E. L. James - Shades of Grey: Geheimes Verlangen

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 400 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Aeria.

  • Hast Du gefragt, wofür die ist? :breitgrins:


    Musste ich nicht. Hatte vorher schon angerufen und mein Papa meinte am Telefon: "Hallo Kind! Rate mal, was ich mache? Ich jage deine Mutter mit der Peitsche um den Wohnzimmertisch." Ich bin traumatisiert...

    "This was another of our fears: that Life wouldn't turn out to be like Literature" (Julian Barnes - The Sense of an Ending)


  • Musste ich nicht. Hatte vorher schon angerufen und mein Papa meinte am Telefon: "Hallo Kind! Rate mal, was ich mache? Ich jage deine Mutter mit der Peitsche um den Wohnzimmertisch." Ich bin traumatisiert...


    Das meinst Du jetzt nicht ernst, oder? :boah:
    Und Dein Papa würde Dich enterben, wenn Du Dich tätowieren lässt? :vogelzeigen:

    "Der Glaube an Gott ist prägend für mein Verständnis der Welt", schrieb Laschet, "wenn man daran glaubt, dass es nach dem Tod irgendwie weitergeht, macht man auch Politik anders als zum Beispiel ein Kommunist, der bis zum Lebensende dringend mit allen Mitteln das Paradies auf Erden schaffen will."


    Ein Muster-Katholik führt künftig die CDU


    "Sorry, ich sags wie es ist. wer cdu wählt, handelt gesellschaftlich verantwortungslos. cdu-wähler*innen stehen für mich auf einer stufe mit masken- und impfverweigerern. und nein: unwissenheit lass ich nicht gelten. sich zu informieren gehört zur gesellschaftlichen verantwortung. Michael Seemann

  • Also, meine Mama ist gestern mit dem Buch fertig geworden, aber das mit der Gerte war vermutlich nur ein Trick, um meine Schwester zu schocken, die da sehr prüde ist. Ich musste eher drüber lachen, als ich die da liegen gesehen hab.

    "This was another of our fears: that Life wouldn't turn out to be like Literature" (Julian Barnes - The Sense of an Ending)


  • Also, meine Mama ist gestern mit dem Buch fertig geworden, aber das mit der Gerte war vermutlich nur ein Trick, um meine Schwester zu schocken, die da sehr prüde ist. Ich musste eher drüber lachen, als ich die da liegen gesehen hab.


    Deine Familie ist ja schon sehr cool :breitgrins:

    "Der Glaube an Gott ist prägend für mein Verständnis der Welt", schrieb Laschet, "wenn man daran glaubt, dass es nach dem Tod irgendwie weitergeht, macht man auch Politik anders als zum Beispiel ein Kommunist, der bis zum Lebensende dringend mit allen Mitteln das Paradies auf Erden schaffen will."


    Ein Muster-Katholik führt künftig die CDU


    "Sorry, ich sags wie es ist. wer cdu wählt, handelt gesellschaftlich verantwortungslos. cdu-wähler*innen stehen für mich auf einer stufe mit masken- und impfverweigerern. und nein: unwissenheit lass ich nicht gelten. sich zu informieren gehört zur gesellschaftlichen verantwortung. Michael Seemann

  • Ihr Dalloways seid alle herrlich bescheuert, wie mir scheint :breitgrins: (Ist nicht böse gemeint, ich find's cool!)

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Musste ich nicht. Hatte vorher schon angerufen und mein Papa meinte am Telefon: "Hallo Kind! Rate mal, was ich mache? Ich jage deine Mutter mit der Peitsche um den Wohnzimmertisch." Ich bin traumatisiert...


    totlach


    Wie cool ist das denn? Ich finde deine Eltern echt klasse! Sie habe auf jeden Fall Humor! :breitgrins:


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)


  • Nein, ist er nicht.
    Ich hatte Geburtstag und habe das Buch gleich zweimal geschenkt bekommen :breitgrins:


    totlach

    "Der Glaube an Gott ist prägend für mein Verständnis der Welt", schrieb Laschet, "wenn man daran glaubt, dass es nach dem Tod irgendwie weitergeht, macht man auch Politik anders als zum Beispiel ein Kommunist, der bis zum Lebensende dringend mit allen Mitteln das Paradies auf Erden schaffen will."


