07 - Agape Teil 1 (Seite 553 bis einschl. Seite 626)

Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 38 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Hubsy.

  • Hier könnt Ihr zu Agape Teil 1 (Seite 553 bis einschl. Seite 626) schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

    2018: In Belgien erschießt die Polizei ein 2-jähriges Kind. In Deutschland sitzt ein 2-jähriges Kind in Abschiebehaft. Europa wird also von 2-jährigen bedroht.

  • Nun steckt Ellie also mitten drin im Schlamassel.


    Lebt vor sich hin, ohne Ziel und Sinn, der schwache Versuch ihrer Freunde, sie wieder zur Vernuft zu bringen, hat nichts bewirkt.


    Warum ist Tillmann drogensüchtig?


    Colin kann auch nicht mehr zu ihr durchdringen und sein "Lassie, was machen wir nur mit dir?" klingt ziemlich verzweifelt.


    Und nun drängt Angelo sie auch schon zur Wandlung, sanft, aber bestimmt. Ich glaube fest daran, dass Ellie widerstehen wird, aber es bleibt spannend: wird sie sich aus eigener Kraft befreien? Oder bedarf es Hilfe von außen?


    Nun bin ich gerade an der Stelle mit dem mysteriösen Anruf (S. 587) und werde rasch weiterlesen. Mit Thira könnte der Ort auf der griechischen Insel Santorin gemeint sein...?
    Ist ihr Vater vielleicht dort?

    "Die meisten Menschen wollen nicht eher schwimmen als bis sie es können. Ist das nicht witzig? Natürlich wollen sie nicht schwimmen! Sie sind ja für den Boden geboren, nicht fürs Wasser. Und natürlich

  • Au Mann, jetzt hab ich zum ersten mal heulen müssen.


    Ich bin durch mit diesem Teil, hab ihn verschlungen.


    Erst hab ich gedacht - gehofft! - es wäre ihr Vater, den Ellie in der Höhle trifft, doch leider ist er ist nicht.


    Und was ihr dieser Mahr dann zeigen wird, lässt alles noch düsterer und hoffnungsloser wirken. Eins frage ich mich jetzt ganz drigend: auf welcher Seite steht Morpheus?


    Ich muss schnell weiterlesen, keine Ahnung, warum hier alle so trödeln. :D

    "Die meisten Menschen wollen nicht eher schwimmen als bis sie es können. Ist das nicht witzig? Natürlich wollen sie nicht schwimmen! Sie sind ja für den Boden geboren, nicht fürs Wasser. Und natürlich

  • Nana, was heißt hier trödeln?? :tsts::zwinker:
    Ich habe den Abschnitt auch durch. Nur hin und wieder muß man ja auch ein bißchen arbeiten oder anderes.


    Ellie verliert sich selber und lebt wie von Sinnen. Sie registriert überhaupt nicht ihre Abhängigkeit von Angelo. :entsetzt:
    Dann zeigen ihre Freunde ihr den Film, und nichtmal das hilft! Nicht einmal da setzt bei ihr die Selbsterkenntnis ein - dabei könnte sie sich doch erinnern, daß das genau das ist, was Tillmann und sie auch bei Paul gemacht haben, um ihm seinen Befall vor Augen zu führen. Aber Ellie steckt offenbar noch tiefer drin und auch Colin kann wohl nicht helfen... aber warum versucht er es gar nicht?? Er gibt viel zu schnell auf. :sauer:


    Colin fehlte mir übrigens sehr in diesem Leseabschnitt! Wo steckt er nur? :sauer:


    Ich fand die Darstellung von Ellies Zustand höchst unangenehm zu lesen, aber es ist gut dargestellt von Bettina Belitz, wie Ellie da hineinrutscht. Der Anruf war seltsam (und ich hätte da eigentlich mehr Reaktion von Angelo erwartet), aber es ist klar, daß nur ein Mahr, der noch mächtiger ist als Angelo, zu Ellie durchdringen kann und sie aus dieser Abhängigkeit befreien kann. Unter dem Einfluß dieses Mahrs hat sie dann auch ihren Weg nach Santorin gefunden (eigentlich hätte sie das in ihrem abwesenden Zustand nie schaffen dürfen, sie wußte ja nichtmal mehr, wie sie heißt.)


    Mir stellt sich allerdings die Frage, ob sie nun vom Regen in die Traufe gekommen ist. Aus dem Einfluß eines mächtigen Mahrs in den Einfluß eines noch mächtigeren... Und wo soll das Ganze hinführen? Über das Schicksal ihres Vater weiß sie jetzt möglicherweise Bescheid - vorausgesetzt, der neue Mahr (der Morpheus heißt? Ist er identisch mit dem Gott Morpheus?) teilt ihr die Wahrheit mit. Aber warum wurde Ellies Vater getötet? :confused: Ich hoffe, daß wir hierzu noch einiges an Hintergrundwissen erfahren werden! Und was hat dieser neue Mahr mit Ellie vor? Warum reißen sich die Mahre allesamt so um Ellie, das muß doch einen Grund haben? Hängt es damit zusammen, daß sie die Tochter ihres Vaters ist? Aber der ist doch tot, was könnte er an Ellie vererbt haben, was so wichtig für die Mahre ist? Fragen über Fragen! :gruebel:


    Ich fand all das einen Tick zu langatmig geschildert und mir gefällt die Richtung nicht, in die die Geschichte sich bewegt. Immer noch ist alles so verwirrend, nun wieder von neuem, und die Seitenzahl bis zum Buchende schmilzt dahin - ich hoffe doch, daß es bald zu einer klärenden Begegnung von Ellie und Colin kommt!



    Mit Thira könnte der Ort auf der griechischen Insel Santorin gemeint sein...?


    Thira ist ein älterer Name für Santorin, so habe ich es verstanden.



    Warum ist Tillmann drogensüchtig?


    Weil er wohl einmal zuviel mit Drogen experimentiert hat und wegen seiner Schuldgefühle bezüglich Tessa, nehme ich mal an. Manche Leute sind anfälliger für Abhängigkeit als andere. Wobei ich das bei Tillmann eigentlich gerade nicht erwartet hatte...

    Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden (R. Luxemburg)

    Was A über B sagt, sagt mehr über A aus als über B.

  • Oh Mann! Ich bin mit dem Abschnitt fertig. Und jetzt bin ICH auch fertig.


    Ellie ist ein völlig anderer Mensch geworden. Ihre Freunde zeigen ihr einen Film von sich selbst, aber Ellie will nichts sehen und nichts hören. Auch Colin kann sie nicht zur Vernunft bringen. Ich finde er gibt sehr schnell auf.


    Angelo drängt Ellie sich zu entscheiden und ein Mahr zu werden. Und dann kommt dieser mysteriöse Anruf. Ellie macht auf mich den Eindruck als wäre sie völlig am Ende und doch schleppt sie sich auf die Griechische Insel zu dem sehr alten Mahr.
    Leider erfährt sie dort das ihr Vater tot ist. Aber noch nicht warum. Welche Rätsel stecken da wohl noch hinter. Hat Angelo Ellis Vater umgebracht?


    Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht. Kommt Ellie zur Vernunft? Läßt der alte Mahr sie wieder gehen?

  • Ich finds grad so heftig...
    Vor allem wie Angelo mit Elli spielt und sie es nicht erkennen kann. Das ist wirklich gruselig und irgendwie fühl ich mich auch frustriert das Elli das Ganze nicht durchschauen kann. Er macht es aber auch wirklich schlau! Ihre eigenen Ängste und Wünsche vor allem Träume gegen sie zu verwenden. Ich finde es ja gut das man nun auch als Leser aus erster Hand erfährt wie ein Mahr vorgehen kann um zu bekommen was er will! Das hat mir bisher immer ein bissl gefehlt. Vor allem Ellis übertrifen in diese Welt ist finde ich sehr gelungen, zu Mal man auch als Leser dieses Schleichende Vergessen und manipulierte Gedächtnis ja sehr gut verfolgen kann.


    Wenigstens haben die Andren erkannt was los ist und können versuchen ihr zu helfen! Ich denke zwar auch das Elli letztendlich gerettet werden kann und hoffe irgendwie das Paul es schafft - er will sich ja eh noch beweisen :zwinker:


    -------------------------------------------------
    Ellis Vater??? Ob er wirklch tot ist? Irgendwie mochte ich in Band eins total gerne. Das wäre für Ellis Mama so schrecklich und traurig! Ich hoffe schon irgendwie das es sich als Irrtum heraustellen wird, bin aber letztendlich eher bereit zu glauben das es stimmt. Das würde zur Grundstimmung im Roman passen.
    Gut ist ja schonmal das Elli ihre Erinnerung an Colin und ihre Freunde nicht mehr so ganz in sich begraben hat. Hoffentlich kann sie sich letztendlich befreien und erkennt wer Angelo wirklich ist!

  • Puh, dieser Abschnitt hat was von Drogenrausch (nicht dass ich wüsste, wie das ist, aber so in etwa stelle ich mir das vor).
    Ellie rutscht total ab, keiner dringt mehr zu ihr durch, für sie zählt nur noch Angelo.


    Ich verstehe nicht, warum Colin da nicht eingreifen und gegen Angelo kämpfen kann? Er kommt mir so passiv vor.
    Und auch die anderen haben erkannt, was mit Ellie los ist, kommen aber nicht mehr zu ihr durch. Sind sie dann echt einfach abgereist? Das kann doch nicht sein, sie können Ellie doch nicht einfach zurückgelassen haben?


    Und dann dieser Abstecher nach Griechenland. In ihrem Zustand ist es ja erstaunlich, dass sie da irgendwie angekommen ist, auch wenn der Mahr aus der Höhle da seine Finger im Spiel hatte. Wer oder was ist dieser Morpheus? Ihm (ich bleib jetzt mal bei der männlichen Form, ist ja schließlich der Mahr) hat Colin die Formel gestohlen, er ist 2000 Jahre alt und will eigentlich gar nicht mehr leben - und Ellie soll ihm nun helfen zu sterben?
    Was genau bedeutet die Szene, die er Ellie zeigt. Ihr Vater ist tot, aber was genau ist passiert und warum?


    Ich bin gerade ziemlich verwirrt, blicke überhaupt nicht mehr durch...

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**


  • Ich bin gerade ziemlich verwirrt, blicke überhaupt nicht mehr durch...


    So ging es mir am Ende dieses Abschnittes auch! :winken:
    Daß Ellies Vater tot ist, habe ich auch nicht sofort geglaubt. Schließlich sind Mahre Meister der Täuschung. In dem Fall ist es aber wohl leider wirklich die Wahrheit.

    Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden (R. Luxemburg)

    Was A über B sagt, sagt mehr über A aus als über B.

  • Ich fand es krass, wie schnell Ellie vertrauen zu Morpheus gefasst hat, völlig unplausibel in meinen Augen.
    Ich hätte an ihrer Stelle wohl erstmal gar nichts geglaubt und mich gefragt, wer hier wohl wen warum manipulieren will.


    Aber naja.

    "Die meisten Menschen wollen nicht eher schwimmen als bis sie es können. Ist das nicht witzig? Natürlich wollen sie nicht schwimmen! Sie sind ja für den Boden geboren, nicht fürs Wasser. Und natürlich

  • Außerdem ist Ellie doch gerade überhaupt nicht Herrin ihrer Sinne...

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • @Spatzi
    Das sowiso. Morpheus gibt ihr ja Gefühle an sie ab die er von ihrem Vater aufgenommen hat. Ich könnte mir vorstellen das dies auch ein Stückweit vertrauen geschaffen hat weil sie das Gefühl kannte und ihrem Vater zugeordnet hat - und damit sich dann auch wohl gefühlt hat.

