03 - Kapitel 11 bis 15 (Seite 163-246)

Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 35 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von tjaa.

  • Hier könnt ihr über Kapitel 11 bis einschließlich Kapitel 15, Seite 163 bis 246, schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Abschnittseinteilung nicht nötig!

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Hallo zusammen,


    die Tragödien haben also begonnen: Em ist dank Chase und JD hinter Zachs mieses Spiel gekommen und Chase wurde zum ersten Mal von Ty enttäuscht, wenngleich er ihr auch wieder verzeiht. Und nun ist auch klar, warum Ty sich Em nicht zeigt - für die ist nämlich Ali zuständig! Um wen kümmert sich dann die dritte im Bunde? Apropos drei. Sollen uns die drei Katzen, die in der Nähe von Chases Auto an einem Kadaver knabbern, etwas sagen? Und was bedeuten die verbrannten Gegenstände, die Chase immer wieder sieht? Als er zum ersten Mal vor Tys Hütte ankommt, ist ein Teil des Rasens verbrannt. Das Tuch, das er ihr als Erinnerung mopst, findet er zu Asche verbrannt in der Gesäßtasche seiner Jeans. Und - last but not least - sind auf der Lichtung, auf der Chase das Haus von Ty vermutet, verbrannte Baumstümpfe... Hm.
    Ems Erlebnis in Boston ist allerdings auch nicht weniger gruselig. Dieses Mädchen, das stets aus dem Nichts auftaucht - entgegen jeglichem gesunden Menschenverstand...
    Auf den letzten Seiten habe ich mich schon einige Male gefragt, ob wir wohl eine halbwegs erklärende Auflösung am Ende bekommen; immerhin ist dieses Buch der Beginn einer Trilogie. Und wenn nicht, wann der nächste Teil wohl erscheint - denn ich kann mich so schon kaum mit dem Weiterlesen bremsen. :zwinker:
    Übrigens wundern mich die Alt68er-Eltern Ems jetzt doch ganz schön: da kommt die aufgelöste, weinende Tochter nachhause und die einzige Frage, die der Mutter einfällt ist die, ob sie Hunger habe. Keiner kommt auf Ems Zimmer. Keiner fragt, als sie zu JD geht. Ganz schon armselig, finde ich gerade.
    Chase wird mir jedenfalls immer sympathischer. Auch wenn Gewalt keine Lösung ist, so finde ich es dennoch toll von ihm, dass er Zach gegenüber nicht klein beigegeben hat. Dass er Mitleid mit Em hat und ihm das egoistisch-arrogante Verhalten seines besten Kumpels endgültig reicht. Und dass er ehrlich zu Em ist, auch wenn er zurecht befürchtet, dass sie ihm nicht glaubt.
    Besonders gespannt bin ich mittlerweile auf die Geschehnisse damals, als Chases Vater gestorben ist. Was hat Chase damit zu tun? Warum hat er solche Schuldgefühle? Worauf hat Zach mit seinem fiesen Bemerkungen angespielt?


    Wow, dieses Buch ist wirklich packend.


    Liebe Grüße
    dubh

    Liebe Grüße

    Tabea


  • Apropos drei. Sollen uns die drei Katzen, die in der Nähe von Chases Auto an einem Kadaver knabbern, etwas sagen? Und was bedeuten die verbrannten Gegenstände, die Chase immer wieder sieht?


    Und an anderer Stelle waren es drei Raben, die in den Himmel flogen. Sehr symbolhaft. Ich frage mich immer mehr, was hinter diesen Mädels steckt. Vor allem Ali, die Em ja regelrecht verfolgt, ist sehr unheimlich. Wie kam sie so schnell in Ems Zug?



    immerhin ist dieses Buch der Beginn einer Trilogie.


    :wand: Hätte ich das gewusst, hätte ich das Buch wohl gar nicht angefangen...


    Dafür ist mir ein neuer Gedanke gekommen: Vielleicht sind die Mädels gar nicht "bösartig", sondern meinen es auf ihre seltsame Art und Weise gut mit den Menschen. Sie wollen Em und Chase darauf hinweisen, dass in ihrem Leben etwas gründlich schief läuft und sie etwas daran ändern sollten?

    //Grösser ist doof//

  • Ja, die Handlung spitzt sich zu, es wird unheilvoller, und das Erlebnis Chases, wie er von Ty versetzt wird, sowie Ems Begegnung mit Ali in Boston gehen genau in diese Richtung. Allerdings geht mir das zu langsam! Wir haben jetzt bis über die Mitte des Buches gelesen und uns zwar gegruselt, aber etwas Konkreteres ist noch nicht geschehen...


    Em hat mittlerweile alle Sympathiepunkte bei mir verspielt. Wie hohl können Jugendliche eigentlich sein? Sie scheint sich tatsächlich nur für Einkaufen, Kleidung, ihr Aussehen, herumhängen, Filme schauen und ihr Techtelmechtel mit Zach zu interessieren. Was für eine Welt. :rollen: Und 175 Dollar für ein Weihnachtsgeschenk für ihre Freundin?!?! :ohnmacht:
    Zum Glück sind viele der Jugendlichen, die ich kenne, nicht so (meine eigene Tochter eingeschlossen).
    Und wie sie immer wieder zu Zach rennt, trotz schlechten Gewissens, dafür fehlt mir inzwischen auch das Verständnis. Ob es nun, da ihr die Augen geöffnet wurden, wirklich vorbei ist?
    Zu Ali hätte sie auch höflicher sein können - obwohl sie unheimlich ist: man bedankt sich eigentlich, wenn jemand einem die verlorene Tasche wiederbringt.


    Sasha ist völlig aus dem Bewußtsein unserer Protagonisten verschwunden. :sauer: Man könnte ja mal nachfragen, wie es ihr geht. Aber die einzige, die das tut, scheint ihre Freundin Andrea Feifer zu sein.


    Auch Chase zeigt unerfreuliche Seiten seines Charakters. Ebenso wie Zach, von dem man es aber inzwischen nicht anders erwartet. Bei der Prügelei sagte Zach zu Chase, daß er es immer übertreibt, und dann hieß es, daß Chase seit der Party ein dunkles Geheimnis mit sich herumträgt. "Diese unsägliche Sache". Was damit wohl gemeint ist?? Irgendwas gibt es, was wir noch nicht wissen.



    Und nun ist auch klar, warum Ty sich Em nicht zeigt - für die ist nämlich Ali zuständig! Um wen kümmert sich dann die dritte im Bunde?


    Sind die Erinnyen jeweils für Personen zuständig? Ich dachte eher, sie haben bestimmte Aufgabengebiete. Bin aber in griechischer Mythologie nicht wirklich sattelfest.
    Ich habe mal bei Wikipedia nachgelesen, da ich auch nicht mehr wußte, wie die drei heißen. Sehr interessant. Ich setze das mal in Spoiler, falls jemand das an dieser Stelle noch nicht wissen will:




    Apropos drei. Sollen uns die drei Katzen, die in der Nähe von Chases Auto an einem Kadaver knabbern, etwas sagen?


    natürlich, genau wie die Raben.



    Und was bedeuten die verbrannten Gegenstände, die Chase immer wieder sieht? Als er zum ersten Mal vor Tys Hütte ankommt, ist ein Teil des Rasens verbrannt. Das Tuch, das er ihr als Erinnerung mopst, findet er zu Asche verbrannt in der Gesäßtasche seiner Jeans. Und - last but not least - sind auf der Lichtung, auf der Chase das Haus von Ty vermutet, verbrannte Baumstümpfe... Hm.


    Das ist mir auch aufgefallen. Und anfangs haben sie ja einen Wagen angezündet.
    Insbesondere habe ich mich gewundert, als Chase mit Ty zu der Hütte ging und es hieß, davor befand sich ein Stück verbrannten Rasens. Es ist Winter und alles tiefverschneit, wie kann dann dort verbrannter Rasen sein? Der wäre doch vom Schnee überdeckt und wenn es erst kürzlich gebrannt hätte, wäre da eine Eisschicht vom Feuerwehreinsatz und Chase würde davon wissen und nicht so kommentarlos daran vorübergehen... :gruebel:
    Wahrscheinlich zerfallen die drei Mädchen und alles, was sie mit sich bringen, zu Asche, sobald sie sich wieder von ihrem Zielobjekt entfernen.



    Übrigens wundern mich die Alt68er-Eltern Ems jetzt doch ganz schön: da kommt die aufgelöste, weinende Tochter nachhause und die einzige Frage, die der Mutter einfällt ist die, ob sie Hunger habe. Keiner kommt auf Ems Zimmer. Keiner fragt, als sie zu JD geht. Ganz schon armselig, finde ich gerade.


    Das finde ich auch merkwürdig und ziemlich schlimm und überhaupt lebt Ems Familie ganz schön distanziert. Es ist immerhin Weihnachten/Silvester und Em scheint völlig losgelöst von ihrer Familie (wie auch von ihren Freunden, mit Ausnahme von JD). Die Eltern treten praktisch nicht in Erscheinung.


    :wand: Hätte ich das gewusst, hätte ich das Buch wohl gar nicht angefangen...


    Dito. Immer diese Trilogien. Kann es nicht mal ein Buch geben, was für sich alleine steht? :rollen:

    Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden (R. Luxemburg)

    Was A über B sagt, sagt mehr über A aus als über B.

    Einmal editiert, zuletzt von kaluma ()


  • Ein sehr interessanter Punkt. Ich hatte bisher gar nicht an Mythologie gedacht, aber was du hier schreibst passt wie die Faust aufs Auge :entsetzt:



    Dito. Immer diese Trilogien. Kann es nicht mal ein Buch geben, was für sich alleine steht? :rollen:


    Ich hab mal nachgeguckt, natürlich kann man die Folgebände noch nicht vorbestellten. Das bedeutet für mich, dass ich eine weitere angefangene Trilogie im Regal habe, die ich nie oder erst sehr viel später beenden werde :rollen: Irgendwie hat mir das sehr viel Freude am Buch genommen...

    //Grösser ist doof//

  • Nun ist raus das Zach echt ein mieser Typ ist, ich dachte mir ja schon so was, aber das er den Tod von seinen Vater bzw. seinen neuen Stiefvater dafür sozusagen die Schuld gibt das er nicht mehr an feste Beziehungen und Liebe glaubt ist schon arm, und die Mädels so auszunutzen.
    Bin aber froh das es raus gekommen ist und Em nun von ihm weg ist, ich kann mir einfach nicht vorstellen das sie sonst so ein schlechter Mensch ist. Das sie ihrer Freundin jetzt meint ein tolles und besonders teures Geschenk machen zu müssen ist auch der falsche Weg die Freundschaft zu erhalten, da sollte sie sich lieber was anderes einfallen lassen.


    Ali war echt gruselig, wie sie Em verfolgt hat und das auch wieder eine neue Blume an der Tasse steckte. Em hatte richtig Schiss das sie das Mädel ja vorher eher als Traum oder Erscheinung gesehen hat, da kann ich auch verstehen das sie nicht normal reagiert. Em merkt ja auch das mit Ali was nicht stimmt, das es nicht sein kann das sie so schnell da und dann wieder dort ist. Die Nachricht die Em in ihrer Tasche hatte war auch Gruselig.


    Alles um die drei Mädels (Raben, Katzen, Asche) ist Gruselig, aber leider wirft es bis her immer nur mehr Fragen auf, und ich glaube die werden uns nicht wirklich beantwortet. Ich meine mich das in ein paar Rezis die eher schlecht waren gelesen zu haben, bin mir da aber nicht sicher, hatte sie nur mal eben überflogen. Mir geht das mit den ständigen Trilogien und Reihen auch ein wenig auf die Nerven, aber es wird ja heutzutage kaum noch was anderes geschrieben.


    Chase wird von Ty versetzt, dann hat er noch die gruselige Erscheinung von der blutüberströmten Sasha und auf der Brücke entrinnt er ganz knapp der Tod. Merkt aber nach alledem immer noch nicht das doch irgendwas faul sein muss.


    Bin so gespannt wie es weiter geht.
    LG


  • Nun ist raus das Zach echt ein mieser Typ ist, ich dachte mir ja schon so was, aber das er den Tod von seinen Vater bzw. seinen neuen Stiefvater dafür sozusagen die Schuld gibt das er nicht mehr an feste Beziehungen und Liebe glaubt ist schon arm, und die Mädels so auszunutzen.


    So eine miese Ausrede. Natürlich ist es schwer, seinen Vater zu verlieren, aber das als Vorwand zu nennen, so mit anderen Menschen umzugehen? Echt kindisch, sowas! :rollen:

    //Grösser ist doof//


  • Sind die Erinnyen jeweils für Personen zuständig? Ich dachte eher, sie haben bestimmte Aufgabengebiete. Bin aber in griechischer Mythologie nicht wirklich sattelfest.


