05 - Kapitel 19 bis einschl. 22

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 21 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Naru.

  • Hallo ihr Lieben,


    hier können wir zu den Kapiteln 19 bis einschl. 22 diskutieren.


    Liebe Grüße
    nimue

    "Vor ein paar Jahren hätte ich Ihnen geantwortet: Wir sind nicht die Weimarer Republik. Aber wenn ich mir die Entwicklungen in der letzten Zeit so ansehe, dann muss ich antworten: Ja, ich mache mir ernsthaft Sorgen um unsere Demokratie." (Ein Experte für Rechtsextremismus wird in der Dokumentation "Rechts. Deutsch. Radikal")


    1. Weltweite Ernteausfälle bei 2°C.
    2. Kollaps der Zivilisation bei 4°C.
    3. Unbewohnbare Erde bei 6°C.
    4. Wir riskieren 2°C in 2035.
    5. Wir riskieren 4°C in 2065.
    6. Wir riskieren 6°C in 2095.

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich musste einfach schon weiterlesen! Unglaublich welchen Sog dieses Buch auf mich auswirkt! Ja, die Wiederholungen bleiben und die post-koitalen Haare finde ich total dämlich, aber trotzdem muss ich weiterlesen!


    Schön finde ich hier, dass die beiden sich mal richtig lange Emails schreiben und man so einen richtig schönen Einblick in die jeweilige Gefühlslwelt des anderen bekommt. Dass Christian Ana hinterherreist, war mir schon fast klar. Und ganz ehrlich: Irgendwo ist es zwar erschreckend, aber gleichzeitig imponiert mir das auch. Ich bräuchte es zwar nicht andauernd, dass mein Liebster mir hinter her reist, aber so eine Überraschung ab und zu, würde mir schon so richtig gut gefallen! :breitgrins:


    Auch das Upgrade von Ana auf die 1. Klasse, fand ich ja irgendwie cool. Ihre Standesdünkel regen mich da teilweise schon mehr auf. Obwohl ich es gut fand, dass sie Christian schreibt, warum sie so reagiert und er ihr klar zurück mailt, dass er sie nicht für ihre Dienste bezahlt, sondern das einfach möchte! Irgendwo will er ja doch alles für sie tun und er kann halt nicht anders, als sie mit Geschenken zu überhäufen!


    Kate hat mich in diesem Abschnitt eher aufgeregt. Ich würde auch meiner besten Freundin an die Gurgel gehen, wenn sie denkt sie muss sich ohne meine Zustimmung in meine Beziehung einmischen. Sie hat keine Ahnung was los ist und solche Reaktionen führen oft eher dazu, dass man die beste Freundin verliert, als dass man ihr wirklich hilft. Auch bei Frauen die misshandelt werden, ist es das Schlimmste was man tun kann, wenn man den Mann noch mit Absicht reizt. Ausbaden muss es am Ende die Frau und wehren tut sie sich trotzdem nicht. Total dämlich! :grmpf: :rollen:


    Christians Reaktion auf die Aussage von Ana, dass sie ihre Mutter besuchen möchte, war zwar mal wieder total übertrieben, aber ich habe mich dabei ertappt, dass ich insgeheim mir auch eingestehen musste, dass ich auch sauer wäre, wenn ich eher durch Zufall mitbekomme, dass mein Liebster plant zu verreisen und mir davon nichts sagt. Natürlich ist seine Reaktion mal wieder übertrieben, aber sauer wäre ich auch! :redface: :breitgrins:


    Alles in allem festigt sich nur meine Meinung, dass dieser Roman ein handfester Nackenbeißer ist, der mit einem Typen mit einer schwierigen Vergangenheit aufwartet und ein paar viele Sexszenen eingebaut hat. Mittlerweile muss ich schon fast die Augen rollen wie oft auch Christian kommt. Nichts gegen die Libido von Männern, aber den Mann, der quasi locker xmal am Tag kommt, möchte ich auch erstmal kennenlernen... :rollen: :breitgrins: Von Ana rede ich da mal lieber gar nicht... :rollen:


    Ich muss übrigens sagen, dass ich die innere Göttin und das Unterbewusstsein weiterhin lustig finde! Tut mir leid, ist vielleicht echt ein schlechter Stil, aber ich muss tatsächlich jedesmal grinsen, wenn ich wieder lese, was die innere Göttin wieder tut! :breitgrins: :zwinker:


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)

  • Den Emailverkehr (höhö) von Ana und Christian finde ich auch sehr süß und spritzig. Im Vergleich zu Rest, irgendwie gekonnter und witziger. Als hätte jemand anders die geschrieben. Den Eindruck hatte ich auf jeden Fall.

    LG, resca

  • Der Emailverkehr nervt mich manchmal doch sehr, aber beide können die Dinge die sich schreiben nicht persönlich schreiben.
    Ich habe zwar auch ein recht reges Sexleben, aber ganz ehrlich, die beiden reden vielleicht mal eine Minute, beide werden heiß und schwupps ist er drin, eine Minute später kommen beide hammerheftig. Das geht mir irgendwie etwas zu schnell. Ich erwarte kein Vorspiel, das Stundenlang dauert, aber bei denen ist ja praktisch nix. Kann man mal haben aber doch nicht ständig. Da finde ich die Sexbeschreibungen aus dem Spielzimmer etwas anregender, auch wenn ich diese etwas befremdlich finde.
    Auch Ana hat ihren Gefallen an Sex entdeckt und nutzt es auch herrlich aus ihn scharf zu machen.
    Beide sind relativ gierig und eigentlich besteht ihr Leben nur aus Sex. Die "Innere Göttin" schreit quasi den ganzen Tag " Lass mich Samba tanzen". Mit der Wirklichkeit hat es meiner Meinung nach wenig zu tun. Klar hat man gerade zu Anfang einer Beziehung häufig Sex und wenn man Glück hat auch noch wenn man einige Zeit zusammen war, aber beide denken ja nur an Sex. So geht´s mir auf jeden Fall mal.
    Aus reiner Neugier wie es mit den Beiden weitergeht werde ich wohl auch Band 2 und 3 lesen.

    ~Viele liebe Grüße Steffi~<br />Gelesen 2010 29 Bücher 11964 Seiten<br />SUB 130<br />2009 - 128 Bücher - 46245 Seiten


  • Die "Innere Göttin" schreit quasi den ganzen Tag " Lass mich Samba tanzen". Mit der Wirklichkeit hat es meiner Meinung nach wenig zu tun.


    :lachen: Und klar, schreit die "Innere Göttin" anfangs sehr nach Sex, aber auch andere Dinge sind da spannend, oder? Mir ging es jedenfalls so. Ich war auch generell sehr interessiert, an Freunden, was man so macht und all das. Dafür, dass Ana bislang weder Sex noch Selbstbefriedigung kannte, wirft sie sich jetzt aber voll und ganz rein! :breitgrins: Abgesehen davon finde ich es äußerst ungewöhnlich, dass gleich alles so für sie passt, dass sie gleich mehrere Orgasmen in kürzester Zeit hinbekommt...

    Liebe Grüße

    Tabea


  • ich musste einfach schon weiterlesen! Unglaublich welchen Sog dieses Buch auf mich auswirkt! Ja, die Wiederholungen bleiben und die post-koitalen Haare finde ich total dämlich, aber trotzdem muss ich weiterlesen!


    Mir geht es genauso, die Wiederholungen, die postkoitalen Haare und auch die innere Göttin nerven mich immer noch, trotzdem hat das Buch irgendetwas, was mich immer weiterlesen lässt.


    Das gemeinsame Essen bei der Familie Grey war unspektakulär, die beiden Geschwister von Christian scheinen sehr sympathisch zu sein. Dass Ana ohne Höschen erschienen ist, fand ich jetzt nicht so unglaublich dramatisch, wie es im Buch beschrieben wurde. Liegt aber vielleicht auch daran, dass ich keine 20 mehr bin und mir auch schon einiges geleistet habe :zwinker:.



    Auch das Upgrade von Ana auf die 1. Klasse, fand ich ja irgendwie cool. Ihre Standesdünkel regen mich da teilweise schon mehr auf. Obwohl ich es gut fand, dass sie Christian schreibt, warum sie so reagiert und er ihr klar zurück mailt, dass er sie nicht für ihre Dienste bezahlt, sondern das einfach möchte! Irgendwo will er ja doch alles für sie tun und er kann halt nicht anders, als sie mit Geschenken zu überhäufen!


    Ich fand das Upgrade auch sehr aufmerksam, war doch eine nette Idee, ich hätte mir da nicht soooo viele Gedanken darüber gemacht wie Ana.

    Das sind keine Stirnfalten. Das ist ein Sixpack vom Denken.

    Einmal editiert, zuletzt von Delena ()


  • Ich fand das Upgrade auch sehr aufmerksam, war doch eine nette Idee, ich hätte mir da nicht soooo viele Gedanken darüber gemacht wie Ana.


    Das Upgrade an sich fand ich auch nicht schlimm, aber es ist halt wieder so eine Einmischung von Christian. Er weiß ja, dass Ana es im Grunde nicht möchte, deshalb macht er es hinter ihrem Rücken und sie steht wie ein Depp am Schalter...

    Liebe Grüße

    Tabea


  • Das gemeinsame Essen bei der Familie Grey war unspektakulär, die beiden Geschwister von Christian scheinen sehr sympathisch zu sein. Dass Ana ohne Höschen erschienen ist, fand ich jetzt nicht so unglaublich dramatisch, wie es im Buch beschrieben wurde. Liegt aber vielleicht auch daran, dass ich keine 20 mehr bin und mir auch schon einiges geleistet habe :zwinker:.


    Das fand ich auch so pseudoskandalös :rollen: Was ich hübsch fand, war das Zimmer im Bootshaus, das habe ich mir sehr nett vorgestellt.


    Ansonsten: die innere Göttin geht mir inzwischen noch viel mehr auf den Wecker als die postkoitalen Haare und die glühenden Augen. Die unterschwellige Spannung zwischen Christian und Ana während des Essens fand ich dafür sogar ganz gut beschrieben. Und Kate nervt mich immer mehr. Irgendwie scheint Ana Menschen anzuziehen, die über ihren Kopf hinweg zu wissen glauben, was gut für sie ist :rollen:


    Die Versohlerei macht mich nach wie vor so gar nicht an. Dieses ganze "Bestrafungskonzept" ist mir sehr fremd.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen






  • Die Versohlerei macht mich nach wie vor so gar nicht an. Dieses ganze "Bestrafungskonzept" ist mir sehr fremd.


    Das geht mir ganz genauso, aber es gibt ja Personen, die auf diesen Fetisch wirklich stehen, wobei ich jetzt nicht weiss, ob es da beim "Popes versohlen" oder einer devoten Haltung bleibt.
    Die devote Körperhaltung finde ich persönlich noch schlimmer als das körperliche Ausleben, da wird in Anas Psyche eingegriffen und das finde ich ganz furchtbar.

    Das sind keine Stirnfalten. Das ist ein Sixpack vom Denken.


  • Die devote Körperhaltung finde ich persönlich noch schlimmer als das körperliche Ausleben, da wird in Anas Psyche eingegriffen und das finde ich ganz furchtbar.


    Geht mir genauso *grusel*

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Das geht mir ganz genauso, aber es gibt ja Personen, die auf diesen Fetisch wirklich stehen, wobei ich jetzt nicht weiss, ob es da beim "Popes versohlen" oder einer devoten Haltung bleibt.
    Die devote Körperhaltung finde ich persönlich noch schlimmer als das körperliche Ausleben, da wird in Anas Psyche eingegriffen und das finde ich ganz furchtbar.


    Ich finde es ehrlich gesagt gar nicht so schlimm, da ich zwischen sexuellen Phantasien und devoter Lebensführung unterscheide. Das eine hat mit dem anderen überhaupt nichts zu tun und ich bin mir nicht sicher, ob das an die Psyche geht, wenn man da sexuelle Befriedigung draus zieht. Ich bin allerdings auch kein Experte auf dem Gebiet.

    LG, resca

  • Wenn man so gestrickt ist, dass einen das Devote antörnt, ist ja nichts dabei - ich bin mir bei Ana da aber nicht so sicher.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen






  • Wenn man so gestrickt ist, dass einen das Devote antörnt, ist ja nichts dabei - ich bin mir bei Ana da aber nicht so sicher.


    Bei Ana ist es schwierig. Ich denke mal, dass sie aufgrund ihrer Unerfahrenheit einfach rumexperimentiert. Manchmal muss man Sachen einfach ausprobieren um zu wissen ob sie gefallen, oder nicht. Sie scheint sich selbst ja da auch noch nicht klar zu sein. Und mit einem so dominanten Partner wie Christian ist es natürlich auch schwer zu definieren, wo die Grenzen sind und das sexuelle aufhört bzw. anfängt.


    Wobei ich Charaktere wie Ana durchaus realistisch finde, solche wie Christian eher nicht. Ich persönlich kenne niemanden, der so dominant, freiheitsberaubend, aufdrängend, bestimmend und kontrollsüchtig in der Partnerschaft ist, wie er. Demnach kann ich mich zwar in Anas Situation und ihre Zerrissenheit reindenken, in ein Leben mit Christian als Partner aber nicht.

    LG, resca

  • Der Abschnitt hat mir ausgesprochen Spaß gemacht und war meiner Meinung nach entschieden zu schnell vorbei *gg* Und die Krönung ist wirklich der Schluss! Ich WUSSTE einfach, dass er nicht seelenruhig in Seattle bleibt, konnte nur so sein! Jetzt bin ich ja mal gespannt, wie sich das löst, da im Golf-Club und mit Anas Mutter... HERRLICH!


    Genauso herrlich wie die Kiste bei seinen Eltern. Kennt das nicht grob jeder von uns irgendwo? Das erste mal bei "seinen" Eltern. Doch, dass sie ohne Höschen da rum gelaufen ist, fand ich absolut klasse!


    Sehr rührend fand ich seine Aufsatz-Mail! Mir macht die Mailerei generell Freude, also das lesen, wie die zwei hin und her schreiben. Ich kenn das nämlich von mir auch noch, dass ich "mutiger" beim schreiben bin, als wenn mir gewisse Menschen direkt gegenüber stehen. Das kann ich wirklich verstehen!


    Alles in allem bin ich bisher wirklich zufrieden mit der Story, gibt -für mich- nicht viel zu meckern. Ein nettes Lesevergnügen :-)

    Liebste Grüße<br />die NiliBine<br /><br />Mein SuB Stand JETZT: 385<br /><br />Ich lese: Alexa Hennig von Lange &quot;Der Atem der Angst&quot;/Gabriela Gwisdek &quot;Nachts kommt die Angst&quot;/Aileen P. Roberts &quot;Elvancor 1&quot;


  • Den Emailverkehr (höhö) von Ana und Christian finde ich auch sehr süß und spritzig. Im Vergleich zu Rest, irgendwie gekonnter und witziger. Als hätte jemand anders die geschrieben. Den Eindruck hatte ich auf jeden Fall.


    Ging mir auch so, spritzig ist da der richtige Ausdruck.
    Die beiden gehen ganz anders miteinander um, ehrlicher und offener.
    Die Erfahrung, dass man in eMails manchmal freier und mutiger sein kann als man es im direkten Gespräch wäre, habe ich auch gemacht, deshalb finde ich diesen Unterschied im Verhalten der beiden gar nicht so abwegig.


    Das Essen bei den Eltern war ganz okay, und die Familie scheint ganz nett zu sein. Ich denke, genau das wollte die Autorin damit bezwecken: zeigen, daß CG nach seiner Adoption in einer liebevollen Familie aufgewachsen ist.
    Das die fehlende Unterwäsche eher

    pseudoskandalös :rollen:

    ist, dachte ich auch.
    Der Sex im Bootshaus hätte meiner Meinung nach nicht sein müssen.



    Daß Ana den Kopf frei kriegen muß und deshalb ihre Mutter besucht, ist nachvollziehbar. Daß Christian dann dort auftaucht - naja, irgendwie war das klar, aber das Aufeinandertreffen ist dann ja ganz nett ausgegangen.

  • Die Mails finde ich mittlerweile mit das Beste an dem Buch. Da zeigt Christian ja auch gelegentlich Humor und sogar Selbstironie.


    Das Upgrade fand ich nicht "schlimm". Bei den Geschenken und Gefälligkeiten, die er ihr zukommen lässt, habe ich schon das Gefühl, dass er es tut, weil er sie mag und weil er halt Geld und Einfluss genug hat, um das alles zu tun.


    Dass er ihr nach Savannah nachreist, war absehbar. Begeistert wäre ich allerdings nicht, wenn ich nirgends alleine hingehen könnte, ohne "befürchten" zu müssen, dass mein Freund da auch früher oder später auftaucht!

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Mir gefallen die emails auch - in echt können sie sich ja leider nicht so unterhalten, da sie ständig übereinander herfallen müssen :breitgrins:


    Das Abendessen ohne Höschen bei seinen Eltern fand ich lustig, aber nicht wirklich skandalös. Seine Familie macht einen so normalen Eindruck und sie gehen ja wirklich liebevoll miteinander um - Christian hat also auch eine "normale" Seite. Ob er sich ohne Mrs. Robinson wohl anders entwickelt hätte oder stecken solche Anlagen einfach in einem?
    Was haltet ihr von der Geschichte mit der Crackhure als Mutter? Klar, bis zum 4. Lebensjahr ist schon eine Weile, aber er sagt doch selber, er kann sich an kaum etwas erinnern. Wieso soll das also die Erklärung für seine Berührungsängste sein? Ich kann da noch nicht ganz folgen (sollen wir wahrscheinlich auch nicht, wir sollen ja noch 2 Bände lesen :zwinker:)


    Wirklich die Augen rollen (hähä, ganz ungestraft!) musste ich beim Vornamen des Vater - mir wären ja mangels Vampiren die Twilight Parallelen gar nicht groß aufgefallen, aber nachdem ihr schon damit angefangen habt, bin ich da drüber gestolpert und musste dann unbedingt nochmal den Namen von Vater Cullen googeln: Carlisle. Seltene Männernamen mit C? :breitgrins: Und wie die Schwester da gleich bei der ersten Begegnung auf Ana zugesprungen kommt und ihr um den Hals fällt, ist auch sehr Alice-mäßig. Aber genug der Vergleiche...


    Dass er in Georgia auftaucht, war so was von klar. Ich bin gespannt, wie die Vorstellung bei ihrer Mutter verlaufen wird - bei 4 Ehen könnte man ja meinen, dass sie inzwischen etwas Erfahrung besitzt? Mal schauen, ob er sie auch einfach so um den Finger wickeln kann!

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Mir werden sowohl Christian als auch Ana sympathisch. Aber ich weiß nicht so recht, ob ich das auch will. Ich will nicht auf dieses typische Klischee reinfallen.
    Ana weist Christian jetzt sogar direkt ins Gesicht ab (als er sie im Haus der Eltern schlagen will). Weiter so Mädchen! Und in dem Abschnitt gibt es wieder viele e-mails, wo sie wieder ihre toughe, freche Seite zeigt.
    Ich finde es auch sehr gut, dass sie es (anscheinend) wirklich geschafft hat, dass er sich nicht in ihre Vorstellungsgespräche einmischt.


    Und Christian gibt sich bereit, immer mehr auch auf Anas Forderungen einzugehen. Da bin ich wirklich dazu verleitet, alles schlechte was er vorher getan hat zu vergessen und iihn zu bemittleiden, weil ihn seine Mutter und Mrs. Robinson ihn misshandelt haben.


    Ich bin schon gespannt, ob wir Mrs Robinson in diesem Teil noch zu Gesicht bekommen. Oder ob Christian jetzt nachdem er sie getroffen hat, wieder mehr „zurück zu seinen Wurzeln“ gehen wird (in dem Sinne Anas Wünsche weniger zu berücksichtigen), weil sie vielleicht doch noch viel Einfluss auf ihn hat.


    Interessant finde ich seine Bemerkung, dass Ana nur im Spielraum unterwürfig ist. Das wäre doch die perfekte Lösunge: dort übernimmt sie einfach diese Rolle, weil es sie auch erregt, und außerhalb des Raumes, führen sie eine „normale“, gleichberechtigte Beziehung.



    Kate hat mich in diesem Abschnitt eher aufgeregt. Ich würde auch meiner besten Freundin an die Gurgel gehen, wenn sie denkt sie muss sich ohne meine Zustimmung in meine Beziehung einmischen. Sie hat keine Ahnung was los ist und solche Reaktionen führen oft eher dazu, dass man die beste Freundin verliert, als dass man ihr wirklich hilft. Auch bei Frauen die misshandelt werden, ist es das Schlimmste was man tun kann, wenn man den Mann noch mit Absicht reizt. Ausbaden muss es am Ende die Frau und wehren tut sie sich trotzdem nicht. Total dämlich! :grmpf: :rollen:


    Interssant, ich wollte eigentlich posten, bevor ich deinen Eintrag gesehen habe, dass mir Kate am sympathischten ist, weil sie Christian durchschaut, Ana immer wieder vor ihm warnt und auch keine Angst hat Christian direkt zu attakieren, um ihre Freundin zu beschützen. Aber deine Argumente machen auch viel Sinn, so das ich jetzt im Zwiespalt darüber bin.


    Und ich hatte gerade eine Blitzidee, auf welchen Twilight Charakter sie basiert: nämlich Alice. Sie ist wunderschön, Bellas beste Freundin und mit Edwards Bruder Jasper (= Eliot) zusammen. Obwohl Christans Schwester, wie Spatzi79 geschrieben hat, natürlich auch sehr Alice ähnelt.



    So ist es ja ständig, er macht immer irgendwelche Gesten, die man „generell“, als nett einstufen würde, aber Ana hat ihm schon so oft gezeigt, dass jede Geste die etwas damit zu tun hat, dass er reich ist, ihr unangenehm ist. Ich meine er hat sich ja jetzt eh schon viel verändert (z.B. schläft neben ihr), da könnte ihr sich meiner Meinung auch mit seinen Geschenken etwas zurückhalten, damit sie sich wohler fühlt.

  • [size=1em]Was haltet ihr von der Geschichte mit der Crackhure als Mutter? Klar, bis zum 4. Lebensjahr ist schon eine Weile, aber er sagt doch selber, er kann sich an kaum etwas erinnern. Wieso soll das also die Erklärung für seine Berührungsängste sein?[/size]

    [size=1em]


    Ich weiß noch nicht, was ich davon halten soll.
    Darüber gibt es bisher zu wenig genaue Informationen.
    Am Anfang bin ich von Schlägen und Prügel in der Kindheit ausgegangen, aber nach der Crackhurengeschichte denke ich eher in Richtung ungeliebt und Vernachlässigung. Zu wenig Aufmerksamkeit. Dazu würde auch passen, daß er bei der Uni-Feier erzählt hat, er habe als Kind selbst Hunger gelitten.
    [/size]


    [size=1em]
    Ich bin schon gespannt, ob wir Mrs Robinson in diesem Teil noch zu Gesicht bekommen. Oder ob Christian jetzt nachdem er sie getroffen hat, wieder mehr „zurück zu seinen Wurzeln“ gehen wird (in dem Sinne Anas Wünsche weniger zu berücksichtigen), weil sie vielleicht doch noch viel Einfluss auf ihn hat.[/size]


    [size=1em]Über Mrs. Robinson würde ich auch gerne mehr erfahren.[/size]
    [size=1em]Welche Art von Kontakt sie und CG wirklich noch pflegen, welchen Einfluß sie noch auf ihn hat, welches Leben sie jetzt führt. [/size]
    [size=1em]Ein Zusammentreffen zwischen Ana und ihr wäre bestimmt auch spannend.[/size]

  • [size=1em]
    Ich bin schon gespannt, ob wir Mrs Robinson in diesem Teil noch zu Gesicht bekommen. Oder ob Christian jetzt nachdem er sie getroffen hat, wieder mehr „zurück zu seinen Wurzeln“ gehen wird (in dem Sinne Anas Wünsche weniger zu berücksichtigen), weil sie vielleicht doch noch viel Einfluss auf ihn hat.[/size]


    [size=1em]Über Mrs. Robinson würde ich auch gerne mehr erfahren.[/size]
    [size=1em]Welche Art von Kontakt sie und CG wirklich noch pflegen, welchen Einfluß sie noch auf ihn hat, welches Leben sie jetzt führt. [/size]
    [size=1em]Ein Zusammentreffen zwischen Ana und ihr wäre bestimmt auch spannend.[/size]
    [/quote]


    Ich wüsste auch mal gerne mehr über die damalige Beziehung zu ihr. Ana denkt ja das sie ein absolutes Monster ist.
    Wobei ich es mir nicht vorstellen kann, auch wenn sie ihn wohl in BDSM Praktiken eingewiesen hat. Aber so genau weiß man ja nichts. Die Geschichte Ältere erfahrene Frau und Junger Bursche würde mich ja auch mal interessieren.

    ~Viele liebe Grüße Steffi~<br />Gelesen 2010 29 Bücher 11964 Seiten<br />SUB 130<br />2009 - 128 Bücher - 46245 Seiten