Vegetarisch! Das Goldene von GU (Unser Selbstversuch zur Fastenzeit)

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 605 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Valentine.

  • Mein Favorit ist nach wie vor die Reissuppe mit Zucchini und Feta, aber am Wochenende gab es eine neue Suppe, die auch einen Versuch wert ist: Parmesansuppe mit grünem Spargel, Seite 206. Sehr lecker und einfach zubereitet. So "wunderbar cremig" wie angegeben wurde sie zwar nicht, da hatte ich mehr cremig erwartet. Für die Cremigkeit war wohl der Milchreis zuständig, der mitgekocht, aber dann herausgesiebt wird. Solche Tricks kenne ich gar nicht. Die Suppe ist aber auch etwas dünner lecker, sehr leicht und eignet sich auch gut als Vorspeise.


  • Mein Favorit ist nach wie vor die Reissuppe mit Zucchini und Feta,


    Mmmhh lecker. In die könnte ich mich reinsetzen. Die gibt's bei mir am Wochenende wieder.
    Wenn es jetzt schön warm wird, möchte ich mal eine "kalte Suppe" versuchen (habe ich noch nie gemacht).
    Ich denke ich versuch's mal mit der Gurken-Joghurt-Suppe (S. 225).



    der Milchreis zuständig, der mitgekocht, aber dann herausgesiebt wird.


    Hört sich im ersten Moment für mich recht aufwendig an.

    Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.


  • Wenn es jetzt schön warm wird, möchte ich mal eine "kalte Suppe" versuchen (habe ich noch nie gemacht).


    Da kann ich dir Gazpacho empfehlen. Die einzige kalte Suppe, die ich immer wieder mache, seit ich sie in Spanien gegessen habe. An heißen Tagen genau das Richtige.



    Hört sich im ersten Moment für mich recht aufwendig an.


    Keine Angst, das ist es nicht. Erst schüttest du den Milchreis rein und rührst ihn unter, und nach Ablauf seiner Zeit wird die Brühe durch ein Sieb gegossen. Das ist ein Handgriff, dann ist der Reis auf einmal draußen. Der Spargel ist zu dem Zeitpunkt noch nicht im Topf dabei.

  • Da kann ich dir Gazpacho empfehlen. Die einzige kalte Suppe, die ich immer wieder mache, seit ich sie in Spanien gegessen habe. An heißen Tagen genau das Richtige.


    In dem GU-Buch sind aber auch zwei schöne grüne Varianten enthalten auf S. 222 und 223:
    Avocadocreme mit Salsa und Kräuterkaltschale mit Aubergine.


    Gazpacho schmeckt im Sommer auch sehr lecker mit Wassermelone püriert (Rezeptidee von Cannelle et Vanille - aber möglicht nicht, wie dort angegeben, gemahlene Hasenüsse mitpürieren, es sei denn, man möchte sich die Zunge raspeln :rollen: ).


    LG von
    Keshia

    Ich sammele Kochbücher, Foodfotos und Zitate.


    <3 Aktuelle Lieblingsbücher: "The good people" von Hannah Kent, "Plate to pixel" von Hélène Dujardin und "The elegance of the hedgehog" von Muriel Barbery.


  • Ich denke ich versuch's mal mit der Gurken-Joghurt-Suppe (S. 225).


    Das klingt lecker. Lauch-Kartoffel-Suppe kann man übrigens auch wunderbar kalt essen.

    Weekends don't count unless you spend them doing something completely pointless.

    Calvin & Hobbes