04 - Mania Teil 2 (Seite 291 bis einschl. Seite 384)

Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 76 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Hubsy.

  • Hier könnt Ihr zu Mania Teil 2 (Seite 291 bis einschl. Seite 384) schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

    2018: In Belgien erschießt die Polizei ein 2-jähriges Kind. In Deutschland sitzt ein 2-jähriges Kind in Abschiebehaft. Europa wird also von 2-jährigen bedroht.

  • Okay, es geht also los. Schon! Das Buch ist noch nicht einmal halb rum und schon wird es nun so richtig spannend. *Fingernägel kaut*


    Ich finde die Idee mit den Pilzen ja ziemlich gut, drücke die Daumen und lese schnell weiter...

    "Die meisten Menschen wollen nicht eher schwimmen als bis sie es können. Ist das nicht witzig? Natürlich wollen sie nicht schwimmen! Sie sind ja für den Boden geboren, nicht fürs Wasser. Und natürlich

  • Uff, ich bin durch diesen Teil durch.


    Krass!


    Tja, der Kampf: sooool ange herbeigesehnt und dann so schnell vorbei. Alles lief wie am Schnürchen! Das hat mich überrascht, denn ich hatte mich eigentlich auf seitenlangen Hin und Her eingestellt.
    So war es mir allerdings auch lieber.


    Sehr cool auch die Schilderungs des Trips. Meine Erfahrungen mit Drogen sind zwar sehr begrenzt, aber das war Bettina Belitz hier geschildert hat, klang schon sehr realistisch.


    Was dem Kampf folgte, hat mich ehrlich gesagt ziemlich kirre gemacht, also die Kapitel Pestilenz und Erbarmen. Vielleicht liegt es daran, dass mich Krankheiten kalt lassen, denn diese totale Paranoia, grad von Gianna, war wirklich anstrengend.
    Die Schilderung der Ereignisse waren auch vergleichsweise lang, wenn man sie mit der des Kampfes vergleicht.


    Ich empfinde es jetzt also Halbzeit, Etappensieg. Auf zu neuen Herausforderungen!
    Aber wie gesagt, es ging überraschen leicht über die Bühne, da war es doch Welten heftiger, Francois zu bekämpfen. Und ich fürchte, die Episode mit Ellies Vater wird nicht so easy sein.

    "Die meisten Menschen wollen nicht eher schwimmen als bis sie es können. Ist das nicht witzig? Natürlich wollen sie nicht schwimmen! Sie sind ja für den Boden geboren, nicht fürs Wasser. Und natürlich

  • Ich bin auch durch diesen Teil durch!


    Nur kurz ein paar Eindrücke, da schon spät.


    Der goldene Augenblick war so richtig schön beschrieben.


    Den Drogentrip habe ich so hingenommen - ob er realistisch ist, kann ich nicht beurteilen. Ich habe null Erfahrung, wie so etwas sich anfühlt, und möchte ehrlich gesagt auch keine machen.


    Der Kampf: auch ich war überrascht, daß er so sang- und klanglos kurz und schnell vorbei war. Nachdem der Kampf in Splitterherz so schrecklich war und lange dauerte... irgendwie erschien es mir allzu einfach.


    Daß ein Mahr sich in den Menschen zurückverwandeln kann, der er vorher war, hat mich überrascht. Sollten das weder Colin noch Ellies Vater gewußt haben?? :confused:


    Ellies irrationale Angst vor der Pest hat mich erstaunt. Da tritt sie ungerührt Schlangen, Skorpionen und Quallen gegenüber (als sie an diese Qualle heranschwamm und sie aus der Nähe betrachtete, dachte ich, jetzt ist sie tollkühn geworden und hat wohl völlig den Selbsterhaltungstrieb verloren! :entsetzt:). Und dann hat sie so große Angst vor der Pest! Sie weiß, was Lymphknoten sind und wo die liegen, aber weiß nicht, daß die Pest mit Antibiotika bekämpft werden kann?? Das paßt für mich nicht zusammen. Vielleicht ist diese übergroße Angst ja eine Nachwirkung des Drogentrips? Wenn sie rational reagieren würde, hätte sie sich bei den ersten vermuteten Anzeichen ins Krankenhaus begeben.


