Charlotte Brontë - Jane Eyre

Literaturschock & das Forum machen eine (Sommer)Pause! Deaktivierung der Seiten vom 01.07. bis mindestens 30.09.!

Es gibt 215 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Marypipe.

  • Hallöchen! :winken:


    Angeregt durch die (großartige) Idee, dass wir jetzt die "Ich-lese-gerade"-Bücher auch in einzelnen Threads vorstellen, musste ich natürlich gleich mal meine derzeitige Lektüre "Jane Eyre" hier reinstellen.


    Kurzbeschreibung (von Amazon)
    Eine Frau, klug und selbstbewußt, geht ihren Weg gegen die Borniertheit und verlogene Prüderie der Gesellschaft, um ihr Glück zu finden.Charlotte Bronte hat mit Jane Eyre einen der feinsinnigsten Frauenromane überhaupt geschaffen. Fesselnd erzählt, gibt er tiefe Einblicke ins gesellschaftliche Leben des 19. Jahrhunderts und ist neben David Copperfield die getreueste Wiedergabe des Lebens in der englischen Literatur. Er ist weder nur der Bericht tiefgehender persönlicher Erfahrung noch ausschließlich die Feststellung einer neuen Haltung der Frau gegenüber in der Literatur. Er ist darüber hinaus von großer schöpferischer Phantasie.
    Jane Eyre ist eine Frau, die mit Sicherheit und Klugheit ihren Weg geht, die volle Gleichberechtigung von Mann und Frau als eheliche Grundlage fordert - und deshalb gegen puritanische Engstirnigkeit und moralische Verlogenheit anzukämpfen hat. Ein Buch, das in alle Weltsprachen übersetzt, dramatisiert und achtmal verfilmt wurde.


    Ich habe vor einigen Tagen mit Jane Eyre angefangen und bin sofort vom ersten Kapitel an verzaubert gewesen. Irgendwie hatte ich mir etwas Jane Austen-artiges erwartet, aber Charlotte Bronte schreibt dann doch wieder ganz anders. Viel detaillierter und nicht so ironisch, obwohl ja Jane auch nicht auf den Mund gefallen ist.
    Besonders gefreut habe ich mich, als ich die Szene, die in Jasper Ffordes "The Eyre Affair" vorkommt, nun wirklich lesen konnte. :breitgrins: Nur dachte ich jetzt immer: Ha, Thursday sitzt hinter der Tür :zwinker:


    Hat sonst noch jemand dieses Buch gelesen und war auch so hin und weg wie ich es gerade bin?
    Ich werde mich jedenfalls jetzt gleich wieder ans Lesen machen und sehen, was Jane noch so alles erwartet.


    Liebe Grüße,
    Wendy


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

     

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links



    Dem Nachnamen das Trema spendiert. LG Aldawen

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog

    Einmal editiert, zuletzt von Aldawen ()

  • Hallo Wendy,


    schön, dass Du die Idee gleich aufgegriffen hast! :klatschen:


    Jane Eyre habe ich vor längerer Zeit gelesen und fand es auch ganz wunderbar!


    Ich habe hier eine tolle Textstelle aus dem Buch:


    Zitat

    Mit einer Art unbändigen Vergnügens lief ich vor dem Wind her und überantwortete meine Unruhe und Besorgnis dem Orkan, der unaufhaltsam durch die Weite tobte. Als ich den Lorbeerpfad hinunterging, sah ich die Überreste des Kastanienbaumes vor mir. Schwarz und zersplittert ragten sie empor. Der in der Mitte gespaltene Stamm ächzte gespenstisch. Die auseinandergerissenen Hälfte hatten sich nicht völlig voneinander gelöst, denn der feste Boden und die starken Wurzeln hielten sie unten noch zusammen, die Lebenskraft spendende Gemeinschaft aber war zerstört. Der Saft konnte nicht mehr strömen, die großen Äste auf beiden Seiten waren abgestorben, und die Stürme des nächsten Winters würden gewiß eine oder beide Hälfte zu Boden werfen. Noch konnte man allerdings sagen, dass sie einen einzigen Baum bildeten - eine Ruine zwar, aber immerhin eine vollständige Ruine.
    "Ihr tatet recht daran, euch aneinander festzuhalten", sagte ich, als wären die riesigen Splitter lebende Wesen, die mich hören konnten. "So verletzt ihr jetzt auch ausseht, so verbrannt und verkohlt, scheint mir doch noch ein wenig Leben in euch zu stecken, das eurer festen Verbindung in den treuen, zuverlässigen Wurzeln entspringt. Ihr werdet nie mehr grüne Blätter tragen, nie mehr erleben, dass Vögel in euren Zweigen ihre Nester bauen und fröhliche Lieder singen. Die Zeit der Freude und der Liebe ist für euch vorüber, doch ihr seid nicht einsam und verlassen, denn jeder von euch hat einen Gefährten, der seinen Verfall mit ihm teilt."


