06 - Kapitel 23 bis zum Ende

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 32 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Naru.

  • Hallo ihr Lieben,


    hier können wir zu den Kapiteln 25 bis zum Ende diskutieren.


    Liebe Grüße
    nimue

    "Der Glaube an Gott ist prägend für mein Verständnis der Welt", schrieb Laschet, "wenn man daran glaubt, dass es nach dem Tod irgendwie weitergeht, macht man auch Politik anders als zum Beispiel ein Kommunist, der bis zum Lebensende dringend mit allen Mitteln das Paradies auf Erden schaffen will."


    Ein Muster-Katholik führt künftig die CDU


    "Sorry, ich sags wie es ist. wer cdu wählt, handelt gesellschaftlich verantwortungslos. cdu-wähler*innen stehen für mich auf einer stufe mit masken- und impfverweigerern. und nein: unwissenheit lass ich nicht gelten. sich zu informieren gehört zur gesellschaftlichen verantwortung. Michael Seemann

  • So, ich bin durch.


    Hmmmm.


    Irgendwie ist es mittlerweile Christian, der charakterlich nicht so ganz rund auf mich wirkt. Dass er auf einmal dermaßen seine sanfte Seite zeigt, den Vertrag quasi über Bord wirft, während er sich aber immer noch gegen Anas Berührungen wehrt und böse wird, wenn sie nach Mrs. Robinson und anderem fragt, erscheint mir nicht so richtig plausibel :gruebel: Und ist es nun "Masche" oder meint er es ernst, als er sagt, dass ja eigentlich die Sub die Hosen anhat, weil sie federführend die Limits bestimmt?


    Ich wäre übrigens jede Wette eingegangen, dass die Narben auf seiner Brust von glühenden ( :breitgrins: ) Zigaretten stammen. Hier wird echt kein Klischee ausgelassen. Ein klein wenig neugierig bin ich aber doch, wer ihn da so misshandelt hat.


    Christians Obsession mit Bestrafung finde ich nach wie vor strange, und es war ja klar, dass es eine blöde Idee von Ana war, ausprobieren zu wollen, wie eine richtig harte Bestrafung aussieht. Dass sie daraufhin dann ihre Sachen packt und Christian seine Geschenke vor die Füße schmeißt, fand ich arg melodramatisch. Dass das mit dem Gürtel ein paar Nummern härter ausfallen würde als ein paar Schläge mit der Hand, war doch absehbar, und sie hatte hier doch die Wahl, nein zu sagen. Wahrscheinlich wollte sie Christian da wieder unbedingt gefallen.


    Das mit der Regelblutung fand ich im übrigen ein bisschen eklig :redface: Ich finde es nicht schlimm, wenn jemand im roten Meer segelt, aber ich muss das jetzt nicht explizit lesen. In der Szene im "Spielzimmer" mochte ich immerhin die Idee mit dem Choral auf dem iPod. Generell: der Rest der Sexszenen im Buch war in meinen Augen durch die Bank entweder nichts Besonderes, kitschig oder aber es fanden Dinge statt, die mich persönlich einfach nicht reizen.


    Die beiden Folgebände werde ich mir ziemlich sicher sparen. Für das wahrscheinlich klischeehafte und/oder an den Haaren herbeigezogene Geheimnis hinter Christians Neigungen werde ich mir nicht noch mal zwei dicke Schwarten voller innerer Göttinnen und anderer Bescheuertheiten antun.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen






  • Ich bin auch seit gestern durch. Hhhm was soll ich sagen. Das Ana wissen will wie eine richtige Bestrafung aussieht und danach das Weite sucht, ist reichlich übertrieben. Sie hätte sich von vorher denken können das es weh tut.
    Das Christian auch dafür ist den Vertrag sausen zu lassen, finde ich okay, aber danach haben beide nicht versucht eine normale Beziehung zu führen.
    Die Gespräche der Beiden finde ich sehr oberflächig. Im Prinzip geht es beiden nur um Sex. Ana macht gerne alles mit und ist auch bei seinen Peitschspielchen immer sehr erregt. Das die nächsten Bücher eher in Richtung Bekehrung von Christian gehen, werde ich sie zwar lesen, aber warten bis ich sie leihen kann.
    Bei den Narben habe ich doch erwartet das die Auflösung noch in diesem Buch kommt. Ich denke auch mal das es von Zigaretten oder heißem Wachs ist.