    Bin ich auch nicht. Und als ich diesen Beitrag geschrieben habe, wusste ich noch nicht einmal dass es sich bei den drei mysteriösen Mädels um Erinnyen handelt... Manchmal ist es auch von Vorteil, wenn man die Klappentexte nicht liest oder zumindest gleich wieder verdrängt. :zwinker:



    Das finde ich auch merkwürdig und ziemlich schlimm und überhaupt lebt Ems Familie ganz schön distanziert. Es ist immerhin Weihnachten/Silvester und Em scheint völlig losgelöst von ihrer Familie (wie auch von ihren Freunden, mit Ausnahme von JD). Die Eltern treten praktisch nicht in Erscheinung.


    Übrigens einer der ganz wenigen Punkte, die mir bei diesem Buch wirklich zu unglaubwürdig sind. Denn Em denkt praktisch kaum an ihre Eltern. Ist nicht enttäuscht, dass sie sich nicht kümmern, vermisst keine Geborgenheit, beschwert sich nicht einmal gedanklich über deren Reaktionslosigkeit. Und es ist Weihnachten, genau. Keine Spur von heimeliger Atmosphäre, von gemeinsamem Essen, von Geschenken (die für Em sicherlich nicht egal sind, wie der Schal für Gabby zeigt). Nichts. Andererseits habe ich nicht das Gefühl, dass Em sauer auf ihre Eltern ist oder sich nicht mit ihnen versteht... Ist ist, als würden sie eine Zweckwohngemeinschaft bilden und die Arztgehälter das Dasein der Tochter erleichtern. Hm.

    Liebe Grüße

    Tabea

  • Gerade erst habe ich diesen Abschnitt beendet und bin noch regelrecht geplättet von meinen Eindrücken. Die Lage spitzt sich so langsam zu. Em und Chase haben beide sehr unter Ali bzw. Ty zu leiden. Die bisherigen Spekulationen haben mir leider jedoch noch nicht weitergeholfen, warum ausgerechnet die beiden so leiden müssen. Das ganze Umfeld von Em kommt mir auch sehr suspekt vor. Ich kann es mir nicht vorstellen, dass Eltern ihr Kind so ignorieren. Sie sind kaum da und wenn nehmen sie keine Notiz von ihr. Bei Chase liegt die Sache etwas anders. Seine Mutter versucht zumindest da zu sein, jedoch muss sie hart arbeiten, um sie beide zu ernähren. Daher ist auch er häufig alleine. Ob es damit etwas zu tun hat? Man wird es sehen.


    Ems Ausflug nach Boston fand ich sehr unheimlich. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie sich von Ali verfolgt fühlt. Würde mir nicht anders gehen. Und erst recht nachdem sie diese eigenartige Botschaft gefunden hat. Ich glaube, mir hätten sich sämtliche Haare gesträubt, wenn ich so etwas gefunden hätte! JD scheint für Em die einzige verlässliche Konstante zu sein. Ich hoffe nur, dass er nicht auch noch in die Fänge von den Mädels gerät!


    Ich bin gespannt wie es weitergeht!
    Liebe Grüße
    YRachel

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere! - Erich Kästner<br /><br />SLW 2016 9/30

  • Ich bin auch wieder einen Abschnitt weiter und finde das Buch immer gruseliger.


    Zum einen Chase und Ty, und dann wird Em nun auch noch von Ali verfolgt.
    Ich bin gespannt, für wen die dritte Cousine/Schwester zuständig ist.
    Hoffentlich für Zach, der ist mir ja so was von unsympathisch! Was für ein kleiner Widerling!
    Zum Glück weiß Em jetzt wenigstens Bescheid und stürzt sich nicht noch tiefer ins Unglück mit ihm. Wobei das so schon schwer genug wird, aus der Nummer wieder rauszukommen, ich glaube nicht, dass sich Gabby mit meinem teuren Geschenk so einfach besänftigen lassen wird. Vor ihrer Rückkehr graust es mir echt schon, das gibt bestimmt einen Eklat!


    Ich wundere mich immer wieder, dass Chase so gar nicht misstrauisch wird, das hatten wir ja schon im letzten Abschnitt, aber hier nun auch wieder. Als er z.B. das Haus nicht findet, nimmt er einfach an, er hätte einen schlechten Orientierungssinn und gut.


    Bei den drei Katzen bzw. den drei Raben hatte ich auch gleich an die drei Mädchen gedacht. Seeehr gruselig!
    Griechische Mythologie kam mir auch schon in den Sinn, aber das Googeln habt ihr ja schon erledigt, danke :zwinker:

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**


  • Ich bin auch wieder einen Abschnitt weiter und finde das Buch immer gruseliger.


    Gruselig ist es teilweise sogar sehr zB die Szene auf dem Spielplatz fand ich gut!
    Das wirklich Interessante an der Geschichte sind die geheimnisvollen Furien und die Story dahinter verborgen liegt und hierüber wird auch sehr gut Spannung aufgebaut.
    Ich habe hierzu auch wie einige von Euch etwas nachgeforscht und fand die Hintergründe sehr spannend.
    Doch von diesem Abschnitt habe ich mir eigentlich deutlich mehr erhofft. Die Furien treten kaum in Erscheinung. :grmpf:
    Ich habe das Gefühl, dass die Handlung dahinplätschert und künstlich in die Länge gezogen wird.
    Bis auf ein paar gruselige Momente fehlt mir jetzt langsam der Nervenkitzel. Erst zum Ende des Abschnitts hin passiert mal wieder was (Em wird von Ali verfolgt) und ich bin schon neugierig auf das, was nun endlich/hoffentlich im nächsten Teil geschehen wird.
    So einiges kann man ja schon vorausahnen – vor allem was Ty mit Chase machen wird. :sauer:

    Einmal editiert, zuletzt von bookstars ()


  • Das finde ich auch merkwürdig und ziemlich schlimm und überhaupt lebt Ems Familie ganz schön distanziert. Es ist immerhin Weihnachten/Silvester und Em scheint völlig losgelöst von ihrer Familie (wie auch von ihren Freunden, mit Ausnahme von JD). Die Eltern treten praktisch nicht in Erscheinung.


    Zitat

    Übrigens einer der ganz wenigen Punkte, die mir bei diesem Buch wirklich zu unglaubwürdig sind. Denn Em denkt praktisch kaum an ihre Eltern. Ist nicht enttäuscht, dass sie sich nicht kümmern, vermisst keine Geborgenheit, beschwert sich nicht einmal gedanklich über deren Reaktionslosigkeit. Und es ist Weihnachten, genau. Keine Spur von heimeliger Atmosphäre, von gemeinsamem Essen, von Geschenken (die für Em sicherlich nicht egal sind, wie der Schal für Gabby zeigt). Nichts. Andererseits habe ich nicht das Gefühl, dass Em sauer auf ihre Eltern ist oder sich nicht mit ihnen versteht... Ist ist, als würden sie eine Zweckwohngemeinschaft bilden und die Arztgehälter das Dasein der Tochter erleichtern. Hm.


    Dies mit ihrem komischen Elternhaus ist mir da auch erst so richtig aufgefallen und mit dem Hinweis auf die 68-Generation der Eltern, die doch immer alles ausdiskutieren wollen, ist es für mich nicht nachvollziehbar, wieso die Autorin das familiäre Umfeld von Em so unter den Tisch fallen lässt.
    Von Weihnachtsstimmung, Geschenken und Familienfeier kein Wort - Em total vereinsamt und auf sich allein gestellt???
    Da passt etwas nicht zusammen und ich finde es zimlich unstimmig! :smile:

    Einmal editiert, zuletzt von bookstars ()


  • Alles um die drei Mädels (Raben, Katzen, Asche) ist Gruselig, aber leider wirft es bis her immer nur mehr Fragen auf, und ich glaube die werden uns nicht wirklich beantwortet. Ich meine mich das in ein paar Rezis die eher schlecht waren gelesen zu haben, bin mir da aber nicht sicher, hatte sie nur mal eben überflogen. Mir geht das mit den ständigen Trilogien und Reihen auch ein wenig auf die Nerven, aber es wird ja heutzutage kaum noch was anderes geschrieben.


    Die Furien tauchen also in Menschen- und Tiergestalt (Raben & Wildkatzen) auf, interessant - aber mir erschließt sich hier nicht die Relevanz für unsere Geschichte, falls sie denn überhaupt eine haben soll. :sauer:


    Immer wieder begegnet uns auch die Schlangensymbolik - ok Die Furien werden oft mit Schlangenhaaren dargestellt!)
    Das Mädchen, das von der Brücke sprang, trug einen Schlangenanhänger und Drea, Sashas einzige Freundin, hat auch eine Schlangenbrosche an!
    Aber auch hier kann ich mir noch keinen Reim darauf machen, wo da der Zusammenhang ist.
    Hat etwa Drea, von der wir so gut wie nichts wissen, die Furien heraufbeschworen und in die Stadt geholt? :zwinker:


    Ich fände es schlimm, wenn das alles erst in einem der Folgebände weiter aufgegriffen wird!
    Das dient doch nur dazu künstlich Spannung aufzubauen und dann kommt nichts mehr - schade!

