Marion Zimmer Bradley- Darkover

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 139 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von dodo.


  • [quote author=Jaqui]
    und genauso will ich sie lesen.
    Ich weiß, sie hängen nicht zusammen, aber da bin ich eben sehr eigen. :redface:


    Diese Einstellung kenne ich irgendwoher. Woher bloß? :zwinker:


    ***
    Aeria
    [/quote]



    totlach


    :spinnen: Wir sind beide gleich verrückt. :breitgrins:


    Katrin

  • Ich habe "Herrin der Stürme" gestern nun beendet und hier kommt meine Rezi zu dem Buch:


    Inhalt laut Amazon:
    In der alten, verfallenen Burg der Familie von Rockraven wird ein Mädchen geboren, vor dem die Welt eines Tages erzittern wird. Kaum ist Dorilys zehn Jahre alt, beginnen sich in ihr die geheimnisvollen Fähigkeiten ihrer Vorfahren zu regen - sie kann, allein mit der Kraft ihrer Gedanken, die Naturgewalten beherrschen. Doch wer wird in der Lage sein, die Herrin der Stürme zu kontrollieren?


    Meinung:
    ein sehr interessantes Buch von der ersten Minute an. MZB schafft es wieder einmal die Figuren so darzustellen, dass man mit jedem mitfühlen kann. Man erfährt einiges über das "Laran", eine Gabe, die die Menschen auf Darkover nach und nach erworben haben.


    Darkover ist im zweiten Band (wenn man es auf die Erde umlegt) im tiefsten Mittelalter. Und so kommt es auch rüber. Frauen werden als Zuchtvieh behandelt, hauptsache sie bekommen Söhne. Für die Männer werden willenlose Geschöpfe erschaffen, die wie Frauen aussehen und mit denen sie sich die Zeit vertreiben können, während ihre Frauen schwanger sind.
    Aber es werden auch die Gefahren dieses Zuchtprogrammes beschrieben: Viele Frauen sterben während der Geburt und die Gabe des Laran bringt viele Kinder um wenn sie in die Pubertät kommen.


    Auch Dorilys leidet an einem seltenen Laran. Und so kommen Renata und Allart um ihr zu helfen.


    MZB beschreibt eine düstere Welt. So hätte es auf der Erde ausgesehen wenn die Menschen im Mittelalter Technik besessen hätten. Und man kann es sich gut vorstellen.


    Eine phantastische Welt voller Gefahren. Lesenswert.


    Ich vergebe 4ratten.
    Das einzige was mich gestört hat, war eben die Art wie Frauen beschrieben wurden, auch wenn es für die Geschichte wichtig ist, so mag ich so etwas eben nicht wenn Frauen wie Zuchtmaschinen beschrieben werden.


    Katrin

  • Im Urlaub habe ich Band 8 "Die schwarze Schwesternschaft" gelesen.


    Das Buch hat mir gut gefallen. Es ist spannend bis zum Schluß. Doch nun stellt sich mir
    die Frage, geht die Geschichte der Amazonen noch weiter? Ich hoffe es, denn es gibt
    noch einiges was mich interessieren würde. Wie geht es mit Magda und Camilla weiter?
    Was erleben sie bei der Schwesternschaft? Verlassen sie die Schwesternschaft irgend-
    wann wieder? usw.


    Ich hoffe mir kann jemand sagen, ob es noch eine Fortsetzung der Geschichte gibt. :rollen:

  • Soweit ich weiß, kommen Magda und Camilla nur noch in der Kurzgeschichte "Wenn Banshees sehen könnten" aus dem Band "Die Schwesternschaft des Schwerts" vor.


    lg,
    Romy

  • @Micca: Ging mir genauso. Es ist sehr spannend und flüssig geschrieben.
    Es ist eines meiner Lieblingsbücher aus dieser Reihe. :smile:

  • Ich habe heute mit Herrin der Falken angefangen und bin nach rund 20 Seiten total begeistert. Flüssig zu lesen und schon eine spannende Geschichte am Anfang. So lässt sich das gefallen. :klatschen:


    Katrin

  • Ich habe die "Herrin der Falken" gerade beendet und es hat mir viel Spaß gemacht. Es war mein erster Roman aus dem Darkover-Zyklus. Ich finde "flüssig zu lesen" ist eine prima Beschreibung. Man kommt direkt gut in die Geschichte rein, auch als Neuling wie ich, die von dieser Welt bisher nichts kannte. Auch thematisch ist man direkt mitten drin: die Gabe des Laran, die Beziehung zu den Tieren, die Schwierigkeiten sich als Mädchen/Frau in einer patriarchalen Gesellschaft einen eigenen, selbstbestimmten Platz zu finden. Diese Themen ziehen sich durch den ganzen Roman. Es geht aber auch um die Frage des Gebrauchs und Missbrauchs von Macht und Verantwortung. Das alles unterhaltsam und spannend erzählt und mit sehr viel Atmosphäre und einem Schuss Humor versehen. Da hat es mir auch nichts ausgemacht, dass hier und da einige kleine logische/handlungstechnische Unstimmigkeiten vorhanden waren, die evtl. ja auch an der Übersetzung liegen mögen. Als Neuling auf dem Gebiet der Fantasy habe ich mich sehr wohl mit dem Buch gefühlt und werde auf jeden Fall mit den Darkover-Büchern weiter machen. Gibt es Tipps, welche besser oder weniger geeignet sind für Einsteiger?
    Jaqui: Erzähl doch mal, wie es Dir weiter gefällt. Viel Spaß auf jeden Fall beim Lesen.