    Meine Meinung:


    Ein Klassiker der Weltliteratur, der mich weit mehr mitgerissen hat, als es bei "Sturmhöhe" der Fall war. Jane Eyre ist eine starke, intelligente Persönlichkeit mit all ihren Ecken und Kanten, wie sie jeder Mensch hat. Charlotte Bronte schafft mit ihren detailllierten Beschreibungen ein genaues Bild der Umgebung und Atmosphäre dieser Zeit. Kraftvoll, scharfsinnig, witzig und wie Diamanten geschliffen sind auch die Dialoge zwischen Jane und Edward Rochester bzw. zwischen Jane und St. John. Schon alleine diese Tatsache macht aus diesem Buch einen wahren Genuss.


    Die Charaktere beziehen sich immer wieder auf Bibelsprüche, Gedichte, Romane der damaligen Zeit. Dabei sind manche Aussagen beinahe prophetisch, wie man im Verlaufe des Buches merkt. Jane selbst ist eine Frau, die ihre Stellung in der Gesellschaft behauptet, die sagt, was sie denkt und für ihre Prinzipien einsteht - was für die damalige Zeit recht ungewöhnlich war. Dies machte den Roman auch zu einem Vorreiter für das Umdenken über die Frau in der Gesellschaft.


    Dieses Buch wurde gemeinsam im Klassikerforum gelesen und diskutiert.


    5ratten


    Liebe Grüße & noch viel Spaß
    nimue

    "Sorry, ich sags wie es ist. wer cdu wählt, handelt gesellschaftlich verantwortungslos. cdu-wähler*innen stehen für mich auf einer stufe mit masken- und impfverweigerern. und nein: unwissenheit lass ich nicht gelten. sich zu informieren gehört zur gesellschaftlichen verantwortung. Michael Seemann

  • Huhuuuuuuu


    Ja, bei mir subbt das Buch im Regal und ich wollte es demnächst lesen. Jetzt freu ich mich noch mehr drauf! :klatschen:


    Grüße,


    Marypipe

  • Ich habe das Buch auch schon mehrfach gelesen und ich finde es immer wieder schön. Jane Eyre ist wirklich ein Klassiker!

    viele Grüße<br />Tirah

  • Ich habe es noch nicht gelesen, möchte das aber unbedingt tun. Ich habe schon so viel Gutes über das Buch gehört...ich glaube, das muß man unbedingt gelesen haben. :smile:

  • Nimue: Na klar greif ich die Idee auf - ist ja eigentlich auch logisch, dass man so die Buchdiskussionen leichter findet als im "Was-lest-ihr-gerade"-Thread. :smile:


    Was mich so erstaunt bei dem Buch ist, dass vom Stil her eigentlich fast modern erzählt wird. Also sprachlich ist es schon altmodisch, aber Charlotte Bronte beschreibt alles so schön und genau, dass es sich so richtig schön dahinliest. *schwärm* Hach, wie schön, dass ich noch so viele Seiten vor mir habe :breitgrins:

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog

  • "Jane Eyre" gehoert auch zu meinen Lieblingsbuechern, und ich werde es bestimmt noch oefters lesen. :smile:

  • Jetzt muss ich hier schon wieder meinen Senf dazu geben. Ich liege ja schon im Endspurt, aber ich muss einfach loswerden, wie großartig ich dieses Buch finde.


    Nicht nur, dass sich die dramatischsten Ereignisse überschlagen, sondern was ich extra toll finde, ist, dass - anders als bei Jane Austen - die Charaktere sich nicht nur ständig "umkreisen", sondern dass tatsächlich eine Beziehung entsteht und - du lieber Himmel - sich sogar mal Leute küssen :entsetzt::breitgrins:
    Bei Jane Austen ist sowas ja eher undenkbar. Zumindest ich kann mich an keinen Kuss erinnern. Drum hat mich das ein wenig geschockt - aber positiv. :freu: Wer wen küsst, sag ich natürlich nicht *ätsch*


    Liebe Grüße,
    Wendy

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog

  • Dieses Buch will ich auch unbedingt lesen!
    Ich glaube, ich habe es von meiner Mutter geliehen gekriegt, nachdem wir einen Film über die Bronte-Schwester gesehen haben (meine Mutter liebt deren Bücher).
    Es steht jetzt in meinem Bücherregal in der Schweiz und wartet auf meine Rückkehr :breitgrins: Irgendwann habe ich schonmal die ersten paar Seiten gelesen, aber aus Zeitmangel oder etwas ähnlichem nicht weiterlesen können.