    Ein Muster-Katholik führt künftig die CDU


    "Sorry, ich sags wie es ist. wer cdu wählt, handelt gesellschaftlich verantwortungslos. cdu-wähler*innen stehen für mich auf einer stufe mit masken- und impfverweigerern. und nein: unwissenheit lass ich nicht gelten. sich zu informieren gehört zur gesellschaftlichen verantwortung. Michael Seemann

  • Ich habe mir das Buch vor 2 Wochen im Urlaub gekauft. Gestern meinte mein Freund zu mir "Ich hab mir übrigens Shades of Grey mal mitgenommen zum Lesen" Öhm ja, hattest du nicht im Urlaub gemeint "Willst du das jetzt wirklich schon kaufen?" *lach*
    Ich bin jedenfalls gespannt. In gewisser Weise ist es auch wie eine Art Gruppenzwang. Alle reden darüber, aber ich kann nicht mitreden, weil ich es noch nicht gelesen habe. Mein Paps liest auch manchmal Bücher, die ihn eigentlich gar nicht interessieren, er aber mitreden will.^^

    "Das Lesen im Bett zeugt von völliger Hingabe an die Kunst: Man überlässt es dem Dichter, wann man einschläft." [Ernst R. Hauschka]

  • Die Mama von meinem Freund hat es jetzt auch gelesen...wir kamen auf den gleichen Nenner und nannten das Buch "Den Gipfel der Infantilität" (da bin ich eigentlich auch ganz froh, dass sie das Buch nicht so gut fand :breitgrins: ).


    Ich bin derzeit wirklich gespannt wie sich der 2. Band dann in den Bestsellerlisten machen wird, wenn er dann draußen ist...kann mir denken, dass er nicht ganz so hoch im Rennen sein wird.

  • Sie ist nun endlich fertig, habe ja lange genug gebraucht um die Rezi zu schreiben.


    Meine Meinung:


    Ganz ehrlich gesagt tue ich mich mit meiner Meinung und dem Verfassen recht schwer.
    Wie man im Internet auf diversen Onlinebuchhandelportalen und auch Foren ect.
    nachlesen kann sind die Allgemeinen Meinungen über das Buch
    doch eigentlich in Zwei Lager geteilt.
    Die Supertollen begeisternden 5 Sterne Rezis
    und die Einstern Verrisse.
    Mein Eindruck steht mittendrin weder supertoll noch Verriss.


    So nun aber endlich zum Buch.


    Zur Geschichte muss ich wohl nicht mehr viel sagen.
    Die junge unerfahrene Anastasia, Ana genannt, von Christian auch gerne Mrs Steele, lernt bei einem Interview den extrem selbstbewussten,
    herrschenden, jungen Unternehmer Christian Grey kennen.
    Obwohl sie ihn vergessen will kommt sie aber nicht von ihm los, was auch an diversen Spontanenaktionen von ihm hängt.
    Wie das er ihr Handy ortet und er dann aufkreuzt, zufällige Begegnungen in dem Baumarkt in dem sie nebenbei arbeitet.
    Ana verfällt ihm und muss aber schnell merken, das er anders tickt als so mancher junge Herr in ihrem Alter. Mr. Grey steht auf BDSM
    und möchte Ana als seine Sub. Er steht auf Peitschen und diverse Gegenstände, er schläft nicht mit jemanden sondern f.... hart.
    Ana ist zwar von der Welt etwas erschrocken aber sie zieht sie auch an.


    Das Buch hat auch mich ziemlich gespalten, denn ich verstehe die positiven Kritiken wie auch die Negativen.
    Die Charaktere sind gewöhnungsbedürftig. Ana nervt mit ihrer Naivität, Christian mit seiner Beherrschheit und seinen Marotten.
    Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und leider wiederholen sich viele Wörter, wie die schon überall viel genannte " Innere Göttin".
    Die sambatanzende Innere Göttin läuft uns bei jedem Sex der Beiden mehrmals über den Weg und nervt nach einigen Malen tierisch.
    Über 50 Mal können wir über die Innere Göttin lesen.
    Dies ist ein Bdsm Buch und ganz ehrlich vielleicht bin ich zu abgebrüht, was weiß ich, aber ich habe mehr erwartet.
    Das Buch liest sich wie ein Groschenroman mit viel Sex. Im Spielzimmer passiert nicht viel, der meiste Sex passiert außerhalb von diesem Zimmer,
    mit normalen Sex. Die Passagen fand ich persönlich nicht anregend und auch nicht besonders erotisch. Ana ist unerfahren und Jungfrau und hat , oh Wunder, immer aber auch wirklich immer einen Wahnsinnsorgasmus. Bei den Erotischen Szenen zeigt die Autorin leider wenig Einfallsreichtum und auch die BDSM Szenen finde ich relativ langweilig.


    Irgendwie befand ich mich beim Lesen in einem Sog und musste einfach weiter lesen. Das Ende ist wie man sich denken kann offen, denn es gibt ja noch zwei weitere Bände.
    Obwohl mich das Buch nicht zu 100 Prozent überzeugen konnte werde ich mir die Nachfolgebände wohl auch zu legen, da ich ja wissen möchte wie es mit Ana und Christian weiter geht.
    Wer ein Buch lesen möchte, das einen kurzweilig unterhält und auch über viele Dinge ( wie die nervende Innnere Göttin) hinweg sehen kann dem kann ich das Buch
    empfehlen. Leser/innen erotischer Romane kommen hier eindeutig zu kurz, da die Autorin sich nicht besonders viel einfallen lässt und auch sehr unkreativ die Szenen beschreibt.
    Den Hype um den wie in den USA genannten Mommy Porn kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Aber vielleicht sieht man das im prüden Amerika ja anders, mir stand weder die Schamesröte im Gesicht noch wurde ich durch das Buch angeregt.
    Ich vergebe dem Buch 3 Sterne, da es sich recht flüssig lesen ließ und es einen trotz schwacher Geschichte in einen Sog gezogen hat.

    ~Viele liebe Grüße Steffi~<br />Gelesen 2010 29 Bücher 11964 Seiten<br />SUB 130<br />2009 - 128 Bücher - 46245 Seiten

  • Ach ja, ich habe das Buch ja auch gelesen...


    Inhalt:


    Die junge und unberührte Ana trifft auf den reichen Christian Grey und erliegt sofort dessen Charme. Obwohl sie sich sträubt, kann sie nichts gegen seine Annäherungsversuche ausrichten. Doch kann sie mit Greys zweitem Gesicht umgehen?


    Meine Meinung:


    Was soll ich sagen? Ja, ich habe es gelesen. E.L. James' "Shades of Grey" und obwohl das Buch sehr umfangreich ist, wird es diese Rezension wohl nicht werden.


    Ich habe es aus blosser Neugierde gelesen. Ich wollte selbst erfahren, was da wirklich drin steht. Ob etwas dran ist, an diesem "Skandalbuch". Ausserdem wollte ich herausfinden, zu welchem Lager ich gehöre: Dem der Liebhaber oder dem der Verriss-Schreiber.


    Nun, ich bin weder noch. Für mich ist es ein Buch, das man mit einem Schulterzucken abtun kann und dann gleich wieder vergisst.


    Was nicht heisst, dass es schlecht ist. Gut mag es zwar auch nicht sein, aber eigentlich hat es mich ein paar Stunden ganz ordentlich unterhalten. Ab und zu schimmerte sogar so etwas wie Humor durch und es war ganz witzig, Anas und Greys Geplänkel zuzusehen.


    Aber dafür braucht es keine 600 Seiten. Nach der Hälfte ging mit Anas "innere Göttin" (was auch immer das sein mag) ziemlich auf den Geist, ebenso ihr ständiges Rotwerden und die ewigen Wiederholungen von bereits dagewesenem.


    Bezüglich des Skandals: Enttäuschend. Da ist tatsächlich nichts.
    Ich komme nicht umhin zu sagen, dass ich gerne Erotik lese. Aveleen Avide habe ich bereits lobend erwähnt und dass ich Nalini Singh mag, kann ich nicht verheimlichen.
    In "Shades of Grey" kommt zwar ab und an etwas Sex vor, manchmal sogar etwas Strafe, aber es fehlt an Gefühl. Kein Prickeln, keine Gänsehaut, kein "Ich muss unbedingt meinen Schatz anrufen". Sogar die Sexszenen las ich mit einem Schulterzucken.


    t-Fanfiction beruht, muss ich sagen, dass James das ganz ordentlich hinbekommen hat. Man erkennt die Figuren, trotz geänderter Namen und sie verhalten sich wohl auch entsprechend der Vorlagen.


    Lässt man diesen Aspekt weg, bleibt nicht viel. Für mich zumindest nicht. Ich kann diejenigen verstehen, die das Buch mögen. Ich kann diejenigen verstehen, die es nicht mögen. Mir ist es gleichgültig.


    Fazit:


    Viel Lärm um nichts, dem jungen Burschen, der bei mir das Buch gekauft hat, hätte ich sagen können, er kann die ersten 400 Seiten getrost auslassen. Aber immerhin habe ich es gelesen. Und wie gesagt, zum Zeitvertreib eignete es sich ganz gut.


    2ratten & :marypipeshalbeprivatmaus: - 3ratten

    //Grösser ist doof//


  • Ich bin jedenfalls gespannt. In gewisser Weise ist es auch wie eine Art Gruppenzwang. Alle reden darüber, aber ich kann nicht mitreden, weil ich es noch nicht gelesen habe. Mein Paps liest auch manchmal Bücher, die ihn eigentlich gar nicht interessieren, er aber mitreden will.^^


    Was bin ich froh das ich bei diesem Buch keinerlei Zwang verspüre. Irgendwie reichen mir eure halb-faszinierten Beiträge über innere Göttinnen und postkoitale Haare vollkommen aus. :breitgrins:


    A pro pos ... als gestern beim Film schauen mal eine Dame mit sehr verwuschelten Haaren durch die Gegend lief erzählte ich meinem Freund von dieser Übersetzung. Sein Kommentar: "Das klingt als würde der Ausdruck von Sheldon kommen." :breitgrins: