07 - Agape Teil 1 (Seite 553 bis einschl. Seite 626)

Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 38 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Hubsy.

  • Wendy
    Irgendwie ist Frau Belitz mit den Drogen echt seltsam.... einerseits zu leichtfertig dabei und dann kommt doch noch die Moralkeule. Mich hat dieser Umgang mit den Drogen insgesamt sehr gestört. Irgendwie hätte es da auch andre Möglichkeiten geben können.

  • Ja, denke ich mir auch. Das ging ja schon in Band 2 los, als Tillmann gekokst hat. Immer wieder wird es erwähnt, wirklich darüber gesprochen wird aber nie. Ellie und die Autorin sind beide gleichermaßen unerträgliche Moralapostel, aber ohne dafür eine gute Erklärung abzugeben. Sicher, wir wissen alle, wie gefährlich so etwas sein kann. Wir haben alle Filme gesehen und Bücher gelesen und kennen vielleicht sogar Leute, die süchtig nach Drogen waren.
    Aber wenn man so ein Thema schon behandeln will, dann bitte besser als ein Schulaufsatz eines 12-Jährigen.

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog


  • Diese Drogen-Sache mit Tillmann: ... Der böse Junge hat einmal Drogen probiert und schwupps - da sieht man die Moral der Geschichte. :rollen:


    Nein, ganz so ist es nicht - da steckt noch etwas mehr dahinter und das wird später erklärt.
    Aber auch ich hätte mir gewünscht, daß es da eine andere Möglichkeit gegeben hätte, so ganz geheuer ist mir bei dieser Drogengeschichte nämlich auch nicht. Doch der Drogenaspekt ist meiner Meinung nach nicht der einzige Aspekt, unter dem das Buch irgendwie "hinkt".

    Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden (R. Luxemburg)

    Was A über B sagt, sagt mehr über A aus als über B.

  • Hallo,



    Was Ellis Freunde angeht... wir kennen ja nur ihre Sichtweise...


    Ich habe mich die ganze Zeit gefragt wo sie wohl auf einmal sind!? Das Haus wirkt verlassen auf mich, also wo sind sie und wo ist Colin? Warum tut er nichts gegen den Befall? Das finde ich alles sehr mysteriös.



    Endlich passiert etwas. Ich war von diesem Abschnitt sofort gepackt. Ellies Absturz war faszinierend und verwirrend zu verfolgen. Deise Idee ist es wert, niedergeschrieben zu werden. Ob das alles "nur" der Befall ist, oder ob da noch mehr dahintersteckt. Ihr Benehmen klärt sich dadurch zwar auf - irgendwas ist ja eindeutig völlig kaputt in ihr, vermutlich wegen Angelo - macht deshalb die ersten 550 Seiten des Buches auch nicht besser.


    Das finde ich jetzt witzig, denn dieser Abschnitt war mir viel zu lang. Mir ist durchaus klar, was Frau Belitz hier beschreibt und Ellies Verhalten durch den Befall macht Pauls Verhalten in "Scherbenmond" viel verständlicher. Die Atmosphäre wirkt fast wie in einem Traum. Dennoch war mir das zu ausführlich.
    Doch sobald sich Ellie auf den Weg macht, ging das Lesen flotter voran.


    Auf Angelo wäre ich auch hereingefallen. :redface: Er hat das so geschickt eingefädelt, dass ich auch nicht misstrauisch geworden wäre.



    Morpheus finde ich noch den vertrauenswürdigsten Mahr (abgesehen von Colin, natürlich). So einem Alten Wesen ist es glaube ich zu mühsam und lächerlich, jemanden anzulügen. Er zeigt Ellie ja die Wahrheit. Angelo. Und ihren Vater. Und was mit den beiden passiert.


    Auf Morpheus bin ich auch schon sehr gespannt und hoffe, dass er in den kommenden Seiten noch eine Rolle spielt.


    Die Szene, die Morpheus Ellie zeigt, finde ich sehr brutal. Das ausgerechnet Angelo den Mord an Ellies Vater begangen hat, hat mich entsetzt. Was treibt er da für ein grausames Spiel?


    Liebe Grüße
    Aurian

  • Auf Angelo wäre ich auch hereingefallen. :redface: Er hat das so geschickt eingefädelt, dass ich auch nicht misstrauisch geworden wäre.


    Jep ich auch. Am Anfang kommt einem Angelo auch gar nicht so mahr-typisch vor. Wobei man ja auch nur Tessa und Colin zum Vergleich hat :zwinker:
    Naja ich hätte auf jeden Fall auch nicht damit gerechnet, dass Angelo sogar hinter dem Verschwinden ihres Vaters steckt.
    Ein ganz ganz böser Mahr!!! :grmpf:
    :smile:


    Also eine sehr interessante Wendung!


    Auf Morpheus bin ich auch gespannt und hoffe auch, dass er noch eine etwas größere Rolle spielt. Wir werden sehen...


    Bis dahin
    lg
    Karo
    und noch fröhliche Weihnachten!

    ***********************************************************************************************************************<br />FüR REcHTsCHreIBFeHler HaFtet diE TaStAtuR :D


  • Durch Angelo wird die ganze Geschichte interessanter und es zeigt deutlich welche Macht ein Mahr ausüben kann.


    Liebe Grüße
    Aurian

  • Hallo Ihr Lieben,


    nach dem vorhergehenden Abschnitt musste ich einfach gleich weiterlesen, ob jetzt Ellie wirklich von Angelo befallen ist oder nicht. Ganz lange habe ich schon so ein bisschen gehofft, dass sie es doch nicht wäre und Angelo einfach wirklich so toll ist! :redface: :rollen:


    Auf Angelo wäre ich auch hereingefallen. :redface: Er hat das so geschickt eingefädelt, dass ich auch nicht misstrauisch geworden wäre.


    Ja, ich wäre auch voll auf Angelo hineingefallen! Ich habe es ja schon im vorhergehenden Abschnitt geschrieben und hier kann ich es nur bestätigen: Angelo gibt Ellie so vollkommen das, was sie sich wünscht, dass sie gar nicht anders kann, als sich von ihm einnehmen zu lassen. Colin dringt ja gar nicht mehr zu ihr durch und ich vermute, dass Angelo ein ziemlich mächtiger Mahr und Colin daher so machtlos ist!



    Ich habe mich die ganze Zeit gefragt wo sie wohl auf einmal sind!? Das Haus wirkt verlassen auf mich, also wo sind sie und wo ist Colin? Warum tut er nichts gegen den Befall? Das finde ich alles sehr mysteriös.


    Wo sie sind, habe ich mich auch schon gefragt. Ob sie Ellie wohl mit Absicht alleine gelassen haben, damit sie in Ruhe Pläne schmieden und sie dann wieder zurück holen können? Oder müssen sie sich erstmal um die Drogensucht von Tillmann kümmern? Ich vermute übrigens, dass die Sucht von Tillmann irgendwie mit der Rettungsaktion für Ellie zusammenhängt. Das erste Mal Drogen konsumiert hat er ja, als er Francois filmen wollte, um wach zu bleiben. Vielleicht musste er jetzt auch wieder Drogen nehmen, um überhaupt in Ellie's Nähe sein zu können? :gruebel: Ich will bis jetzt einfach nicht glauben, dass er grundlos oder einfach nur aus Trauer um Tessa abhängig geworden ist. Das würde ich schon sehr zweifelhaft für ein Jugendbuch finden.


    Die Beschreibung des Zustands von Ellie fand ich sehr gelungen. Es hat mich zwar tierisch genervt, dass sie sich fast gar nicht mehr kontrollieren konnte und nicht einmal mehr ihren Namen wusste, aber gleichzeitig fand ich es klasse beschrieben und es hat mir einen guten Eindruck gegeben, was die Mahre mit einem anstellen können! :entsetzt:


    Neugierig bin ich jetzt auch darauf, was Morpheus mit Ellie vorhat. Erstmal hat er sie aus dem Bahnkreis von Angelo befreit. Dass er ihr den Tod von ihrem Vater zeigt, fand ich schon ganz schön heftig. Nicht so ganz verstanden habe ich, wer alles zu Leo gesagt hat, dass er ihn liebt? Die Mahre??? Oder hat Leo an seine Familie gedacht während seines Todes? Das war wieder etwas verwirrend. Schade irgendwie, wenn das jetzt wirklich das Ende von Ellie's Vater war. Dann frage ich mich schon, was auf den nächsten Seiten noch passieren wird?


    Ich hoffe, dass es zumindest eine vernünftige Erklärung für den Eingriff von Morpheus geben wird. Dass der jetzt auch sterben möchte, finde ich ja irgendwie etwas seltsam. Da war der Spruch von Ellie, dass sie keine Sterbehelferin für Mahre sein möchte, schon richtig! :breitgrins: :zwinker:


    Alles in allem kann ich immer noch nicht sagen, was ich von diesem Buch halten soll. Einerseits möchte ich wissen, wie es ausgeht, andererseits finde ich es total anstrengend zu lesen. Außer den Zeiten mit Angelo ist das Buch durchgehend negativ und verstörend. Da frage ja sogar ich mich, ob es nicht besser ist, einfach ein Mahr zu werden??? :entsetzt: :elch:


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)

  • Ich hab mich ja noch gar nicht geäußert, obwohl ich ja schon lange fertig bin. :redface:
    Na ja, jetzt hole ich das mal nach.


    Diesen Abschnitt fand ich endlich mal wieder interessant. Das Gesülze um Angelo ging mir echt auf die Nerven, umso besser, dass endlich mal wieder was passiert.


    Die Beschreibung über Ellies Zustand fand ich auch super. Das zeigt mal, wie viel Einfluss ein Mahr überhaupt nehmen kann und was das bewirkt. Angelo jedenfalls wird mir immer unsympathischer. Er drängt sie ja fast schon, sich für die Verwandlung zu entscheiden.


    Das mit dem Film war ja eigentlich eine gute Aktion von den anderen, nur leider nicht sehr wirkungsvoll. :rollen:
    Hab ich mir aber auch fast schon gedacht. Erst dachte ich ja, jetzt haben sie es tatsächlich geschafft, Ellie direkt bei einem Befall zu filmen. Also, dass Angelo sich vielleicht von ihren Träumen nährt. Aber das war ja dann doch nicht so.


    Ich frage mich auch, wie sie es überhaupt nach Griechenland geschafft hat. Aber ich bin trotzdem sehr froh darüber.


    Dass sie Morpheus gegenüber nicht sehr misstrauisch ist, liegt wohl einfach daran, dass er sie erstmal mit Gefühlen von Leo betüdelt und auch einfach daran, dass sie ja sowieso momentan überhaupt nicht mehr klar denken kann.


    An Morpheus war ich allerdings gleich interessiert.

    Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern, die in der lauten Welt keine Bewunderer haben. ~ Altirischer Segenswunsch

  • :grmpf: schon wieder Drogen. Ich werde noch verrückt. Nein ehrlich, dass muss nicht sei, ob als Moralapostel oder nicht. Ich bleibe einfach dabei es gefällt mir nicht. Ich denke zwar, dass Tilmann hier wieder Drogen konsumiert hat um Ellies Verhalten aufzuzeigen und zu filmen, aber das ist dennoch kein triftiger Grund. Ob er nun tatsächlich abhängig geworden ist oder nur gegenüber Ellie so tut spielt auch keine Rolle. Dieses Thema ist hier völlig fehl am Platze und hoffentlich war es das jetzt damit! Ich könnte immer weiter :grmpf: :grmpf: :grmpf:


    Ellie hat anscheinend keine Unterstützung mehr durch die anderen. Nachdem diese ihr den Film gezeigt haben und sie abgehauen sind, scheinen alle verschwunden zu sein. das finde ich zwar sonderbar und kann es kaum glauben, aber sei es darum. Vielleicht aber haben sie einen Plan und daher wurden auch vorher Sachen besorgt. Wer weiß das schon? Auch Colin ist verschollen und Ellie geniesst erst einmal eine schöne Zeit mit Angelo.


    Dabei registriert sie wohl wieder nicht was der mit ihr anstellt. Auch sein immer stärker werdendes Drängen hinsichtlich einer "Wunschverwandlung" macht sie nicht skeptisch. Aber ein Telefonanruf bewegt etwas. So macht Ellie sich auf nach Santorin. Die Reise ist mehr als merkwürdig. Ellie total durch den Wind, alle beäugen sie, finden ihr Verhalten verständlicherweise merkwürdig, aber helfen ihr dann doch. das ist zwar wieder so was von unrealistisch, aber es geht eben weiter.


    Und dann findet Ellie diesen alten Mahr, dem Colin die Formel gestohlen hat und erfährt vom Tod ihres Vaters. Morpheus ist interessant und aus dem was gerade geschehen ist müsste man ja schließen, dass dieser Mahr ein guter Mahr ist. Aber ist das so? Was bedeutet überhaupt gut und böse in diesem Zusammenhang. Angelo jedenfalls ist ein Täuscher.


    Ich habe immer noch viel zu viele Fragen und viel zu viele Dinge in der Geschichte stören mich, aber das Ende will ich mir nun dennoch erlesen....

    Lesen ist meine Leidenschaft

  • Bin jetzt auch kein Drogenfan (ganz&gar nicht!), aber so schlimm find ich das nun in dem Buch nicht. Eigentlich sogar recht stimmig und überhaupt nicht mit verklärten Blick.
    Drogen ändern nunmal das Bewusstsein und mobilisieren schlummernde Energiereserven und Tillmann macht sich das zunutze. Die Situation erfordert das seiner Meinung nach und der Griff zu den Drogen, die ihn unterstüzen und stärken sollen, sind in seinen Augen in diesem Kampf das kleinere Übel. Vor den Mahren einzuknicken wäre jedenfalls nachhaltiger und auswegsloser.

