ich weiß leidet Prinzessin Viktoria von Schweden auch daran.

  • Sooo, ich will eigentlich gar nichts schreiben, weil ich doch so so gerne wissen möchte, wie jetzt das Ende ist, aber ich muss mich wohl fügen! ;) Sooo, wow in dem Abschnitt hat sich dann doch einiges, sogar fast alles aufgeklärt und wie bereits von einigen vermutet wurde, ist Dimitri = Romeo = Rosas Sohn und Rosa lebt noch. Allerdings anders als von mir vermutet, haut sie einfach ab und lebt nicht anstelle von Julia weiter, wobei ich schätze, dass die Leiche wirklich diese Julia ist. Hmmm...momentan bin ich noch ein wenig reizüberflutet. Ahja, Wanda wurde also wirklich nicht von diesem Kerl entführt, sondern er hat seine Mutter!!!! umgebracht. Aber war ihm denn klar, dass sie das ist? Wenn ja, warum hasst er sie so?
    Sooo, was noch? Hmmm...irgendwie fällt mir gerade nicht mehr ein. Ich schaue mal, was ihr so geschrieben habt! ;)

    "Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in y

  • Ihr habt wieder soviel geschrieben. :)


    Also, ich muss mich im Bezug auf Clemens den meisten von euch anschließen, irgendwie ist er mir nicht so sympathisch, wobei ich auch nicht erklären kann wieso. Irgendwie ein seltsamer Mensch. Und naja, von Lars müssen wir ja gar nicht erst sprechen, der hat doch wohl einen an der Klatsche, dass er meinte, er kann jetzt einfach wieder bei ihr auftauchen! Tzzz...Männer! ;)



    Die Sache mit dem Handy lässt mir aber keine Ruhe: warum hast Du Mattes seiner Tochter die Sache mit der Adoption auf die Mailbox sprechen lassen, Stephanie?


    Das habe ich auch noch nicht ganz verstanden bzw. ergibt für mich auch irgendwie nicht so den Sinn, warum er das jetzt und auf einmal machen möchte. Ich verstehe auch nicht, warum er ihr das nicht schon früher erzählt hat, ich meine, an sich ist da jetzt nichts "so schlimmes" dabei und Carina hätte die Wahrheit irgendwie schon früher verdient, finde ich. Hmmm...ja, Familiengeheimnisse sind immer so eine Sache, einerseits interessant, aber andereseits auch immer etwas heikel.



    Nicht so ganz einordnen kann ich die Geschichte, dass ihre Mutter nicht ihre Mutter ist, sondern sie das Produkt einer anderen Beziehung ihres Vaters ist. Wozu war das nötig? Um zu erklären, warum der Vater sie so besonders behandelt? Da hätte es ja ein normales "Papakind" getan, das gibts doch auch in normaler Verwandschaft oft genug...


    Ja, so würde ich das auch sehen...aber vielleicht klärt sich das ja im letzten Teil auch noch auf! ;)


    Und noch was zu Wanda, also bitte, das hatte mich vorher schon aufgeregt, dass sich die Eltern eigentlich keien Sorgen machen, weil sie öfters mal mit einem Liebhaber für ein paar Tage verschwindet und ihren Sohn dann irgendwo unterbringt. Also, ich mein, okay, klar sind kinder gerne bei Oma und Opa oder der Tante, aber erstens kann sie da doch Bescheid geben, ich meine wenn jetzt was mit ihrem Kind passiert, kann sie niemand erreichen und so. Ich weiss nicht, irgendwie hat sie da bei mir an Sympathipunkten verloren. Chaos hin oder her, aber wenn man ein Kind hat, hat man Verantwortung und kann nicht eben einfach mal sagen, so ich bin dann mal weg...

    "Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in y

  • Bella
    Ja das ist irgendwie bei Wanda der Knackpunkt. Ich hatte den Eindruck das sie es sich gerne mal leicht macht und jetzt wo ihre große Schwester wieder da ist hat sie eine Person mehr die sie einspannen kann wie es ihr passt (und es funktioniert ja auch letztendlich eben weil man ja Sandro schlecht allein lassen kann)- einer der Gründe warum ich auch glaube das Carina nicht nur wegen dem Vater keine Lust hatte nach München zurück zu kommen...


    Es beruhigt mich ja das andre Clemens auch nich so mögen ^^ Was Lars angeht find ich es ja schon eine Frechheit sondergleichen einfach von ihr zu erwarten das er mal eine Nacht oder so bei ihr schlafen kann. Ich fands genial wie sie ihn rausgeschmissen hat :lachen:

  • Das habe ich auch noch nicht ganz verstanden bzw. ergibt für mich auch irgendwie nicht so den Sinn, warum er das jetzt und auf einmal machen möchte. Ich verstehe auch nicht, warum er ihr das nicht schon früher erzählt hat, ich meine, an sich ist da jetzt nichts "so schlimmes" dabei und Carina hätte die Wahrheit irgendwie schon früher verdient, finde ich. Hmmm...ja, Familiengeheimnisse sind immer so eine Sache, einerseits interessant, aber andereseits auch immer etwas heikel.



    Ja, so würde ich das auch sehen...aber vielleicht klärt sich das ja im letzten Teil auch noch auf! ;)


    Ja diese Geschichte... einerseits finde ich sie spannend für den weiteren Verlauf Carinas als Romanfigur, andererseits war das ein bissl holter die Polter. Wobei es ja schon im Vorfeld gärt. Sylvia hat ja nicht umsonst diesen merkwürdigen Streit mit ihrem Mann. Sie wollte wohl endlich klarheit schaffen. Das es dann auf einmal so herausplatzt liegt wohl an der Situation.
    Carinas Vater ist echt so ein Fall für sich... einerseits spioniert er ihr nach und selbst kriegt er den Mund nicht auf. Als ob er seine Zuneigung nur durch diese Spionage und durch die gemeinsame Arbeit zeigen kann und nicht durch menschliche Wärme und Nähe. Das finde ich sehr traurig.


  • Was Lars angeht find ich es ja schon eine Frechheit sondergleichen einfach von ihr zu erwarten das er mal eine Nacht oder so bei ihr schlafen kann. Ich fands genial wie sie ihn rausgeschmissen hat :lachen:


    Hihi...jaaaaaaaaa, großartig! :)


    Was Carinas Vater angeht bin ich mir irgendwie noch nicht so sicher, wie ich das ganze bewerten soll! Hmmm...

    "Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in y

  • Wahnsinn. Das war ja ein langer aber auch ein rasanter Abschnitt im Buch, in dessen Verlauf sich viele Dinge nun aufklären. Rosa lebt bzw. hat gelebt bis sie offensichtlich in die Fänge ihres Sohnes geraten ist. Also hat er sie in der Glyptothek angesehen. Ich war mir aber sicher, dass es Wanda gewesen sein muss, weil sie mit ihrer Schwester eben bei dieser Begegnung auch dort zugegen waren. Das war ja prima eingefädelt von dir, liebe Stephanie. Da hast du uns Leser wirklich in die Irre geführt.


    Rosa hat ja eigentlich ein schreckliches geführt. Immer auf der Flucht und in Angst erwischt zu werden, wegen einer Sache, an der sie eigentlich die allerwenigste Schuld trifft. Und dann in der Hoffnung irgendwann vielleicht doch zu ihrer Familie zurückkehren zu können. Nun trifft sie ihren Sohn wieder und wird zu dessen Opfer.


    Vermutlich ist Wanda also noch am Leben. Das ist mir ja vielleicht ein Früchtchen. Die ist wirklich eine absolute Chaotin und als Mutter wohl nicht zu gebrauchen. Der arme Sandro!!!


    Ich bin eigentlich froh, dass Carina erfährt wie es um den Tierarzt Clemens bestellt ist. Eigentlich fand ich ihn ganz nett, aber Carina ist wohl auch noch nicht bereit für eine neue Beziehung. Zum Glück wirft sie auch Lars hinaus. Der hat ja vielleicht Nerven.