  • Hmmm, ich bin nicht zu überzeugen. Gerade, weil er in die Vaterrolle schlüpft und damit eine Lücke füllt, die bei Ellie entstanden ist, macht er sich in meinen Augen eher verdächtig, als das er Vertrauen schafft.


    Ich würde an Ellies Stelle wirklich keinem Mahr mehr solch einen Vertrauensvorschuss bewilligen. Und auch die Vision, die er für Ellie heraufbeschwört (kann man das so formulieren) - woher weiß sie, dass diese Dinge wirklich geschehen sind?


    Ach, ich weiß nicht.


    Und auf ihr Herz kann sie doch auch nicht mehr hören.

    "Die meisten Menschen wollen nicht eher schwimmen als bis sie es können. Ist das nicht witzig? Natürlich wollen sie nicht schwimmen! Sie sind ja für den Boden geboren, nicht fürs Wasser. Und natürlich

  • Sassenach
    Ich finde erst im Rückblick als sich alles bewahrheitet ist ihr klar das sie sich und ihrem Herz wieder vertrauen kann. So funktioniert das ja... es stellt sich immer erst hinterher raus ob das Vertrauen gerechtfertig war oder nicht.
    Ich könnte mir auch vorstellen das sie etwas überrumpelt war und daher mal wieder :zwinker: nicht so aufmerksam und misstrauisch wie sie hätte sein sollen.

  • Die Freunde wollen Ellie in einem Film zeigen, wie sie sich verändert hat. Doch sie will das gar nicht sehen und sträubt sich dagegen. Irgendwie kann ich das auch nachvollziehen. Wenn mich einer dabei gefilmt hätte, wie ich nackt in der Duschwanne mit einer Schlange liege, wäre mein erster Gedanke wahrscheinlich auch nicht gewesen: „Oh, ich verhalte mich seltsam“. Ich hätte wohl eher gedacht: „Das ist der allermieseste Eingriff in meine Privatsphäre. So was muss ich mir nicht bieten lassen!“


    Ein bisschen enttäuscht war ich dann aber schon von den Freunden, dass sie es bei diesem kläglichen Versuch bewenden lassen. Ab da kümmern sie sich ja gar nicht mehr darum, was Ellie macht, lassen sie einfach allein, ohne auch nur einen Zettel hinzulegen, wo sie sind. Damit treiben sie Ellie ja eigentlich noch mehr in Angelos Arme. Auch Colin lässt nicht mehr blicken :sauer:
    Dass Ellie allein wegen eines seltsamen Anrufs dann auf die Reise geht, finde ich auch befremdlich. Und dass sie es schafft, den Flug und alles zu organisieren, obwohl sie nicht mal mehr ihren Namen weiß, passt irgendwie auch nicht so recht. Aber gut, die Handlung muss ja weitergehen.


    Dann haben wir wieder einen lebensmüden Mahr, und am Ende des Abschnitts erwartet Ellie und uns dann eine sehr traurige Botschaft :heul: Aber eigentlich hatte ich so etwas fast schon erwartet, weil man die ganze Zeit überhaupt nichts mehr von Leo gehört hat.

    Liebe Grüße, Lilli


  • Warum ist Tillmann drogensüchtig?


    Ich glaube nicht, dass Tillmann drogensüchtig ist. Vielleicht hat er das nur gesagt, um es Ellie zu erleichtern, ihren Mahrbefall zuzugeben.



    Ich bin gerade ziemlich verwirrt, blicke überhaupt nicht mehr durch...


    So geht es mir auch. Ich muss gleich weiterlesen ;)

    Liebe Grüße, Lilli


  • Dann haben wir wieder einen lebensmüden Mahr, und am Ende des Abschnitts erwartet Ellie und uns dann eine sehr traurige Botschaft :heul: Aber eigentlich hatte ich so etwas fast schon erwartet, weil man die ganze Zeit überhaupt nichts mehr von Leo gehört hat.


