Ein großer SUB oder Was soll ich bloß lesen?

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 485 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Saltanah.


  • Das Buch hätte ich auch nicht behalten. Sowas ist eine Frechheit.
    Ich musste meine letzte Medimops-Bestellung auch reklamieren (was dort zum Glück kein Problem ist), weil unsere Auffassungen von "Zustand: gut" sehr weit auseinander gingen. :rollen:


    Ich hatte letztens auch eine Medimops-Bestellung erhalten. Da war ein Buch mit sehr gut ausgewiesen, hatte aber leider Flecken auf dem Cover. Diese konnte ich aber GsD abwischen. Klar ist mir das auch weiterhin im Hinterkopf, aber die Flecken sind immerhin weg. Dagegen war ein Buch mit gut beschrieben, war jedoch in besserem Zustand als das sehr gute-Buch. Manchmal muss man nicht alles verstehen ;-)

  • Was würdet ihr tun?


    Ich kenne die Gepflogenheiten und Kriterien für den Zustand der Bücher bei Tauschticket nicht, aber dieses Buch würde ich auf jeden Fall reklamieren oder, falls es dort ein Bewertungssystem wie bei Ebay gibt, entsprechend darauf hinweisen. So wie du das Buch beschreibst, kann man es wirklich nur noch aus dem Verkehr ziehen. Das hört sich ziemlich unappetitlich an.

  • Das würde ich auch monieren, kannst du das zurück geben??

    Liebe Grüße<br />JaneEyre<br /><br />Bücher haben Ehrgefühl. Wenn man sie verleiht, kommen sie nicht zurück<br />Theodor Fontane

  • Ich habe in der Bewertung darauf hingewiesen und auch einen Abzug vorgenommen. Zurückgegeben habe ich es nicht. Ich habe noch genügend Tickets und habe in den letzten Jahren nur wenige gebraucht. Da habe ich dann lieber entsprechend bewertet.


    Nun liegt aber "Hotel New Hampshire" funkelnigelnagelneu, sauber und fleckenlos vor mir. Es kann also weitergehen, sobald ich nun Vogelweide fertig gelesen habe ;-)

  • Hafermilch: Also sowas versifftes käme mir auch nicht ins Bücherregal. Nachher steckt es die anderen Bücher noch an. Igitt igitt. Nein ehrlich, das finde ich eine Frechheit. Sowas gehört ins Altpapier. Finde es auch immer furchtbar,was manchmal bei uns im Tauschregal landet. Frage mich immer, ob die Leute wirklich glauben, sie tun damit jemandem einen Gefallen. :rollen:

  • Genug Bücher habe ich ja, aber ich kann mich gerade für nichts entscheiden. Habt ihr einen Tipp für mich? Gerne nicht so dick, nicht so schwer/anspruchsvoll aber doch mit Substanz.

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • @ Saltanah
    Wenn du noch suchst, kann ich dir Italo Calvino mit "Klätterbaronen" empfehlen. Ein nicht zu langes Buch mit einer netten Geschichte über einen Jungen, der ein etwas außergewöhnliches Leben in Bäumen führt.

  • Colum McCann - Dancer (Der Tänzer)


    Das Buch hat mich sehr beeindruckt. Und obwohl ich es in der Vor-Forenzeit gelesen habe, ist es mir noch gut in Erinnerung. Das will bei mir etwas heißen :zwinker:

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.

  • Saltanah dein SUB macht mich fertig.. :rollen: da würde ich auch nix finden weil es zu viel ist... :zwinker:

    Liebe Grüße<br />JaneEyre<br /><br />Bücher haben Ehrgefühl. Wenn man sie verleiht, kommen sie nicht zurück<br />Theodor Fontane

  • Danke für eure Tipps :winken: !
    Wenn ich mein aktuelles Buch über das Liebes- und sonstige Leben der Insekten beendet habe, werde ich mich an sie machen.


    Kazuo Ishiguro - The Remains of the Day - eigentlich ein Skandal, dass ich es noch nicht gelesen habe. Ishiguro schreibt fantastische Bücher und den Film fand ich umwerfend.


    Italo Calvino - Klätterbaronen: Habe ich vor über 30 Jahren mal meinem Vater geschenkt und dann auch selbst gelesen. Ich fand es damals ... sonderbar, und wollte es schon seit Ewigkeiten noch mal lesen.


    Colum McCann - Dancer: Über das Buch weiß ich tatsächlich nichts: muss ein Neugierkauf gewesen sein, und das sind oft nicht die schlechtesten.

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • Ohne mir den restlichen SUB anzuschauen, kommt von mir auch eine Stimme für Ishiguro. Ein sehr schönes, leises Buch.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Ah ja, Dostojewski wollte ich schon seit Jahren mal wieder probieren. "Schuld und Sühne" habe ich zwar immer noch in schlimmer Erinnerung, aber ich glaube schon, dass Dostojewski eine weitere Chance verdient. Und die "Weißen Nächte" sind schön dünn.

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • Weil es so schön dünn ist und eine youtuberin dieses Büchlein als Einstieg in die russische Literatur empfohlen hat, steht das Buch bei mir auf der Wunschliste.


    Vielleicht hättest du Lust, dass wir das mal gemeinsam lesen?

  • Hallo ihr Lieben,


    stehe gerade vor meinem Bücherregal und könnte verzweifeln. :sauer: Ich finde einfach nicht das passende. Und ich kann mich für nichts entscheiden.
    Vielleicht hat ja jemand von euch eine gute Idee. Sehe mich morgen schon wieder beim Buchdealer meines Vertrauens stehen. Und dabei hatte ich mir doch ganz fest vorgenommen, erst die Bücher zu lesen, die ich schon habe. Zumindest für den Rest des Jahres ... :breitgrins:


    :buecherstapel: :buecherstapel: :buecherstapel: :buecherstapel: :buecherstapel: :buecherstapel: :buecherstapel:


    Bin für jeden Vorschlag dankbar. *
    :winken: Grüße Hasenpfote
    _______________________________
    *habe allerdings einen Teil der Bücher nicht hier, sondern zwischengelagert...

  • Hasenpfote, wenn ich jetzt vor deinem SUB stünde, würde ich Elisabeth Gaskell lesen. Das kenne ich nämlich selbst noch nicht. Empfehlen könnte ich dir John Green, eine ziemlich traurige Geschichte, aber doch schön.