  • Hach, gestern bin ich fertig geworden. Ein aufregendes Ende, wirklich. Und obwohl ich ja eigentlich schon vieles von Jasper Ffordes "Eyre Affair" gewusst habe, waren die Ereignisse doch total überwältigend. Ich hab abwechseld gelacht und geweint: :heul:totlach:ohnmacht::freu:


    Steht am Anfang noch Janes schwere Kindheit im Mittelpunkt, zieht der Leser schon bald mit ihr nach Thornfield Hall, wo Mr. Rochester (bei dem ich immer schmunzeln muss) dann das Hauptthema wird.
    Mich hat es fast ein bisschen gewundert, dass danach wieder eine Episode ganz woanders stattfindet - aber das hat mir auch gut gefallen, ist so richtig anti-Hollywood :breitgrins: Charlotte Bronte hat halt damals schon gewusst, was heute mal Klischee wird!
    Eines der schönsten Bücher, die ich bisher gelesen habe, das somit auch von mir seine 5 Ratten verdient:


    5ratten

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog

  • Kann mich nur anschließen. Es ist wirklich ein groartiges Buch. Besonders schön ist es das der etwas am Anfang miesepetrige Mr. Rochester hinterher einen so liebevollen Charakter an denn Tag legt was ihn, auch wenn er manchmal zum alten trott wieder übergeht sympatischer erscheinen lässt. Ich finde es ist richtig schön zum Träumen das Buch . Da möchte man doch glatt in der Geschichte drin sein und damit mein ich nicht lesen sondern wirklich drin. Nur um das Szenario wirklich zu erleben. *seufz* Ohje ich kommt ins Träumen, also auch von mir 5 Ratten. 5ratten

    Ein nicht zu Ende gelesenes Buch gleicht einem nicht zu Ende gegangenen Weg.<br />(Weisheit aus China)<br /><br />Gruß Pinky

  • Das ist zwar jetzt ein kleines bisschen OT, aber ich hab mir gestern den Film gekauft und muss nur mal loswerden, dass der wirklich toll gemacht ist. Es werden keine zu wichtigen Ereignisse ausgelassen, die Schauspielerin, die Jane spielt, ist nicht zu hübsch, aber auch nicht unattrraktiv und Rochster ist schon eher unattraktiv (na ja, mir gefällt er halt nicht), aber man mag ihn dann natürlich doch irgendwie :herz:.


    Ich war bei Teilen des Filmes in Tränen aufgelöst und manchmal war es sogar richtig spukig.

    Zitat von "DICKER Spoiler"

    wenn Bertha rumgelaufen ist und Rochsters Bett angezündet, bzw. Janes Schleier zerrissen hat

    - boah, da ist mir ganz anders geworden!


    Also, jedenfalls ein sehr empfehlenswerter Film mit tollen Schauspielern. Ich glaub, ich seh mir den gleich nochmal an :breitgrins: .

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog

    Einmal editiert, zuletzt von Wendy ()


  • Hab denn Film auch und bin auch begeistert. Mit Ciaran Hinds hat man wirklich einen tollen Mr. Rochester rausgesucht. Da schmilzt man bei dem Film richtig dahin. :redface: Achja Frauen und ihre Romatik *kicher*

    Ein nicht zu Ende gelesenes Buch gleicht einem nicht zu Ende gegangenen Weg.<br />(Weisheit aus China)<br /><br />Gruß Pinky

  • Zitat von "Pinky"

    Hab denn Film auch und bin auch begeistert. Mit Ciaran Hinds hat man wirklich einen tollen Mr. Rochester rausgesucht. Da schmilzt man bei dem Film richtig dahin. :redface: Achja Frauen und ihre Romatik *kicher*


    Du sagst es! Man kann wirklich kaum widerstehen. Wie es in "Glennkill" schon so schön steht: Wir sind doch auch nur Herdentiere :herde:


    Die ältere Verfilmung werde ich mir demnächst auch besorgen - wenn die noch besser sein sollte, werd ich ja gar nicht mehr vom Fernseher wegkommen. :breitgrins:

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog

  • Hab mal gehört das der andere Jane Eyre Film bei amazon mit Amanda Root wenihger gut sein soll. Aber kann ich selber nicht beurteilen da ich ihn nicht gesehen habe.

    Ein nicht zu Ende gelesenes Buch gleicht einem nicht zu Ende gegangenen Weg.<br />(Weisheit aus China)<br /><br />Gruß Pinky

  • Ich habe auch angefangen Jane Eyre zu lesen, angeregt durch diesen Thread. Ich bin ganz begeistert, das Buch hat mich gleich in seinen Bann geschlagen. :smile:


    Leider kann ich nicht in gewohntem Tempo in diesem Buch lesen, weil es soooo klein gedruckt ist. Meine Augen tun nach längstens einer halben Stunde weh und brennen. Deshalb lese ich den Engelspapst parallell. :rollen:

    Liebe Grüße<br />Galadriel<br /><br />Das Lächeln ist eine Kurve, die manches gerade biegt.

  • Hallo Galadriel,


    welche Ausgabe hast Du denn? Ich lese Manesse HC, aber nicht die aus der "Bibliothek der Weltliteratur", und die Schriftgröße ist richtig angenehm. So kleine Futzelschriften kann ich auch nicht ab :grmpf: , lieber such ich mir eine andere Ausgabe.


    Hach, Jane Eyre, *schwärm*, freu mich schon so, wenn ich heut abend endlich weiterlesen kann. Gerade hat sie Mr. Rochester gerettet und die Story wird ein kleinbisschen unheimlich...