    Irgendwie hätte ich mir auch nicht vorstellen können, dass er seine Kinder so alleine kämpfen lässt, wenn er noch am Leben wäre.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Hach, ich hatte schon noch sehr gehofft, dass er am Leben ist. Vielleicht geschwächt oder gefangen, aber nicht tot.

    "Die meisten Menschen wollen nicht eher schwimmen als bis sie es können. Ist das nicht witzig? Natürlich wollen sie nicht schwimmen! Sie sind ja für den Boden geboren, nicht fürs Wasser. Und natürlich

  • Endlich!
    Endlich passiert etwas. Ich war von diesem Abschnitt sofort gepackt. Ellies Absturz war faszinierend und verwirrend zu verfolgen. Deise Idee ist es wert, niedergeschrieben zu werden. Ob das alles "nur" der Befall ist, oder ob da noch mehr dahintersteckt. Ihr Benehmen klärt sich dadurch zwar auf - irgendwas ist ja eindeutig völlig kaputt in ihr, vermutlich wegen Angelo - macht deshalb die ersten 550 Seiten des Buches auch nicht besser.


    Gerade als es superspannend wurde, hat Frau Belitz wie bei Tessa jegliche Spannung abgewürgt. Anscheinend schreibt sie einfach nicht mehr gerne interessante Sachen, sondern nur noch Emo-Gejaule und Zickereien. :rollen:
    Dass Leo tot ist, wundert mich nicht. Und berühren tut es mich - ehrlich gesagt - auch nicht. Da war ein ganzes Buch kaum die Rede von ihm, dann gab es nie eine richtige Suche, nie irgendwelche Spuren und Ellie ist in ihrem Kopf auch viel mehr mit Selbstmitleid und Gejammere beschäftigt, als dass ich als Leserin wirklich eine Bindung zu Leo hätte aufbauen können. Splitterherz ist mir da zu lange her. Ich weiß noch, dass ich ihn sehr gerne mochte, aber als Autor muss man sowas auch am Leben halten. Vor allem über knapp 1500 Seiten!


    Morpheus finde ich noch den vertrauenswürdigsten Mahr (abgesehen von Colin, natürlich). So einem Alten Wesen ist es glaube ich zu mühsam und lächerlich, jemanden anzulügen. Er zeigt Ellie ja die Wahrheit. Angelo. Und ihren Vater. Und was mit den beiden passiert.


    Sie scheint aber wieder bei Sinnen zu sein und in mir steigt die Befürchtung, dass es das vorerst wieder mal war mit Spannung. Gut, jetzt hat sie Leo gefunden. Auch wenn die "Suche" nicht das gewünschte Ergebnis hat, was kommt denn jetzt noch großartig? Sie wird in den Mahr-Sog gezogen, wehrt sich vermutlich dagegen, endet entweder als Mensch oder schlimmstenfalls als Halbblut und trennt sich von Colin. Klingt eher nach Seifenoper als nach einer spannenden Geschichte. Aber gut... die letzten 200 Seiten lese ich jetzt auch noch. Wie war das nochmal mit der Hoffnung, die zuletzt stirbt? :breitgrins:


    Diese Drogen-Sache mit Tillmann: Wenn das stimmt und er wirklich süchtig ist, dann war das nochmal ein plot-technischer Griff ins Klo. Tillmann hat doch viel zu viel Hirn um abhängig zu werden. Also um wirklich Drogen zu nehmen, mit Ausnahme des Kampfes gegen Tessa. Außerdem fühle ich mich hier schwerst bestiefmuttert. Frau Belitz winkt so angestrengt mit dem Zeigefinger, dass ich - als Drogen-Total-Jungfrau übrigens - mich angegriffen fühle. Sowas will keiner lesen. Der böse Junge hat einmal Drogen probiert und schwupps - da sieht man die Moral der Geschichte. :rollen:
    Ich hoffe also auch, dass er es nur gesagt hat, um Ellie wachzurütteln.

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog