04 - "Amarok" bis "Rocky" (Seite 251 bis einschl. Seite 327)

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 31 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von schlumeline.

  • Hallo ihr Lieben,


    hier können wir zu den Kapiteln "Amarok" bis "Rocky" (Seite 251 bis einschl. Seite 327) diskutieren. Spoilermarkierungen sind aufgrund der Unterteilung nicht notwendig.


    Liebe Grüße
    nimue

    2018: In Belgien erschießt die Polizei ein 2-jähriges Kind. In Deutschland sitzt ein 2-jähriges Kind in Abschiebehaft. Europa wird also von 2-jährigen bedroht.

  • So langsam würde ich gerne mal Wissen was hier gespielt wird. Das zieht sich im Moment so das ich mich beim Lesen richtig bremsen muss. Es ist wirklich spannend geschrieben!


    Ich überlege inzwischen ob Tobi vielleicht das alles Macht um sich perfide daran zu rächen das ihn die Band nie beachtet hat. An jemand von außen glaube ich nicht und die andren Figuren aus der Gruppe kommen mir nicht besonders realistisch als Täter in Frage.


    Irgendwie wird das Ganze grad ziemlich sureal. Ich frage mich ob das noch realistisch ist. Also das Linna trotzdem da bleibt. Ist das der ganzen Situation geschuldet? Will sie wissen was hier gespielt wird. Klar das kann nih verstehen – ich brenne ja selbst auf die Wahrheit *gg* aber irgendwie ist mir der Teil eben etwas konstruiert. Als ob Linna so sein muss damit alles auf der Hütte bleiben, wisst ihr was ich meine? Ich finde man merkt das die Autorin das will und Linna selbst nicht zwingend…


  • Ich überlege inzwischen ob Tobi vielleicht das alles Macht um sich perfide daran zu rächen das ihn die Band nie beachtet hat. An jemand von außen glaube ich nicht und die andren Figuren aus der Gruppe kommen mir nicht besonders realistisch als Täter in Frage.


    Irgendwie wird das Ganze grad ziemlich sureal. Ich frage mich ob das noch realistisch ist. Also das Linna trotzdem da bleibt. Ist das der ganzen Situation geschuldet? Will sie wissen was hier gespielt wird. Klar das kann nih verstehen – ich brenne ja selbst auf die Wahrheit *gg* aber irgendwie ist mir der Teil eben etwas konstruiert. Als ob Linna so sein muss damit alles auf der Hütte bleiben, wisst ihr was ich meine? Ich finde man merkt das die Autorin das will und Linna selbst nicht zwingend…


    Tobi habe ich schon seit dem letzten Teil in Verdacht. Irgendwie würde mich das nicht wundern, obwohl ich mir noch kein Motiv vorstellen kann. Bei den Anderen glaube ich das mittlerweile nicht mehr.


    Und das Linna trotzdem da bleibt und das nach der sexuellen Belästigung kann ich auch nicht nachvollziehen. Es wird ja wirklich immer schlimmer. An ihrer Stelle würde ich mit ihrem Handy telefonieren und da schleunigst abhauen.


    Falk mag ich mittlerweile richtig gerne leiden. In dem Teil wird endlich mal etwas über seine Vergangenheit erzählt. Das hat mir echt gut gefallen und ich kann ihn mir gut in Australien vorstellen.


    Jetzt habe ich das Buch mal fein weggelegt, weil sonst habe ich es heute beendet... :entsetzt: Ich wüsste aber gerne wie es ausgeht. xD

  • Naja subjektiv betrachtet hat er wenigstens ein paar Sympathiepunkte. Ich glaube ich nehme ihm einfach immer noch übel das er Linna beim Flaschendrehen so in den Rücken gefallen ist.


  • Irgendwie wird das Ganze grad ziemlich sureal. Ich frage mich ob das noch realistisch ist. Also das Linna trotzdem da bleibt. Ist das der ganzen Situation geschuldet? Will sie wissen was hier gespielt wird. Klar das kann nih verstehen – ich brenne ja selbst auf die Wahrheit *gg* aber irgendwie ist mir der Teil eben etwas konstruiert. Als ob Linna so sein muss damit alles auf der Hütte bleiben, wisst ihr was ich meine? Ich finde man merkt das die Autorin das will und Linna selbst nicht zwingend…


    Nach diesem Abschnitt verstehe ich auch noch weniger, warum Linna bleibt. Und es wirkt für mich auch etwas konstruiert. Natürlich will sie herausfinden, wer hinter den ganzen Gemeinheiten steckt und was da gespielt wird. Aber ich wäre schon lange über alle Berge. Auf was wartet sie und die anderen eigentlich? Das Brennholz geht zur Neige, die Akkus der Handys halten nicht mehr lange und damit können sie nicht mehr lange auf der Hütte bleiben, nehmen sich aber jegliche Möglichkeit, Hilfe zu rufen. Das kann ich von Linnas Seite nicht nachvollziehen, aber von den anderen verstehe ich es genau so wenig.


    Es wird ja auch alles immer krasser, jetzt wurde Linna sogar schon sexuell belästigt. Wer das wohl nun wieder war? Klar verdächtigt man erst mal Tobi, weil er sich auch vorher schon an Linna rangemacht hat, aber irgendwie könnte es doch jeder gewesen sein, zumal die Jungs sich ja ganz schön betrunken haben.


    An Linnas Verstand zweifle ich langsam allerdings auch ein bisschen. Im einen Moment denkt sie noch darüber nach, die Handys der anderen wegzunehmen und kurz darauf sind sie wirklich weg. Das hat mich schon ein bisschen zum Nachdenken gebracht.

    ~~better to be hated for who you are, than loved for who you&WCF_AMPERSAND're not~~<br /><br />www.literaturschaf.de

  • Mir ist es wie euch auch ein Rätsel, warum Linna bleibt und weiter gute Miene zu diesem bösen Spiel macht. Haare abschneiden fand ich schon unglaublich, aber nun noch sexuelle Übergriffe?!!


    Als die drei Jungs da mit ihren blauen Augen, etc ankamen, war mein erster Gedanke, dass sie sich absichtlich geschlagen haben, um eben eine eindeutige Identifizierung des Täters zu verhindern.
    Aber das würde bedeuten, dass sie alle unter einer Decke stecken.
    Alternativ könnte der Täter die anderen zu der Prügelei provoziert haben. In dem Fall ist einerseits Jules verdächtig, weil das ja wohl eher von ihm ausgegangen sein soll - aber das wissen wir bzw. Linna ja nur von Falk, was wiederum den ins Blickfeld rückt.
    Der ist mir gerade fast zu nett, auf einmal stellt er sich vor Linna und beschützt sie... aber so wirklich trauen kann ich ihm nicht.


    Ehrlich gesagt, hat mich diese Grabscher-Szene von meinem Verdacht gegenüber Tobi etwas abrücken lassen - der ist doch so offenherzig, würde der wirklich so was machen?


    Wer hier bisher die unauffälligste Rolle spielt, ist ja immer noch Simon.
    Der hat allerdings ja kein blaues Auge... aber vielleicht hat Linna doch wo anders hingetroffen, wo er den blauen Fleck verstecken kann? Oder Maggie hat ihm Abschminkzeug geliehen :zwinker:
    Ich hab allerdings keine Ahnung, was das Motiv sein könnte, aber das hätte ich bei keinem...

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Also bei mir ist Tobi nah wie vor der Hauptverdächtige. Klar seine Annäherungsversuche sind sehr offensichtlich aber das heißt ja nicht das er es nicht auch auf anderem Wege versuchen würde wenn er abgewiesen wird.

  • Schon. Ganz raus ist er bei mir auch nicht, aber ich finde momentan Simon noch verdächtiger :zwinker:

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Ich will bzw. kann noch nicht so viel zu Abschnitt vier sagen, weil ich noch nicht durch bin. Aber findet ihr das Buch auch so bedrückend wie ich? Als mir schlug es gestern ein wenig aufs Gemüt. Es ist spannend, keine Frage, aber ich bin heilfroh, dass ich es jetzt lese und nicht im Winter. Da bekommt man ja Depressionen.

    Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern, die in der lauten Welt keine Bewunderer haben. ~ Altirischer Segenswunsch

  • Also, ich habe nach wie vor, keine Ahnung, wer Linna da in die Mangel nimmt. Aber ich glaube - auch wie Holden - nach wie vor, dass Tobi dahinter steckt. Wieso auch immer.


    Allerdings wird mein Verständnis dafür, dass Linna noch immer freiwillig da bleibt, auch geringer. Ich kann das einfach nicht nachvollziehen. Spätestens nach diesem nächtlichen Besuch hätte ich die Hütte unverzüglich verlassen. Aber sie macht noch nett Frühstück für alle. :vogelzeigen:


    Wer wohl immer diese Sätze an die Wand schmiert? Ich hab wirklich überhaupt gar keine Ahnung. Tobi könnte wissen, dass Linna in der "Klapse" war. Aber auch die anderen....
    Irgendwie ist alles so undurchsichtig, und ich finde es schade, dass Frau Belitz nicht wenigstens mal einen klitzekleinen Hinweis auslegt, oder habe ich das nur überlesen?


    Schade übrigens, dass das Huhn nicht überlebt hat. :sauer:


    Falk ist mir persönlich bislang am sympathischten. Klar, er hat die Nacht mit Linna "vergessen", aber er ist der am wenigsten jaulige Charakter auf der Hütte, das ist ganz angenehm.


    Auch mit Linna bin ich noch immer nicht so ganz warm geworden, ich kann ihre Gedankengänge einfach nicht nachvollziehen.


    Ach, und was mich übrigens an diesem Buch echt irgendwie nervt, sind diese ewigen Aufzählungen von Songs. Ich mag Musik wirklich, ich höre selbst viel Musik und ich mag viele Lieder, die bislang in dem Buch aufgetaucht sind, aber mir ist es langsam etwas too much.
    Ich habe mich jetzt schon mehrfach dabei erwischt, diese Passagen einfach zu überfliegen, weils mir teilweise echt zu viel wird und mich nervt. :rollen:
    Da hätte Frau Belitz meiner Meinung nach etwas sparsamer sein können.

    Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern, die in der lauten Welt keine Bewunderer haben. ~ Altirischer Segenswunsch


  • Ach, und was mich übrigens an diesem Buch echt irgendwie nervt, sind diese ewigen Aufzählungen von Songs. Ich mag Musik wirklich, ich höre selbst viel Musik und ich mag viele Lieder, die bislang in dem Buch aufgetaucht sind, aber mir ist es langsam etwas too much.
    Ich habe mich jetzt schon mehrfach dabei erwischt, diese Passagen einfach zu überfliegen, weils mir teilweise echt zu viel wird und mich nervt. :rollen:
    Da hätte Frau Belitz meiner Meinung nach etwas sparsamer sein können.


    Ich dachte schon, das geht nur mir so. Ich bin nicht so der Musikkenner, die meisten der genannten Titel sagen mir gar nichts und ich überfliege die entsprechenden Absätze auch eher nur noch!

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Kiwi
    Es wurde ja zum Glück immer weniger... ich finde es soll soooo mega betont werden das es eine Band ist.... das haben wir aber ja schon längst begriffen *seufz* Ich hab auch aufgehört mir die Lieder an zu hören, da kam man ja zum Teil gar nicht mehr zum Lesen. :rollen:


    Ansonsten scheint ich wohl einen seltsamen Geschmack zu haben :breitgrins: Gerade dieses eher depressive ist total mein Ding. Mir gehts damit prächtig. :breitgrins:

  • Mir geht es auch so. Diese ganzen Aufzählungen von Musiktitel finde ich auch eher störend. Und wenn man die Musik nicht kennt oder nicht so genau, dass man Melodie oder Text zuordnen könnte, kann man auch nicht nachvollziehen, warum ein Lied in welchem Zusammenhang jetzt wichtig wäre für Linna oder die anderen. Da wäre für mich auch weniger mehr gewesen.

    ~~better to be hated for who you are, than loved for who you&WCF_AMPERSAND're not~~<br /><br />www.literaturschaf.de

  • Also ich wollte mich jetzt auch mal zu Wort melden! Ich fand es die ganze Zeit überhaupt nicht seltsam, dass Linna die Hütte nicht verlassen hat. Schließlich gehen ständig Lawinen irgendwo runter und lebendig unter einer gewaltigen Masse von Schnee begraben zu werden wünscht sich wohl keiner, der einigermaßen bei Verstand ist. Dass sie herausfinden will, wer hinter den Schmierereien steckt, habe ich bis hierhin auch total gut nachvollziehen können, gar keine Frage. Aber jetzt, nachdem sie sexuell belästigt wurde, verstehe ich beim besten Willen nicht, wieso sie nicht endlich mit ihrem Handy um Hilfe ruft! Wieder so ein Alleingang von wegen "Ich renn jetzt söckig den Hügel runter" das geht natürlich gar nicht. Aber die Bergwache könnte sie nun wirklich rufen! Und absolut nicht nachvollziehbar ist für mich, dass Linna nicht total aufgelöst ist und die Leute zur Rede stellt. Okay, ihr glaubt niemand, aber trotzdem sollte sie sowas nicht außen vor lassen, finde ich!


    Und Falk finde ich ehrlich gesagt auch total angenehm. Er ist der einzig ruhige in diesr ganzen Meute von durchgedrehten, heulenden und rumpiensenden Menschen. Ich find das so entspannend, wenn Linna nur mit ihm zusammen sitzt und sich mit ihm unterhält! Natürlich schockt es schon ein bisschen, als er da so mir nichts dir nichts, den Hühner das Genick bricht, aber er wollte ja nur nicht, dass sie leiden müssen.
    Dass das einzig überlebende Huhn so als "Sinnbild" für Linna herhalten musste, fand ich irgendwie ein wenig doof, vorallem als es dann stirbt! Die ganze Zeit hieß es ja nicht, dass Huhn lässt sich genauso wenig unterkriegen wie Linna und hält durch und dann stirbt es.... So als würde Linna nun auch aufgeben, aber ich denke nicht, dass sie das tut! Schon alleine wegen Falk, für den sie ja anscheinend ernsthafte Gefühlt entwickelt hat! Kann ich ehrlich gesagt nicht sooo ganz nachvollziehen, da sie sich zu Bandzeiten schon kaum kannten und auf der Hütte ja eh jeder jedem misstraut, aber na ja...


    Ich muss noch sagen, dass ich während des Lesens immer alles richtig toll finde, weil ich so in der Stimmung und der Atmosphäre des Buches gefangen bin, aber wenn ich dann hier ins Forum gehe und meine Gedanken niederschreiben will, dann merke ich, wie viele Dinge mir eigentlich doch gar nicht so gut gefallen haben. Während des Lesens ist mir das irgendwie gar nicht so bewusst. Das macht es aber natürlich extrem schwierig, das Buch zu bewerten....

  • FiniWini : Das geht hier scheinbar vielen so. Das Buch entwickelt so einen Sog, man ist gefangen darin und will immer weiter lesen. Aber wenn man dann hinterher darüber nachdenkt, hat es so einen schalen Beigeschmack. Ich für meinen Teil finde, irgendwas fehlt. Ich kann es nicht definieren, aber irgendwie fehlt mir was an der Geschichte. Ich bin ja noch nicht gnaz durch, weiß aber auch noch nicht im Entferntesten, wie ich dieses Buch später bewerten soll.

    Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern, die in der lauten Welt keine Bewunderer haben. ~ Altirischer Segenswunsch


  • FiniWini : Das geht hier scheinbar vielen so. Das Buch entwickelt so einen Sog, man ist gefangen darin und will immer weiter lesen. Aber wenn man dann hinterher darüber nachdenkt, hat es so einen schalen Beigeschmack. Ich für meinen Teil finde, irgendwas fehlt. Ich kann es nicht definieren, aber irgendwie fehlt mir was an der Geschichte. Ich bin ja noch nicht gnaz durch, weiß aber auch noch nicht im Entferntesten, wie ich dieses Buch später bewerten soll.


    Bei mir ist es nicht so, dass ich das Gefühl habe, dass was fehlt. Ich finde eher das es zu viel ist! Zu viel Dramatik und konstruiert erscheinende Spannung... Es wirkt auf mich alles ein wenig aufgesetzt. Jeder Charakter hat eine dramatische Erinnerung oder ein dramatisches Erlebnis zu verbuchen und es gibt keinen, der einfach "normal" (ich weiß, dass "normal" ein blödes Wort ist ;)) ist. Außer Tobi vielleicht, aber bei dem kommt bestimmt auch noch was, sollte er tatsächlich der Täter sein!


    Aber wie du schon sagst: Wie bewertet man so ein Buch? Einerseits findet man es während des Lesens genial, da es einen so von sich einnimmt und in einen Sog zieht. Andererseits findet man bei längerem darüber Nachdenken aber so viele Dinge die einen stören, dass es, wie du so schön sagtest, einen schalen Beigeschmack entwickelt. Also ich bin mir da gerade echt unschlüssig...

  • FiniWini
    Die Sache mit Simon kommt erst im nächsten Abschnitt, bitte spoiler das mal. Bei dem mit Falk bin ich mir gerade nicht sicher.

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**