Kelley Armstrong - Rückkehr der Wölfin

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kiba.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Als ich das Buch so da einsam und ohne Artgenossen im Laden liegen sah bekam ich fast schon Mitleid. Also kaufte ich es mir... Nein, so liefs nicht. Als ich das Buch sah dachte ich erstmal an so einen 0-8-15-Roman vorallem wegen des weichen Covers und des eher tristen und nichtssagenden Bildes darauf. Da ich aber klassische Mystische Wesen (Werwölfe, Vampire ect.) faszinierend fand und mir genau das in der Zusammenfassung versprochen wurde, griff ich zu (außerdem litt ich an chronischer Langeweile...). Und Voi là...schon die ersten Seiten waren fesselnd.
    Die Geschichte an sich ist zwar sehr einfach und flüssig zu lesen, aber dennoch spannend und nicht vorhersehbar (zumindestens für mich).
    Die Geschichte des einzigen weiblichen Werwolfs wird fast Klicheefrei beschrieben. So reiten Hexen nicht auf einem Besen und Vampire ziehn nicht unbedingt blutdurstig durch die Nacht. Im Grunde geht es darum, dass sich die verschiedenen Wesen zusammenschließen müssen, um eine kleinen, wissenschaftlich orientierten Hochsicherheitstrakt zu stürmen, da die dortigen Wissenschaftler alle möglichen übermenschlichen Wesen einfangen, um sie zu erforschen. Was allerdings anfangs sehr leicht klingt, scheitert schon an kleinen Problemen mit der Kommunikation zwischen den Rettern und gewissen Akzeptanzproblemen. Impulsive Dämonen vertragen sich nunmal nicht unbedingt mit wohl bedacht handelnden Hexen. Und so wird die Hauptdarstellerin, der einzige weibliche Werwolf, zusammen mit einer mächtigen Hexe gefangen genommen. Doch soviel übermächtige Energie an einem Fleck kann ja nur Chaos bedeuten. Und schließlich haben sie ja auch volle unterstützung von außerhalb.


    Das Buch hatte das Gewisse etwas, was mir anderen Horrorromanen (falls man diesen hier wirklich so nennen kann) gefehlt hat: Guten Sarkasmus. Und genau der macht es gut möglich, sich in den Hauptcharakter hineinzuversetzen. Denn Wölfe sind nunmal Raubtiere und Leichen und ein gewisses ungezügeltes Verhalten sind da genauso normal wie ungehemte Fortpflanzung. Im übrigen: S.e.x.uell eher verklemmte Menschen sollten sich den Kauf dieses Buches gut überlegen aus den oben genannten Gründen, auch wenn die Szenen zugegebener Maßen sehr schön beschrieben sind und eigentlich eher zur Stimmungserzeugung und weniger als "Schrubbvorlage" dienen.
    Also alles in allem ein sehr schönes Buch mit viel Tiefgang und trotz dieses eigentlich unwirklichen Szenarios sehr realistisch. Zu beachten ist jedoch: Horror ist hier nicht ganz treffend. Die Protagonistin wird oft von ihrer sehr privaten Seite dargestellt, was zwar keine Schockmomente erzeugt, dafür aber das Gefühl selbst in der Geschichte zu stecken.

    Einmal editiert, zuletzt von nimue ()

  • Also ich würde zur 5 tendieren, da es sich vorallem sehr flüssig und unkompliziert lesen lässt und diese Mischung aus einer ernsten Handlung und viel Sarkasmus und Galgenhumor einfach nicht langweilig wird.

  • Ich hatte noch gar nicht bemerkt, dass es zu diesem Buch schon einen Thread gibt! Wozu die Suchfunktion nicht gut ist, auch wenn man etwas ganz anderes gesucht hat.
    Dann will ich gleich mal kurz meine Meinung zu diesem Band nachschieben.


    Die Rückkehr der Wölfin von Kelley Armstrong


    Klappentext
    Elena Michaels, Journalistin und einziger weiblicher Werwolf der Welt, schwebt in großer Gefahr. Eine Gruppe Wissenschaftler hat beschlossen, übernatürliche Wesen zu erforschen und ihrer Macht zu berauben. Elena findet sich in Gefangenschaft mit Hexen, Vampiren und Dämonen wieder, und zunächst scheint es, als seien die Tage der Schattenwesen gezählt. Doch dann erleben die Wissenschaftler ihr blaues Wunder: Gegen die Raffinesse und die dunklen Kräfte der Gefangenen ist kein Kraut gewachsen. Und schon gar nicht gegen das Temperament eines Werwolfs, wenn er wütend ist. Wie zum Beispiel Elena. Und vor allem Clay, ihr Lover ...


    Rezension
    In weiser Voraussicht, hatte ich zum Glück gleich mit "Nacht der Wölfin" auch den zweiten Band über die Werwölfin Elena bestellt.
    Zwingend notwendig ist das jedoch nicht, denn alle Bände sind in sich abgeschlossen.
    Man ist also nicht durch einen gemeinen Cliffhanger gezwungen gleich den Nachfolgeband zu besorgen.


