Lisa Jackson - Der Zorn des Skorpions

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kirsten.

  • Lisa Jackson "Der Zorn des Skorpions"


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Taschenbuch: 496 Seiten
    Verlag: Knaur TB (1. Dezember 2011)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3426507730
    ISBN-13: 978-3426507735
    Originaltitel: Chosen to Die


    Über die Autorin:
    Lisa Jackson zählt zu den amerikanischen Top-Autorinnen, deren Romane regelmäßig die Bestsellerlisten der "New York Times", der "USA Today" und der "Publishers Weekly" erobern. Ihre Hochspannungsthriller wurden in 25 Länder verkauft. Auch in Deutschland hat sie mit ihrer in New Orleans angesiedelten Detective-Rick-Bentz-Serie erfolgreich den Sprung auf die Spiegel-Bestsellerliste geschafft. Lisa Jackson lebt in Oregon. Mehr Infos über die Autorin und ihre Romane unter: http://www.lisajackson.com
    (Quelle: Verlag)


    Inhalt:
    Detective Regan Pescoli befindet sich in den Fängen des „Unglücksstern-Mörders“, der die beschaulichen, verschneiten Berge in Montana in ein Horrorszenario katapultiert hat. Ihre Partnerin, Selena Alvarez, deren eigene Vergangenheit sie auch nicht in Frieden lässt, versucht krampfhaft, sie zu finden und den Mörder, der die Polizei an der Nase herumzuführen scheint und nur die kryptische Botschaft „Meidet des Skorpions Zorn“ über den Köpfen der an Bäume gebundenen, weiblichen Opfer hinterlässt, dingfest zu machen. Alles durcheinander wirbelt da der Mordfall an Brady Long, den Arbeitgeber von Pescolis heimlichen Lover, Nate Santana. Dieser wurde mit den gleichen Kugeln in seinem Haus umgebracht, die auch in den Reifen der Autos der armen Opfer des Unglücksstern-Mörders steckten.


    Es entbrennt ein Wettlauf mit der Zeit, ein Katz-und-Maus-Spiel, ob Pescoli aus den Fängen des zu allem bereiten Mörder gerettet werden kann und für sie dann nicht nur beruflich wieder mehr einkehrt, sondern auch in ihrem Privatleben. Denn dort ist auch alles andere, als weihnachtlicher Friede.


    Meine Meinung:


    Das Grauen – Zweiter Teil!
    Dieses Buch sollte man nicht lesen, wenn man „Der Skorpion“ noch nicht kennt. Es fühlt sich an, als wäre das Buch in zwei Teile zerrissen und eigentlich gehören die beiden Teile untrennbar zusammen. Und so würde ich es auch betrachten, als eine zusammenhängende Geschichte.

    „Der Zorn des Skorpions“ knüpft nahtlos an das Ende von „Der Skorpion“ an. Regan Pescoli befindet sich in der Gewalt des Unglücksstern-Mörders, ihre Kinder sind bei ihrem Ex-Mann und ihr Liebhaber, Nate Santana sucht nach ihr, genau wie ihre Partnerin, Selena Alvarez.


    Die Spannung bleibt erhalten, die Grausamkeit des Mörders wird noch erhöht meiner Meinung nach, es liegt in dieser Geschichte mehr der Fokus auf seinen Motiven, die zwar nicht schnell, aber dafür immer mehr ans Tageslicht treten. Und auch die Verbindungen zu dem Mord an Brady Long, den vermeintlichen Erben des riesigen Vermögens des „alten“ Longs werden dem Leser stückchenweise zugebracht. Aber alles in wohl dosierten Häppchen, damit man immer noch schön miträtseln kann, nicht zu viel auf einmal verraten wird, was die Lust am Weiterlesen schmälern könnte.


    Und auch der Showdown hat es in sich. Der Spannungsbogen wird zum Ende hin mächtig angezogen und ich habe mich dabei ertappt, wie ich zwischendurch wirklich mal mit offenem Mund gelesen habe. Das spricht ja doch sehr für dieses Buch und dass die Taktik der Autorin aufgegangen ist, würde ich sagen.


    Es gibt zwei Sachen, die mich allerdings an diesem Jackson-typischen Thriller stören:


    Zum Einen wäre da wiederum der Titel, der wie ich finde auch hier nicht so ganz passt. Dieses Manko war mir schon beim Vorgänger begegnet.


    Und dann eben auch wie beim ersten Teil, dass dieses Buch eigentlich überhaupt nicht für sich allein stehen kann, es muss zusammen mit dem ersten Teil gelesen werden, erscheint wirklich wie ein auseinander gerissenes Ganzes.


    Fazit:
    Ein guter, wirklich überaus spannender Thriller, ganz im Stile von Lisa Jackson, aber doch mit gebremster Erotik im Gegensatz zu anderen Werken der Autorin. Allerdings sollte es nur in Verbindung mit „Der Skorpion“, dem Vorgänger, gelesen werden, ansonsten versteht der Leser einige Zusammenhänge nicht und wird mitten in der bösartigen Geschichte um den Unglücksstern-Mörder geschmissen. Aus diesem Grund würde ich 4 von 5 Sternen vergeben.



    4ratten

    Liebste Grüße<br />die NiliBine<br /><br />Mein SuB Stand JETZT: 385<br /><br />Ich lese: Alexa Hennig von Lange &quot;Der Atem der Angst&quot;/Gabriela Gwisdek &quot;Nachts kommt die Angst&quot;/Aileen P. Roberts &quot;Elvancor 1&quot;

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Der "Unglücksstern-Mörder" hält die Polizei in Atem. Ein psychopathischer Killer, der seine Opfer bei eisiger Kälte an einen Baum fsselt und erfrieren lässt. Seine kryptische Nachricht an die Polizei: "Meidet des Skorpions Zorn". Doch wer ist der Skorpion?
    Ausgerechnet Detective Regan Pescoli scheint in seine Fänge geraten zu sein. Es herrschen arktische Temperaturen. Eine fieberhafte Spurensuche in der Wildnis nimmt ihren Lauf.




    Ich bin erst bis Seite 79 gekommen, aber es ist sehr spannend.
    Dass die Hauptperson nach so kurzer Zeit schon in die Fänge des Mörders gerät, lese ich auch zum ersten Mal. Nun freue ich mich auf weitere Details, denn allzu viel hat man bisher nicht erfahren können.

    Einmal editiert, zuletzt von kleinerHase ()

  • Bis Seite 158:


    Regan versucht nun, sich aus ihrem Gefängnis zu befreien. Unterdessen wird der Boss ihres Lovers Santana erschossen - ob es die gleiche Person ist, die sie gefangen hält, weiß ich nicht, aber ich würde es vermuten.
    Ansonsten machen sich gerade drei Fraktionen auf die Suche nach ihr: die Polizei natürlich, ihr Lover - denn als Freund oder Lebensgefährte bezeichnen die beiden sich nicht - und ihr Sohn Jeremy.


    Ich muss gestehen, dass ich bisher kein Buch gelesen habe, was so aufgebaut ist, zumindest soweit ich mich erinnern kann. Das macht alles ungemein spannend. :breitgrins:

  • Ich komme wirklich nur in minimalen Schritten vorwärts. :rollen:


    Sehr positiv aufgefallen ist mir, dass die Gefühle und die Gefühlsentwicklung der Charaktere schön dargestellt werden. Bisher, nach knapp der Hälfte, gefällt mir das Buch ausgesprochen gut.

  • Ich sehe es ein wenig anders: ich habe den ersten Teil nicht gelesen und habe trotzdem das Gefühl, dass das Buch in sich eine geschlossene Geschichte darstellt. Ich werde den ersten Teil also wohl nicht mehr lesen.


    Zitat

    Zum Einen wäre da wiederum der Titel, der wie ich finde auch hier nicht so ganz passt. Dieses Manko war mir schon beim Vorgänger begegnet.


    Auch hier würde ich nicht zustimmen. Den Titel habe ich durchaus als passend empfunden.


    Ansonsten ist das Buch sehr raffiniert aufgebaut und dass die Protagonistin so schnell in Bedrängnis gerät, habe ich auch noch nicht erlebt. Allerdings ist dies kein Problem der Geschichte, sondern ich hatte das Gefühl, endlich mal wieder ein Buch zu lesen, was nicht nach einem altbekannten Schema aufgebaut ist.


    Hinzu kommt, dass die Geschichte sehr spannend ist und viele Handlungsstränge mit in das Geschehen hineinspielen. Die Charaktere haben mir eigentlich auch durchgehend gut gefallen. Vor allem Nate Santana und Regan Pescoli haben - natürlich - einen Großteil der Geschichte ausgefüllt, aber auch Selena Alvarez hat mir gut gefallen.


    An einigen wenigen Stellen hätte ich mir tatsächlich zwei, drei mehr Details gewünscht, aber dafür bräuchte ich keinen ersten Band.


    4ratten

  • Ein spannender Showdown mit sehr viel Action!


    Das positive Gefühl beim Buch bleibt. Es gibt auch einen ersten Teil, der meiner Meinung nach aber nicht zwingend notwendig ist.
    Im Thread zum Buch, wird dies genau andersherum gesehen, sehr spannend. :breitgrins:


    Lisa Jackson - Der Zorn des Skorpions

  • Meine Meinung

    Nachdem der erste Teil zumindest teilweise ein offenes Ende hatte, musste ich den zweiten Teil doch lesen, weil ich neugierig war, wie er ausgehen würde.


    Man kann den zweiten Teil durchaus lesen, ohne den ersten zu kennen. Natürlich gibt es ein paar Anspielungen auf den ersten Teil, aber die haben nichts mehr mit den Handlung des zweiten Teils zu tun, außer dass die gleichen Personen mitspielen.


    Ich hatte den Eindruck, als ob der Täter aus dem zweiten Teil eine andere Person, so anders kam er mir vor. Viellicht lag das daran, das der Fokus mehr auf ihm lag, aber ich hatte auch den Eindruck, als ob ihn die Autorin anders beschrieben hätte als noch im ersten.


    Unabhängig davon sind mir die Dinge, die mir schon im ersten Teil nicht gefallen haben, noch stärker negativ aufgefallen. Die Erzählung kam mir stellenweise sehr oberflächlich vor und die falschen Spuren, die Lisa Jackson gelegt hat, waren mir zu plump.



    Ich wollte erfahren, wie die Geschichte ausgeht und das habe ich auch. Mehr war mir diese Fortsetzung aber nicht wert.

    2ratten :marypipeshalbeprivatmaus:

    I'm young enough to still see the passionate girl that I sued to be. But I'm old enough to say I got a good look at the other side.