04 - Mania Teil 2 (Seite 291 bis einschl. Seite 384)

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 76 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Hubsy.

  • So ich hab jetzt endlich die Muse gehabt in Ruhe weiter zu lesen.


    Meine beiden Lieblingsszenen sind definitiv Colin wie er Louis mit Wasser kühlt und Elli und Tilmanns Gespräch bevor es richtig los geht. Ein U Boot :breitgrins: Ich finde seine Reaktion und überhaupt die ganze Szenerie total schön!


    Ich glaub das Austesten war eventuell schon geplant, allerdings kam dann Tessa wohl doch etwas unerwartet. Von daher müssen Elli und Tilmann eben ins kalte Wasser springen. Begeistert von der Idee bin ich aber immernoch nicht und irgendwie find ich das eh etwas fragwürdig das als tolle Lösung an zu preisen...


    Übrigens gefällt mir total Tillmanns Gefühle und seine Widersprüchliches Wesen gegenüber Tessa. Das wird meiner Meinung sehr gut beschrieben und ich kann ihn dahingehend gut nach vollziehen.


    Was glaubt ihr eigentlich wie es mit Ellies Eltern und deren Ehe weitergehen wird? Irgendwie hab ich grad große Zweifel das sich das auf lange Sicht hin wirklich wird lösen lassen.


  • Was glaubt ihr eigentlich wie es mit Ellies Eltern und deren Ehe weitergehen wird? Irgendwie hab ich grad große Zweifel das sich das auf lange Sicht hin wirklich wird lösen lassen.


    Mal angenommen, Leo wird gesund und munter gefunden und kehrt nachhause zurück: Ich denke nicht, dass es schwierig wird. Immerhin waren die beiden lange genug verheiratet, haben zwei Kinder, die schon erwachsen (oder so gut wie) sind und bisher gab es zwar außergewöhnliche Dinge - wie der schlechte Schlaf von Ellies Mutter und Leos Anziehungskraft auf alle und jeden - aber sie haben doch immer zusammengehalten. Die Familie schien gut zusammenzuhalten. Mit Ausnahme von Paul und der ist ja jetzt auch mit im Boot. Wenn Leo gesund ist würde ich sogar sagen, es wird besser als vorher.

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog


  • Was glaubt ihr eigentlich wie es mit Ellies Eltern und deren Ehe weitergehen wird? Irgendwie hab ich grad große Zweifel das sich das auf lange Sicht hin wirklich wird lösen lassen.


    Ehrlich gesagt habe ich darüber bisher überhaupt nicht im Einzelnen nachgedacht. Ich hatte nur die Vorstellung, daß alle heilfroh sein werden, wenn Ellies Vater wieder zuhause ist und vor allem Ellies Mutter würde ein großer Stein vom Herzen fallen.
    Ich denke schon, daß es so wäre wie Wendy beschreibt. Die Ehe ist stabil.

    Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden (R. Luxemburg)

    Was A über B sagt, sagt mehr über A aus als über B.

  • Hm interessant, ich habe diese Ehe irgendwie anders wahrgenommen. Klar sind sie immer zusammen geblieben, aber auf dauer hat das Ellis Mutter ja schon sehr mürbe gemacht und das ihr Mann dann einfach verschwunden ist. Ich weiß nicht ob da wirklich alles sofort problemlos auf Anfang geht...



    Zur Messerparanoia von Ellie... man darf ja nicht vergessen das sie auf Droge ist und dadurch ist es ja ganz klar das sie alles ein wenig anders wahrnimmt. Ich hab grad überlegt ob sie nicht sogar Tessas Empfindungen erlebt hat?

  • Das war also der große Kampf gegen Tessa???? :rollen: Hm das er schon in der Mitte stattfindet ist schon ein wenig früh find ich... aber gut vielleicht ist die eigentliche Herausforderung das Finden von Ellis Papa.
    Andererseits mochte ich das Kapitel auch irgendwie sehr. Wenn es morbide und düster zugeht bin ich in meinem Element :breitgrins:
    Ansonsten erinnert mich das Ganze am Ende auch sehr an eine Angel Folge (Buffy Ableger) in der eine Vampirin die als Mensch im Endstadium der Syphilis erkrankt war an dieser zu sterben drohte, weil sie wieder zum Menschen gemacht wurde...
    Ich glaub die ganze Paranoia ist dann noch eine Folge der ganzen Anspannung, irgendwie ist das ja klar dass das eventuell noch Nachwirkungen auf alle hat.
    Andererseits nervt mich die Ausgrenzung von Elli auch. Das sie jetzt über das Erlebte sprechen möchte ist ja wohl verständlich. Schon krass wie schnell einen Freunde auch wieder im Stich lassen können... :rollen:

  • Hallo,



    Der Kampf: auch ich war überrascht, daß er so sang- und klanglos kurz und schnell vorbei war. Nachdem der Kampf in Splitterherz so schrecklich war und lange dauerte... irgendwie erschien es mir allzu einfach.


    Ich steh auch nicht auf lange Kämpfe, aber der hier war mir definitiv zu kurz. Ich hatte fast das Gefühl, dass ich etwas überlesen habe. Allerdings bin ich froh, dass das Aufeinandertreffen mit Tessa nicht am Ende des Buches kam. Jetzt können wir uns auf die Suche nach Ellies und Pauls Vater konzentrieren.
    Die Idee, dass Colin sich ein Messer ins Herz rammt hat mich überrascht. Eine tolle Idee der Autorin!



    Oh, bin ich dämlich. Daran habe ich gar nicht gedacht. Du hast natürlich Recht! :entsetzt:
    Andererseits würde das dann vermutlich ein Happy End geben und ich bin nicht sicher, ob das ein würdiger Abschluss für die Reihe wäre (auch wenn meine Meinung mit jedem Band schlechter wurde). Das wäre zu kitschig. Aber waren wir's ab. Schließlich müsste ja dann auch Ellie Colin töten, da sie diejenige ist, die ihn liebt.


    Darauf bin ich auch nicht gekommen, aber die Idee ist genial! Ob Ellie das wirklich tun könnte? Mir würde dieses Happy End gefallen. Ich bin halt eine romantische Seele. :redface:



    Ja, der Gedanke kam mir auch schonmal.
    Wenn es so ist, dann verstehe ich allerdings nicht, wieso sie nichts sagt. Oder wenn sie schon nichts sagen will, wenigstens vor dem Kampf abreist und sich in Sicherheit bringt. Paul nicht allein lassen zu wollen ist mir hierfür nicht Grund genug. Allerdings kann ich Giannas Handeln soweiso meistens nicht nachvollziehen.


    Dann ist es euch also auch aufgefallen, dass Gianna ab und zu ihre Hände schützend auf den Bauch legt.
    Vielleicht sagt sie nichts, weil Paul sie und das Kind dann sicher nach Deutschland schickt und sie sich nicht sicher ist, ob er dann mitkommt oder Ellie bei der Suche hilft. Auf jeden Fall wäre Paul hin und her gerissen und ihm geht es doch eh schon nicht gut. Das ist meine Vermutung, warum sie schweigt.
    Gianna hat schon so viel erlebt, dass ihr die Beziehung zu Paul sicher unendlich wichtig und kostbar ist. Ich könnte mir vorstellen, dass sie ihn unter keinen Umständen verlassen würde.



    Colin finde ich ehrlich gesagt auch ein bisschen stoffelig. Mahr hin, Mahr her, er sollte doch wissen, dass Ellie ihn jetzt braucht und sich da komplett fernhalten, finde ich übertrieben, kein Wunder, dass sie da wütend wird.


    Das fand ich auch heftig. Da tat mir Ellie richtig leid. Sie muss ganz schön was ertragen.



    Und dann immer diese Erwähnungen von Grischa... das irritiert mich total, ich bin ja wirklich gespannt, was der noch für eine Rolle haben wird!


    Darauf könnte ich auch verzichten. Ich frage mich die ganze Zeit wo das hinführen soll. Wenn es nach mir geht, braucht er auch nicht aufzutauchen. Das fände ich etwas merkwürdig.



    Andererseits nervt mich die Ausgrenzung von Elli auch. Das sie jetzt über das Erlebte sprechen möchte ist ja wohl verständlich. Schon krass wie schnell einen Freunde auch wieder im Stich lassen können... :rollen:


    Ellies Situation war total heftig. Doch warum mussten die drei in einem Raum bleiben? Wäre es nicht sinnvoller gewesen wenn Ellie alleine in Quarantäne wäre? Ich hätte auch Angst vor einer Ansteckung, aber dass sie sie auch verbal isolieren ist schon schlimm. Vor allem bei Tillmann hat mich das erstaunt.


    Für mich waren die Szenen nach dem Tod von Tessas Dämon ganz schlimm. Als die Insekten aus ihren Falten gekrochen sind, konnte ich mir das so richtig bildlich vorstellen. Einfach eklig, wenn es so wimmelt! :entsetzt:
    Und dann liegt diese kranke alte Frau Blut und Schleim hustend in einem Zimmer, mit Morphium ruhiggestellt. Dazu kam noch die Geschichte ihres Vorlebens. Das fand ich alles richtig beklemmend.


    Colin meint, dass Ellie der grässlichte Mahr wäre, den es geben kann. Was meint er nur damit? :breitgrins:


    Jetzt bin ich gespannt, ob Ellie nun die Pest hat oder nicht.


    Liebe Grüße
    Aurian


  • Die Idee, dass Colin sich ein Messer ins Herz rammt hat mich überrascht. Eine tolle Idee der Autorin!


    Ja, das war eine gute Idee! Colin ist doch immer wieder für eine Überraschung gut!



    Dann ist es euch also auch aufgefallen, dass Gianna ab und zu ihre Hände schützend auf den Bauch legt.


    Das ist allerdings ein ziemlich blödes Klischee. :rollen:



    Vielleicht sagt sie nichts, weil Paul sie und das Kind dann sicher nach Deutschland schickt und sie sich nicht sicher ist, ob er dann mitkommt oder Ellie bei der Suche hilft. Auf jeden Fall wäre Paul hin und her gerissen und ihm geht es doch eh schon nicht gut. Das ist meine Vermutung, warum sie schweigt.
    Gianna hat schon so viel erlebt, dass ihr die Beziehung zu Paul sicher unendlich wichtig und kostbar ist. Ich könnte mir vorstellen, dass sie ihn unter keinen Umständen verlassen würde.


    Ja, das war auch meine Vermutung, aber wie gesagt, ich kann das nicht nachvollziehen, daß sie das Leben eines Kindes dafür aufs Spiel setzt. Es sei denn, sie will es gar nicht bekommen.

    Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden (R. Luxemburg)

    Was A über B sagt, sagt mehr über A aus als über B.


  • Das ist allerdings ein ziemlich blödes Klischee. :rollen:


    Ja, für mich war es ein richtiger Wink mit dem Zaunpfahl. Ab wer weiß, vielleicht täuschen wir uns ja auch. :breitgrins:



    Ja, das war auch meine Vermutung, aber wie gesagt, ich kann das nicht nachvollziehen, daß sie das Leben eines Kindes dafür aufs Spiel setzt. Es sei denn, sie will es gar nicht bekommen.


    Ein echtes Dilemma. Ich bin froh, dass ich eine solche Entscheidung nie treffen musste.


    Liebe Grüße
    Aurian

  • An die Hände kann ich mich echt nich mehr erinnern *g* aber vielleicht ist es mir wirklich deshalb nicht aufgefallen weil ich auf andre Zeichen nicht so geachtet hab in dem Moment.


  • Das tut es auf jeden Fall auch. Aber an diese beschützende Geste kann ich mich aus eigener Erfahrung noch gut erinnern. :smile:


    Echt? Ich habe das nie getan, deshalb fand ich es ja so klischeehaft.

    Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden (R. Luxemburg)

    Was A über B sagt, sagt mehr über A aus als über B.


  • Den Drogentrip habe ich so hingenommen - ob er realistisch ist, kann ich nicht beurteilen. Ich habe null Erfahrung, wie so etwas sich anfühlt, und möchte ehrlich gesagt auch keine machen.


    Ich hab ja auch null Erfahrung, aber Pilze können genau so wirken :breitgrins: Das war also schon realistisch beschrieben.


    Der Kampf: auch ich war überrascht, daß er so sang- und klanglos kurz und schnell vorbei war. Nachdem der Kampf in Splitterherz so schrecklich war und lange dauerte... irgendwie erschien es mir allzu einfach.


    Mir ging das auch zu schnell und einfach. Das einzig Spannende daran war ja, dass Ellie sich zu Tessa hingezogen fühlte, aber selbst das hatten die anderen ganz schnell im Griff.


    Daß ein Mahr sich in den Menschen zurückverwandeln kann, der er vorher war, hat mich überrascht. Sollten das weder Colin noch Ellies Vater gewußt haben?? :confused:


    Vielleicht weiß Colin das und besteht deshalb darauf, dass Ellie ihr Versprechen einlöst?



    Und weil Ellie doch mal von Ironie sprach: Für mich ist ironisch, dass Ellie selbst sich über Gianna und ihre Stimmungsschwankungen beschwert. Ich vermute (1.) dass Gianna vielleicht schwanger ist. Das würde auch ihr Essverhalten erklären. Und (2.) ist Ellie wohl die allerletzte, die irgendjemanden als nervig, launisch oder schwer einzuschätzen bezeichnen darf.


    Das mit der Schwangerschaft war auch schon bei dem ersten Übelkeitsanzeichen meine Vermutung ;)
    Und auch zu 2. kann ich dir nur rechtgeben :)

    Liebe Grüße, Lilli


  • Colin finde ich ehrlich gesagt auch ein bisschen stoffelig. Mahr hin, Mahr her, er sollte doch wissen, dass Ellie ihn jetzt braucht und sich da komplett fernhalten, finde ich übertrieben, kein Wunder, dass sie da wütend wird.


    Ich denke auch, wenn sie ein bisschen Geborgenheit und Verständnis bei ihm finden würde, wäre das für ihr Immunsystem mindestens so positiv wie es die Anwesenheit eines Mahrs negativ ist.


    Ihn dann aufzufordern, sie im Krankheitsfall zu verwandeln, ist allerdings dann wieder völlig daneben von ihr, herrje!


    Da musste ich dann an Twilight denken (bisher konnte ich das vermeiden :zwinker:), wo Bella sich ja auch verwandeln lassen wollte.

    Liebe Grüße, Lilli

  • Mir ging das auch zu schnell und einfach. Das einzig Spannende daran war ja, dass Ellie sich zu Tessa hingezogen fühlte, aber selbst das hatten die anderen ganz schnell im Griff.


    Ja dem kann ich auch nur WORTWÖRTLICh zustimmen :err:


    Und Colin ist wirklich auch verdammt unfreundlich. Ich hoffe der kriegt sich irgendwann BALD wieder ein, er hat ja noch ein paar Hundert Seiten.
    Wie das ganze ausgehen soll ist mir noch schleierhaft ! Hoffentlich nicht mit Ellie als Mahr :boahnee:


    lg
    Karo

    ***********************************************************************************************************************<br />FüR REcHTsCHreIBFeHler HaFtet diE TaStAtuR :D

    Einmal editiert, zuletzt von nobodyinblack ()


  • Echt? Ich habe das nie getan, deshalb fand ich es ja so klischeehaft.


    Ich auch nicht, aus eben diesem Grund. Aber beobachten kann man das wirklich oft.

    &quot;Die meisten Menschen wollen nicht eher schwimmen als bis sie es können. Ist das nicht witzig? Natürlich wollen sie nicht schwimmen! Sie sind ja für den Boden geboren, nicht fürs Wasser. Und natürlich

  • Vielleicht weiß Colin das und besteht deshalb darauf, dass Ellie ihr Versprechen einlöst?


    Hm, dann wäre es aber ziemlich gemein von ihm, ihr das nicht zu sagen, sondern sie im Glauben zu lassen, daß sie ihn tötet.

    Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden (R. Luxemburg)

    Was A über B sagt, sagt mehr über A aus als über B.


  • Hm, dann wäre es aber ziemlich gemein von ihm, ihr das nicht zu sagen, sondern sie im Glauben zu lassen, daß sie ihn tötet.


    Das stimmt schon, doch Colin lässt Ellie ja bei vielen Dingen im Unklaren.
    Vielleicht ist es auch notwendig, dass der "Mörder" nicht Bescheid weiß, weil es sonst nicht funktioniert?

    Liebe Grüße, Lilli