I - Telemachie: 3. Proteus

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 1 Antwort in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Breña.

  • In diesem Kapitel hatte ich bisher die größten Schwierigkeiten, da es weniger aus Handlung und Dialogen besteht als aus Stephens Gedanken. Es hat etwas gedauert, bis ich festgestellt habe, dass er sich inzwischen am Strand befindet, seine Umgebung betrachtet und in Erinnerungen und Beobachtungen schwelgt. Die Sätze erscheinen unfertig und sprunghaft, es sind wortwörtlich Gedankenfetzen. Mal Erinnerungen, mal Beobachtungen. Mal wunderschön stimmungsvolle Bilder, mal eine Aneinanderreihung intellektuellen Gefasels, dem ich kaum folgen konnte.


    Ich bleibe meiner Entscheidung treu, das Gelesene nicht zu sehr zu hinterfragen und interpretierend auseinanderzunehmen, dennoch war ich froh, durch den Wikipedia-Artikel zu diesem Abschnitt eine klarere Linie erkennen zu können.

    "Natürlich kann man sein ohne zu lesen, ohne Bücher, aber ich nicht, ich nicht."  J. L. Borges