    &quot;Die meisten Menschen wollen nicht eher schwimmen als bis sie es können. Ist das nicht witzig? Natürlich wollen sie nicht schwimmen! Sie sind ja für den Boden geboren, nicht fürs Wasser. Und natürlich

  • Hm ich finde aber seine Drogensucht letztendlich als Auswirkung genauso schlimm wie der Befall von einem Mahr. Denn auch hier ist nun ungewiss ob er jemals frei davon sein wird.

  • Ich sehe es auch weiterhin kritisch, in einem Buch für junge Erwachsene Drogen als mögliche Lösung zu präsentieren... und das ja auch noch zweimal, in Scherbenmond war das ja auch schon so.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Aber die Rechnung ging auf und die Mahre konnten besiegt werden. Und als Schmerzmittel zB lehnen wir "Drogen" ja auch nicht gänzlich ab. Man kann sie kritisch betrachten und die Einnahme selber ablehen, aber dass sie in einem Roman nicht als Mittel zur Stärkung gegen völlig utopische Wesen benutzt werden können, kann ich nicht nachvollziehen.

    &quot;Die meisten Menschen wollen nicht eher schwimmen als bis sie es können. Ist das nicht witzig? Natürlich wollen sie nicht schwimmen! Sie sind ja für den Boden geboren, nicht fürs Wasser. Und natürlich

  • Eben die Rechnung ging auf... Drogen eben doch als Lösung wenn auch dann am Ende auf einmal doch verdammt. Das kam mir dann aber mit einem zu aufgesetzten Zeigefinger daher... Für mich ist das genauso wie wenn jemand sagt ach das bissl haschrauchen hi und da ist ja nicht weiter dramatisch. Ich kann jederzeit aufhören... Sorry bei dem Thema bin ich empfindlich - und auch um ehrlich zu sein nicht kompromissbereit, aber dafür kannst Du nix ;)

  • Nein, Drogen sind keine Lösung für alles, aber in diesem außergewöhnlichen Fall (der im realen Leben ja nicht droht) eben.


    Meiner Meinung nach bringt das Tabuisieren von Drogen auch nichts, warum dürfen sie keine Rolle in einem Roman mit unwirklicher Handlung spielen? Wenn sie nicht verherrlicht werden, sondern letztendlich sogar eine Warnung vor ihnen in der Geschichte mitschwingt: Drogen machen abhängig und haben einen relativ unberechenbaren, eigentlich sogar sehr beängstigenden Effekt.

    &quot;Die meisten Menschen wollen nicht eher schwimmen als bis sie es können. Ist das nicht witzig? Natürlich wollen sie nicht schwimmen! Sie sind ja für den Boden geboren, nicht fürs Wasser. Und natürlich

  • Laaaaach... ich les hier gerade und wundere mich warum nach diesem Abschnitt noch so viele Fragen offen sind und meine gerade mehr oder weniger alle geklärt sind....
    Ist ja klar, ich habe statt bei 626 erst bei 662 aufgehört zu lesen ^^


    Naja, zu dem vorherigen, also diesem hier besprochenen Abschnitt...
    Ich war mir ja 100% sicher das Angelo sie befallen hat, sie war so träumerisch komisch, die Begenung mit Colin am Strand der sie wieder zu sich kommen lassen wollte fand ich ja Hammer und ich muss zugeben von dem letzten Satz hatte ich eine Gänsehaut: "Erst im Morgengrauen begriff ich, was Colin getan hatte. Er hatte mir meine Träume geraubt."
    Boaaar... den Abschnitt musste ich einfach noch ein paarmal lesen.
    Und dann war ich irgendwie enttäuscht von Colin.
    Er hat sie einfach so aufgegeben, obwohl er am besten weiß was für Kräfte Mahre haben.
    Und das die anderen sie einfach so alleine lassen nach ihrem kläglichen Versuch Ellie wieder zur Vernunft zu bringen... naja, fand ich jetzt auch ein bisschen Rücksichtslos, auch wenn Gianna Schwanger und Tillmann Drogenabhängig ist.


    SO, und bevor ich jetzt hier zuviel schreibe, auch wenn ich die letzte zu seien scheint die noch liest (doofe Klausurwochen) mach ich im nächsten Threat weiter ;)

    Wenn du mich nochmal dutzt, hau ich dir &#39;ne Delle in die Gewürzgurke!&nbsp; :)&nbsp;&nbsp; (Carlo Pedersoli)