    Viele Grüße
    christie

  • christie: Ich habe bisher nur die beiden ersten Bände gelesen. Die Landung und Die Herrin der Stürme.


    Die Landung hat mir am besten gefallen, auch wenn sie mit den weiteren Bänden mal fast gar nicht zusammenpasst.
    Ich habe mir die Darkover Weltbild Sammlung zugelegt und da sind Erklärungsbände dabei. Da sieht man dann, dass zwischen der Landung und den Stürmen eine lange Zeit vergeht (ich glaube über 1.000 Jahre), zwischen den Stürmen und den Falken aber nur 200 Jahre. Das finde ich sehr interessant. Man kann jeden Band extra lesen und kennt sich dennoch voll aus.


    Katrin


  • Als Neuling auf dem Gebiet der Fantasy habe ich mich sehr wohl mit dem Buch gefühlt und werde auf jeden Fall mit den Darkover-Büchern weiter machen. Gibt es Tipps, welche besser oder weniger geeignet sind für Einsteiger?


    Hallo christie :winken:
    ich würde dir raten direkt "Herrin der Stürme" als nächstes Buch zu lesen. Der Darkover-Zyklus ist ziemlich komplex. Es gibt grosse Zeitspannen, viele Epochen zu den Geschichten wo sich die einzelnen Hintergründe wiederspiegeln. Wenn mich nicht alles täuscht, dürftest du dich mit "Herrin der Falken" im zeitalter des Chaos befinden, da passt die Sturmlady gut rein :zwinker: Ich persönlich fand das Buch spitze und viel besser als die Falken.
    Es gibt auch innerhalb vom Zyklus zusammenhängende Bände, die Amazonentrilogie z.Bsp.
    Gab es hier im Thread nicht mal eine Aufstellung? :confused:


    LG Kati

  • Hi Jaqui


    aber irgendwas stimmt da auch nicht. Kam nicht "Der verbotene Turm" nach der Amazonen-Trilogie?
    Das ist aber auch kompliziert. Ich schau gleich mal oben im Regal.... :hm:


    Kati

  • Ja das stimmt jetzt. Danke Jaqui.
    Nun ist die Trilogie auch hintereinander und nicht wie im Wiki durcheinander :breitgrins:


    LG Kati :winken:

  • Hallo Kati und Jaqui :winken:,


    vielen Dank für die Infos. Das ist ja eine richtig komplexe Welt mit viel Hintergrund. Eure Einschätzung macht mich jetzt noch neugieriger. Ich bin auch sowieso ein großer Fan von Romanserien, da passt das gut. Ich werde als nächstes dann die "Herrin der Stürme" besuchen und mir dann "Die Landung" (momentan anscheinend nur antiquarisch erhältlich *grummel*) vornehmen. Wenn mir die beiden auch so gut gefallen, werde ich mal über die Weltbildedition nachdenken. Womit dann die RUB-Reduzierung eine weiteres mal aufgeschoben ist :breitgrins:


    Vielen Dank nochmals.


    Viele Grüße
    christie


  • Bitte lass dich von der Landung nicht zu sehr abschrecken! Die Landung ist wirklich ganz anders als das was du bisher gelesen hast und ist nun mal die Erklärung für Darkover, deswegen sehr viel technisches und auch viel zum Kopf schütteln.
    Wenn du Herrin der Stürme und die Landung liest schau doch auch in die Leserunden rein, dann hast du auch gleich so ein wenig "Herden"feeling ^^ .. ansonsten einfach durchziehen und lesen, auch wenn man am Ende traurig ist, dass nichts weiter dazu kommen wird, außer es schreibt jemand der die selbe Anziehungskraft hat wie MZB

    Bücherwurm - naher Verwandter der Lindwürmer<br /><br />Wenn es sein muss, trete ich auch Zwerge! - Hildegunst von Mythenmetz<br /><br />:buecherstapel:

  • Leen: Danke für die Tipps! :smile:
    Das die Landung wohl eher etwas in die SF-Richtung geht macht mir nichts, in dem Genre lese ich mich auch gerade etwas ein. Ich bin auf die Vorgeschichte schon sehr gespannt.
    Ich mag es auch gar nicht, wenn plötzlich das letzte Buch einer Serie erreicht ist. In meinem RUB sind noch einige Bücher aus Krimireihen, die ich nicht anfangen mag, weil dann alle Bände durch sind :rollen:


    Viele Grüße
    christie


  • Ja das stimmt jetzt. Danke Jaqui.
    Nun ist die Trilogie auch hintereinander und nicht wie im Wiki durcheinander :breitgrins:


    Tja, vielleicht sollte ich meine Links genauer ansehen, bevor ich sie reinstelle. :redface:


    Ich bin nun fast fertig mit dem Buch und echt begeistert. Auf den Schluss bin ich noch sehr gespannt.


    Katrin