    Tillmann leidet ja offenbar auch ziemlich stark unter den Drogentrip-Folgen. Ich bin gespannt, wie er sich nun weiter entwickeln und verhalten wird.


    Was mich auch sehr erstaunt hat, ist Colins abweisendes Verhalten Ellie gegenüber. Warum tut er das denn? Um Tessa fernzuhalten, ist es ja nun nicht mehr nötig. Hat auch er Schuldgefühle, wie Tillmann?

    Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden (R. Luxemburg)

    Was A über B sagt, sagt mehr über A aus als über B.

  • Eigenartigerweise hat ja Gianna, die gar keine Drogen genommen hat, die größte Pest-Paranoia.


    Hoffentlich löst sich diese feindselige Stimmung untereinander bald wieder, eigentlich gäbe es ja allen Grund zu feiern.

    "Die meisten Menschen wollen nicht eher schwimmen als bis sie es können. Ist das nicht witzig? Natürlich wollen sie nicht schwimmen! Sie sind ja für den Boden geboren, nicht fürs Wasser. Und natürlich

  • Ich schreibe jetzt mal, ohne eure Postings gelesen zu haben. Bin nämlich erst auf Seite 301.


    Aber mir fällt jetzt schon zum wiederholten Male auf, dass Bettina Belitz teilweise extrem seltsame Wendungen verwendet. Hier etwa denkt Ellie:

    Zitat

    Er hatte sich mit meiner Mutter abgestimmt?


    Das "abgestimmt" fühlt sich für mich fehl am Platz an. ich hätte eher "abgesprochen" gesagt. Oder das Ganze komplett umformuliert. Ein anderes Beispiel fällt mir jetzt nicht mehr ein, aber ich bin schon öfter über etwas komische Ausdrücke gestolpert, die mich dann auch in meinem Lesefluss unterbrechen.


    Schön ist aber, dass in diesem Abschnitt endlich mal ein wenig Fröhlichkeit herrscht. Die Mädels spielen Volleyball gegen die Jungs und führen sich dabei reichlich kindisch auf. Das war der erste Abschnitt, den ich so richtig genossen habe. Ansonsten dümpelt alles so vor sich hin, aber ich denke, jetzt geht gleich die Action los. Zumindest wurde das Spielen unterbrochen und Colin spricht von Gefahr.

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog

  • Sooo, ich bin jetzt auch mit diesem Abschnitt fertig.


    Die Pest-Paranoia konnte ich sehr gut nachvollziehen. Eine Schlange oder ein Skorpion sind da nochmal was anderes. Ein eigenständiges Wesen, dass außerhalb des eigenen Körpers eine Gefahr ausübt. Eine Infektion, eine Krankheit, davor kann man nicht weglaufen. Ich hätte mich vermutlich wie Gianna verhalten, in Sagrotan und heißem Wasser gebadet. Für mich absolut nachvollziehbar.


    Aber erstmal zum Kampf: Das war's? Wirklich?
    250 Seiten Aufbau und wenn man's genau nimmt auch schon Band 2 und dann ist es innerhalb von 2 Seiten vorbei. Es war leicht, der Plan hat reibungslos funktioniert. Wo bleibt denn da die Spannung? Einzig interessant daran, war dass Ellie wieder dachte, sie sei eine Schlange. Jetzt wissen wir zumindest, dass andere Menschen sie sehr wohl als Mensch wahrnehmen, wenn sie wieder in ihre Schlangenhaut schlüpft.


    Ellie wird mir aber wieder immer verhasster. Dieses doofe Mädchen. Beschwert sich natürlich gleich mal bei Colin, weil dieser nicht um sie herumschwänzelt und sie bemitleidet. Wenn sie mal ihr Hirn einschalten würde, wäre sie selbst darauf gekommen, dass er ihr Immunsystem schwächt und sie das gerade jetzt wirklich nicht gebrauchen kann. :rollen: Ganz viele Punkte Abzug für pure Idiotie.


    Und weil Ellie doch mal von Ironie sprach: Für mich ist ironisch, dass Ellie selbst sich über Gianna und ihre Stimmungsschwankungen beschwert. Ich vermute (1.) dass Gianna vielleicht schwanger ist. Das würde auch ihr Essverhalten erklären. Und (2.) ist Ellie wohl die allerletzte, die irgendjemanden als nervig, launisch oder schwer einzuschätzen bezeichnen darf. Als ich das gelesen habe, dachte ich echt nur: Du blöde Kuh, Ellie!
    Doch es wird noch besser. Sie verschweigt Paul ihre geschwollenen Lymphknoten. :vogelzeigen: :entsetzt: :tsts:
    Vor lauter Paranoia beschließt sie dann doch, dass sie lieber krepiert (an einer unschönen Krankheit noch dazu) als dass sie ihr dummes Mündchen öffnet. Und dann gibt sich auch noch selbst die letzte Dosis Penizillin Tessa! :entsetzt: Ehrlich, nach dieser Aktion ist sie bei mir sowas von unten durch. Soll sie ruhig die Pest haben. Am besten Paul und Tillman sperren sie in den Schuppen, wo sie sich leidenschaftlich ihrem Selbstmitleid und ihre Dämlichkeit hingeben kann.


    Mann, bin ich verärgert. (genau zu Jahresende erwische ich offenbar Bücher mit den blödesten Protagonisten!)

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog

  • Wendy
    Ja das Gianna schwanger ist dasvermute ich ja schon seit Abschnitt 3. Irgendwas wird da schonmal in Richtung ihr sei so schlecht etc. erwähnt. Ich glaub ja nicht dass das nur Aufregung und Nervosität war. Außerdem wird so auch gleich eine erste Annäherung mit ihrem Papa konstruiert...

  • Ich teile diese Vermutung ebenfalls.


    Ansonsten kann ich die Empörung über die Protaginisten nicht so ganz teilen. Sie ist keine Bilderbuchheldin, mehr so ein Mensch (wie du und ich :breitgrins:) mit Ecken&Kanten, Launen, Ängsten. Wobei man ihr Alter auch nicht vergessen darf!

    &quot;Die meisten Menschen wollen nicht eher schwimmen als bis sie es können. Ist das nicht witzig? Natürlich wollen sie nicht schwimmen! Sie sind ja für den Boden geboren, nicht fürs Wasser. Und natürlich

  • Genau wegen ihrer Ecken und Kanten mochte ich Ellie in Band 1 auch unheimlich gerne. Aber dass sich jemand mit steigendem Alter und wachsender Erfahrung zurückentwickelt ist mir noch nie untergekommen!


    Charaktere sollen wachsen. Und sicher, man kann auch mal Schwachsinn machen und man kann sich auch mal wirklich schlecht benehmen. Aber Ellies Verhalten ist seit Band 2 konstant nervig gewesen und nur angestiegen. Scherbenmond liegt bei mir nur ein paar Monate zurück und schon da war es mir zu anstrengend, nur Ellies Gedanken zu verfolgen anstatt andere Charaktere kennen zu lernen oder Zeit mit Tillmann zu verbringen.

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog

  • Ich bin nun auch fertig mit dem Abschnitt.


    Den Start fand ich wirklich schön. Endlich herrscht mal eine lockere und lustige Atmosphäre. In diese hinein taucht Colin auf und plötzlich sind alle, unbewußt, glücklich. Tessa ist auf dem Weg, wie alle es eigentlich wollten.


    Ehrlich gesagt habe ich gedacht der Kampf kommt erst zum Schluß des Buches und nun war er relativ schnell vorbei. Der Dämon Mahr ist getötet und Tessa wieder die Frau die sie bei der Verwandlung war. Ob das nicht doch eine Möglichkeit ist Mahre zurückzuverwandeln? Diese Option tauchte bisher noch in keinem der Bücher auf. Vielleicht muß Colin ja gar kein Mahr bleiben.......


    Nach dem Kampf und Pauls Aufklärung welche Krankheiten Tessa nun übertragen könnte, sind alle sehr nervös. Kann ich schon ganz gut verstehen. Pest oder Cholera oder ähnliches sind ja nun wirklich bedrohlich. Ich bin gespannt wie es weitergeht. Werden sich alle wieder fangen und nun auf die Suche nach Ellies Vater gehen?

  • Zitat

    kaluma.
    Daß ein Mahr sich in den Menschen zurückverwandeln kann, der er vorher war, hat mich überrascht. Sollten das weder Colin noch Ellies Vater gewußt haben??


    Dir ist das auch aufgefallen, freu. Ich bin wirklich gespannt ob unser Gedanke weiterverfolgt wird.


  • Ob das nicht doch eine Möglichkeit ist Mahre zurückzuverwandeln? Diese Option tauchte bisher noch in keinem der Bücher auf. Vielleicht muß Colin ja gar kein Mahr bleiben.......


    Oh, bin ich dämlich. Daran habe ich gar nicht gedacht. Du hast natürlich Recht! :entsetzt:
    Andererseits würde das dann vermutlich ein Happy End geben und ich bin nicht sicher, ob das ein würdiger Abschluss für die Reihe wäre (auch wenn meine Meinung mit jedem Band schlechter wurde). Das wäre zu kitschig. Aber waren wir's ab. Schließlich müsste ja dann auch Ellie Colin töten, da sie diejenige ist, die ihn liebt.

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog

  • Zitat

    von Wendy


    Schließlich müsste ja dann auch Ellie Colin töten, da sie diejenige ist, die ihn liebt.



    Das wäre die Konsequenz. Ber du hast Recht. Ein Happy End würde zu dem Buch nicht passen.

  • Ich kann mir nicht vorstellen, dass Colin zum Menschen wird (dann würde er ja auch seine Erinnerung verlieren :entsetzt:) oder dass Ellie selbst zum Mahr wird - zu twilight! - aber da Grischa immer noch ständig erwähnt wird und Ellie von ihm träumt, wird er entweder bald auftauchen oder aber Tillmann springt ein. Obwohl ich es soooo erfrischend fand, dass die beiden beste Freunde sind ohne dass sie sich verlieben müssen.


    Aber wir werden sehen. Vorhersehbarkeit kann man Frau Belitz jedenfalls nicht vorwerfen. Ich bin gespannt. :breitgrins:

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog


  • Ich vermute (1.) dass Gianna vielleicht schwanger ist.


    Ja, der Gedanke kam mir auch schonmal.


    Wenn es so ist, dann verstehe ich allerdings nicht, wieso sie nichts sagt. Oder wenn sie schon nichts sagen will, wenigstens vor dem Kampf abreist und sich in Sicherheit bringt. Paul nicht allein lassen zu wollen ist mir hierfür nicht Grund genug. Allerdings kann ich Giannas Handeln soweiso meistens nicht nachvollziehen.


    Dir ist das auch aufgefallen, freu. Ich bin wirklich gespannt ob unser Gedanke weiterverfolgt wird.


    Ich fand es ehrlich gesagt seltsam, daß alle das so gelassen hinnehmen. Das ist doch ein völlig neuer Aspekt!



    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Colin zum Menschen wird (dann würde er ja auch seine Erinnerung verlieren :entsetzt:)


    Würde er das? Ich weiß es nicht. Vielleicht war es nur bei Tessa so, weil sie vor ihrer Verwandlung schwerkrank war.
    Leider wissen wir viel zuwenig über "Mahrologie". Das müßten unsere Protagonisten doch jetzt mal erforschen, doch leider tun sie nichts dergleichen.

    Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden (R. Luxemburg)

    Was A über B sagt, sagt mehr über A aus als über B.


  • Würde er das? Ich weiß es nicht. Vielleicht war es nur bei Tessa so, weil sie vor ihrer Verwandlung schwerkrank war.
    Leider wissen wir viel zuwenig über "Mahrologie". Das müßten unsere Protagonisten doch jetzt mal erforschen, doch leider tun sie nichts dergleichen.


    Ja, da hast du auch wieder Recht. Von einem Fall auf alle schließen klappt meistens nicht so gut. :redface: Und dass das alle hinnehmen, wundert mich auch. Sicher, sie sind jetzt erstmal erschöpft und verängstigt, sich irgendeine Mittelalter-Krankheit eingefangen zu haben. Posttraumatisches Mahrologie-Ignorieren sozusagen. :breitgrins:

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog

  • Der Anfang des Abschnitts war schön, endlich hatten alle mal Spaß, dann taucht Colin auf, eine wunderschöne Szene - die dann aber natürlich Tessa anlockt.


    Und dann gehts wieder los - anstatt dass Ellie losläuft und Tillmann vom Strand holt, sucht sie nach schriftlichen Anleitungen, wie sie denn nun die Drogen nehmen muss *argh*
    Irgendwie hatte ich doch gedacht, sie und Tillmann testen das vorher nochmal gemeinsam aus. Drogen als Lösung finde ich zwar immer noch fragwürdig, aber wenn schon, hätten sie dann nicht mal wenigstens die Menge usw. austesten sollen? Tillmann hat das ja bei sich getan, aber Ellie teilt er jetzt einfach eine Ration zu?


    Und dann der Paranoia-Anfall, als sie das Messer bei Colin sieht - oh mein Gott! Woher kommt der ganze Irrsinn bei ihr? In dem Fall hat es ja nun sogar alle gerettet, aber normal ist das doch wirklich nicht! Ich musste da wieder an den Traum von ihrer Mutter denken... wie kann man nur unterbewusst den Menschen, die einen doch lieben, so etwas zutrauen?!


    Der eigentliche Kampf war dann schnell vorbei, das hat mich auch erstaunt...
    Als Tessa die Augen wieder geöffnet hat, habe ich schon das Schlimmste befürchtet, aber offensichtlich ist der Dämon in ihr wirklich tot und nur der Mensch blieb übrig.


    An Übertragung von Krankheiten durch ihre Parasiten hätte ich in dem Moment nie gedacht, erstaunlich dass Paul da so schnell schaltet.
    Wobei er ja die Panik schon auch ziemlich anheizt, schließlich ist die Pest doch heutzutage mit AB behandelbar, oder? Es leuchtet mir nicht ein, warum sie im Fall von Symtomen nicht einfach ins nächste Krankenhaus gehen und sich helfen lassen könnten. Klar würde man ihnen eine Menge Fragen stellen, aber ich verstehe einfach das Drama nicht, dass sie da gerade machen.


    Colin finde ich ehrlich gesagt auch ein bisschen stoffelig. Mahr hin, Mahr her, er sollte doch wissen, dass Ellie ihn jetzt braucht und sich da komplett fernhalten, finde ich übertrieben, kein Wunder, dass sie da wütend wird.
    Ihn dann aufzufordern, sie im Krankheitsfall zu verwandeln, ist allerdings dann wieder völlig daneben von ihr, herrje!


    Dass Gianna schwanger ist, ist eine interessante Theorie - allerdings hatte sie doch schon immer einen recht nervösen Magen, oder?


    Und dann immer diese Erwähnungen von Grischa... das irritiert mich total, ich bin ja wirklich gespannt, was der noch für eine Rolle haben wird!

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**