    Dennoch war ich sehr neugierig wie es wohl mit Clay, Jeremy und Elena weitergeht.
    Leider bekommt im zweiten Band der sorglose Nick keinen Auftritt, dafür erweitert sich die mythische Welt von Kelley Armstrong schlagartig.
    Ist der erste Roman rein auf Werwolfprobleme konzentriert, so tauchen hier nun Hexen, Dämonen und Vampire auf.
    Das sorgt für Abwechslung und Tempo!
    Außerdem werden einige interessante neue Figuren eingeführt, von denen ich gerne mehr lesen würde (Zum Glück kann ich das auch, denn die Bücher sind schon erschienen.)


    Wieder ist die Handlung spannend und vor allem blutig.
    Leser mit alttestamentarischer Einstellung („Auge um Auge…“) werden sicher wieder ihre helle Freude haben. Dennoch kommt erfreulicherweise auch der Humor nicht zu kurz.


    4ratten

  • Ich bin ja Fan von Kelley Armstrong. Allerdings reißt mich dieser Teil momentan überhaupt nicht mit. Ich habe jetzt fast 300 Seiten gelesen, doch ich warte noch immer auf das Tempo, die Spannung und den Witz.



    Allgemein frage ich mich, wo der trockene Humor hin ist. Wo ist der Sarkasmus? Ansatzweise ist da zwar was, aber ich habe den Eindruck im 1. Teil gab es davon viel mehr. Oder fehlt mir einfach nur Clay? Vielleicht liegt's ja auch daran! ;)


    Ich hoffe einfach mal, dass es demnächst mal etwas spannender weitergeht. Oder vielleicht liegt es ja auch einfach nur an mir. Ich werde weiter berichten. ;)

    Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern, die in der lauten Welt keine Bewunderer haben. ~ Altirischer Segenswunsch

  • So, ich hab's endlich geschafft.


    Interessant waren natürlich die neu eingeführten Wesen. Hexen, Magier, Dämonen, etc. Viel erfährt man über sie jedoch nicht. Ich vermute einfach mal, das bleibt den Folgebänden überlassen. Allerdings muss ich ehrlich sagen, hat mich dieser Teil überhaupt nicht vom Hocker gerissen. Die ganze Geschichte plätscherte vor sich hin. Von Spannung und Action war weit und breit nichts zu sehen. Erst zum Ende hin wurde es wieder etwas interessanter.


    Immer wieder gab es zwar kleinere Momente, wo mal etwas passierte, ansonsten befand man sich mit Elena gefangen in dem Labor. Für mich leider ziemlich eintönig und leider auch etwas langweilig. Vielleicht lag es auch daran, dass Clay mir mit seiner Einzigartigkeit fehlte. Oder es war nicht der richtige Zeitpunkt, ich weiß es nicht. An der Sprache habe ich nichts zu bemängeln, gut geschrieben ist es alle mal, daher habe ich ihn auch beendet, leider fand ich diesen Teil wesentlich schwächer als den Ersten.


    Erstmal brauche ich wohl eine Pause von Kelley Armstrong. Aufgeben werde ich die Reihe allerdings nicht. Der dritte Teil subt bereits, wird wohl aber erstmal ein wenig warten müssen.


    "Rückkehr der Wölfin" bekommt von mir daher nur 2ratten :marypipeshalbeprivatmaus:

    Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern, die in der lauten Welt keine Bewunderer haben. ~ Altirischer Segenswunsch

  • Kelley Armstrong


    Rückkehr der Wölfin



    Stolen



    Otherworld 2




    Das Leben von Elena, Clay und Jeremy als Werwolfrudel hat sich eingespielt. Unter anderem haben sie es sich zur Aufgabe gemacht, die Existenz von Werwölfen zu vertuschen. Im Rahmen einer derartigen Aktion lernt Elena zwei Frauen kennen, die vorgeben, Hexen zu sein. Die Frauen sprechen über Entführungen, gegen die man vorgehen müsse, und möchten, dass die Werwölfe an einer Art Tagung teilnehmen.


    Das Rudel ist skeptisch, aber man beschließt, sich die Sache mal anzusehen.

    Dann kommt es zu einem Zwischenfall, und Elena wird ebenfalls entführt. Sie befindet sich in einer sehr unangenehmen und weitgehend aussichtslosen Lage…


    Leider hatte ich schon etliches aus dem ersten Teil der Serie vergessen, den ich 2019 gehört habe. Trotzdem hat mir die Lektüre viel Spaß gemacht, besonders Elenas untussige Art.



    Der nächste Teil steht wartend im Regal, diesmal soll es schneller gehen.


    4ratten:marypipeshalbeprivatmaus:



    Bechdel-Test: 😊

    Bücher sind Magie zum Mitnehmen.