Attila Hildmann - Vegan for Fun

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 44 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Suse.

  • kleinerHase: Es tut mir leid, wenn ich den Eindruck erweckt habe, dass ich denke, Du würdest ihn verteidigen. Das ist natürlich nicht so.


    Weratundrina: Mir geht es ähnlich: dieses Buch hier hat mir auch sehr gut gefallen, einfach, weil die Rezepte toll sind. Kreativ, gesund und ohne ständige Austauschstoffe.



    Attila Hildmann hat unbestritten einiges für vegane Ernährung geleistet und das respektiere ich. Er hat das Thema anders aufgenommen und hat dadurch dieses leicht angestaubte, uncoole "Öko-Körnerfresser-Klischee" von pflanzlicher Ernährungsweise genommen. Durch seine Vermarktungsstrategie hat er viele Menschen erreicht und alleine das ist fraglos gut.
    Aber er ist und bleibt in meinen Augen ein selbstverliebter Ar***. Er steht immer über den Dingen und kann nie auch nur einmal Kritik annehmen. Soso, nun ist er also ein stolzer Deutscher. Und als "Kanacke", der zudem viel Steuern bezahlt, darf er das. WTF? Auch sein Herleiten von Ruhm und Ehre ist einfach peinlich...
    Der Typ will zumindest einfach polarisieren und so immer im Gespräch sein. Mittlerweile gibt es zum Glück soviele tolle vegane Koch- und Backbücher, dass man auf diesen mediengeilen Freak nicht mehr im Entferntesten angewiesen ist.

    Liebe Grüße

    Tabea


  • kleinerHase: Es tut mir leid, wenn ich den Eindruck erweckt habe, dass ich denke, Du würdest ihn verteidigen. Das ist natürlich nicht so.


    Nein, keine Sorge. :smile:
    Ich neige nur dazu, andere Sichtweisen aufzuzeigen, damit die Diskussion von vielen Standpunkten beleuchtet wird. Das wirkt dann oftmals so, als würde ich etwas oder jemanden verteidigen, obwohl ich nicht einmal dahinter stehe,


  • Attila Hildmann hat unbestritten einiges für vegane Ernährung geleistet und das respektiere ich. Er hat das Thema anders aufgenommen und hat dadurch dieses leicht angestaubte, uncoole "Öko-Körnerfresser-Klischee" von pflanzlicher Ernährungsweise genommen. Durch seine Vermarktungsstrategie hat er viele Menschen erreicht und alleine das ist fraglos gut.
    Aber er ist und bleibt in meinen Augen ein selbstverliebter Ar***. Er steht immer über den Dingen und kann nie auch nur einmal Kritik annehmen. Soso, nun ist er also ein stolzer Deutscher. Und als "Kanacke", der zudem viel Steuern bezahlt, darf er das. WTF? Auch sein Herleiten von Ruhm und Ehre ist einfach peinlich...
    Der Typ will zumindest einfach polarisieren und so immer im Gespräch sein. Mittlerweile gibt es zum Glück soviele tolle vegane Koch- und Backbücher, dass man auf diesen mediengeilen Freak nicht mehr im Entferntesten angewiesen ist.


    Kann ich so unterschreiben :eis:

    "Vor ein paar Jahren hätte ich Ihnen geantwortet: Wir sind nicht die Weimarer Republik. Aber wenn ich mir die Entwicklungen in der letzten Zeit so ansehe, dann muss ich antworten: Ja, ich mache mir ernsthaft Sorgen um unsere Demokratie." (Ein Experte für Rechtsextremismus wird in der Dokumentation "Rechts. Deutsch. Radikal")

  • Hey,
    ich habe mir das Buch endlich mal ausgeliehen. Kaufen wollte ich es mir nicht, weil mir Herr Hildmann so unsympathisch ist und das war er schon bevor ich überhaupt Kenntnis von euren Informationen hier hatte... Ich war trotzdem neugierig auf die Rezepte. Daher habe ich mir auch nur den Rezeptteil des Buches angeschaut und das Vorwort und alles was dazu gehört einfach überblättert.


    Ausprobiert habe ich bisher das Gemüse-Kokos-Curry und die Cremeschnitten. :sabber:


    Gemüse-Kokos-Curry (S. 112):
    Ich habe dabei den Tipp berücksichtigt und Koriander durch Petersilie ersetzt. Ansonsten habe ich zumindestens an die Zutatenliste gehalten. Bei der Zubereitung habe ich einfach alles bis auf den Basmatireis in den Wok geworfen und fertig. OK, ich habe zuerst das Gemüse, später Gewürze und dann die Kokosmilch zugefügt. Aber ich habe nicht Gemüse und Soße zunächst getrennt zubereitet. Es hat trotzdem funktioniert und war sehr lecker. Mein Freund war leider nicht so begeistert, aber er war schon vorher sehr skeptisch, ob er das mag. Das zählt also nicht! :breitgrins:
    Mein Fazit: Ein leckeres Essen, was einfach zuzubereiten ist.


    Cremeschnitte (S. 132):
    Richtig, richtig lecker!
    Ich habe mir aber nicht die Mühe gemacht den Teig in der Mitte durchzuschneiden. Das war mir zum einen zu viel Mühe und zum anderen hatte ich auch Zweifel, ob ich das so hinbekomme oder am Ende einfach nur lauter Teigkrümel habe. Ich habe die Teigschicht einfach so gelassen wie sie nach dem Backen war. Obendrauf die Creme und fertig! Lecker! Das war das erste Mal dass ich vegane Schlagsahne ausprobiert habe und ich bin wirklich positiv überrascht. Meinem Freund habe ich einfach gesagt, dass es eine Sahnecreme wäre, stimmt ja irgendwie auch, es handelt sich nur um andere Sahne, und er findet die Cremeschnitten auch lecker!

    Einmal editiert, zuletzt von foenig ()

  • Mit Hinweis auf:


    Die antisemitische Kackscheiße des Attila Hildmann


    geschlossen. Weitere Beiträge zu dem Autor im Forum werden gelöscht. So jemandem wird hier keine Plattform geboten.

    "Vor ein paar Jahren hätte ich Ihnen geantwortet: Wir sind nicht die Weimarer Republik. Aber wenn ich mir die Entwicklungen in der letzten Zeit so ansehe, dann muss ich antworten: Ja, ich mache mir ernsthaft Sorgen um unsere Demokratie." (Ein Experte für Rechtsextremismus wird in der Dokumentation "Rechts. Deutsch. Radikal")

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen