Neues von Bleisatz

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 42 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Bettina.

  • Wirklich ein schöner Beitrag über eine interessante Buchhandlung.

    Allerdings kam mir gleich folgender Gedanke in den Kopf: Wie gut, dass es in Tokio weitere Buchhandlungen gibt! Stellt euch mal vor, ihr lebtet in einer Kleinstadt mit genau einer Buchhandlung - jener! :entsetzt:

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • Vielen Dank dodo !


    Saltanah So eine Buchhandlung kann meiner Meinung nach nur in einer großen Stadt funktionieren. Ich denke, dass der Inhaber ausreichend Publikum anziehen muss. Das ist zum Einen die clevere Titelwahl, aber ganz wichtig zum Anderen eine gewisse Menge an Interessenten, die hin und wieder extra zu einem Ladenbesuch bereit sind. Speziell bei so einem Konzept spielen inzwischen auch Touristen eine Rolle. Die kaufen auch. Aber dazu braucht man parallel eine Stadt oder Region, die Touristen anzieht.


    Alternativ könne es funktionieren, wenn du eine "Eh da"-Ladenfläche hast, also einen extra Raum neben einer Buchhandlung, in einem Museum, in einem etc pp..., die für spezielle Konzepte genutzt werden kann. Oder du bist in Hay-on-Wye 8o

    ☞Schreibtisch-Aufräumerin ☞Chief Blog Officer bei Bleisatz ☞Regenbogen-Finderin ☞immer auf dem #Lesesofa

  • Gerade eben habe ich die Rezension von "Die Maske" von Fuminori Nakamura ins Forum gestellt.


    Da lohnt sich eine Ergänzung: Ich hatte die Gelegenheit, Nakamura in Zürich auf einer Lesung zu erleben. Nakamura war an jenem Tag gerade erst in Zürich angekommen, hatte unter Garantie Jetlag bis zum Umfallen, aber man hat auf der Lesung im Literaturhaus nichts davon gemerkt, was ihm und seiner Frau an Anreise in den Knochen steckt. Über diese Lesung habe ich natürlich gebloggt:


    Fuminori Nakamura liest: Die Maske


    Ich habe im Beitrag übrigens auch die japanischen Cover von fünf seiner Romane untergebracht. Das vierte ist "Die Maske", das dritte ist "Der Dieb".

    ☞Schreibtisch-Aufräumerin ☞Chief Blog Officer bei Bleisatz ☞Regenbogen-Finderin ☞immer auf dem #Lesesofa