    ~Viele liebe Grüße Steffi~<br />Gelesen 2010 29 Bücher 11964 Seiten<br />SUB 130<br />2009 - 128 Bücher - 46245 Seiten

  • Ich habs auch gestern Abend beendet ...und Tränen vergossen ;-) Bin einfach zu sensibel! Am liebsten hätt ICH aber Ana übers Knie gelegt!


    Was bitte hat sie sich gedacht? Das es nur kitzelt, wenn er mit einem Gürtel zuschlägt? Ich hab mich dermaßen aufgeregt über die Gute! Und ihn dann SO zu verlassen...geht gar nicht! Wenn sie doch im Glauben ist, dass er eine miese Kindheit mit schlimmen Erlebnissen hat, musste ihr doch klar sein, was sie mit dieser ganzen Aktion anrichtet! ER hat sie gewarnt! Von Anfang an!


    Und es geht auch gar nicht, dass ich als Leserin, die Spaß am Buch hatte, jetzt einfach so hängen gelassen wird. Absolut unterste Schublade ;-) Ist doch logisch, dass ich weiterlesen will, der letzte Abschnitt hat so einiges noch gefestigt bei mir.


    Ich werde auch nicht nur 4, sondern 5 Sterne vergeben, weil es mir gut gefallen hat, wie Christian stückchenweise von seinem Ich rauslässt, klar, zwei weitere Bücher wollen gefüllt werden, da ist es logisch, dass jetzt nur ein Ansatz erkennbar ist, der viel Raum für Spekulationen lässt, verdammt viel Raum!


    Die Erotik kam nicht zu kurz, aber die Handlung auch nicht. Mich haben weder die innere Göttin, noch das vermeintliche "Unterbewusstsein", womit Anas innere Stimme bestimmt gemeint ist, noch die Ohs und Wows gestört. Sie gehören zu Ana, machen einen Teil ihres Wesens aus und somit haben sie für mich ihre Daseinsberechtigung. Wer hier literarische Höhenflüge erwartet hat, war völlig fehl, auch die Leute, die dann ein Problem mit den Sex-Szenen hatten (da habe ich mich immer und immer wieder gefragt: WAS haben diese Leser erwartet?!!). Aber es muss ja jeder selber wissen, worauf er sich einlässt, oder nicht, gelle :-) und da wir alle unterschiedlich sind, bin ich nun einmal eine von denen, die das Buch gut fanden, die nicht allzu viel zu meckern haben und die sich auf die Fortsetzung freuen!


    Danke, dass ichs mit Euch lesen durfte, für mich war es pure Unterhaltung :-)

    Liebste Grüße<br />die NiliBine<br /><br />Mein SuB Stand JETZT: 385<br /><br />Ich lese: Alexa Hennig von Lange &quot;Der Atem der Angst&quot;/Gabriela Gwisdek &quot;Nachts kommt die Angst&quot;/Aileen P. Roberts &quot;Elvancor 1&quot;

  • Ich habs geschafft ... juhuuuu .... das Buch ist Geschichte.


    Iirgendwann war ich einfach nur noch genervt von der gesamten Geschichte und den Protagonisten. Ana hat sich zum Schluss ja so richtig bescheuert verhalten - überzogen melodramatisch. Im Rahmen des Buches richitg, aber sowas von unglaubwürdig - das geht ja gar nicht.


    Was hat sie gedacht? Das mit einem Gürtel zuhauen so ist wie streicheln? Das das härter ausfallen muss war mir schon klar.


    Für mich haben beiden Charaktere keinerlei wirkliche Entwicklung durchgemacht und bis zum Schluss war mein keiner sonderlich ans Herz gewachsen.


    Wenn ich ganz ehrlich bin, das war mit das für mich schlechteste Buch des Jahres. Von einem Sog hab ich nichts gespürt. Mal sehen, ob ich mich noch durchringe eine Rezension zu schreiben - aber da es eine Leserunde war werde ich mich wohl zusammenreißen und am Wochenende mal was verfassen

  • Ich finde es einfach nur spannend, wie unterschiedlich der Roman bei allen ankommt. Auch in meinem Bekanntenkreis. Ich gehöre leider zu denen, die weniger überzeugt waren, was ich total schade finde, ich hatte mich nämlich schon so auf drei "Sog-Bücher" zum Schmökern gefreut. Wäre es nicht für die Leserunde gewesen, hätte ich es wohl auch nicht zuende gelesen. Ich kann jedenfalls den Hype auf keinen Fall nachvollziehen, weil die Story für mich genauso platt war, wie bei jedem anderen Nackenbeißer - wobei ich da sogar schon bessere gelesen habe. :breitgrins: Und wo da jetzt die skandalösen BDSM-Szenen waren, weiß ich bis heute nicht.


    Das einzige, was mich nun zum Schluss noch interessiert ist, was noch alles so in der Vergangenheit von Christian passiert ist, und ich wüsste gerne mehr über Mrs. Robinson. Aber ich habe absolut kein Interesse daran, dafür die nächsten Bände auch zu lesen.

    ~ The world is quiet here ~

  • Hallo Ihr Lieben,



    Ich finde es einfach nur spannend, wie unterschiedlich der Roman bei allen ankommt.


    Das finde ich auch sehr spannend! Total faszinierend! Dafür dass ich ihn zuerst gar nicht lesen wollte, hat es der Roman bei mir geschafft seine Sog-Wirkung zu entfalten und ja ich gestehe: Ich habe mir auch schon Teil 2 besorgt! :redface: :zwinker:


    Dabei kann ich auch nicht genau sagen, wieso! Gerade dieser letzte Abschnitt hat mich jetzt vor allem sehr aufgeregt. Nachdem ja alles gut aussah, lässt sich Ana von Christian so richtig schlagen und flüchtet danach Hals über Kopf! :rollen:


    Was bitte hat sie sich gedacht? Das es nur kitzelt, wenn er mit einem Gürtel zuschlägt? Ich hab mich dermaßen aufgeregt über die Gute! Und ihn dann SO zu verlassen...geht gar nicht! Wenn sie doch im Glauben ist, dass er eine miese Kindheit mit schlimmen Erlebnissen hat, musste ihr doch klar sein, was sie mit dieser ganzen Aktion anrichtet! ER hat sie gewarnt! Von Anfang an!


    Ehrlich gesagt habe ich sie da auch nicht so ganz verstanden. Sie wollte doch wissen, wie es ihm geht und warum er nicht angefasst werden möchte und dann dreht sie durch. Und ich stimme dir auch voll und ganz zu, dass das Ende echt fies ist! Deswegen musste ich mir ja gleich den nächsten Teil besorgen...



    Ich finde es nicht schlimm, wenn jemand im roten Meer segelt [...]


    Der Ausdruck ist ja klasse! :breitgrins:



    Das mit der Regelblutung fand ich im übrigen ein bisschen eklig :redface: Ich finde es nicht schlimm, wenn jemand im roten Meer segelt, aber ich muss das jetzt nicht explizit lesen. In der Szene im "Spielzimmer" mochte ich immerhin die Idee mit dem Choral auf dem iPod. Generell: der Rest der Sexszenen im Buch war in meinen Augen durch die Bank entweder nichts Besonderes, kitschig oder aber es fanden Dinge statt, die mich persönlich einfach nicht reizen.


    Das fand ich auch sehr eklig. Vor allem, dass er ihr auch noch das Tampon entfernt... :kotz: Aber gut, jeder wie er denkt! Die Idee Ana blind und taub zu machen, fand ich auch sehr faszinierend. Schlagen, Peitschen etc. kann ich weiterhin nichts abgewinnen, von daher befremdet mich das Ganze eher.


    Alles in allem zeichnet sich das Buch wirklich nicht durch hohe schriftstellerische Leistung aus, aber ich MUSS die anderen beiden Teile auch lesen! Eine Rezi muss ich mir noch gut überlegen. Ich denke fast, eine Bewertung bekommt das Buch von mir keine, da der Sog bei mir zwar funktioniert, ich es aber trotzdem nicht als "gut" bezeichnen kann.


    Ich denke immer noch, dass der gesamte Hype um das Buch nur deswegen entstanden ist, da es in Verbindung mit "Twilight" steht. Ohne diese Verbindung wäre dieses Buch wohl nie erwähnt worden.


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)

  • Ich bin auch durch - und ich habe mich trotz häufigem ungestraftem Augenrollen doch bestens amüsiert bei der Lektüre.


    Dass sie am Ende doch tatsächlich die Konsequenz zieht und geht, hatte ich ihr gar nicht mehr zugetraut. Meine innere Göttin :breitgrins: hat sie da auf jeden Fall fleißig angefeuert!
    Aber musste sie vorher echt noch ausprobieren, wie weh es nun genau tut, sich richtig verhauen zu lassen? Naja, man könnte argumentieren, dass sie einfach unbedingt wissen wollte, ob es für sie nicht doch vielleicht akzeptabel sein könnte, denn eigentlich will sie ja mit Christian zusammen sein und wenn er nicht nachgeben kann, dann wollte sie halt wissen, ob sie ihm nicht doch entgegen kommen kann.
    Aber eigentlich hätte sie es auch vorher wissen können, man muss ja nicht alles selbst gemacht haben, um zu wissen, ob man es mag oder nicht.


    Nun ist die Preisfrage, ob im zweiten Band zuerst sie oder er nachgibt? Ich tippe auf ihn - dann sind sie eine Weile zusammen, er braucht es aber doch wieder auf diese Tour, sie versucht es nochmal, quält sich da irgendwie durch, will es aber letztlich doch nicht, sie trennen sich wieder - und im dritten Band "heilt" sie ihn endgültig von seiner schlimmen Kindheit und den schrecklichen Erfahrungen :zwinker:


    Ich fand die Sexszenen irgendwie immer extrem kurz. Mal abgesehen von denen im Spielzimmer. Aber bei allen anderen: Anschauen, heißwerden, rein, explodieren, fertig. Das dafür aber dann gefühlte alle 2h.


    Insgesamt kann ich den Hype um das Buch immer noch nicht verstehen, fühlte mich aber durchaus ganz gut unterhalten.
    Und jaaa, ich gebe es zu, ich bin neugierig, ich werde Band 2 lesen, ich will wissen wie es weitergeht!!

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • [size=2]
    Dass sie am Ende doch tatsächlich die Konsequenz zieht und geht, hatte ich ihr gar nicht mehr zugetraut.
    [/size]

    [size=2]


    Daß Ana den Kontakt abbricht, hatte ich eigentlich schon erwartet.
    Als Cliffhanger am Ende des ersten Buches bietet sich diese Situation geradezu an. Ich war nur auf die letztendlich ausschlaggebenden Gründe gespannt.
    Anas Abgang nach dem "zeig mir, wie es richtig geht" fand ich dann auch an den Haaren herbeigezogen, da schließe ich mich den bisherigen Meinungen an. Vor allem, daß sie danach noch dort schläft und erst am nächsten Morgen abhaut. Wenn schon, dann hätte sie sofort danach verschwinden sollen.
    Überhaupt kam mir das Ende so abgehackt vor. Im einen Moment herrscht traute Harmonie, und dann tickt sie völlig aus.
    Als wenn der Autorin plötzlich eingefallen wäre, daß jetzt Zeit für das Ende wäre und mit einem Hieb Anas Abgang konstruiert hätte.



    [/size]

    Zitat

    [size=2]Nun ist die Preisfrage, ob im zweiten Band zuerst sie oder er nachgibt? Ich tippe auf ihn - dann sind sie eine Weile zusammen, er braucht es aber doch wieder auf diese Tour, sie versucht es nochmal, quält sich da irgendwie durch, will es aber letztlich doch nicht, sie trennen sich wieder - und im dritten Band "heilt" sie ihn endgültig von seiner schlimmen Kindheit und den schrecklichen Erfahrungen ;) [/size]

    [size=2]


    Ich tippe ja darauf, daß Ana zuerst schwach wird.
    Aber beim Rest stimme ich dir zu.[/size]


    [size=2]
    Ich finde es einfach nur spannend, wie unterschiedlich der Roman bei allen ankommt. Auch in meinem Bekanntenkreis. Ich gehöre leider zu denen, die weniger überzeugt waren, was ich total schade finde,[/size]


    [size=2]Ich bin so mittendrin zwischen euren bisherigen Meinungen.[/size]
    [size=2]Den Anfang des Buches fand ich ziemlich gut. Als Ana und ihr Umfeld vorgestellt werden, sie CG zum ersten mal trifft und wie sie sich dann beim Fotoshooting zum ersten mal näherkommen. Wie Ana merkt, daß er sie mag. Die ersten paar Kapitel haben mich richtig gut unterhalten.[/size]



    [size=2]Auch die Entwicklung der Beziehung zwischen Ana und Christian habe ich mit Interesse verfolgt. Wie Ana versucht, sich in Christians Welt zurechtzufinden, und wie Christian merkt, daß er Ana liebt und mit ihr seine bisherigen Gewohnheiten Frauen und Sex betreffend langsam ändert, und wie ihm das auch gefällt. Daß man Fragmente aus seiner Kindheit und seiner Jugend gezeigt bekommt.[/size]


    [size=2]Der etwas beschränkte Wortschatz, der mit vielen Wiederholungen verschiedener Ausdrücke und Umschreibungen einhergeht, hat mich im Großen und Ganzen nicht so arg gestört, auch wenn das schon arg auffällig war. Aber da der Rest der Geschichte auch nicht besonders anspruchsvoll war, hat das eigentlich gepaßt.[/size]


    [size=2]Für mich war aber die sexuelle Ebene zwischen den beiden schon recht schnell zweitrangig, wahrscheinlich, weil die Sexszenen immer gleich abgelaufen sind und die Ana und Christian ständig wie auf Knopfdruck schon kurz vor dem Orgasmus standen :rollen: Die Sexszenen waren irgendwie "zack und fertig und raus", nicht wirklich gut, gegen Ende habe ich die auch nur noch überflogen. [/size]


    [size=2]Daß die Bücher in aller Munde sind und so dermaßen gehyped werden, kann ich nicht nachvollziehen. Dafür hat der erste Band zu viele Schwächen.[/size]


    [size=2]Wie es mit den beiden weitergeht, interessiert mich aber schon.[/size]
    [size=2]Ich möchte auch mehr über Mrs. Robinson erfahren und auch wissen, wie es Ana gelingen wird, daß sich Christian für sie ändert.[/size]
    [size=2]Also werde ich die beiden nächsten Bände auch noch lesen und bin somit ein Opfer des unbegründeten Hypes geworden [/size] :rollen:


  • Für mich war aber die sexuelle Ebene zwischen den beiden schon recht schnell zweitrangig, wahrscheinlich, weil die Sexszenen immer gleich abgelaufen sind und die Ana und Christian ständig wie auf Knopfdruck schon kurz vor dem Orgasmus standen :rollen: Die Sexszenen waren irgendwie "zack und fertig und raus", nicht wirklich gut, gegen Ende habe ich die auch nur noch überflogen.


    Ja, so ging es mir auch. Bei einem "erotischen Roman" hätte ich mir schon etwas mehr Abwechslung gewünscht... wenn schon die angekündigten Skandalszenen doch eigentlich recht zahm geblieben sind. Ich versteh die Er- ähm Aufregung nicht :breitgrins:

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Das mit der Abwechslung kann ich auch unterschreiben.
    Die Szenen im Spielzimmer waren ja noch ganz interessant, aber den meisten Sex haben sie ja außerhalb des Zimmers. Und der war meist sehr eintönig. Begrüßung, kurz reden, Klamotten von Ana runter, Hose auf und los geht´s, Explosion, Juhuuuu, fertig. Auch die Beschreibung - Christian " Ich werde dich jetzt...." wusch war er drin.
    Etwas mehr Ideenreichtum hätte ich mir da schon gewünscht.
    Den Hype kann ich noch immer nicht nachvollziehen. Aber im recht prüdem Amerika.


    Mich interessiert auch die Geschichte um Mrs Robinson. Und ich hoffe das man in Band 2 und 3 mehr erfährt. Da der Roman auch auf mich eine Sogwirkung hatte werde ich wohl auch die weiteren Bände verschlingen. Ich habe mir ja mal die Kurzbeschreibungen durchgelesen und hätte der Roman nicht eine solche Sogwirkung gehabt, würde ich mir die Weiteren wohl sparen.


    Ich bin ganz froh, dass ich wohl nicht die Einzige bin die nicht weiß wie sie das Buch bewerten soll. Ich fand das Buch nicht überragend gut, das ich 4 oder 5 Sterne vergebe. Schreibstil 2 Sterne, Geschichte 3 - da noch einiges offen ist, Charaktere 2,5, Sexszenen 1- 3,0 Sterne ( die im Spielzimmer 3 Sterne), Nervfaktor volle Punktzahl 5 Sterne ( über 50 Mal die innere Göttin). Macht wenn ich mir die Sogwirkung so überlege maximal 3 Sterne.
    Jetzt frage ich mich gerade echt, warum ich die Fortsetzungen von einem 3 Sterne Buch lesen will. Vielleicht fällt mir noch was Positives ein, dass ich aufwerten kann. Aber ich denke mal 3 Sterne sind okay. Mittelmäßiges Buch mit einigen Schwächen.

