Jennifer Donnelly - Die Teerose

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 30 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Avila.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt (lt. amazon):
    Die Teerose ist ein überaus packender Roman über eine mutige und talentierte junge Frau im ausgehenden 19. Jahrhundert, die sich über alle Hindernisse hinweg ihren Lebenstraum erfüllt.


    London 1888. Die ehrgeizige und begabte Fiona arbeitet als Teepackerin in den Londoner Docks. Ihre Familie lebt in großer Armut und das soziale Elend der Arbeiterschaft droht sie zu erdrücken. Währenddessen schmiedet Fiona mit ihrer großen Liebe Joe Pläne für ein eigenes Geschäft. Doch unter den Arbeitern brechen Aufstände aus, und als ihr geliebter Vater unter ungeklärten Umständen ums Leben kommt, verliert die Familie die Existenzgrundlage. Fiona steht vor einem Scherbenhaufen und all ihre Hoffnungen sind zerstört. Sie ist gezwungen, London, ihr bisheriges Leben und auch ihren Verlobten Joe zu verlassen. Das Ziel ist New York, wo ihr Onkel einen Lebensmittelladen betreibt. Hier hofft sie, sich eine neue Existenz aufzubauen und den sozialen Aufstieg doch noch zu erreichen. In New York angekommen, erlebt sie einige Überraschungen, bringt es aber mit ihrem Geschick und ihrem Gespür fürs Geschäft sehr weit. Doch auch in der Ferne lässt sie die Vergangenheit nicht los, sie hat noch eine Rechnung mit dem Mörder ihres Vaters zu begleichen. Und auch die Liebe zu Joe treibt sie nach London zurück.


    Teilnehmer:
    Avila
    Jari
    Seelenpuzzle
    bella*
    [hr]
    Viel Spaß!

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • Hallöchen ihr Lieben,


    also, irgendwie scheinen wir allenoch nicht soviel gelesen zu haben! ;) Ich weiss leider aktuell nicht in welchem Kapitel ich bin, aber ich bin bis Seite 120 gekommen und liebe dieses Buch jetzt schon. Also, ich habe ja irgendwie etwas komplett anderes erwartet, aber Fiona/Fee ist mir total sympathisch und auch die anderen Charaktere passen irgendwie so gut da rein. Ich bin hellaufbegeistert und weiss gerade gar nicht so recht, was ich schreiben soll. :/


    LG


    bella*

    "Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in y

  • Ihr Lieben,


    wie angekündigt war ich ja die letzten Tage in Rom und konnte daher nicht schreiben. Wie weit seid ihr?
    Ich muss gestehen, dass ich soo begeistert von dem Buch bin, dass ich bereits bei Seite 400 bin. :redface: Aber ich kann ja trotzdem mit euch diskutieren und so. Aber das Buch hat mich wirklich gefesselt, so dass ich sogar im Urlaub, wo es unglaublich viel zu sehen gab und wir so viel gesehen haben und ich zudem die Zeit meinem Freund genossen habe, ich doch immer wieder zu dem Buch griff. :breitgrins:


    Fiona ist klasse, aber auch die ganze Familie von ihr ist unheimlich süß - jeder auf seine eigene Art.


    Toll fand ich auch, wie Jack the Ripper eingeführt wurde. Insgesamt find ich den historischen Kontext wundervoll eingebettet. Die Sozialgeschichte der Industrialisierung und der Gewerkschaften ist wirklich klasse! Sehr interessant und gut geschildert, ich bin hingerissen!

  • Tut mir echt leid, ich habs bisher noch nicht geschafft, anzufangen :redface: Am Wochenende waren wir unterwegs und heute war ich so beschäftigt, dass auf einmal 23.20 war und ich noch immer keine Seite gelesen habe... Aber ich mach mich schnellstmöglich dahinter. Versprochen!

    //Grösser ist doof//

  • Kein Problem & Stress!


    Wenns gut läuft, könnt ihr eh nicht mehr aufhören, sobald ihr erstmal in der Geschichte drin seid. ;)

  • Da muss ich Avila recht geben, ich dümpel leider gerade etwas vor mich hin und komme kaum zum Lesen, aber trotz aller Müdigkeit lese ich Abends immernoch mal ein paar Seiten und schlafe meist sogar über meinem Buch ein! Meeeeeensch...ich brauche mehr Lesezeit! :grmpf:


    Aber die Geschichte ist so toll und spannend und ich bin hellaufbegeistert! :)


    Fee mag ich total gerne, auch wenn sie mir mittlerweile ein wenig leid tut, ebenso ist mir auch Charlie total sympathisch. Ich bin noch etwas unsicher, was ich von Joe halten soll! Hmmmm....ich möchte weiterlesen! JETZT!!!!!

    "Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in y

  • Ich habe zwar erst die ersten 80 Seiten gelesen, bin aber schon voll in der Geschichte drin. Oft muss ich mir die Tränen verkneifen, weil die Schicksale der Leute sind ergreifend sind. Vor allem, was Fees Vater erzählt hat... da musste ich schon schlucken. Aber auch die Schilderungen des Alltages sind deftig, das Leben der Arbeiter war früher wirklich scheusslich!
    Auch ich kann mich der Geschichte nur schlecht entziehen. Ich lese, wann immer ich dazu komme. Leider ist das momentan nicht so oft :sauer:

    //Grösser ist doof//

  • So ähnlich wie dir, geht es mir auch, Jari!!! Ich bin jetzt mit dem ersten Teil durch und ich lieeeeeeebeeee diese Buch einfach...bin schon mega gespannt, was als nächstes kommt. Das Ende des ersten Teils fand ich dann doch nochmal arg traurig und erschreckend und bestürzend und waaaaaah...das Buch macht mich kirre! :)

    "Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in y

  • Ich lese zwar nur in kleinen Stücken (hab leider noch so viel anderes, das ich lesen muss...), aber jede Seite gefällt mir sehr. Vor allem Fees und Joes Beziehung. Warum kapiert Joe nicht, dass Fee wirklich Gründe hat, um Millie zu misstrauen? :grmpf: Ich an Fees Stelle wäre auch nicht gut auf Millie zu sprechen. Würde sich eine Andere so meinem Schatz gegenüber verhalten - dann...! :grmpf:

    //Grösser ist doof//

  • Ich habe gerade das 8. Kapitel beendet und soweit gefällt es mir sehr gut!
    Fiona ist mir ebenfalls sehr symphatisch und hätte ich nicht schon den Klappentext gelesen, würde ich mich für sie und Joe sehr freuen... Ich kanns kaum erwarten zu erfahren, was da denn passieren wird :entsetzt:



    Ich habe zwar erst die ersten 80 Seiten gelesen, bin aber schon voll in der Geschichte drin. Oft muss ich mir die Tränen verkneifen, weil die Schicksale der Leute sind ergreifend sind. Vor allem, was Fees Vater erzählt hat... da musste ich schon schlucken.


    Oh ja, da habe ich sogar ein paar Tränchen verdrückt...

    Goodreads<br />“Happiness [is] only real when shared”<br />― Jon Krakauer, Into the Wild

  • Es stimmt, vor allem am Anfang geschieht so furchtbar viel Schlimmes, dass man für alles weitere gewappnet ist. Aber das legt sich auch und dann wird es wieder etwas besser - zumindest teilweise. Ich mag das sehr gerne an dem Buch, dass es eben kein rundum rosiges Leben ist. Dass es war auch Gutes gibt, aber dies meist auch aus etwas Schlechtem resultiert oder zusammenhängt.


    Die Beziehung von Joe und Fiona finde ich auch soo schön! Die Gefühle füreinander werden so wundervoll beschrieben, dass einem ganz warm ums Herz wird. Millie ist wirklich ein Miststück - wie sie es versucht, sich zwischen diese Liebe zu stellen ... Denkt sie wirklich, dass wenn sie es schafft, Joe und Fiona zu trennen, dass Joe sich ihr zu wenden würde? Sie lieben würde? Das ist ja wirklich ... :rollen:



    Ich muss übrigens gestehen, dass ich schon bei der Winterrose bin. Ich konnte gar nicht aufhören zu lesen und vier Stunden Zugfahrt pro Tag schafft viel Lesezeit. Aber ich bin immer noch voll in der Geschichte drin. :zwinker:

  • Ohjaaaaa, ich habe momentan leider nicht soviel Lesezeit, aber die Lesezeit, die ich habe, verbringe ich ausschließlich mit der "Teerose". :) Ich bin circa in der Hälfte und liebe dieses Buch einfach...


    Avila, ich bin unendlich neidisch auf deine 4Stunden Lesezeit!!!!! :D Ich kann dir auch sonst nur zustimmen, dass ich das Buch anfangs wirklich traurig finde, aber es dann auch wirklich wieder schöne Szenen gibt.



    Ja, die Beziehung zwischen Joe und Fiona (übrigens finde ich Fee als Spitznamen totaaal schön!!!!) ist wirklich schön beschrieben, egal ob negative oder positive Gefühle. :)


    @ Avila: ist die Winterrose genauso schön? Und ist es eine Fortsetzung der Teerose? :) Da fällt mir ein, dass ich es schade finde, dass sie auf einmal das Cover geändert haben, das gefällt mir bei der Teerose nämlich unglaublich gut!

    &quot;Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn&#39;t do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in y

  • Wie fürchterlich!


    Aber entsetzt und traurig bin ich trotzdem, ich musste mir wirklich die Tränen wegdrücken. Im Restaurant kann man schlecht einfach so zu weinen anfangen :redface:
    Und Millie geht mir immer noch auf den Keks. Ich frage mich wirklich, ob Joe ihr standhalten kann. Langsam aber sich fallen ihm ja auch die Unterschiede zwischen Fiona und Millie auf. Die Sache mit den Händen zum Beispiel. Darf ich Millie schlagen, darf ich?


    4 Stunden Lesezeit hätte ich auch gerne!


    @ Avila: ist die Winterrose genauso schön?


    Das würde mich auch interessieren! Vor allem, da ja kürzlich "Die Wildrose" erschienen ist...

    //Grösser ist doof//

  • Ich bin ca. auf Seite 200 und ich halte es wirklich nicht mehr aus. Ich trau mich fast nicht mehr weiterzulesen, Fiona tut mir so unendlich leid. Wie schrecklich ihr Leben gerade ist :traurig:

    //Grösser ist doof//


  • Ich bin ca. auf Seite 200 und ich halte es wirklich nicht mehr aus. Ich trau mich fast nicht mehr weiterzulesen, Fiona tut mir so unendlich leid. Wie schrecklich ihr Leben gerade ist :traurig:


    Ich versteh dich total, das gleiche habe ich auch gedacht. Aber lies weiter, das Schlimmste ist fast überstanden!!



    Oh ja, Nic ist ganz wundervoll - (erst lesen, wenn ihr in Amerika (angkeommen) seid!)


    Den Spitznamen Fee mochte ich auch. Habe mich immer gefragt, wie er im Englischen wohl ist ...



    Und zur "Winterrose" - also ja, es ist schon eine Fortsetzung, Fiona kommt auch drin vor, aber spielt nicht mehr die Hauptrolle. Wenn ihr fertig seid, verrate ich euch mehr zu den Protagonisten. ;)


  • [spoiler]Ich hab mich total gefreut, dass er und Fiona sich später wirklich noch richtig anfreunden und fand es sooo niedlich (auch wenn es natürlich an sich super traurig war!) wie Seamie meinte: Tot? Ist Nick tot? Wo ist Nick? Alle sind tot. Ist Nick tot? ... Das war eine der besten Szenen für mich, es zeigt


    Die Szene mit Seamie ging mir durch Mark und Bein. Da wird einem erst richtig klar, wie traumatisiert der Kleine überhaupt ist. So viele Verluste gehen an einer Kinderseele nicht einfach so vorbei. Da hätte ich ihn am liebsten in den Arm genommen.
    Nic finde ich auch toll. Vor allem wegen seiner Liebe zum Impressionismus, meine Lieblingsrichtung in der Kunst. Als Signac sogar noch einen kurzen Auftritt hatte, kam ich richtig ins Schwärmen :zwinker:

    //Grösser ist doof//

  • Hallöchen,


    ich bin jetzt im dritten Teil angekommenund was soll ich sagen??? Ich liebe dieses Buch. Die Geschichte ist eigentlich ziemlich traurig, aber auf der anderen Seite mag ich Geschichten von starken Frauen, vorallem im historischen Kontext! ;) Fee und Nic werden mir immer sympathischer bzw. eigentlich liebe ich sie schon heiß und innig. Allerdings bereitet mir Nic etwas Sorgen, (spoiler erst lesen, wenn man schon im dritten Teil angekommen ist)


    Ich fand ja die Hochzeitsidee soooo schön und irgendwie romantisch, es ist süss, wie Fee und Nic sich quasi zu einer Familie gefunden haben mit ihren ganzen verrückten Freunden. Ich bin übrigens sehr froh, dass Michael sich wieder zusammen gerauft hat und Fee jetzt auch irgendwie unterstützt! Hach...


    Joe verwirrt und irritiert mich. Warum gibt er denn jetzt schon wieder so schnell auf? Hmmmm...



    Den Spitznamen Fee mochte ich auch. Habe mich immer gefragt, wie er im Englischen wohl ist ...


    Das habe ich mich auch gefragt! ;)


    Endet denn die Teerose so, dass man direkt weiterlesen möchte, dann würde ich mir das Buch nämlich zeitnah bestellen! :)

    &quot;Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn&#39;t do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in y


  • Endet denn die Teerose so, dass man direkt weiterlesen möchte, dann würde ich mir das Buch nämlich zeitnah bestellen! :)


    Also es gibt kein offenes Ende, aber ich mochte schon gerne weiterlesen. Aber eher weil ich mich nicht schon von den Personen verabschieden wollte. Aber wie gesagt, kein offenes Ende. So wie ich das sehe, ist es zwar eine Triologie, aber trotzdem kann man jedes Buch auch für sich alleine lesen.


    Zu Nicks Krankheit:


    Meine Probleme mit Joe hatte ich auch zwischenzeitlich, aber ich glaube, ich habe immer wieder vergessen, dass es doch nicht alles so einfach ist zu dieser Zeit und wir kennen ja beide Perspektiven, aber es passieren ja auch viele Missverständnisse, die wir zwar aufklären könnten, aber sie nicht, weil sie die andere Seite nicht kennen ... :rollen: