Timur Vermes - Er ist wieder da

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 69 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Lilli33.

  • Dieses Buch hab ich in drei Tagen verschlungen! Ein sehr gelungenes Satire-Buch! Die erste Hälfte des Buches habe ich ständig laut lachen müssen. Die zweite Hälfte regte sehr zum Nachdenken an!


    Es ist ein sehr gut recherchiertes Buch, das pointiert die Nazi-Zeit, aber auch unsere moderne Gesellschaft aufs Korn nimmt. Und es bringt einem das Denken der Nazis sehr nahe - ich kann mir jetzt besser vorstellen wie denn das damals mit Hitler, der Machtübernahme und dem Einfangen des Volkes vonstatten gegangen sein kann.


    Von mir dafür
    5ratten

    Gruß suray


  • Und es bringt einem das Denken der Nazis sehr nahe - ich kann mir jetzt besser vorstellen wie denn das damals mit Hitler, der Machtübernahme und dem Einfangen des Volkes vonstatten gegangen sein kann.


    Genau das gefiel mir am Buch. Das Denken des Täters - an solch ein Thema traut sich sonst praktisch keiner rein. Schon gar nicht bei Hitler. Mich schaudert's jetzt noch...

    //Grösser ist doof//

  • Schaut mal hier.


    Rezensionen gibt es noch keine, Rezensionstag (gibt es sowas eigentlich in Deutschland?) ist der 8. Oktober. In den Buchhandlungen liegt das Buch aber schon auf den Neuerscheinungstischen. Ich bin gespannt auf die Reaktionen.

    Wir sind irre, also lesen wir!

    Einmal editiert, zuletzt von Saltanah ()

  • Ich habe das Hörbuch gehört. Christoph Maria Herbst liest kongenial! Vor allem weil A. H. an einer Stelle mit "diesem Stromberg" verwechselt wird. Aber die Fenster aufgemacht habe ich beim Hören nicht - die Stimme ist so nahe am Original, was sollen da die Nachbarn denken?
    LG
    Claudi


  • Schaut mal hier.


    Rezensionen gibt es noch keine, Rezensionstag (gibt es sowas eigentlich in Deutschland?) ist der 8. Oktober. In den Buchhandlungen liegt das Buch aber schon auf den Neuerscheinungstischen. Ich bin gespannt auf die Realtionen.


    Oh ich bin gespannt wie es im Ausland ankommt, sag uns doch mal Bescheid wenn der Rezi-Tag da ist...


    Grüße
    schokotimmi

    Weltreise: 43/223 - 19,3%

  • Ich hab mich jetzt fast einen Monat mit diesem Buch rumgequält, ich fands langweilig und nicht witzig .. überhaupt nicht witzig


    Ich hab das Gefühl, dass ich zuviel erwartet habe ... außerdem kann ich an dem Thema einfach nichts lustiges finden ... erschreckend daran war allerdings, dass ich mir sehr gut vorstellen konnte, dass es so ablaufen könnte ... in der heutigen Gesellschaft besteht tatsächlich diese Möglichkeit und nur wenige würden es erkennen .. denke ich ^^°°

    Bücherwurm - naher Verwandter der Lindwürmer<br /><br />Wenn es sein muss, trete ich auch Zwerge! - Hildegunst von Mythenmetz<br /><br />:buecherstapel:

  • Leen : ich kann verstehen, dass dir das Buch nicht gefallen hat. Es ist schon etwas speziell. Zu viele Vorschußlorbeeren sind auch nicht gut, das merke ich auch immer wieder :winken:

    I'm young enough to still see the passionate girl that I sued to be. But I'm old enough to say I got a good look at the other side.

  • Timur Vermes


    Er ist wieder da


    Am 30.4.2011 erwacht Adolf Hitler auf einem unbebauten Grundstück in Berlin. Er hat Kopfschmerzen, seine Uniform ist benzingetränkt, aber ansonsten geht es ihm blendend. Abgesehen von einer leichten Verwirrung, als er feststellt, welches Jahr man schreibt. Aber Hitler vermutet, dass das Schicksal einem Genius, wie er nur alle 1000 Jahre mal vorkommt, völlig zu Recht eine neue Chance gibt. Schließlich braucht Deutschland seinen Führer noch…
    Das deutsche Volk hält das Original für ein gelungenes Double und bietet ein Sprungbrett für eine Art von Öffentlichkeitsarbeit.


    Das Buch lebt von dem Witz, den jeder beliebige Zeitreisende durch einen Vergleich der Gegenwart mit dem Stand der 30er oder 40er Jahre zustande brächte. Und vor allen Dingen durch die festen Überzeugungen des Protagonisten und sein Auftreten, einer Verkettung von Missverständnissen. Es ist unterhaltsam, amüsant.


    Ja, und manchmal bleibt einem allerdings das Lachen im Hals stecken, und man freut sich, dass diese Zeitreise nicht wirklich stattfindet…


    3ratten :marypipeshalbeprivatmaus:


    Bechdel-Test: :tse:

    Wahnsinn ist bei niederer Lautstärke weniger störend.

    Dieter Nuhr

  • Dieses Buch ist komisch und erschreckend. Dies Buch unterscheidet sich grundlegend von den anderen Hitler-Satiren, wegen seinen Grad an Authentizität. Hitler ist in diesen Buch wortgewandt, schlagfertig und überaus gewitzt. Gerade dann, wenn er über aktuelle bundesdeutsche Politgrößen herzieht.

  • Gebundene Ausgabe: 396 Seiten

    Verlag: Eichborn (21. September 2012)

    ISBN-13: 978-3847905172

    Preis: 19,33 €

    auch als E-Book, als Taschenbuch und als Hörbuch erhältlich


    Hm …


    Inhalt:

    Sommer 2011. Auf einem unbebauten Grundstück in Berlin-Mitte wacht Adolf Hitler auf, mutterseelenallein. Er steckt in einer schmuddeligen Uniform und weiß nicht, wie ihm geschieht. Bald wird er für eine täuschend echte Kopie des GröFaZ gehalten und landet schließlich als Comedian beim Fernsehen, wo er nach alter Manier flammende Reden hält und versucht, Deutschland wieder auf Linie zu bringen.


    Meine Meinung:

    Ein witziges Buch über Hitler - geht das überhaupt? Jein!


    „Er ist wieder da“ ist eine Satire, nicht unbedingt auf Hitler, sondern vor allem auf unsere Gesellschaft. Hitler wacht in einem Deutschland auf, dass sich 66 Jahre weiterentwickelt hat. Die technischen Errungenschaften und vieles mehr sind ihm fremd. Diese durch die Augen eines Unbedarften zu entdecken, ist tatsächlich witzig. Zumindest anfangs. Später nutzt sich der Effekt dann doch schnell ab.


    Doch Hitler wird hier schon fast als Sympathieträger dargestellt, und das geht gar nicht. Die Menschen applaudieren ihm - wenn auch eigentlich dem vermeintlichen Comedian. Ich halte das für nicht ungefährlich. Und die damaligen Opfer und ihre Angehörigen finden hier sicher nichts zu lachen.


    ★★★☆☆

    Liebe Grüße, Lilli