    ~Viele liebe Grüße Steffi~<br />Gelesen 2010 29 Bücher 11964 Seiten<br />SUB 130<br />2009 - 128 Bücher - 46245 Seiten


  • Überhaupt kam mir das Ende so abgehackt vor. Im einen Moment herrscht traute Harmonie, und dann tickt sie völlig aus.
    Als wenn der Autorin plötzlich eingefallen wäre, daß jetzt Zeit für das Ende wäre und mit einem Hieb Anas Abgang konstruiert hätte.


    Du hast den Finger auf den Punkt gelegt - genau das ist es. Viel zu abrupt das Ganze und unglaubwürdig

  • Ich kann es gar nicht glauben und will es auch nicht wirklich zugeben, aber irgendwie ist mir Christian doch noch sympathisch geworden und ans Herz gewachsen. Ich hätte ganz vergessen was für ein A... er ist, bis zu dem Zeitpunkt, wo er Ana auspeitscht.
    Und sein Verhalten danach geht ja gar nicht mehr! Er peitscht sie aus, hat Freude daran und will sie dann umarmen und sie trösten? Ich meine das ist wohl das schlimmste überhaupt!!
    Naja, meiner Meinung nach kommt Ana endlich zur Vernunft und sieht, dass sie sich nicht mit Christians erotischen Vorlieben zurechtkommt. Ich finde es sehr gut, dass sie sich von ihm trennt.
    So jetzt zu der Frage, auf die alles hinausgeht: Werde ich weiter lesen? Also Geld ausgeben und kaufen werde ich die Bücher sicher nicht, aber aus der Bücherei ausborgen und lesen kann ich mir vorstellen. Am meisten hat mich ja an dem Buch Christians Kontrollsucht über Ana gestört und ich denke, das wird in den nächsten Teilen weniger werden, weil er muss ja langsam zum Traumprinzen werden, also bin ich vom weiterlesen nicht total abgeneigt. Okay, der Schreibstil, die Wiederholungen sind nicht so toll, aber damit komm ich zurecht.
    Warum es so ein riesen Phänomen ist, kann ich auch nicht ganz verstehen ...

  • Ich pack das mal hier rein, weil hier über die unterschiedlichen Meinungen diskutiert wird und ich mich gerade köstlich über eine Mail von einer guten Freundin amüsiert habe:


    Zitat von Anonym

    Update: um 17:30 Ortszeit erwarb Corinna H. aus S. beschämt Band 2 und 3 einer gewissen Romanreihe des Genres "Mommy-Porn" in der Thaliabuchhandlung ihres Vertrauens. Sie dachte durch einen geschickt platzierten Hollebeque-Roman mit dem Titel Elementarteilchen, den sie ebenfalls erwarb, darüber hinwegtäuschen zu können, welch skandalöse Literatur sie neuerdings bevorzugt. Leider müssen wir es als eine Tatsachebestätgen, dass die ehemals für ihren exklusiven Geschmack bekannte Vielleserin in der untersten Schublade angekommen ist.


    :breitgrins:


    Ich hab das Buch nun übrigens auch mal einem männlichen Wesen ausgeliehen, da er mich ständig mit Fragen darüber gelöchert hat und irgendwann hab ich ihm einfach den Kindle in die Hand geklatscht und gemeint, er solle es doch einfach lesen. Bin gespannt auf das Feedback. :zwinker:

    &quot;This was another of our fears: that Life wouldn&#039;t turn out to be like Literature&quot; (Julian Barnes - The Sense of an Ending)

  • Immerhin liest Corinna H. ja offensichtlich auf englisch, so dass die Lektüre ihren Fremdsprachenkenntnissen zugute kommt (Huch, was könnte man so für Wöter lernen?! Ich muss mir das nochmal überlegen :breitgrins: )

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**


  • Jetzt frage ich mich gerade echt, warum ich die Fortsetzungen von einem 3 Sterne Buch lesen will.


    Geht mir genauso.
    Mit der Bewertung tue ich mir auch schwer, obwohl ich die Entwicklung zwischen den beiden spannend gefunden habe, hat das Buch viele Schwächen.
    Ich schwanke zwischen 2,5 und 3,5 Ratten / Sternen.
    Trotzdem brenne ich darauf zu wissen, wie es mit Ana und Christian und Mrs. Robinson (und auch Tyler - ich bin sicher, er spielt bei der letztendlichen Versöhnung auch noch eine kleine Rolle) weitergeht, habe dabei aber null Lust auf weitere Sexszenen und die innere Göttin.



    Während der Leserunde habe ich mir auch manchmal schwer getan, viel zum jeweiligen Abschnitt beizutragen. Das Buch war zu eindimensional, als daß man hätte groß diskutieren oder verschiedene Facetten der Handlung besprechen können.


  • Und sein Verhalten danach geht ja gar nicht mehr! Er peitscht sie aus, hat Freude daran und will sie dann umarmen und sie trösten? Ich meine das ist wohl das schlimmste überhaupt!!


    Das fand ich jetzt gar nicht so schlimm. Sie wollte es ausprobieren, er hat es gemacht (und, seiner Veranlagung folgend, auch Spaß daran), und als Ana hinterher völlig fertig ist deswegen, tut es ihm irgendwie leid, weil er wohl doch mehr für sie empfindet als nur sexuelles Verlangen :gruebel: Ehrlich gesagt fand ich sie in diesen Szenen viel bescheuerter, dass sie sich überhaupt darauf eingelassen hat, wo sie in dem Fall doch die Wahl gehabt hätte, es nicht zu tun.


    @Mrs. Dalloway: genial, die Mail :lachen:


    Mein Freund war anfangs recht interessiert, aber ich habe anscheinend so viel über das Buch gewettert, dass er es jetzt eigentlich schon gar nicht mehr lesen möchte.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Das Ende ist ja vielleicht doof. Da nimmt sie zuerst alles hin, macht Sachen an die andere nicht mal zu denken wagen, und dann aus dem Nichts kommend bricht sie das alles einfach ab? Also das ist ja auch nur, damit es spannender wird und man den nächsten Teil lesen will. Sowas mag ich gar nicht. Wahrscheinlich passiert am Ende von Band 2 genau dasselbe nochmal. So ein Unsinn. Es weiß doch eh jeder, dass sie wieder zurückgehen wird.


    Aber mir hat das Buch gut gefallen. Ich fand es sehr amüsant und musste dauernd lachen. Die Erotik fand ich jetzt nicht so prickelnd, aber die Geschichte fand ich doch ganz nett. Ich werde wohl auch Band 2 lesen :redface: Ich fühle mich jetzt fast ein bisschen schlecht, weil ich hier so offen zugebe, dass ich das Buch mochte.


  • Das Ende ist ja vielleicht doof. Da nimmt sie zuerst alles hin, macht Sachen an die andere nicht mal zu denken wagen, und dann aus dem Nichts kommend bricht sie das alles einfach ab? Also das ist ja auch nur, damit es spannender wird und man den nächsten Teil lesen will. Sowas mag ich gar nicht. Wahrscheinlich passiert am Ende von Band 2 genau dasselbe nochmal. So ein Unsinn. Es weiß doch eh jeder, dass sie wieder zurückgehen wird.


    Aber mir hat das Buch gut gefallen. Ich fand es sehr amüsant und musste dauernd lachen. Die Erotik fand ich jetzt nicht so prickelnd, aber die Geschichte fand ich doch ganz nett. Ich werde wohl auch Band 2 lesen :redface: Ich fühle mich jetzt fast ein bisschen schlecht, weil ich hier so offen zugebe, dass ich das Buch mochte.


    Mir hat das Buch ja auch gefallen, so schlecht wie fand ich es nicht. Geschmäcker sind verschieden. Ich habe vorher auch schon ein paar Rezis gelesen und mich konnten die Negativen Einsterne REzis schon nicht vom Lesen abhalten. Dir muss es also nicht peinlich sein, dass es dir gefallen hat. Gut den Hype um das Buch verstehe ich nicht.

    ~Viele liebe Grüße Steffi~<br />Gelesen 2010 29 Bücher 11964 Seiten<br />SUB 130<br />2009 - 128 Bücher - 46245 Seiten