    Die junge Gerichtsmedizinerin wird wohl noch einiges zu verarbeiten haben in der nächsten Zeit. Nicht nur dieser Fall beschäftigt sie ja hinreichend, sondern auch die Tatsache, dass ihre Mutter nicht ihre Mutter ist, wie ihre Schwester lebt, was sich die Männer so mit ihr erlaubt haben und sicher auch, dass ihre Stiefmutter, die sie immer wie ihr eigenes Kind behandelt hat, krank ist.


    Gespannt bin ich noch darauf wie Luise reagiert, wenn sie erfährt, dass ihr Neffe ihre Schwester / seine Mutter getötet hat.

    Lesen ist meine Leidenschaft


  • Ich habe das Buch gestern noch in einem Rutsch ausgelesen.


    Bin ich froh, dass Wanda überlebt hat! Aber eigentlich hatte ich es irgendwie vermutet... man lässt doch die Schwester der Hauptfigur


    Aber bis jetzt ist Wanda ja noch nicht wieder aufgetaucht. Sie ist zwar offensichtlich nicht in die Fänge des Täters geraten, aber wo ist sie wirklich?


    Ja, das stimmt und lässt mich hoffen, dass Carina im nächsten Band mehr über ihre leibliche Mutter und die Geschehnisse kurz nach ihrer eigenen Geburt herausbekommen will und wird! :breitgrins: (Hoffentlich hat Silvia nichts mit dem Tod der Geliebten ihres Mannes zu tun! :entsetzt:)


    Ich hoffe auch, dass Carina noch mehr in Erfahrung bringt. Hoffentlich überlebt Matte und kann da noch etwas Licht ins Dunkel bringen.

    Lesen ist meine Leidenschaft

  • Jetzt muss ich schnell ein paar Zeilen zu dem Abschnitt schreiben, ich will weiterlesen.


    Faszinierend, wie Rosa jahrelang als Regina Sommer lebt. Dass sie ohne Papiere einen Job kriegt, okay, aber arbeitet sie dann die ganze Zeit schwarz (es ist ja nur eine Filiale, wie will Chefin Gaby das vertuschen)? Ansonsten müsste es doch eine Meldung zur Sozialversicherung geben und damit auch eine Mitgliedschaft bei der Krankenkasse. Und wieso ist sie mit ihrem fürchterlichen Ausschlag nicht einfach zum Arzt gegangen und hat bar bezahlt, das geht doch schließlich auch.


    Wo Wanda ist, frage ich mich auch. Ich finde es ja gut, dass sie anscheinend nciht Dimitris Opfer ist, aber warum ist sie denn dann so lange und verantwortungslos verschwunden?


    Mit den Männern hat Carina ja wohl eher Pech. Lars ist ein Idiot, der vor Problemen flüchtet (am liebsten in die Arme einer Frau) und Clemens hat zumindest eine FAmilie im Rücken, selbst wenn es stimmt, dass er eigentlich in Scheidung ist.


    Was Mattes Geständnis auf der Mailbox angeht: Er hat ja schon dreimal angesetzt (und ich habe vermutet, was er sagen wollte als er irgendwie "deine Mutter,... nicht Sylvia" gesagt hat) und manchmal ist es einfacher etwas nicht von Angesicht zu Angesicht zu sagen. Feigling.

    Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen. (Friedrich Nietzsche)

  • In dem Abschnitt passierte so viel, das ich teilweise Mühe hatte, wirklich zu folgen und dran zu bleiben.


    Wanda hat bei mir eine ganze Menge an Sympathie eingebüßt. Ganz schön egoistisch ihr Verhalten - da frag ich mich ob sie überhaupt "reif" für ein Kind ist. In meinem Augen eher nein ... so wie sie sich verhält. Wenn ich ein Kind habe, kann ich nicht einfach ohne ein Wort mehrere Tage verschwinden.


    Warum der Strang mit dem thema, das die Mutter von Carina nicht die Mutter ist? Soll damit das Verhalten des Vaters erklärt werden? Oder soll damit schon eine neue Geschichte für den nächsten Band angeschoben werden?


  • Faszinierend, wie Rosa jahrelang als Regina Sommer lebt. Dass sie ohne Papiere einen Job kriegt, okay, aber arbeitet sie dann die ganze Zeit schwarz (es ist ja nur eine Filiale, wie will Chefin Gaby das vertuschen)? Ansonsten müsste es doch eine Meldung zur Sozialversicherung geben und damit auch eine Mitgliedschaft bei der Krankenkasse. Und wieso ist sie mit ihrem fürchterlichen Ausschlag nicht einfach zum Arzt gegangen und hat bar bezahlt, das geht doch schließlich auch.


    Hmm...stimmt, das habe ich mir auch gefragt, als ich den Abschnitt gelesen habe. Aber ich vermute, sie hat sich vll einen Personalausweis nachmachen lassen???

    "Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in y

  • Stimmt das ist etwas das ich mich auch gefragt habe, einen Pass nach machen zu lassen ist ja recht einfach (so als Vorgang an sich)
    Hm bloß, man muss doch trotzdem dann irgendwie nachweisen wer man ist oder? Zum Beispiel mit einer Geburtsurkunde. Gut auch das ist Fälschbar. Irgendwie kann ich mir die gute Rosa allersdings nicht unbedingt beim Kauf einer gefältschten Urkunde vorstellen geschweige denn eines Passes.
    Andererseits, was mach ich denn wenn alle meine Dokumente einschließlich meine Geburtsurkunde verbrannt sind und aus irgendwelchen Gründen auch die Kopien davon. Theoretisch brauch ich ja dann nur zu den Behörden und das Melden oder? Dann bekomm ich ganz legal eine neue Gebursturkunde und den Pass dann auch oder nicht? (Kenn mich da überhaupt nicht aus, das ist also wirklich nur Spekulation) Irgendjemand muss dann vielleicht noch bezeugen wer ich bin und voila... die neue Identität ist perfekt (theoretisch)
    Gut im Roman geht sowiso manches einfacher ;)

  • @ Holden: Hmmm...ja, aber so einfach geht das auch nicht zumal sie ja auch niemandem um Hilfe bitten kann. Gaby denkt ja, sie ist Regina Sommer und Internet gabs damals noch nicht! ;) Aber ich habe mich auch gefragt, wenn sie wirklich arbeitet, muss sie sich ja melden, sonst würde sie ja schwarzarbeiten, wie illy bereits erwähnt hatte. Hmmm...

    "Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in y

  • Den Arbeitsvertrag hat ihr die hilfsbereite Chefin ausgestellt, das Bankkonto bekam sie durch den Arbeitsvertrag und dann konnte sie doch mit diesen beiden Dokumenten auf der Stadtverwaltung einen Personalausweis beanttragen. Vielleicht lebte sie aber auch weiter als Illegale, ohne Ausweis. Naja, bis auf den Bibliotheksausweis :breitgrins:, den hat sie ja auch rel. einfach gekriegt.


    LG Stephanie

  • Stimmt mit den beiden Dokumenten konnte sie ja dann nachweisen wer sie ist- daran hatte ich gar nicht mehr gedacht.
    Tja also bei meiner früheren Chefin hätte sie den Bibliotheksausweis nicht so leicht bekommen.

  • Hmm...ja, aber sie muss sich doch auch steuerlich melden oder nicht? Und reicht dafür ein Arbeitsvertrag? Bankkonto bekommt man ja ganz problemlos.

    "Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in y

  • Naja wenn sie dann doch schwarz arbeitet kräht kein Hahn nach ihrer Steuernummer... ihrer Chefin trau ich Steuerhinterziehung zu = Kavaliersdelikt für sie und keine Scherereien sich eine neue Mitarbeiterin zu suchen.