Tad Williams - Shadowmarch 2; Das Spiel

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 1 Antwort in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von nimue.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Ich bin jetzt ungefähr in der Mitte des Buches angelangt. Die Geschichte hat sich im Verhältnis zum 1. Teil erheblich gesteigert und im Erzähltempo angezogen (was immer noch gemächlich ist). Bei Amazon habe ich verschiedene Kritiken gelesen, die beanstanden, es gäbe zu viele Handlungsstränge - das sehe ich ganz anders. Mir kommt die Geschichte vor wie ein Glitzerstein - je nachdem, wie man ihn in die Sonne hält, glitzert er mal da und mal da und so lernt man die verschiedenen Facetten des Steins kennen. Durch diese Erzählweise bekommt die Geschichte Tiefe und Spannung. Außerdem finde ich den einen Erzählstrang interessanter als den anderen. Anliegen und Interessen der jeweiligen Personen kann ich gut nachvollziehen und manchmal gerate ich beim Lesen in Interessenskonflikte, die der Autor beabsichtigt hat und die dem Ganzen extra Pfeffer geben.


    Shadowmarch kommt bisher nicht an die Komplexität der Osten-Ard-Saga heran, trotzdem bietet es allerbeste Fantasy-Unterhaltung. Gelegentlich meint man, Tad Williams habe bei sich selbst abgeschrieben, denn Parallelen zu Osten Ard sind durchaus vorhanden. Mich stört das nicht. Auch nicht der ewige Nord-Süd-Konflikt. Die Völker, die diese Welt besiedeln, sind interessant und die "Weltstruktur" ist stimmig. Die Elben fallen nach Tolkien und Hennen etwas aus dem Rahmen. Aber dass sie nicht (nur?) materialisierter Edelmut sind, macht sie mir sympathisch.

  • Shadowmarch kommt bisher nicht an die Komplexität der Osten-Ard-Saga heran, trotzdem bietet es allerbeste Fantasy-Unterhaltung. Gelegentlich meint man, Tad Williams habe bei sich selbst abgeschrieben, denn Parallelen zu Osten Ard sind durchaus vorhanden. Mich stört das nicht. Auch nicht der ewige Nord-Süd-Konflikt.


    Mich stört das auch nicht - Tad Williams schreibt für mich Wohlfühl-Fantasy. Da darf er auch gerne von sich selbst abschreiben. Das macht ein John Irving schließlich auch :breitgrins:


    Zu "Das Spiel" kann ich leider noch nichts sagen, weil ich noch mitten im 1. Teil stecke (der gerade wegen Leserundenbüchern pausiert).

    "Der Glaube an Gott ist prägend für mein Verständnis der Welt", schrieb Laschet, "wenn man daran glaubt, dass es nach dem Tod irgendwie weitergeht, macht man auch Politik anders als zum Beispiel ein Kommunist, der bis zum Lebensende dringend mit allen Mitteln das Paradies auf Erden schaffen will."


    Ein Muster-Katholik führt künftig die CDU


    "Sorry, ich sags wie es ist. wer cdu wählt, handelt gesellschaftlich verantwortungslos. cdu-wähler*innen stehen für mich auf einer stufe mit masken- und impfverweigerern. und nein: unwissenheit lass ich nicht gelten. sich zu informieren gehört zur gesellschaftlichen verantwortung. Michael Seemann