    Einmal editiert, zuletzt von bookstars ()


  • So eine miese Ausrede. Natürlich ist es schwer, seinen Vater zu verlieren, aber das als Vorwand zu nennen, so mit anderen Menschen umzugehen? Echt kindisch, sowas! :rollen:


    Ein echt lahme Ausrede für sein Verhalten, er glaubt doch nicht im Ernst, dass ihm das jemand abkauft - er stellt sich jetzt noch als ein bedauernswürdiges Opfer hin und appeliert an weibliche Beschützerinstinkte oder so ähnlich . . . :breitgrins:
    Gut, dass die Affäre zwischen Em und Zach beendet ist und dass Chase Em die Augen geöffnet hat. Sie sollte ihm dankbar sein!
    Ich frage mich nur, wieso ihm keine Furie auf den Leib rückt!


    Aber nun zu Em - was ist denn nur mit diesem Mädel los! :rollen:
    Noch völlig aufgelöst, weil ihre"große Liebe" wie eine Seifenblase zerplatzt ist, stellt sie nun plötzlich fest, dass JD ja auch für sie als Freund in Frage käme!
    Nun doch nicht mehr bester Freund zum Pferdestehlen - obwohl sie ihn vorher total ausgenutzt und sogar belächelt hat.
    Ich versteh nicht Em überhaupt nicht.


  • Zum einen Chase und Ty, und dann wird Em nun auch noch von Ali verfolgt.
    Ich bin gespannt, für wen die dritte Cousine/Schwester zuständig ist.
    Hoffentlich für Zach, der ist mir ja so was von unsympathisch! Was für ein kleiner Widerling!


    Das habe ich mir ehrlich gesagt auch gewünscht, aber ich glaube die bisher noch nicht sonderlich in Erscheinung getretende Meg
    ist für Gabby bestimmt.


    Ich vermute nämlich, dass Alisson (das war die, die Em beim Shoppen mit Zach gesehen hatte) gar keine Freundin der Familie war,
    sondern Ali, die sich ihm genähert und ihn bezirzt hat. Mal sehen, ob dazu noch mehr kommt.
    Vielleicht hat sie ja beide im Visier :smile:

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich finde ja, dass sich die Geschichte echt gut aufbaut und von Abschnitt zu Abschnitt immer gruseliger wird! Man kann als Leser so richtig nachverfolgen, wie Chase und Em immer tiefer in den Strudel hinab gezogen wird, weiß aber noch nicht warum und ahnt irgendwie auch nur, dass es abwärts geht, aber auch nicht genau wie weit abwärts.



    Das ganze Umfeld von Em kommt mir auch sehr suspekt vor. Ich kann es mir nicht vorstellen, dass Eltern ihr Kind so ignorieren. Sie sind kaum da und wenn nehmen sie keine Notiz von ihr. Bei Chase liegt die Sache etwas anders. Seine Mutter versucht zumindest da zu sein, jedoch muss sie hart arbeiten, um sie beide zu ernähren. Daher ist auch er häufig alleine. Ob es damit etwas zu tun hat? Man wird es sehen.


    Bei Em wundere ich mich auch etwas über die Eltern. Gerade die Szene, als sie in Tränen aufgelöst nach Hause kommt, hat mich schon verwundert. Dass da keiner reagiert, ist schon merkwürdig. Obwohl ich irgendwie das Gefühl habe, dass die Eltern so in ihrer eigenen Welt leben, dass sie ihre Tochter kaum noch wahrnehmen... Bei Chase ist es eindeutig so, dass seine Mutter sehr viel und hart arbeitet, um ihm ein gutes Leben zu ermöglichen. Vielleicht ist das auch das verbindende Element zwischen Em und Chase? Beide werde von ihren Eltern quasi alleine gelassen? Bei Sasha weiß ich nicht, wie das war, aber vielleicht wurde sie auch "vergessen" nachdem ihre Mutter und ihr Stiefvater sich ein gemeinsames Leben aufgebaut haben? :gruebel:



    Zum einen Chase und Ty, und dann wird Em nun auch noch von Ali verfolgt.
    Ich bin gespannt, für wen die dritte Cousine/Schwester zuständig ist.


