03 - "Crises" bis "No Dream" (Seite 169 bis einschl. 250)

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 47 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von HoldenCaulfield.

  • Kiwi
    Naja es kann ja sein das sie es selbst um interpretiert und ihre Unsicherheit auf Linna überträgt - was sie ja wohl schon als Teenie immer gemacht hat. Viele Frauen empfinden eine weibliche Konkurrenz als etwas das man Besiegen kann, wenn der eigene Mann aber einen Mann liebt ist das dann etwas gegen das man nichts tun kann.

  • Gut möglich. Ich bin jedenfalls gespannt wie ein Flitzebogen und würde am liebsten sofort weiterlesen. ^^
    Geht aber leider erst heute Abend. *hibbel*

    Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern, die in der lauten Welt keine Bewunderer haben. ~ Altirischer Segenswunsch

  • Vielleicht ist er ja heimlich in Simon verliebt und hat die Zwillingsschwester genommen, das ist ja nah dran :breitgrins:

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • :daumen:
    Allerdings empfinde ich Simon bis jetzt als ziemlich langweilig. Ich glaube aber, wir werden auch über ihn noch ein wenig mehr erfahren. Gerade auch, weil Maggie ihn immer so bemuttert und so. Da kommt noch was...hoffe ich. :smile:

    Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern, die in der lauten Welt keine Bewunderer haben. ~ Altirischer Segenswunsch


  • Interessante Theorie, könnte tatsächlich sein, dass Jules schwul ist und Maggie nur als Alibi geheiratet hat!


    Auf jeden Fall ein netter Ansatz, den ich so noch gar nicht in Erwägung gezogen habe. Aber scheint mir doch irgendwie zu sehr an den Haaren herbeigezogen. A propos glaube ich nicht, dass Tobi das mit den Haaren war...sein derzeitiges Motiv gegenüber Linna ist mir noch zu schwach...ich mein seine Schwärmerei und Linna's Ablehnung schön und gut, aber dafür gleich die Haare abschneiden?


    Falk traue ich übrigens immer noch nicht ganz. Zwar hat er sich im letzten Textabschnitt ganz toll verhalten (auch wenn er den Streich mit dem Sachenklau wohl mit ausgeheckt hat), aber er war jetzt erstmalig einer, der sich wirklich mit Linna unterhalten hat, und das sogar relativ freundlich, aber wer sagt denn, dass er sich sein Schamhaar nicht geschnitten hat, nachdem er Linnas Kopf bearbeitet hat? :rollen:


    Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es weiter geht, und hoffe, dass der Übeltäter schnell gefunden wird.


    Mir fällt gerade übrigens noch was ein:
    Beim Flaschendrehen kam doch die Frage auf, dass Linnas Mutter in die Anstalt sollte und da ein Wagen kam um sie abzuholen...Linna meint ja, dass das ein anderes mal war und die Mutter nur 2 Tage dort war. Was wäre wenn Linna vielleicht an Stelle ihrer Mutter in diese Art "Anstalt" musste? Da Linna mit ihrer Mutter zusammengewohnt hat (nehme ich mal stark an), ist vielleicht unklar, wer dann abgeholt wurde...vielleicht war es dann auch wegen dem großen Streit (der wo dann der Klavierstuhl zum Einsatz kommen sollte).


  • A propos glaube ich nicht, dass Tobi das mit den Haaren war...sein derzeitiges Motiv gegenüber Linna ist mir noch zu schwach...ich mein seine Schwärmerei und Linna's Ablehnung schön und gut, aber dafür gleich die Haare abschneiden?


    Aber wenn doch mehr dahinter steckt? Tobi scheint ja früher ein Fan der Band gewesen zu sein, zumindest Linna konnte sich aber nicht an ihn erinnern. Vielleicht möchte er sich jetzt für irgendeine Missachtung rächen, die den anderen gar nicht mehr bewusst ist?

    ~~better to be hated for who you are, than loved for who you&WCF_AMPERSAND're not~~<br /><br />www.literaturschaf.de

  • Aber wenn doch mehr dahinter steckt? Tobi scheint ja früher ein Fan der Band gewesen zu sein, zumindest Linna konnte sich aber nicht an ihn erinnern. Vielleicht möchte er sich jetzt für irgendeine Missachtung rächen, die den anderen gar nicht mehr bewusst ist?


    hmm, ich weiß nicht so recht ^^ naja, man wird sehen wer es war...der Täter soll endlich gefunden werden, Linna tut mir mittlerweile echt leid

  • Hallo Ihr Lieben,



    Ich vermute ja auch, dass da nicht nur Rum im Tee war und ehrlich gesagt fällt mein Verdacht da auf Tobi. Der ist einfach zu lieb und nett. Auch der offene Hosenknopf kam mir seltsam vor. Ein T-Shirt hingegen kann ja mal hochrutschen, aber allein, dass es erwähnt wurde, lässt einige Vermutungen zu.


    Das ist eine wirklich gute Theorie und je mehr ich darüber nachdenke, desto besser passt das. Ich konnte das auch nicht verstehen, wieso Linna von Tee mit Rum so total weggetreten sein sollte, aber wenn ihr eine Droge verabreicht wurde, würde das doch einiges erklären. Eure Spekulationen zu Tobi finde ich auch sehr interessant. Bis jetzt war er ja noch gar nicht auf meiner Verdächtigenliste, aber jetzt, wo ihr das alles geschrieben habt, überlege ich gerade, wer denn Linna den Tee angeboten hat und das war doch Tobi, oder? Er ist doch derjenige, der auf diesen Tee bestand, oder? :gruebel:
    Hm, sein Motiv ist wirklich eine gute Frage, aber vielleicht will er sich tatsächlich dafür rächen, dass er nie wahrgenommen wurde?


    Linna's Reaktion habe ich auch als totale Panik eingeordnet. Da war ja gar kein klarer Gedanke mehr, sondern einfach nur noch "Fluch" als erster Gedanke. Daher hatte ich auch schon die Vermutung, dass Linna das alles vielleicht nur träumt und tatsächlich bereits in einer Anstalt ist? Irgendwie nervt mich hier diese Ich-Perspektive ganz schön. Ich würde gerne mal die Außenwirkung von Linna mitbekommen. Was die anderen denken und wie sie sie sehen!


    Aber wenn doch mehr dahinter steckt? Tobi scheint ja früher ein Fan der Band gewesen zu sein, zumindest Linna konnte sich aber nicht an ihn erinnern. Vielleicht möchte er sich jetzt für irgendeine Missachtung rächen, die den anderen gar nicht mehr bewusst ist?


    Nachdem sich ja alle anderen fast gar nicht an ihn erinnern können, wäre das eine naheliegende Vermutung. Obwohl er dann aber schon fast ein Psychopath ist, oder? Die Sache, dass Linna die Haare abgeschnitten wurden, fand ich einfach nur noch furchtbar! Ich habe jetzt zwar keine wirklich langen Haare, aber ich kann sehr gut mit Linna mitfühlen, wie das ist, wenn einen die Eltern andauernd als Kind und Jugendliche zu einem Kurzhaarschnitt zwingen, obwohl man das gar nicht möchte. Ich habe in der Schule auch diese Sprüche gehört, dass ich doch eigentlich wie ein Junge aussehen würde und das war furchtbar! Von daher kann ich da mit Linna echt gut mitfühlen. Und noch schlimmer, wenn dann die gesamten Kindheitsalpträume wieder wahr werden! :entsetzt:


    Ihre Reaktion dabei fand ich auch sehr tough! Hut ab! Ich glaube ich hätte die alle so zusammengebrüllt, da hätte ich nichts mehr denken können. Andererseits hätte sie ja dann nur weiter den Gerüchten Nahrung gegeben, dass sie nicht mehr alle Tasse im Schrank hat. Irgendwie habe ich wirklich das Gefühl, dass jemand sie fertig machen möchte. Aber warum ausgerechnet sie?


    Maggie wird ja schön als Hauptverdächtige präsentiert, aber ich denke nicht, dass sie das war. Das wäre wirklich viel zu offensichtlich. Also doch Tobi... Oder Simon?



    Interessante Theorie, könnte tatsächlich sein, dass Jules schwul ist und Maggie nur als Alibi geheiratet hat!


    Das finde ich auch sehr spannend. Würde aber gut dazu passen, dass Jules alle Mädels immer hat abblitzen lassen und er und Maggie in getrennten Betten schlafen. Auch seine Reaktion auf Linna bei dem Spiel wäre damit plausibler. Aber gerade heute muss doch keiner mehr sein schwul sein verbergen, oder? Oder kommt er aus so einer konservativen Familie, dass er sich eine Alibi-Frau holt?


    Fragen über Fragen... Jedoch muss ich sagen, dass mich das Buch zumindest in seinen Bann geschlagen hat. Ich bin zwar noch etwas genervt, da sowohl der Titel, als auch der Klappentext eine ganz andere Richtung von Geschichte suggerieren, aber wenn das Buch ein Psychothriller sein soll, wäre das für mich in Ordnung! :breitgrins:


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)

  • Dieser Abschnitt war ja echt heavy. Mittlerweile leide ich ganz schön mit Linna mit.


    Linna muss ja echt total durch den Wind gewesen sein, dass sie in Socken den Berg runter fliehen wollte. Da gab es wohl nur noch die Flucht für sie. Ist aber auch total beängstigend, was sie da erlebt. Er Jules‘ Schlag, ihr durchwühltes Zimmer, dann der nächtliche Blackout und schließlich wacht sie mit offener Hose und hochgeschobenem T-Shirt auf :entsetzt: Diese Hinweise gehen für mich eindeutig in Richtung sexueller Belästigung. Bestimmt waren da Ko-Tropfen im Tee, nicht nur Rum. Ich glaube, da würde ich auch einfach nur panisch davon laufen, zumal sie ja keinem von ihren „Freunden“ mehr vertrauen kann.


    Falk ist ja zum Glück zur Stelle und benimmt sich im ganzen Abschnitt plötzlich relativ nett. Immerhin ist er auch so ehrlich und gibt zu, dass er an dem Streich mit dem mp3-Player usw. beteiligt war. Trotzdem traue ich ihm noch nicht so ganz, wir wissen einfach noch viel zu wenig von ihm, und diese relativ plötzliche Nettigkeit ist auch seltsam.


    Und dann die Sache mit den Haaren :entsetzt: Das ist ja wohl der Oberhammer. Natürlich fällt der Verdacht gleich auf Maggie, Motiv hätte sie (Neid, Eifersucht), aber das scheint mir doch zu offensichtlich.


    Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass Tobi dahintersteckt. Er ist ja schon ein paarmal bei Linna abgeblitzt und interessiert sich ganz offensichtlich mehr für sie, als ihr lieb ist. Wenn er sie nun einfach ausgeknockt hätte, um sich ihr endlich nähern zu können, wie er das schon die ganze Zeit gerne getan hätte? Und als Trophäe oder auch Andenken hat er ihr dann den Zopf abgeschnitten. Ich mochte Tobi von Anfang an nicht. Er war mir irgendwie zu sehr Schleimer und wollte es unbedingt allen recht machen. Ich könnte mir vorstellen, dass er ein ganz großes psychisches Problem hat. Oje, hoffentlich tue ich ihm jetzt nicht wegen meiner Antipathie unrecht!

    Liebe Grüße, Lilli


  • Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass Tobi dahintersteckt. Er ist ja schon ein paarmal bei Linna abgeblitzt und interessiert sich ganz offensichtlich mehr für sie, als ihr lieb ist. Wenn er sie nun einfach ausgeknockt hätte, um sich ihr endlich nähern zu können, wie er das schon die ganze Zeit gerne getan hätte? Und als Trophäe oder auch Andenken hat er ihr dann den Zopf abgeschnitten. Ich mochte Tobi von Anfang an nicht. Er war mir irgendwie zu sehr Schleimer und wollte es unbedingt allen recht machen. Ich könnte mir vorstellen, dass er ein ganz großes psychisches Problem hat. Oje, hoffentlich tue ich ihm jetzt nicht wegen meiner Antipathie unrecht!


    Puh, deine Überlegungen zu der Trophäe sind ja gruselig, aber je mehr ich darüber nachdenke, desto besser passt es auch! :entsetzt: Ja, das stimmt, dass Tobi wirklich sehr schleimig ankommt, aber ich habe das immer auf seine "Jugend" geschoben und die Tatsache, dass er unbedingt "dazu gehören" möchte. Aber natürlich kann man das auch in einem ganz anderen Licht betrachten... Übel!


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)

  • @Tammy
    Tobi ist für mich irgendwie so ein typisches Anhängsel das nur mitgenommen wird, weil er die Hütte organisiert hat. Ich denke mir dass das bei ihm schon immer so war... und irgendwann ist man dann eben so frustriert das man fatale Wege beschreitet... ...

  • So denke ich auch. Ich glaube, er fühlt sich fast ein wenig unsichtbar, zwischen all den anderen. Damals sowie wohl auch heute....
    Das erinnert mich an so eine Buffy-Folge. Da wurden die LEute, die nicht beachtet wurden auch plötzlich unsichtbar und trieben dann ihre markaberen Späße mit den Leuten, die sie immer nicht wahr genommen haben.

    Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern, die in der lauten Welt keine Bewunderer haben. ~ Altirischer Segenswunsch

  • :winken: Ich hinke immer noch ein wenig hinterher. Das Buch ist zwar spannend, aber mit Linna bin ich immer noch nicht richtig warm geworden.
    Eure vielen Spekulationen hier in diesem Abschnitt finde ich jedenfalls sehr interessant. Ich habe mich auch darüber gewundert was Linna dazu bewegt so plötzlich im Schnee auf Socken die Flucht zu ergreifen und die Idee, dass man ihr etwas eingeflößt hat wie beispielsweise KO Tropfen finde ich gar nicht mal so abwegig. Aber wer? Die Hinweise mit dem offenen Knopf und dem T-Shirt gehen auch in eine ganz bestimmte Richtung und die Sache mit den Haaren geht dann wirklich zu weit. Nur wer steckt hier dahinter? Für mich könnte es eigentlich immer noch jeder sein, wobei manche Personen so offensichtlich als Täter in Betracht kommen könnten, dass ich nicht glaube, dass sie es sind. Dazu gehören Maggie und Jules. Bei Tobi weiß ich nicht wirklich was er will.


