03 - Fünfter & Sechster Tag (Seite 201 bis 352)

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 57 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ste.fey@t-online.de.

  • Stimmt! ;)

    "Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in y

  • :lachen: Ich hab grad vorhin ernsthaft gegoogelt weil mich interessiert hat wie Leute mit gefältschten Pässen aufgeflogen sind. (Und dort auch meistens grob steht wie sie das gemacht haben.)

  • :lachen: hihihihihi...aber auch interessant, also, wenn man auf der guten Seite des Gesetzes steht!

    "Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in y

  • Das war ja mal wieder ein extrem spannender Abschnitt. Ich will schnell weiterlesen, aber vorher lasse ich doch noch ein paar Gedanken zu diesem Abschnitt hier.


    Wanda ist ja wohl die Verantwortungslosigkeit in Person. :grmpf: Sich einfach mal ein paar Tage mit einem Lover aus dem Staub machen - das erklärt auch so einiges über Sandros Verhalten. Ich hoffe, Carina wäscht ihr dafür mal ordentlich den Kopf, wenn es schon die Eltern nicht tun. Wo sie wohl steckt?


    Ich frage mich immer noch, wen oder was Sandro mit "Kerstin" meint; und was hat es mit dem Mikrofon in seinem Zimmer auf sich? Ich dachte auch erst, Wanda sei Dimitris neues Opfer, aber seit der Szene mit dem Hautausschlag ist mir dann auch klar geworden, dass es sich um Rosa handelt. Er tötet seine eigene Mutter! :entsetzt: Allerdings weiß er aufgrund seiner Gesichtsblindheit nicht, dass sie es ist. Aber während er sich die Tonaufnahme von ihr anhört, macht es ja dann doch noch klick und er kapiert, was er da getan hat. Hm, ob sich der Krankenhausarzt sicher war, dass Dimitri keinen Gehirnschaden zurückbehalten hat? Weil von ungefähr wird sein Verhalten ja wohl eher nicht kommen... Seine Gesichtersammlung ist auch gruselig. Heißt das, er hat noch mehr Menschen auf dem Gewissen?


    Rosa hat ein sehr schweres Leben geführt, mit ständiger Angst vor der Entdeckung und mit dem schlechten Gewissen, dass sie ihren Sohn und ihre Schwester im Stich gelassen hat. Einen Mord hat sie auch noch begangen. Dann wird sie auch noch von ihrem eigenen Sohn ermordet - und damit schließt sich der Kreis. Jetzt bin ich erstmal neugierig, wie Luise darauf reagieren wird, wenn sie erfährt, dass ihre Schwester nun doch tot ist, und Dimitri auch noch der Täter ist.


    Dass mit diesem Krallinger etwas nicht in Ordnung ist, habe ich mir schon fast gedacht. Und tatsächlich - es tauchen immer mehr Enthüllungen über ihn auf. Anscheinend hatte er was mit dem Attentat zu tun. Und warum hat er Julias Leiche in der Isar entsorgt? Hat nach Julia eigentlich nie jemand gesucht? Das kommt mir alles ein wenig mysteriös vor...


    Dieser Lars taucht auch noch auf, damit war ja im Grunde zu rechnen. Er scheint sich ja wirklich keiner Schuld bewusst zu sein und wie er sich wie selbstverständlich bei Carina in der Wohnung breit macht - ekelhaft! Deshalb war es auch eine Genugtuung, dass sie ihn zum Schluss rausgeworfen hat. Hätte ich an ihrer Stelle auch gemacht. :)
    Clemens mag ich auch nicht wirklich - er hätte ihr ruhig mal verraten können, dass er frisch geschieden ist. Außerdem ist es sehr seltsam, dass er mit seiner Ex-Frau im Badezimmer ist. Ob das wirklich "nur" ein harmloses Gespräch war? Na ja, Carinas neue große Liebe ist er wohl nicht; die Beziehung der beiden sehe ich sowieso eher auf freundschaftlicher Basis. Aber wenn Carina jetzt nichts mehr mit ihm zu tun haben will, kann ich es ihr nicht verdenken.


    Zum Schluss hatte Carina ganz schön zu kämpfen: erst verschwindet ihre Schwester und sie muss damit rechnen, dass sie das nächste Opfer des unbekannten Mörders wird, dann die Enthüllung ihres Vaters, dass Silvia nicht ihre richtige Mutter ist, und schließlich wird auch noch ihr Vater angeschossen. :entsetzt: Da hat sie mir richtig leid getan.
    Die Geschichte um Carinas richtige Mutter und die Frage, warum sie sich nicht mehr um ihre Tochter kümmern konnte, bietet schon mal spannenden Stoff für die weiteren Bände. Ich bin gespannt, was dazu noch alles kommt... :zwinker:

    :lesen: Joe Navarro - Menschen lesen


  • Allein die ständige Angst auf zu fliegen. Ich glaube ich würde mich vermutlich ausversehen selbst verraten weil ich viel zu viel Angst hätte.


    Ich würde wahrscheinlich irgendwann aus Versehen jemandem meinen richtigen Namen nennen; oder den erfundenen Namen zwischendurch immer mal wieder vergessen. :breitgrins:


    Dieses Thema finde ich auch spannend. Ich hab auch sofort danach gegoogelt, wie leicht oder wie schwer man eigentlich eine neue Identität annehmen kann.

    :lesen: Joe Navarro - Menschen lesen

  • :lachen: Am besten ist wohl ein Name der dem eigenen durchaus ähnlich ist, zum Beispiel Nicole und Nicoletta oder so. Da ist es nicht so schlimm wenn man sich mal verspricht. Das fällt dann vielleicht weniger auf.

  • Die Initialen sollten gleich sein, dann kann man kurz absetzen und überlegen wie man jetzt heißt, Rosa Salbeck oder Regina Sommer. Hab ich im "Schattenmann" gelernt, meinem Lieblingsfernsehkrimi :smile:


    Danke Erendis für Dein langes Posting, es freut mich riesig, dass Du es spannend fandest,


    LG Stephanie

  • Yessss.... die Ziellinie ist in erreichbarer Nähe :breitgrins:


    Dass ich so langsam lese, liegt definitiv nicht an dem Buch, denn das gefällt mir wirklich sehr sehr gut! Bis zuletzt wusste ich nicht, wie alles zusammenhängt, weshalb das hier nicht verstanden habe:



    Bin noch nicht fertig mit dem Abschnitt, erst auf Seite 312, aber ich muss trotzdem jetzt schon etwas dazu schreiben, weil mich Seite 311 so geschockt hat: der Täter hat also seine eigene Mutter umgebracht!


    Welcher Stelle aus Seite 311 entnimmst Du das denn? Ich habe das erst ab Seite 344 kapiert. Bin ich echt so doof oder hast Du die Seiten durcheinandergebracht? :breitgrins:


    Wirklich, Stephanie. Es schaffen nicht viele Autoren mich bis fast zum Schluß so im Dunkeln tappen zu lassen. Ich konnte sogar schon lange vor Dan Browns Wissenschaftlern mit MIT-Abschluß sehr schwere Aufgaben lösen :breitgrins: "Die Gesichtslosen" ist sicher ein Buch, das man noch ein zweites Mal lesen kann und man damit noch einige neue Hinweise entdeckt.


    Wo Wanda ist, frage ich mich auch. Ich finde es ja gut, dass sie anscheinend nciht Dimitris Opfer ist, aber warum ist sie denn dann so lange und verantwortungslos verschwunden?


    Da ich eben ganz brav das Buch kurz vor Zieleinlauf unterbrochen habe, bin ich deshalb auch extrem gespannt.


    Clemens mag ich übrigens auch nicht, aber was ich sehr gerne gelesen habe, ist die sehr realistische Darstellung Ghandis. Häufchen einsammeln, Fahrradständer anpinkeln :breitgrins:


    Der Umstand, dass Carina von ihrer Mutter adoptiert wurde, fand ich etwas hölzern. Irgendwie passte das nicht so richtig in die Geschichte. Sollte das noch eine zusätzliche Spannungsspitze sein, oder was war der Grund für den Einbau dieser Geschichte?


    Liebe Grüße
    nimue --> Die jetzt gleich noch das Ende liest

    2018: In Belgien erschießt die Polizei ein 2-jähriges Kind. In Deutschland sitzt ein 2-jähriges Kind in Abschiebehaft. Europa wird also von 2-jährigen bedroht.


  • Da ich eben ganz brav das Buch kurz vor Zieleinlauf unterbrochen habe, bin ich deshalb auch extrem gespannt.


    Brav :breitgrins:
    Mir ging es so das ich mir gerade dadurch das ich nach den Abschnitten jeweils erst was geschrieben habe auch einen Teil der Spannung erhalten habe. Das hat irgendwie dann viel mehr Spaß gemacht. Grade auch weil ich doch unbedingt weiter lesen wollte :breitgrins:

  • Sehr brav Suse :breitgrins: ich hab das ja nicht geschafft und zu diesem Abschnitt noch nicht explizit geschrieben. Mir ging es wie Dir, ich tappte bis zum Ende im Dunkeln und das hat mir gut gefallen...


    und mit Rosa habe ich gefiebert nach ihren Schritt ins Exil, auch sehr gelungen!


    Bin gespannt was Du zum "Rest" sagst :breitgrins:

    Gruss Petra


  • Nimue : Ich habe das mit der Mutter auch erst später kapiert und war ganz verwundert über Anjas Kommentar. Aber ich bin es gewohnt, dass ich so Details manchmal überlese :breitgrins:


    Oh, das geht mir normalerweise auch immer so. Aber bei diesem Buch hier war ich eigentlich relativ aufmerksam. *stolz* :zwinker:



    Der Umstand, dass Carina von ihrer Mutter adoptiert wurde, fand ich etwas hölzern. Irgendwie passte das nicht so richtig in die Geschichte. Sollte das noch eine zusätzliche Spannungsspitze sein, oder was war der Grund für den Einbau dieser Geschichte?


    Ich hab den Verdacht, dass da im nächsten Band noch was kommt. :smile: Vielleicht eine Art roter Faden, der sich durch alle Bücher der Reihe zieht?

    :lesen: Joe Navarro - Menschen lesen

  • Ich hab den Verdacht, dass da im nächsten Band noch was kommt. :smile: Vielleicht eine Art roter Faden, der sich durch alle Bücher der Reihe zieht?


    Es würde mich natürlich freuen, wenn sich Stephanie dazu noch äußern würde. Stephanie? Magst Du noch die eine oder andere Frage, die in den Threads aufgetaucht ist, beantworten? :winken:

    2018: In Belgien erschießt die Polizei ein 2-jähriges Kind. In Deutschland sitzt ein 2-jähriges Kind in Abschiebehaft. Europa wird also von 2-jährigen bedroht.

  • Gern, nimue.


    Mit dem roten Faden vermutet Erendis richtig. "Die Gesichtslosen" ist der Auftakt zu einer komplexen Reihe, in der alles mit allem zusammenhängt, irgendwie :zwinker:


    Doch nun verabschiede ich mich, :winken:


    LG Stephanie