    Ich spekuliere ja, dass die dritte ihre Aufgabe schon erledigt hat, in dem sie sich an Sasha vergriffen hat? :entsetzt: :gruebel:



    Ich wundere mich immer wieder, dass Chase so gar nicht misstrauisch wird, das hatten wir ja schon im letzten Abschnitt, aber hier nun auch wieder. Als er z.B. das Haus nicht findet, nimmt er einfach an, er hätte einen schlechten Orientierungssinn und gut.


    Daran kann man, meiner Meinung nach, gut erkennen, dass Chase irgendwie komplett im Bann von Ty steht. Er ist so rettungslos in sie verliebt, dass er ihr einfach alles verzeiht und nichts komisch findet. Das Haus im Wald nicht - ganz ehrlich alleine, dass sie angeblich irgendwo im Wald leben soll, würde jeder schon komisch finden - die Tatsache, dass sie immer plötzlich auftaucht und dann wieder verschwindet und sogar die Tatsache, dass ihr Taschentuch schließlich zu Asche zerfällt, sollte ihm eigentlich zu denken geben. Aber ich fürchte, so richtig denken, kann er gar nicht mehr! Um ihn mache ich mir echt Sorgen. Er ist schon so gefangen, dass das nicht mehr lange gut gehen kann... :entsetzt:



    Bei den drei Katzen bzw. den drei Raben hatte ich auch gleich an die drei Mädchen gedacht. Seeehr gruselig!
    Griechische Mythologie kam mir auch schon in den Sinn, aber das Googeln habt ihr ja schon erledigt, danke :zwinker:


    An griechische Mythologie habe ich ehrlich gesagt noch gar nicht gedacht. Habe dazu auch gar keine Ahnung! :redface: Aber ich will jetzt erstmal auch nichts dazu lesen, sondern lasse mich erstmal überraschen, wie die Autorin das alles noch auflösen möchte! Ich hoffe sehr, dass es zumindest teilweise eine Erklärung geben wird. :rollen: Aber bei den drei Katzen habe ich auch gleich an die drei Mädchen gedacht. Keine Katze hätte seelenruhig weiter geknabbert bzw. denjenigen, der sie verscheuchen möchte, auch noch quasi verfolgt.


    Puh und richtig unheimlich fand ich ja die Verfolgung von Em durch Ali! :entsetzt: Wie übel ist das denn? Ich kann echt verstehen, dass Em einfach nur noch kopflos weghastet und Panik hat. Ich würde wohl auch nur noch weglaufen wollen! Das ist ja furchtbar! Und schon schlimmer, dass das Mädchen jetzt auch noch JD anspricht! Hoffentlich wollen sie sich nicht auch noch an ihm vergreifen... :entsetzt: Was wollen sie eigentlich Em mit der ewigen Satz: Du hast etwas vergessen sagen? Ich grübel darüber schon die ganze Zeit, aber ich kann mir einfach keinen Reim darauf machen... :gruebel:


    Liebe Grüße
    Tammy :winken:

    &WCF_AMPERSAND"Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönheit zu erkennen, wird nie alt werden.&WCF_AMPERSAND" (Franz Kafka)

  • Puh, kann ich da nur sagen. Da ist ja schon wieder richtig viel los gewesen und es wird immer gruseliger.


    Irgendwie bin ich ja froh, dass Gabby immer noch nicht aus dem Urlaub zurück ist. Ein bisschen Bammel hab ich ja schon, wie Em mit Gabby über die ganze Sache mit Zach sprechen will. Wobei ich mir noch nicht ganz sicher bin, ob sie es ihr auch wirklich sagen wird?
    Dass sie ihr aber gleich einen Schal und Pulli für knapp 200$ kauft, finde ich echt übertrieben. Entweder ist Gabby sauer, und da wird es auch ein so teures Geschenk nicht wieder gut machen (oder ist Gabby echt SO oberflächlich), oder sie verzeiht Em auch ohne teures Geschenk. Na ja, wir werden sehen.


    Die Verfolgungsjagd, so will ich es schon nennen, durch Ali fand ich total gruselig. Ich hab selbst schon fast Angst gekriegt. Ich bin ja wirklich froh, dass Em wenigstens JD hat, an den sie sich wenden kann. Er scheint mir echt ein toller Kerl und guter Freund zu sein. Wenn sie nur ein wenig ehrlicher zu ihm wäre.


    Über Chase... Hm, ich trau mich ja fast nix mehr zu sagen. Wieso checkt er einfach nicht, was Ty tut? Was hat Ty bloß mit ihm gemacht? Hat sie ihn echt irgendwie verzaubert oder was wird sich da noch rausstellen? Wieso ist Chase so blind?


    Es wird wirklich immer gruseliger und ich bin schon gespannt, was ich heute Abend noch lesen werde.
    Morgen werde ich hier auch noch eure Kommentare durchforsten und meinen Quark dazu abgeben :smile:

  • Die Geschichte wird immer spannender, nur leider ist gar nicht mehr so viel zu lesen und auch ich fürchte, dass das Buch am Ende viele Fragen offen lassen wird. Grrr, ich mag das nicht!


    Chase tut mir so richtig leid. Hat er jetzt wirklich Halluzinationen oder was ist da im Lokal mit ihm geschehen? Ich hatte ja zuerst vermutet Ty würde nun doch noch auftauchen, aber das war dann ja nicht so. Ich warte ja auch noch darauf, dass die Nacktfotos auftauchen.
    Chase mag ich ganz gerne und ich weiß nicht, warum er ausgerechnet dran glauben soll. Ich fand es wirklich gut wie er sich mit Zach geprügelt hat und Em reinen Wein eingeschenkt hat, auch wenn es für Em natürlich schwierig ist. Aber jetzt habe ich ja ein wenig die Hoffnung, dass aus Em und DJ etwas wird, aber vermutlich klappt das nicht, denn ihr ist ja jetzt Ali auf den Fersen.



    Was wollen sie eigentlich Em mit der ewigen Satz: Du hast etwas vergessen sagen? Ich grübel darüber schon die ganze Zeit, aber ich kann mir einfach keinen Reim darauf machen... :gruebel:


    Das frage ich mich auch.

    Lesen ist meine Leidenschaft

  • Ems Eltern wundern mich irgendwie auch. Okay, sie haben viel zu tun, arbeiten viel. Aber die müssen doch merken, wenn ihre Tochter tränenüberströmt heimkommt? Das muss man doch merken und vor allem, dass muss Eltern doch interessieren. Irgendwie sehr traurig.


    Die verbrennten Gegenstände in Chases Blickfeld sind mir gar nicht aufgefallen. Vielleicht sollte ich mal anfangen, nicht immer zu lesen, wenn ich müde bin. Da überlese ich sowas wohl leicht. Jetzt macht es mich aber auch stutzig und ich werde sicherlich zukünftig drauf achten.


    Was mich auch etwas wundert: Anfangs war Em ja regelrecht besessen von Zach, konnte sich kaum von ihm fernhalten. Und dann plötzlich scheint es gar nicht mehr so sein, nur weil Zach kein Interesse mehr zeigt? Irgendwie frage ich mich, wie das sein kann. Stellt sich Em wirklich vor, sie kann einfach Gabby gegenübertreten und so weitermachen wie bisher?


    Der Zusammenhang mit der griechischen Mythologie und vor allem mit den Namen ist mir ja gar nicht in den Sinn gekommen. Ist aber sehr interessant. Da scheint ja wirklich was dran zu sein.

  • Nun geht es also auch bei Em los... Ty hat sich an Chase geheftet, und Ali ist an Em dran. Ziemlich unheimlich! Besonders unheimlich fand ich die Sache mit der Blume - dass sie plötzlich wieder an Ems Tasche ist, obwohl sie sie doch weggeworfen hat.
    Und Em hat nun zum Glück mitbekommen, wie Zach in Wirklichkeit ist. Natürlich schmerzt es, und natürlich hofft sie auch immer noch, dass alles nur ein Irrtum ist... Aber ich denke, es ist besser so. Nun hoffe ich nur für Em, dass Gabby ihr wirklich verzeihen kann. Ich möchte auf jeden Fall nicht in Ems Haut stecken; in Gabbys allerdings auch nicht.


    Als diese drei Krähen erwähnt wurden, habe ich übrigens an die drei Mädchen gedacht. Ob sie das waren? Und das Haus auf der Lichtung ist verschwunden, das Tuch in Chase Tasche nur noch Asche! Alles sehr gruselig!

    Lesen aus Leidenschaft