    Die Idee, dass Jules schwul sein könnte, finde ich übrigens gut. Das wäre durchaus denkbar, aber das soll nie jemandem aufgefallen sein? Die waren doch so dicke als Band. Oder haben sie sich das nur eingebildet, oder besser gesagt Linna? Normalerweise müsste so etwas unter Freunden doch ans Licht kommen und thematisiert werden.


    Ich an Linnas Stelle würde jetzt jedenfalls nicht mehr in der Hütte bleiben und die plötzliche Freundlichekit von Falk finde ich ehrlich gesagt auch merkwürdig. Oder kann der vielleicht nur nett sein, wenn er mit Linna alleine ist und in der Gruppe nicht. Ich bin gespannt wie er sich nun weiterhin verhält.

    Lesen ist meine Leidenschaft

  • @shlumeline
    Zur Homosexualität: Das ist gar nicht so abwegig. Es gibt heute genauso wie früher viele die mit dem eigenen Coming out ein großes Problem haben und sich das vor allem auch selbst nicht eingestehen. Daher kann es gut sein das es auch bei sehr engen Freunden nicht auffällt. Denn die Toleranz gegenüber Schwulen und Lesben ist in vielen Kreisen nach wie vor nur sehr theoretisch/oberflählich, sobald es jemanden aus dem eigenen Umfeld betrifft reagieren manche immer noch abweisend (hab das selbst zwar nie miterlebt kenne aber genug Beispiele bei denen es so war).

  • :winken: Ja, sicher gibt es diese Voreingenommenheit gegenüber Homosexualität noch. Ich denke aber, dass sie gerade unter jungen Menschen nicht weit verbreitet ist. Auch wenn das in den Familien vielleicht noch ein Problem darstellen würde, so dachte ich doch, dass es im Freundeskreis einfacher wäre. Ich komme aus einem ländlichen Bereich, habe aber im Freundes- und Bekanntenkreis mehrere Homosexuelle. Da gibt es eigentlich gar keine Probleme. Und hier reden wir nicht über Personen, die Mitte 20 sind, sondern über ältere. Aber das ist vermutlich, wie vieles im Leben, mal so und mal so, und eben gerade abhängig vom Umfeld.


    Und wenn jemand selbst ein Problem damit hat, dann kann das ja nur durch Beeinflussung von außen entstanden sein. Wenn dem also so ist, dann tut Jules mir leid, weil er eigentlich echte Freunde braucht. Aber mal abwarten, denn vielleicht ist hier ja gar keine Homosexualität im Spiel.

    Lesen ist meine Leidenschaft


  • :winken: Ja, sicher gibt es diese Voreingenommenheit gegenüber Homosexualität noch. Ich denke aber, dass sie gerade unter jungen Menschen nicht weit verbreitet ist. Auch wenn das in den Familien vielleicht noch ein Problem darstellen würde, so dachte ich doch, dass es im Freundeskreis einfacher wäre. Ich komme aus einem ländlichen Bereich, habe aber im Freundes- und Bekanntenkreis mehrere Homosexuelle. Da gibt es eigentlich gar keine Probleme. Und hier reden wir nicht über Personen, die Mitte 20 sind, sondern über ältere. Aber das ist vermutlich, wie vieles im Leben, mal so und mal so, und eben gerade abhängig vom Umfeld.


    Und wenn jemand selbst ein Problem damit hat, dann kann das ja nur durch Beeinflussung von außen entstanden sein. Wenn dem also so ist, dann tut Jules mir leid, weil er eigentlich echte Freunde braucht. Aber mal abwarten, denn vielleicht ist hier ja gar keine Homosexualität im Spiel.


    Ich denke auch, dass das mit der Toleranz extrem vom Umfeld abhängt. Eine meine besten Freundinnen ist homosexuell und auch ein guter Bekannter. Ich hatte da nie ein Problem mit, aber ich weiß, dass z.B. mein Bruder da nie so unvoreingenommen wäre und der ist jünger, als ich. Er hatte schon immer einen ganz anderen Freundeskreis und hat so ganz andere Werte angenommen, als ich.
    Deswegen kann man so etwas auch nie über einen Kamm scheren. :smile: